Vorstellung

Infos zu den Mitgliedern Wer, Wo, Was ?
Stellt euch der Gemeinde vor wenn ihr mögt.
Antworten
Profil von Jerom
Jerom
noch neu hier
Beiträge: 9
Registriert: vor 4 Monaten
Wohnort: Dormagen
Gerät: DreamStation
Betriebsmodus: AutoCPAP
Druck: 7.0 - 1,0
AHI: 6,5
Befeuchter: DreamStaton Befeuchterkammer
Maske: Mirage Quattro full face

Vorstellung

Beitrag von Jerom » vor 4 Monaten

Hallo in die Runde,

ich bin neu hier und wollte mich vorstellen:

Seit etwas mehr als zwei Wochen verwende ich eine DreamStation mit einer Mirage Full Face Maske. Ich verwende die IOS-App DreamMapper zum Auslesen meines AHI.

Ich muss sagen, dass ich auf Anhieb echt gut mit der Maske zurechtkomme und auch keinerlei Compliance-Probleme habe. Das Gerät habe ich jede Nacht seitdem verwendet, meist 7 bis 8 Stunden, einmal sogar über 9 Stunden - ich kann mit der Maske schlafen wie ein Ratz. Gelegentlich merke ich , dass unter der Maske irgendetwas juckt oder dass manchmal etwas Luft am Rand der Maske entweicht, aber das war's dann auch.

Meine Fragen: Im DreamMapper heißt es, dass ein AHI bis 5 "ideal" sei, nun habe ich hier im Forum an der ein oder anderen Stelle gelesen, dass ein Index gegen Null anzustreben sei. In Wikipedia heißt es: ein AHI bis 5 sei nicht "klinisch relevant". Ja, watdennu?

Weiß jemand von euch, wieder AHI im DreamMapper zu interpretieren ist? Ich hatte bilang meist unter 5, mit Ausreißern bis 6,7, maximal 7
In der letzten nacht lag er bei 4,6 bei 8:08 h Schlaf, Maskensitz bei 98%. Ich hatte 1 Apnoe mit offenen Atemwegen, Obstruktion Ahnin 6, Hydpnopnoen 31.
Wie ist dieser Eintrag zu interpretieren: Heißt das nun, es sind diese genannten Aussetzer vorgekommen und das Beatmungsgerät hat sie ausgeglichen, oder heißt es: diese Aussetzer konnten nicht ausgeglichen werden? Ich wäre dankbar, wenn mir jemand sagen könnte, wie die Ergebnisse zu interpretieren sind.

Besten Dank,
Jerom


Benutzeravatar
Eudoxia
Foren-Urgestein
Beiträge: 307
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Oberschwaben
Gerät: prisma20A
Betriebsmodus: APAP
Druck: 7,5 - 11,5 hPa
AHI: 2 - 5
Befeuchter: prismaAQUA
Maske: Simplus, AirFit F10,Amara View

Re: Vorstellung

Beitrag von Eudoxia » vor 4 Monaten

Hallo Jerome und willkommen im Forum,

zu dem Teil mit "Ja, watdennu?": Wenn bei der Polygrafie bzw. im Schlaflabor ein AHI von 5 festgestellt wird, wirst du vermutlich ohne Therapie wieder nach Hause gehen. Zu mir wurde gesagt, bis 7 sei ok. Null ist wohl ein Zustand, den kaum jemand erreichen wird.
Liebe Grüße,
Eudoxia

Profil von Jerom
Jerom
noch neu hier
Beiträge: 9
Registriert: vor 4 Monaten
Wohnort: Dormagen
Gerät: DreamStation
Betriebsmodus: AutoCPAP
Druck: 7.0 - 1,0
AHI: 6,5
Befeuchter: DreamStaton Befeuchterkammer
Maske: Mirage Quattro full face

Re: Vorstellung

Beitrag von Jerom » vor 4 Monaten

Vielen Dank, Eudoxia!

