Bißschiene alternativ zur Maske ?

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Profil von Alex
Alex

Bißschiene alternativ zur Maske ?

Beitragvon Alex » 19.07.2003, 01:31

Liebe Forumsteilnehmer .
Vorab meinen Dank an alle die hier versuchen Anderen zu helfen.

Ich leide vermutlich schon lange an hauptsächlich obstruktiver Schlafapnoe die vor ca. 1 Jahr diagnostiziert wurde . Seitdem habe ich eine Full-Face-Maske, da ich seit jeher durch die Nase kaum Luft bekomme.
Die ersten 6 Monate habe ich die Maske fleißig benutzt bis ich sie die ganze Nacht über tragen konnte. Eine Besserung meiner Tagesmüdigkeit trat jedoch auch nach einer Druckerhöhung nicht ein. Es fällt mir zudem jetzt etwas schwer gegen den Maskendruck auszuatmen.
Sollte meine Konzentrationsfähigkeit weiter abnehmen sehe ich auf lange Sicht meinen Arbeitsplatz und meine Ehe gefährdet.

Nun habe ich vor Kurzem festgestellt, daß bei bewußter Entspannung der Zunge eine Blockierung des Rachens trotz Maskenbenutzung eintritt. Ich vermute, daß dies auch im Schlaf geschieht.
Meine Frage lautet daher, ob eine Bißschiene o.ä. hier helfen könnte und was so etwas ungefähr kostet. Kennt jemand einen Zahnarzt im Großraum Koblenz/Neuwied der Erfahrung damit hat ?

Im Voraus vielen Dank !

Alex

Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2088
Registriert: 06.05.2003, 22:40
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Biss-Schiene

Beitragvon Dr. Randelshofer » 19.07.2003, 21:18

Hallo Alex,

so wie Sie die Sache schildern, könnte es gut sein, dass Ihr Maskendruck tatsächlich noch nicht ausreichend hoch ist. Eigentlich müsste das aber durch die Schlaflaboruntersuchung gesichert sein.

Falls Ihr Druck schon relativ hoch ist, müsste man eventuell an einen anderen Gerätetyp (BiLevel) denken, der beim Ausatmen den Druck absenkt und damit höhere Drücke ermöglicht. Auch hierfür ist Ihr Schlaflabor Ihr Ansprechpartner.

Die Idee mit der Schiene ist im Prinzip nicht schlecht. In sehr seltenen Fällen kann eine Kombination aus Maske und Schiene hilfreich sein. Das Ganze ist dann aber recht aufwändig und umständlich. Ausserdem kann so eine Schiene nur ein darauf spezialisierter Zahnarzt anfertigen.

Ich halte es für am Sinnvollsten, wenn Sie nochmal mit Ihrem Schlaflabor Kontakt aufnehmen und die Angelegenheit mit dem Arzt besprechen.

Viel Glück

Profil von Manfred Keller
Manfred Keller

AW: Biss-Schiene

Beitragvon Manfred Keller » 21.07.2003, 10:11

Hallo Alex,
wenn Sie wirklich Schwierigkeiten beim Ausatmen gegen den Therapiedruck haben, sollten Sie wirklich dem Rat von Dr. Randelshofer folgen und Ihr Schlaflabor nochmal aufsuchen um zu Überprüfen, ob Ihr Therapiedruck noch stimmt und ob Sie dann evtl. ein sog. bilevel-Gerät brauchen (bei diesem wird der Druck beim Ausatmen abgesenkt). :)
Eine weitere Möglichkeit, die aber sehr gewöhnungsbedürftig (wegen Zungenrückhalter) ist, wäre eine orale Maske (Oracle von Fisher und Paykel) zu probieren. :?
Sie können sich auch gerne mit einer lok. Selbsthilfegruppe in Verbindung setzen und Ihr Problem zusätzlich(!) zum Schlaflabor mit denen besprechen. Die kennen aus eigener Erfahrung einen Haufen Tipps, die Sie im Schlaflabor (die leben nicht mit der Maske) nicht bekommen können. :roll:
Anschriften unter: http://www.schlafapnoe-online.de/schlaf ... -start.htm und „Gruppen“
Anschriften von Zahnärzten: Deutsche Gesellschaft schlaftherapeutisch tätiger Zahnmediziner = DGSZ: www.dgsz.de
Aber bitte: Jeder Einsatz einer Schiene, ob mit oder ohne Maske muß im Schlaflabor auf Wirksamkeit überprüft werden :!:
Alle Gute


Zurück zu „Archiv“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste