Ich bau mir jetzt mein eigenes Schlaflabor ;-)

Allgemeine Fragen und Antworten zum Thema. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, wo Eure Frage hingehört, dann ist sie hier richtig.
Profil von Nellie
Nellie
eifriger Forennutzer
Beiträge: 50
Registriert: vor 3 Monaten
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: CPAP / APAP
Druck: 6-7

Re: Ich bau mir jetzt mein eigenes Schlaflabor ;-)

Beitrag von Nellie » vor 2 Monaten

was ich nicht ganz verstanden habe, wie misst das Ding den Puls und die Atmung?

und für ne gute Auswertung brauchts aber auch noch nen Pulsoxi ;-)

Ich persönlich setz in der Hinsicht ja eher auf nen Fitnesstracker mit kontinuierlicher Pulskontrolle.
die Atmung bekomme ich über das CPAP und Schlafqualität und Puls über die Uhr - mit Pulsoxi dann auch noch mal den Puls und die Sättigungswerte.
Hab grad nen neuen Tracker fürs Kind bestellt und bin schon ganz gespannt was ich da an Daten rausbekommen werde ;-)


Benutzeravatar
apple
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 93
Registriert: vor 7 Jahren

Re: Ich bau mir jetzt mein eigenes Schlaflabor ;-)

Beitrag von apple » vor 1 Woche

Sorry für die späte Antwort. Ich schau' hier nicht so oft ins Forum.

Der Sensor misst durch die Matratze, sogar recht zuverlässig. Da setzt man sich natürlich auch Strahlungen aus. Deshalb werde ich das sicher nicht jahrelang so betreiben.

Hast Du einen Tipp für 'nen guten und günstigen Pulsoxi? Das ist nämlich das Nächste, was ich mal kontrollieren wollte.
Resmed S9 Autoset, 9 - 14 mBar
Luftbefeuchter H5i
Heizschlauch
Resmed Mirage Quattro

Profil von Nellie
Nellie
eifriger Forennutzer
Beiträge: 50
Registriert: vor 3 Monaten
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: CPAP / APAP
Druck: 6-7

Re: Ich bau mir jetzt mein eigenes Schlaflabor ;-)

Beitrag von Nellie » vor 6 Tagen

apple hat geschrieben:
vor 1 Woche


Hast Du einen Tipp für 'nen guten und günstigen Pulsoxi? Das ist nämlich das Nächste, was ich mal kontrollieren wollte.
Sorry - leider nicht wirklich. Wir haben eines von der Krankenkasse.

Das von Pulox hab ich mal 3 Tage ausprobiert. https://www.pulox.de/po-400-armband
War ganz okay, nur nicht das was ich brauchte.
Der Sensor war nervig und nur Auswertung über den Rechner - kein schneller Blick am Morgen wie die Nacht war.
Aber das brauchts du vermutlich ja nicht.

Benutzeravatar
Gregor
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 909
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed Autoset10
Druck: 8 - 12,2 mbar
AHI: 1-3
Befeuchter: ja
Maske: Weinmann Joyce FF

Re: Ich bau mir jetzt mein eigenes Schlaflabor ;-)

Beitrag von Gregor » vor 5 Tagen

Keine Ahnung warum man eigentlich einen Pulsoximeter braucht. Entweder, die Blutsauerstoffsättigung ist o.k., oder man merkt schon was, wenn es nicht so ist. Nachts zeichnet das CPAP (hoffentlich) die Aussetzer auf.
Die Sauerstoffmessung kann dann noch überprüfen ob man durch Nichtatmen tatsächlich weniger Blutsauerstoff hat.
Wenn man sich schwindelig fühlt oder die Treppe kaum mehr schafft, sollte man beim Arzt untersucht werden.
Ich habe eine befreundete Ärztin gefragt, ob ich ein Pulsoximeter benötige. Die Antwort war: "Nein, wenn Du tot bist merkst Du es schon ohne." Das sei ein Gerät für die Intensivüberwachung im Krankenhaus.
Nützliche Geräte wären ein Blutdruckmeßgerät und ein Blutzuckermeßgerät, wenn man älter ist. Allerdings haben die nichts mit der Schlafapnoe zu tun.
Viele Grüße
Gregor


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Nellie
Nellie
eifriger Forennutzer
Beiträge: 50
Registriert: vor 3 Monaten
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: CPAP / APAP
Druck: 6-7

Re: Ich bau mir jetzt mein eigenes Schlaflabor ;-)

Beitrag von Nellie » vor 5 Tagen

hmm das ist ungefähr so wie - warum interessiert mich die Auswertung meines xpap - Gerätes - entweder mein Schlaf ist okay oder man merk schon was ....

ist auch was dran und wenn man was merkt, dann ist eben die Sättigung auch ein Indikator.
Wenn der Thread heißt - "ich bau mein eigenes Schlaflabor", dann geht es ja darum, das offensichtlich irgendwas noch nicht richtig ist und man irgendwie rausbekommen will, warum das so ist und ob man da was gegen machen kann.

Es gibt bei der Sättigung auch kein leben oder tot, eine schlechte Sättigung, versucht der Körper mit Hilfe des Kreislaufes zu kompensieren --> mehr Stress im Körper auch im Schlaf --> schlechtere Erholung --> mit allen bekannten möglichen Folgen.

Wir haben ein Pulsoxi - da Kind Lungenkrank ist und im Infektfall Sauerstoffbedarf hat. Da es aber auch außerhalb von Infekten nicht symptomfrei ist und grundsätzlich nachts Sauerstoff zu bekommt, nutze ich das Pulsoxi vorangig für den Puls, weil der einen halbwegs objektiven Indikator ergibt.

Profil von Andimp3
Andimp3
Foren-Urgestein
Beiträge: 282
Registriert: vor 2 Monaten
Wohnort: Hammersbach
Gerät: Prisma 20a
Betriebsmodus: APAP
Druck: 7-10,5
AHI: 80 / 3 ohne/mit Therapie
Befeuchter: PrismaAqua
Maske: ResMed AirFit P10 + F20

Re: Ich bau mir jetzt mein eigenes Schlaflabor ;-)

Beitrag von Andimp3 » vor 5 Tagen

Nellie hat geschrieben:
vor 5 Tagen
hmm das ist ungefähr so wie - warum interessiert mich die Auswertung meines xpap - Gerätes - entweder mein Schlaf ist okay oder man merk schon was ....
Yo und wenn ich sehe das ich vermutlich Jahrzehnte schon OSA habe ohne die typischen Verdächtigen zu haben dann weiss ich das vieles mehr Sinn macht als das so mancher denkt.

Wenn ich nicht seit 2 Jahren einen chronischen Husten hätte (mittlerweile kann man eher schon sagen HATTE) wäre meine OSA (mit immerhin 80 AHI vor Therapie) vielleicht erst dann festgestellt worden wenn sich irgendwann gravierende Folgen gezeigt hätten.

Ob man nun unbedingt ein Pulsoximeter haben muss darüber kann man sicher unterschiedlicher Meinung sein... meine Devise lauten: besser haben als brauchen :lol: :lol: :lol:
Ciao
Andreas

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Ich bau mir jetzt mein eigenes Schlaflabor ;-)" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Allgemeines“