Auslesung von SleepyHead

Hier geht es um das Screening des Schlafs zu Hause.
Antworten
Profil von vollmond12
vollmond12
noch neu hier
Beiträge: 18
Registriert: vor 3 Monaten
Gerät: resmed airsense 10
Betriebsmodus: cpap
Druck: 7
AHI: 37
Befeuchter: resmed Humid air

Auslesung von SleepyHead

Beitrag von vollmond12 » vor 3 Monaten

Hallo und einen schönen guten Morgen,

seit gut 1 Woche habe ich nun ein CPAP-Gerät, zu Beginn eine Nasenolivenmaske, seit (ich glaube 3 Tagen) eine Nasenmaske. Mit dieser komme ich besser zurecht.

Nun würde ich gern mal die Auswertungen von SleepyHead verstehen und fragen, ob sich hier jemand mal erbarmt, mir meine Aufzeichnungen zu erklären? Was wird hierfür benötigt?

Das wäre sehr nett. Schon jetzt vielen Dank demjenigen.


Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1682
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: Auslesung von SleepyHead

Beitrag von TBM » vor 3 Monaten

Was genau ist denn "unklar"?

Profil von vollmond12
vollmond12
noch neu hier
Beiträge: 18
Registriert: vor 3 Monaten
Gerät: resmed airsense 10
Betriebsmodus: cpap
Druck: 7
AHI: 37
Befeuchter: resmed Humid air

Re: Auslesung von SleepyHead

Beitrag von vollmond12 » vor 3 Monaten

wenn ich ehrlich bin: einiges

Ich möchte das Programm verstehen.

- Fließrate ist wohl die Nacht, in der ich die Maske getragen hatte. Was bedeutet Ahi und was ist normal
- Leckrate ist wohl das Leck, in dem Luft durch die Maske wich. ich habe dort für 6 Minuten einen Wert von 0,0 bis fast 9,0
- Was bedeutet resp. Rate? / AHI?

Ist sonst noch etwas wichtig?
-

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1682
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: Auslesung von SleepyHead

Beitrag von TBM » vor 3 Monaten

viewtopic.php?t=9201

da wären deine Fragen eigentlich fast besser aufgehoben.

Noch viel einfacher wäre es, wenn du einen Screenshot zeigst - ist leichter das am tatsächlichen Bild von dir zu erklären - da ist dann auch klar, dass man auch wirklich vom Gleichen redet :wink:

die resp. Rate ist deine Atemfrequenz.
AHI = Apnoe-Hypopnoe-Index gibt an, wieviele Apnoen und Hypopnoen du pro Stunde durchschnittlich hattest.
Leckrate bei ResMed heisst ungewollte Leckage - das ist also das, was an der Maske vorbei (oder bei Nasenmasken evtl. auch aus deinem Mund) entwichen ist.
Die Fließrate ist deine Atmung (so richtig, wirklich deine Atmung).


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von vollmond12
vollmond12
noch neu hier
Beiträge: 18
Registriert: vor 3 Monaten
Gerät: resmed airsense 10
Betriebsmodus: cpap
Druck: 7
AHI: 37
Befeuchter: resmed Humid air

Re: Auslesung von SleepyHead

Beitrag von vollmond12 » vor 3 Monaten

Ich füge dann mal den gestrigen Tag als Anhang bei. Wäre schön, wenn ich hierzu mal eine kueze Analys bekomme. Deinen Link schaue ich mir natürlich auch mal in Ruhe an. Schon jetzt herzlichen Dank.

Geht es eigentlich allen so, dass Euch der Rücken nach ein paar Stunden weh tut? Geht ja gar nicht, die ganze Nacht ohne Drehung. Ich hoffe, an gewöhnt sich daran. Im Moment nehme ich nach etwa 4 Stunden die Maske ab, nur um mal in meiner gewohnten "Stellung" zu schlafen.
Dateianhänge
6.png
5.png
4.png
3.png
2.png
1.png

Profil von Mesirg
Mesirg
Foren-Urgestein
Beiträge: 666
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: FFM
Gerät: ResMed S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8-15 mmH2O
Befeuchter: H5i mit ClimateLine
Maske: Airfit P10

Re: Auslesung von SleepyHead

Beitrag von Mesirg » vor 3 Monaten

Du solltest auch mit Maske in deiner gewohnten Schlafstellung schlafen und dich nicht durch die Maske zu etwas anderem ungewohnten zwingen.

