Einstellung der Mirage Quattro

Wird angewendet bei der obstuktiven Schlafapnoe. Die Maske ist die Schnittstelle zwischen CPAP Gerät und Patient und enorm wichtig für den Erfolg der Therapie.

Moderator: Dr. Randelshofer

Antworten
Profil von Mopsi
Mopsi
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 78
Registriert: vor 1 Monat
Gerät: Resmed Airsense 10 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8 - 16
AHI: 54/h ohne Therapie, jetzt 3/h
Befeuchter: HumidAir
Maske: Resmed Mirage Quattro

Einstellung der Mirage Quattro

Beitrag von Mopsi » vor 1 Monat

Gestern habe ich mir beim Versorger eine Mirage Quattro Atemmaske abgeholt (hatte mit der F 10 viele Leckagen).

Habe dann letzte Nacht damit geschlafen (habe immerhin 4 Stunden geschafft). Das lief ganz gut. Beim Erwachen extrem trockener Mund und trockene Nase, also stelle ich meinen Befeuchter höher ein.

Ich habe aber den Eindruck, dass die Maske bei mir zu hoch sitzt, sprich die oberen Bänder laufen nicht gerade um den Kopf, so wie auf den Abbildungen.. Die unteren Bänder laufen deshalb ganz knapp unter den Ohren vorbei und das erzeugt Schmerzen.

Jetzt habe ich die Gebrauchsanweisung gelesen und die schreiben tatsächlich, dass man die Einstellung der oberen Bänder nicht verändern soll (die sollen so bleiben, wie der Arzt sie eingestellt hat). Das hat aber kein Arzt eingestellt sondern eine Mitarbeiterin vom Versorger.

Hat jemand auch so eine Maske und kann mir ein paar Tips geben?

Beim ersten Anblick bin ich erschrocken, weil sie doch etwas "wuchtig" aussieht (Größe S). Aber ich würde sie sehr gerne behalten, weil ich den Eindruck habe, wenn sie richtig eingestellt ist, komme ich damit gut klar. Aber die Schmerzen an den Ohren kann ich nicht gebrauchen.


Benutzeravatar
schlafmützchen
Foren-Urgestein
Beiträge: 289
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Allgäu
Gerät: ResMed AirSense 10 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 10-14
Befeuchter: ResMed
Maske: Mirage Quattro /Quattro Air

Re: Einstellung der Mirage Quattro

Beitrag von schlafmützchen » vor 1 Monat

Die Mirage Quattro ist mit großem Abstand meine Lieblingsmaske. :thumbup:

Von der Höhe her sollte sie so sitzen, dass der untere Rand deutlich unterhalb der Unterlippe aufliegt.
Die oberen Kopfbänder müssen natürlich einmal richtig eingestellt werden. Dabei ist wichtig, sie nicht zu fest zu ziehen, es reicht, wenn sie nur ganz leicht angezogen sind, so dass die Stirnstütze gerade aufliegt. Wenn du morgens einen Abdruck auf der Stirn hast, wars auf jeden Fall übertrieben.
Gehalten wird die Maske hauptsächlich über die unteren Bänder. Die muss ich schon deutlich anziehen, und die Abdrücke dieser Bänder zeichnen sich morgens auch deutlich im Gesicht ab.
Das beste an der Maske ist die einstellbare Stirnstütze, also der obere Drehknopf, den verwende ich eigentlich ziemlich oft, ohne eine feste Einstellung beizubehalten. Wenn die Maske unten etwas undicht ist, kann man sie mit einer kleinen Drehung an dem Knopf leicht nach unten kippen, und sie ist wieder dicht. Ebenso umgekehrt, wenn etwas Luft bei den Augen austritt, per Drehknopf etwas nach oben kippen, und schon ist wieder Ruhe.
Wichtig ist noch, die Silikonauflage vor der Verwendung sauber zu machen, aber das gilt ja für alle Masken. Die Mirage Quattro finde ich da recht praktisch, weil das Silikonkissen sehr einfach vom Rest getrennt werden kann.

Schmerzen an (oder unterhalb von) den Ohren hab ich eigentlich nicht davon. Eher mal im Nacken, da wo die unteren Kopfbänder zusammenlaufen, gibt sich aber meistens recht schnell wieder.
Wenn dein Profil stimmt, läuft dein Airsense in CPAP bei konstant 14mbar? Gibt es dafür einen Grund bzw. wäre da nicht APAP (z.B. 10-14mbar) auch eine Möglichkeit? Das würde vermutlich den Druck durch die Kopfbänder und die daher kommenden Schmerzen etwas reduzieren.
"extrem trockener Mund und trockene Nase..." wäre ein Hinweis auf zu hohe Leckage. Dein Gerät mault morgens aber noch nicht (roter Smilie :shy: im Display), oder?
Schon mal überlegt, die Daten mit SleepyHead anzuschauen?

Profil von Mopsi
Mopsi
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 78
Registriert: vor 1 Monat
Gerät: Resmed Airsense 10 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8 - 16
AHI: 54/h ohne Therapie, jetzt 3/h
Befeuchter: HumidAir
Maske: Resmed Mirage Quattro

Re: Einstellung der Mirage Quattro

Beitrag von Mopsi » vor 1 Monat

Hallo Schlafmützchen,

vielen Dank für Deine Antwort.

Habe gestern noch ein Video von Resmed zur Mirage Quattro gefunden. Das finde ich gut. Alles wurde genau erklärt.

Die Mitarbeiterin bei meinem Versorger hat mir nicht gezeigt, wie die Maske zur Reinigung zerlegt wird (keine Zeit trotz Termin). Sie meinte, ich solle die Maske einfach ohne zerlegen reinigen. Sehr kompetent.

