Atemnot durch Apapgerät

Allgemeine Fragen und Antworten zum Thema. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, wo Eure Frage hingehört, dann ist sie hier richtig.
Antworten
Profil von Schattengeist
Schattengeist
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: vor 1 Monat
Gerät: S9
Betriebsmodus: APAP
Befeuchter: iH5

Atemnot durch Apapgerät

Beitrag von Schattengeist » vor 1 Monat

Hallo.

Ich hoffe, das war noch nicht da. Mit SuFu habe ich nichts gefunden.

Ich leider wohl unter schwerer Schlafapnoe: 37 Atemausserzer die Stunde. Daher wurde mir ein Apap Gerät (S9) gegeben. Meine Einstellungen sind laut Arzt wohl heftig. Start bei 6 (korrigiert von 4 nach dem Nachgespräch), Rampe 15 min nach 8 bis 13. Luftbefeuchtung 4.

Die erste Nacht war auch gut.

Jetzt aberhabe ich aber massig Einschlafprobleme: Beim wegdämmern bekomme ich Atemnot, welche mich sofort aus dem Einschlafprozess holt. Und das wiederholt über Stunden bis ich die Maske weglege oder doch zum Schlafen komme. Zudem bekomme ich einen trockenen Mund. Wenn ich die Befeuchtung auf max Stelle (oder 5 und höher) muss ich öfter in der Nacht den Schlauch leeren und es tropft in der Maske. Der Mund wird aber nicht besser. Laut

Einmal bin ich sogar aufgewacht weil die Luft unter der Maske rundherum rauageblasen wurde..

Hat einer Tips für mich?

Danke und Grüße
SchattenGeist


Profil von Mesirg
Mesirg
Foren-Urgestein
Beiträge: 622
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: FFM
Gerät: ResMed S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8-15 mmH2O
Befeuchter: H5i mit ClimateLine
Maske: Airfit P10

Re: Atemnot durch Apapgerät

Beitrag von Mesirg » vor 1 Monat

Diese Fragen gibt es immer wieder.

Stell die Maske bei maximalem Druck im Liegen so ein, dass sie dicht ist aber nicht zu sehr drückt. Übrigens heißt hier nicht fester anziehen = dichter.

Probiere mal die Rampe zu deaktivieren. Ich kann bei dem niedrigen Druck auch nicht gescheit atmen.

Benutzeravatar
Schnorchelheini
Foren-Urgestein
Beiträge: 710
Registriert: vor 6 Jahren
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-11 mbar + Softpap
Befeuchter: Somnoaqua
Maske: Weinmann Joyce + Silkstrap

Re: Atemnot durch Apapgerät

Beitrag von Schnorchelheini » vor 1 Monat

Hallo SchattenGeist,
Schattengeist hat geschrieben:
vor 1 Monat
Zudem bekomme ich einen trockenen Mund. Wenn ich die Befeuchtung auf max Stelle (oder 5 und höher) muss ich öfter in der Nacht den Schlauch leeren und es tropft in der Maske. Der Mund wird aber nicht besser.
Du hast leider nicht angegeben, was für eine Maske Du hast. Fullface (Mund und Nase) oder Nasenmaske (Mund ist nicht unter Maske). Im 2. Fall könnte es sein, dass Du beim Schlafen den Mund öffnest. Dann strömt viel Muft aus dem Mund und der wird knochentrocken. Da hilft dann auch keine maximale Befeuchtung.

Gegen Wasser im Schlauch hilft eine Schlauchhülle (isoliert den Schlauch, so dass er nicht so abkühlt) oder den Schlauch unter der Bettdecke lagern. Die Luxuslösung ist dann der geheizte Schlauch, der aber ggf. selbst bezahlt werden muss (einfach Nachfragen und Versuchen), wenn alles andere nicht hilft.

Ansonsten möglichst gut an die Maske gewöhnen und mit der Einstellung der Bänder (so lose wie möglich und nur so fast wie nötig, oben und unten die Bänder getrennt einstellen, aber immer symmetrisch zwischen links und rechts) probieren. Das geht auch abends vorm Fernseher. Maskeneinstellug dann aber auch im Liegen testen und zwar mit einem Maskentest (= Maximaler Druck), den das Gerät hoffentlich bietet (Anleitung lesen) . Dann möglichst die Rampe ausschalten und direkt starten. Grund :Apnoen bei niedrigem Druck können beim Einschlafen als Atemnot auftreten oder bei zu niedrigem Druck ist zu wenig Durchlüftung in der Maske (alles ist neu, Aufregung= mehr Atmung) .

Viel Erfolg, Schnorchelheini

Benutzeravatar
anlo007
Moderator
Beiträge: 1115
Registriert: vor 4 Jahren
Wohnort: NRW
Gerät: Resmed S9 autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6,5 / 12
AHI: 1 - 3
Befeuchter: H5 i nicht in Gebrauch
Maske: Res. Quattro FX Fullface

Re: Atemnot durch Apapgerät

Beitrag von anlo007 » vor 1 Monat

Hallo,

schalte erst einmal die Rampe ab. Unter 6 bekomme ich auch keine Luft, deshalb habe ich damals den Min- Druck so weit erhöht, bis ich genug Luft bekommen habe.
Dein unterer Wert ist hoch genug, aber wenn die Rampe mit weniger startet, ist es dir vermutlich zu wenig, also abschalten, dann beginnt alles mit dem unteren Einstellwert.

Der trockene Mund deutet immer auf größere Leckagen hin. Auch da kann dir die Rampe einen Streich spielen, denn wenn du die Maske aufsetzt und einschaltest, beginnt das Gerät mit einem sehr geringen Druck und du meinst, die Maske sein dicht. Wenn aber dann der wirkliche Therapiedruck kommt, pfeift die Maske an allen Seiten ab und weckt dich unsanft. Deshalb macht die Einstellung der Maskenbänder nur bei maximalem Therapiedruck Sinn.
viele Grüße vom Niederrhein

Andreas


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Schattengeist
Schattengeist
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: vor 1 Monat
Gerät: S9
Betriebsmodus: APAP
Befeuchter: iH5

Re: Atemnot durch Apapgerät

Beitrag von Schattengeist » vor 1 Monat

Danke für die Tipps.

Das mit unter der Bettdecke habe ich letzte Nacht erfolgreich probiert. Zumindest kein / kaum Kondenswasser im Schlauch.

Kann ich die Maschine irgendwie dazu bewegen maximalen Druck anzulegen, damit ich die Maske einstellen kann?

Profil von Mesirg
Mesirg
Foren-Urgestein
Beiträge: 622
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: FFM
Gerät: ResMed S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8-15 mmH2O
Befeuchter: H5i mit ClimateLine
Maske: Airfit P10

Re: Atemnot durch Apapgerät

Beitrag von Mesirg » vor 1 Monat

Es gibt eine Maskentestfunktion. Allerdings bin ich mir da nicht ganz sicher, ob das Gerät da auf den maximalen Druck geht.

Sonst einfach ins Klinikmenü und auf CPAP mit dem maximalen Druck einstellen. Und danach wieder zurück.

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Atemnot durch Apapgerät" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Allgemeines“