Ansonsten sieht das ganz gut aus.

keine großen Leckagen keine wirklich gehäuften Ereignisse.

Profil von vollmond12
vollmond12
noch neu hier
Beiträge: 18
Registriert: vor 3 Monaten
Gerät: resmed airsense 10
Betriebsmodus: cpap
Druck: 7
AHI: 37
Befeuchter: resmed Humid air

Re: Auslesung von SleepyHead

Beitrag von vollmond12 » vor 3 Monaten

Danke für die Auswertung. PRIMA

Sobald ich mich auf dieSeite drehe, entweicht Luft. Am liebsten liege ich auf dem Bauch -auch das geht ja leider nicht mehr


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Mesirg
Mesirg
Foren-Urgestein
Beiträge: 666
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: FFM
Gerät: ResMed S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8-15 mmH2O
Befeuchter: H5i mit ClimateLine
Maske: Airfit P10

Re: Auslesung von SleepyHead

Beitrag von Mesirg » vor 3 Monaten

Dann musst du so lange nach einer Maske suchen, bis du eine hast mit der du so schlafen kannst wie du dich wohl fühlst.

TBM ist glaube ich auch Bauchschläfer der kann dir vielleicht ein paar Tipps geben.

Profil von vollmond12
vollmond12
noch neu hier
Beiträge: 18
Registriert: vor 3 Monaten
Gerät: resmed airsense 10
Betriebsmodus: cpap
Druck: 7
AHI: 37
Befeuchter: resmed Humid air

Re: Auslesung von SleepyHead

Beitrag von vollmond12 » vor 3 Monaten

Mesirg hat geschrieben:...TBM ist glaube ich auch Bauchschläfer der kann dir vielleicht ein paar Tipps geben.
Wie kann ich denn TBM anschreiben? Über die Suchfunktion gibt es keine Autorensuche :wtf:

Profil von Antidode1979
Antidode1979
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 113
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Berlin
Gerät: Resmed S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-10
AHI: 1-2
Maske: Nasal

Re: Auslesung von SleepyHead

Beitrag von Antidode1979 » vor 3 Monaten

vollmond12 hat geschrieben: Am liebsten liege ich auf dem Bauch -auch das geht ja leider nicht mehr
Hallo Vollmond. Ich bin auch Bauchschläfer und mache das auch weiterhin mit Maske. Gerade die Nasenmaske eignet sich dazu. Ich packe mir immer ein kleines Kissen unter den Brustkorb, liege da also etwas höher und komme so mit inem normalen Kissen, von dem ich nicht mal die Hälfte nutze, zurecht.

Prüfe eventuell mal nur mit Maske (also Schlauch am Gerät abziehen) ob die hier eine Position findest, in er sich schlafen lässt. Und schau ob du eine gute Schlauchführung findest, dass es bis zum Gerät reicht und dir trotzdem Bewegungsfreiheit lässt. Schau, dass die Maske nicht zu locker hängt, dann entstehen evtl Lecks. Ich führe den Schlauch durchs Kopfende des Bettgestells, so dass ich mich trotzdem drehen kann, ohne dass sich der Schlauch verheddert.

Je besser das klappt, desto eher kanns der Körper und auch dein Kopf die Maske akzeptieren.

Geht es dir denn besser mit dem Gerät? Das ist ja das entscheidende Kriterium...
Alter: 37
Gewicht: 72
Größe: 1,78

Statement: Ich hasse es, wenn Leute mitten im Satz

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1682
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: Auslesung von SleepyHead

Beitrag von TBM » vor 3 Monaten

Was hast du denn für eine Maske - also was für eine Maskenart? <-- druchaus wichtig.