Mein Profil habe ich aktualisiert.

SleepyHead schaue ich mir mal an.

Gestern konnte ich wieder ewig nicht einschlafen. Nach drei Stunden habe ich dann die Maske abgenommen. Das bereue ich heute aber schon. Bei meinem AHI von 54/h brauche ich die Therapie. Augen zu und durch!

LG Mopsi

Profil von isenmask
isenmask
eifriger Forennutzer
Beiträge: 67
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Thueringen
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: Cpap10
Druck: 10
AHI: ja auch
Befeuchter: ja auch
Maske: Weinmann Joyce one fullface

Re: Einstellung der Mirage Quattro

Beitrag von isenmask » vor 1 Monat

Mopsi hat geschrieben:
vor 1 Monat
...
Gestern konnte ich wieder ewig nicht einschlafen. Nach drei Stunden habe ich dann die Maske abgenommen. Das bereue ich heute aber schon. Bei meinem AHI von 54/h brauche ich die Therapie. Augen zu und durch!
...

LG Mopsi
Hallo Mopsi,

es macht überhaupt nichts, wenn Du ansonsten therapietreu bist, wenn Du die Maske mal 'ne halbe Nacht nicht aufhast. Das war eine der vielen Fragen die ich dem Arzt im Schlaflabor gestellt habe, die ich vorne sinngemäß wiedergegeben habe.

Ich habe fast ein halbes Jahr gebraucht bis ich die Einstellung der Maske gefunden habe, wo ich gut schlafen kann. Am Anfang habe ich, wenn ich die Leckagen nicht in den Griff bekommen habe, die Maske auch mitten in der Nacht abgenommen.

Habe ich jedesmal bitter bereut. Ohne Maske in der Nacht war ich so platt, dass ich lange gebraucht habe, wieder in Gang zu kommen. Einschlafprobleme habe ich kaum. Meistens erlebe ich das Ende der Rampe nicht mehr und "schnorchle" tief undf fest. Aufwachen in der Nacht ist IMHO auch ganz normal. Ohne Maske bin ich auch aufgewacht habe mich umgedreht und weiter geschlafen. Und das ist jetzt auch nicht anders, nur das ich schneller wieder einschlafe.

Falls mal die Grübelschleife nicht aufhören will, reiße ich die Augen auf und stoppe damit die Schleife und denke dann an etwas Schönes. Dann klappt es auch mit dem Einschlafen. Manchmal hilft auch, Rampe neu starten, nach dem ich die Make noch mal neu aufgesetzt und gerichtet habe.
Ich leide nicht an Schlafapnoe. Ich habs eben :s-smile:


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Mopsi
Mopsi
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 78
Registriert: vor 1 Monat
Gerät: Resmed Airsense 10 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8 - 16
AHI: 54/h ohne Therapie, jetzt 3/h
Befeuchter: HumidAir
Maske: Resmed Mirage Quattro

Re: Einstellung der Mirage Quattro

Beitrag von Mopsi » vor 1 Monat

Hallo isenmask,

die letzte Zeit war ich leider nicht sehr therapietreu. Mir der F 10 hat es nicht geklappt. Habe dann den Versorger angerufen, weil ich eigentlich eine Quattro Air for her ausprobieren wollte. Die musste bestellt werden und war nach einer Woche da. Dann hat es acht Tage gedauert, bis ein Termin frei war. In der ganzen Zeit habe ich dann meistens ohne Maske geschlafen, weil ständig Leckagen aufgetreten sind und ich irgendwann verzweifelt war.

Für mich ist es schon sehr positiv, dass ich die Maske nicht grundsätzlich ablehne. Ich möchte mich daran gewöhnen. Aber jetzt setze ich mich schon wieder selbst unter Druck, da ich in vier Wochen den nächsten Arzttermin beim Schlafmediziner habe. Und ich möchte nicht, dass die mir das Gerät wieder wegnehmen.

LG Mopsi

Profil von isenmask
isenmask
eifriger Forennutzer
Beiträge: 67
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Thueringen
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: Cpap10
Druck: 10
AHI: ja auch
Befeuchter: ja auch
Maske: Weinmann Joyce one fullface

Re: Einstellung der Mirage Quattro

Beitrag von isenmask » vor 1 Monat

Hallo Mopsi,

wundert mich immer wieder, wie unterschiedlich die Versorger doch arbeiten. Hab jetzt schon den zweiten (TK Patient)

Aber beim ersten war es so, dass ich Material, wenn ich es ohne Besuch bekommen konnte, innerhalb von zwei Tagen hatte. Wenn ein Besuch notwendig war, waren sie trotzdem innerhalb von 7 Tagen bei mir. Der zweite hat nur die Maske und das Gerät angeliefert. Seitdem hatte ich aber auch keine Probleme.

Gut, mit den Masken hatte ich auch Probleme mittlerweile habe ich mir aus 3 Masken eine zusammengebaut, wo es dort rauspfeift, wo es mich nicht stört. Und die Bändereinstellung hat auch, wie schon geschrieben, ziemlich lange gedauert, bis sie reproduzierbar gut war.

Aber das der Versorger nicht alle halbwegs gängigen Masken auf Lager hat, ist ätzend. Ich könnte ohne Maske nicht mehr schlafen. Ich würde zwar einschlafen und auch ohne Probleme durchschlafen, wäre aber am nächsten Tag platt wie eine Flunder.

Ich hoffe, wenn Du jetzt Deine Mirage Quattro bekammst, kannst Du auch sagen (siehe unten)
Ich leide nicht an Schlafapnoe. Ich habs eben :s-smile:

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Einstellung der Mirage Quattro" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Atemtherapie & CPAP Masken“