Ich war wohl nicht ganz klar in meiner Ausführung. Meinen AHI aus dem Schlaflabor kenne ich leider nicht, den werde ich beim nächsten Besuch dort erfragen, denn sicher sollte man vergleichen können vor/nach der Maske.

Ca. 5 ist mein momentaner Schnitt nach etwas mehr als 2 Wochen Maskennutzung.

Vielleicht weiß ja jemand, wie die Apnoe/Hypopneu-Anzahl in DreamMapper zu interpretieren ist: Sind es Annone, die nicht ausgemerzt werden konnten, oder sind es solche, die das Atemgerät erkannt und dann gegengesteuert hat.

Beste Grüße,
Jerom

Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1572
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: Vorstellung

Beitrag von hierich1 » vor 4 Monaten

Hallo Jerom,

Eudoxia wollte Dir sicherlich mit ihrem Beitrag sagen, dass ein AHI bis 5 toleriert wird und ein Wert von 0,0 eher in den Bereich der Träume gehört. Mir wurde mal gesagt, dass selbst ein gesunder Mensch schon ab und zu (mehr oder weniger) Apnoen hat, die in diesen Bereich fallen. Erstrebenswert ist in der Therapie sicherlich ein möglichst niedriger Wert. Aber das läuft halt bei jedem etwas anders. Und nicht immer ist es möglich, deutlich unter einen Wert z. B. von 3 - 4 zu kommen. Das wird vor allem dann nicht angestrebt, wenn dazu ein höherer Druck erforderlich ist und damit die Gefahr von zentralen Apnoen einhergehen kann.

Du solltest die ganze Angelegenheit erst einmal ruhig angehen. Meist ist es so, dass sich im Rahmen der Eingewöhnung - auch wenn das bei Dir bisher scheinbar sehr unkompliziert erfolgt ist - die Werte noch einmal stabilisieren.

Ich kenne Dein Gerät und Deine Auswertesoftware nicht. Aber bei mir ist das so, dass das erkannte Ereignisse sind, auf die dann mein Gerät reagiert hat (außer bei zentralen Ereignissen).

Und hier eine Übersicht:
ahi_wertebereich - Kopie.docx
(11.47 KiB) 29-mal heruntergeladen
Regina


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Jerom
Jerom
noch neu hier
Beiträge: 9
Registriert: vor 4 Monaten
Wohnort: Dormagen
Gerät: DreamStation
Betriebsmodus: AutoCPAP
Druck: 7.0 - 1,0
AHI: 6,5
Befeuchter: DreamStaton Befeuchterkammer
Maske: Mirage Quattro full face

Re: Vorstellung

Beitrag von Jerom » vor 4 Monaten

Vielen Dank, Regina,

ich denke auch, dass ich das ganze erst einmal eine Zeit lang laufen lassen muss, um dann eine einigermassen gute Aussage treffen zu können. Insofern wird wohl der Kontrolltermin beim Schlaflabor im Dezember mehr Erhellung bringen. Ich bin ja nicht unzufrieden mit meinem AHI in den ersten zwei Wochen, der in der Regel unter 5 lag - es beschäftigt mich halt, ob die von meinem Gerät aufgezeichneten Ereignisse die sind, die das Gerät sozusagen "behoben" (also erkannt und therapiert) hat, oder ob es die Anzahl der nicht behobenen darstellt – andererseits: warum sollte das so sein? Dann müsste man ja eine Art Warnung bekommen ...

Ich wart's erst mal in Ruhe ab.

Schöne Grüße und Danke noch mal für eure Mühe!

Jerom

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1790
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: Vorstellung

Beitrag von TBM » vor 4 Monaten

Jerom hat geschrieben:Vielleicht weiß ja jemand, wie die Apnoe/Hypopneu-Anzahl in DreamMapper zu interpretieren ist: Sind es Annone, die nicht ausgemerzt werden konnten, oder sind es solche, die das Atemgerät erkannt und dann gegengesteuert hat.
Die kurze Antwort ist: Ja! (auf alles!)