Ich habe eine Full-Face-Maske und schlafe auf dem Bauch - das geht schon .... irgendwie :lol:

Deine Leckage-Kurve sieht sehr gut aus - insbesondere für "gerade angefangen". In welcher Position hast du denn da geschlafen?

Die Geräte machen halt eine Menge Wind - da ist es insbesondere am Anfang hilfreich, wenn man sich darüber im Klaren wird, was zum normalen Betrieb gehört und was eben eine Leckage ist. Jede(!!) Maske hat Ausatemöffnungen. Die sind echt wichtig, da durch diese Öffnungen das ausgeatmete CO2 abgegeben wird. Sollte in der Beschreibung deiner Maske stehen, wo die genau sind - kann man aber auch super erstasten, wenn das Gerät an ist.
Kommt man mit diesen Ausatemöffnungen in die Nähe von Stoff / Hindernissen - Bettdecke, Kissen, Laken - dann entstehen entpsrechend 'windige' Geräusche. (Was dann dementsprechend 'nervig' für einen selbst oder den Schlafpartner werden kann bzw. ist.)
Für Seitenschläfer gibt es CPAP-Kissen, die haben an den Seiten ein paar Aussparungen für die Maske, damit die Maske eben doch eher "frei" liegt.

Dein Maskensitz scheint ja hinzuhauen - nichtsdestotrotz: die Bänder zu fest ziehen kann auch Leckagen hervorrufen oder begünstigen. Die meisten Masken sind Bubble-Masks oder Luftkissenmasken - d.h. dass die erst durch den Überdrück abdichten. Das Silikonsiegel oder die Silikonlaschen entfalten sich durch den Überdruck und werden dann an die Haut gepresst. (so ein bisschen wie ein Hovercraft / Luftkissenboot) Dementsprechend kommt auch oft der Hinweis (vorrangig ja bei FFMs), dass man wenigstens das Maskenkissen (an den Stellen, wo es an der Haut direkt aufliegt) öfter abwischen / reinigen sollte und vor dem Schlafen die entsprechenden Hautpartien gründlich waschen bzw. entfetten sollte.
Es gibt auch Mask-Liner - i.W. ein Stück Stoff zwischen Haut und Maske, was derartige Probleme minimieren oder ganz lösen kann. (Kann man für richtig teuer Geld kaufen oder selber aus einem T-Shirt schneiden.)

Was noch ganz wichtig ist: Schlauchführung. Man sollte das nicht unterschätzen, wieviel Zug nur der Schlauch aufbauen kann. Wenn der ungünstig geführt wird oder sich nachts ungünstig legen / fallen kann, dann kann auch nur der Schlauch einem die Maske vom Gesicht ziehen.
Es gibt da Schlauchhalter - oder man "bastelt" sich entsprechende Fixierungen.
Das Gerät sollte idealerweise TIEFER stehen, als man mit dem Kopf liegt, damit evtl. entstehendes Kondeswasser zurück in den Befeuchter läuft und eben nicht in die Maske.
Als Bauschschläfer bin ich von den Schlauchhaltern, die man so kaufen kann, wenig angetan, da mein Schlauch dafür irgendwie zu kurz wird :think: ... ich 'drehe' mich halt mit der Nase übers Kissen^^

Es gibt eine Investition, die in meinen Augen recht sinnvoll ist - eine Schlauchhülle. Sorgt nicht nur dafür, dass im Schlauch keine / nicht so viel Kondensation entsteht sondern dämpft auch ein wenig den Geräuschpegel (und ist deutlich kuschliger^^).

Als Bauchscläfer sollte man ja - so rein rückentechnisch - eigentlich ohne Kissen schlafen.
I.W. mache ich das ähnlich zu Antidode1979:
Ich benutze ein 40x80er Kissen (ein Bauchschläfer-Kissen! - also sehr flach) QUER. Also ich liege mit dem Kopf nur auf der schmalen Seite.
Je nachdem was mein Nacken und meine Wirbelsäule so sagen, ziehe ich das Kissen auch bis in den Brustbereich runter. Das "überschüssige" Ende stopfe ich zwischen Matratze und Himmel / Wand / Kopfende. Zwischen Kissen und Wand führe ich dann meinen Schlauch lang - so ist der recht gut fixiert.
Wenn ich mich dann mit dem Kopf so an die Seite des Kissens lege, dass meine Maske weitestgehend nicht mehr auf dem Kissen aufliegt, dann schaffe ich die entscheidenden paar Zentimeter im Höhenunterschied, dass die Ausatemöffnungen meiner AirFit F10 frei sind und keine Geräusche verursachen. (Den Schlauchanschluss habe ich mir beim 'drehen' in der Anfangszeit öfter, mittlerweile nur noch selten gelöst. .... aber in der Anfangszeit bin ich auch bei jedem(!) Drehen wach geworden ... den richtigen 'Dreh' bekommt der Körper irgendwann selber raus :wink: )
... ich bin zwar überzeugter Bauchschläfer aber kein Fan davon - Seitenlage ist sooo viel besser für den Rücken. Wenn man die "Option" hat, dann sollte man eher das trainieren - Seitenschläferkissen wirken da Wunder. (Ich habe bei mir festgestellt, dass ich in Seitenlage zu Aerophagie neige - aber ich brauche in Seitenlage auch höhere Drücke, sodass ich für mich nicht abschliessend sagen kann, ob die Lage oder der Druck das eigentliche Problem ist.)
Wenn man sich noch nie Gedanken über seine Schlafposition gemacht hat, dann kann ich eine Google-Suche nach "FALCON SLEEPING POSITION" empfehlen - wird man in jedem Fall nicht dümmer von.


Unterschiedliche Masken haben an unterschiedlichen Stellen die Ausatemöffnungen - was für einen da funktioniert, das muss man ausprobieren.
Mein Gesicht scheint recht gut der 'Norm' zu entsprechen - wenigstens passen mir mal die meisten FFMs problemlos - das versetzt mich natürlich in die Lage, mich auch um "Luxus-Probleme" zu kümmern.
Bei der F10 stört mich dann und wann so ein bisschen, die Position der Ausatemöffnungen - direkt am Schlauchanschluss an der tiefsten Stelle der Maske. Entsteht jetzt Flüssigkeit in der Maske (sei es durch Kondensation oder durch 'Sabbern'), dann läuft die (dummerweise) genau dahin ... das gibt echt nervige Geräusche, die wenig schlaffördernd sind. ... wenn ich mal wieder Masken shoppe, dann werde ich mal eine mit Ausatemöffnung über der Nase testen, da mein Rücken wenig amüsiert über das Kissen ist, was ich vorrangig (aber nicht nur) nur wegen der Position der Ausatemöffnung benutze.

Vielleicht noch so als Hinweis:
Wenn das Maskenkissen ansich passt, dann kann man auch mit einem anderen Kopfband die Leckagen in den Griff bekommen. Ich habe z.B. meine Maske in M aber das Band in S. Manchmal bringt auch ein (ähnliches) Band eines anderen Herstellers etwas. (Wenn ich meine F10 zur Quattro mache (ist nur ein anderer Maskenrahmen - das Kissen ist das Gleiche), dann benutze ich z.B. die Bänder der JOYCEone.)
ResMed hat auch "ForHer" Editionen - also in jedem Fall sind die Bänder andere - wie sich das mit der Grösse der Kissen verhält, das kann ich (noch) nicht beantworten.

Irgendwie scheint ab diesem Jahr der Heizschlauch nicht mehr "per se" Kassenleistung zu sein ... beim AirSense 10 ist das eine Investition von knapp 50€.

In der Anfangsphase kann es sich lohnen mal Masken zu testen - so deine erste denn nicht so richtig hinhaut. Dein Versorger ist sicherlich wenig angetan, wenn du nach x Monaten sagst "ich glaube, die Maske ist Schrott - ich will ne andere" - in den ersten Wochen ist das für die sicherlich eher normal und für dich problemloser.