Also die CPAP-Geräte (in diesem Fall synonym für alle Überdruck Atemtherapie-Geräte) haben als primäre Aufgabe mal das Schienen der Atemwege - damit die offen bleiben. Die APAP-Geräte haben einen "Spielraum", damit man in unterschiedlichen Schlafpositionen oder -phasen nur den benötigten Druck bekommt oder in Phasen stärkerer Obstruktion eben einen deutlich höheren.
Im Wesentlichen reagieren die Geräte auf Anzeichen einer beginnenden Obstruktion bzw. zunehmend erschlaffendes Gewebe - das wären mal hauptsächlich Schnarchen und Flusslimitationen.
Nichtsdestotrotz kann man sich auf den Rücken drehen und dann fällt z.B. ggf. der Zungengrund und dann ist da halt ohne jegliches Anzeichen eine Obstruktion. - daran kann auch das Beste APAP-Gerät nichts ändern.

Die Geräte reagieren - je nach Hersteller und Geräte-Typ - unterschiedlich stark auf diese Anzeichen. Reagiert das Gerät zu langsam und ist der Anfangsdruck zu niedrig, dann kann das schonmal die eine oder andere "verpasste" Apnoe geben.

Was die Geräte auch sollen: dir einen erholsamen Schlaf ermöglichen - wenn da eine Obstruktion auftritt, dann wirst du so oder so "wacher" - da muss man nicht auch noch einen Alarm / Warnung losgehen lassen, damit du so weit wach wirst, dass du dich daran erinnern kannst (und dein Schlafpartner auch gleich mal "live" miterleben darf, wie sich so kontinuierlicher Schlafentzug auf das Wohlbefinden auswirkt :lol: ).

Profil von Jerom
Jerom
noch neu hier
Beiträge: 9
Registriert: vor 4 Monaten
Wohnort: Dormagen
Gerät: DreamStation
Betriebsmodus: AutoCPAP
Druck: 7.0 - 1,0
AHI: 6,5
Befeuchter: DreamStaton Befeuchterkammer
Maske: Mirage Quattro full face

Re: Vorstellung

Beitrag von Jerom » vor 4 Monaten

Hallo TBM,

danke auch Dir für die ausführlichen Hinweise zur Arbeitsweise der Geräte. Sehr aufschlußreich und wertvoll für mich!

Mit "Warnung" meinte ich nicht nachts, das habe ich vielleicht etwas schräg ausgedrückt – ich meinte von der App, nach dem Motto: Paß auf, Du hattest x Hypopnoen etc. - da sollte gegengesteuert werden oder es sollten Maßnahmen ergriffen werden (welche auch immer).

Beste Grüße und Gute Nacht!

Jerom


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1790
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: Vorstellung

Beitrag von TBM » vor 4 Monaten

:lol: ja ne ist klar - der Hersteller, der die "richtigen" Ausleseprogramme nur mit einer "einstwilligen Verfügung rausrückt" und der Versorger, der dir am liebsten das Gerät wieder wegenhemen würde, wenn du das Klinikmenü gefunden hast, stellen dir Handlungsempfehlungen zur Verfügung!? - wäre in Deutschland schon per se problematisch, ausser diese wäre: geh nochmal zum Arzt^^ (aber da können DIE nix verdienen!)

Die geben dir eine nette App in die Hand, die dir jeden morgen sagt "hast du fein gemacht - dran bleiben - alles ist und wird gut" (denn viel mehr tun die nicht^^)

Benutzeravatar
Schnorchelheini
Foren-Urgestein
Beiträge: 727
Registriert: vor 7 Jahren
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-11 mbar + Softpap
Befeuchter: Somnoaqua
Maske: Weinmann Joyce + Silkstrap

Re: Vorstellung

Beitrag von Schnorchelheini » vor 4 Monaten

Jerom hat geschrieben:Vielleicht weiß ja jemand, wie die Apnoe/Hypopneu-Anzahl in DreamMapper zu interpretieren ist: Sind es Annone, die nicht ausgemerzt werden konnten, oder sind es solche, die das Atemgerät erkannt und dann gegengesteuert hat.
Hallo Jerom,

Bei CPAP und APAP Geräten sind aufgeführte Apnoen immer Ereignisse, die tatsächlich aufgetreten sind, d.h. da gab es tatsächlich eine Pause (oder reduzierte Atmung) von länger als 10s . Zumindest nach der Interpretation der Geräte.

Die Geräte reagieren darauf nur, indem Sie nach einem obstruktiven Ereignis den Druck erhöhen, aber nicht während des Ereignisses. Die Regelung setzt aber bei APAP Geräten, wie TBM schon geschrieben hat, ein, bevor die Ereignisse auftreten sollten, so dass der Druck schon mit anderen vom Gerät erkannten Anzeichen für mögliche Apnoen (Schnarchen, Flusslimitationen usw. ....) vorsorglich erhöht wird. Somit sind tatsächlich auftretende Apnoen die Ausrutscher, die nicht ausgeregelt werden konnten. Das kann aber unterschiedlichsten Gründe haben, an denen nicht unbedingt das Gerät schuld ist.

Richtig bewerten kann man aber den AHI nur, wenn man den mit einer PG (Polygraphie) ermittelt hat. Die Werte, die die Geräte ermitteln sind nur Schätzwerte. Somit würde ich die Therapie erst einmal so laufen lassen und eher prüfen, ob das Befinden selbst besser wird. Nach ein paar Monaten ist ja meist ein Kontroll-Termin angesetzt, wo dann mit einer PG der tatsächliche AHI ermittelt wird. Da kann man dann auch mal den Wert mit dem von Gerät ermittelten Werten vergleichen.

LG Schnorchelheini

Profil von Jerom
Jerom
noch neu hier
Beiträge: 9
Registriert: vor 4 Monaten
Wohnort: Dormagen
Gerät: DreamStation
Betriebsmodus: AutoCPAP
Druck: 7.0 - 1,0
AHI: 6,5
Befeuchter: DreamStaton Befeuchterkammer
Maske: Mirage Quattro full face

Re: Vorstellung

Beitrag von Jerom » vor 4 Monaten

Lieber Schnorchelheini,

vielen Dank auch für Deine Erläuterungen - so langsam kristallisiert sich für mich dank der Kommentare hier im Forum (nochmals meinen herzlichsten Dank an alle Schreiber). Ich bekomme so langsam ein Gesamtbild - das hilft mir sehr.

Ich werde dann Einfach mal den Dezember und meinen Kontrolltermin abwarten. Für mich ist aber eine deutliche Verbesserung im Schlafempfinden aufgetreten. Zum einen kann ich wirklich schlafen wie ein Bär (vergangene Nacht wieder 8,5 Stunden, AHI 5,7), ohne Schnarchen, ohne Reden im Schlaf und ohne Um-mich-schlagen (was früher der Fall war). Mit der Maske schlafe ruhig und nach meinem Empfinden auch sehr fest. Spannend wird eine Überprüfung, weil im Schlaflabor bei mir eine hohe Anzahl Arousals festgestellt wurden, bei vergleichsweise wenigen instruktiven Apnoen. Man könne nicht genau sagen, woran das liegen könne. Ich vermute inzwischen einen Zusammenhang zu den bei mir relativ häufig auftretenden Hypnopnoen. Aber gut, warten wir's ab. Wichtig ist für mich momentan wirklich das bessere Körperempfinden tagsüber, der gute Schlaf (ich hole derzeit kräftig die Versäumnisse der letzten Jahre nach) und die erkennbar gesunkene (10 Punkte) Herzfrequenz seit der ersten Tag des Maskengebrauchs. Tolles Gefühl.

Beste Grüße und Dank an auch alle!

Wie sagt der Engländer: "Sleep you well in your Bettgestell!"

Jerom

Antworten

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Vorstellung" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Community“