Luftbefeuchter macht Sinn - als Mundatmer ist das in meinen Augen Pflicht. Sollte auch immer noch eine (problemlose) Kassenleistung sein.

Einmal pro Jahr hat man Anrecht auf einen neuen Schlauch - 2 davon zu haben macht durchaus beim Waschen Sinn. (Kostenfaktor sonst für einen Standard-Schlauch ca. 10€, wenn man günstig shopped.)
Wann und wie oft man die Filter wechseln sollte, das hängt vom Filter ab. Wechselt man den nicht "oft genug", dann muss man sich nicht wundern, wenn der AHI durch die Decke schiesst. Das ist aber in erster Linie mal abhängig davon, wieviele Staub bei dir so durch die Luft fliegt ... bzw. wo du wohnst! In der Stadt ein anderes Problem als auf dem Land. (Weinmann hat da ein 2-stufiges System: einen waschbaren Grobfilter und einen Einweg-Feinfilter.)
ggf. muss man sich an dieser Stelle mal gegenüber seinem Versorger auf die Hinterbeine stellen, wenn der nicht genug Filter rausrücken möchte.

Meine Kasse (TK - HuL) gibt mir - bei Bedarf - 2 Maskenkissen pro Jahr (und ich glaube auch neue Bänder). Was deine Kasse da als "Regelsatz" hat, das kannst du in der Hilfsmittelabteilung deiner KK erfragen - dein Versorger hat natürlich ein wirtschaftliches Interesse daran, dir nur so viel Masken wie unbedingt und absolut nötig zu geben.
Wie lange eine Maske oder vielmehr nur das Maskenkissen hält, dass ist individuell verschieden.
(Ich komme so auf ca. 100 Tage ... bin da aber auch kein Referenzwert, da ich mittlerweile 5 Masken rumfliegen habe und das dementsprechend anders beurteile, wann es ein Kissen nicht mehr tut. ... bei Bändern komme ich so auf ca. knapp über ein halbes Jahr.)

... insgesamt gibt es eine Tonne an "Zubehör" zur CPAP-Therapie .. kann man machen - muss man nicht. Deutschland ist in der Hinsicht in meinen Augen ähnlich weit wie beim Breitbandausbau - das Gros wird man aus Fernost oder Amiland importieren müssen. Wenn du an dem Punkt bist, dass du etwas über SO-Clean liest, dann mach einen Bogen darum - das ist totaler Blödsinn!
... eine Schlauchbürste kann man machen - einmal im Jahr einen neuen Schlauch tut es da sicherlich auch - kann man sich sicherlich auch seinen Heizschlauch mit zerstören.
Ob man die Trockner braucht, ist Geschmackssache - mein Gerät hat noch einen (richtigen) Trockenmodus (den ich über alles liebe und wirklich exzessiv nutze).
Wenn die Maskenbänder 'Probleme' bereiten, dann gibt es auch dafür "Hüllen".

Bei Nasenmasken gibt es natürlich eine Fülle von "Kinnriemen" ... man kann auch tapen ... auch soll man wohl insgesamt Nasenatmung erlernen können- auch als hartgesottener Mundatmer.

Die Masken reichen von Pillow-Masken bis hin zu wirklichen Ganz-Gesichts-Masken wie der FitLife z.B. - es gibt auch reine Stoffmasken (z.B. Sleep Weaver).

... und natürlich gibt es auch wlan-SD-Karten.

Profil von vollmond12
vollmond12
noch neu hier
Beiträge: 18
Registriert: vor 3 Monaten
Gerät: resmed airsense 10
Betriebsmodus: cpap
Druck: 7
AHI: 37
Befeuchter: resmed Humid air

Re: Auslesung von SleepyHead

Beitrag von vollmond12 » vor 3 Monaten

Ganz lieben Dank für diese ausfürlichen Infos.
Also: Ich habe die Nasenmaske Joyceone, nachdem ich mit meiner ersten Maske Nasenolive Philips Nuance Pro überhaubt nicht zurechtkam: Nach 3 Stunden tat mir die Nase total weh. Leider muss ich ALLES selbst zahlen (LKH=Landeskrankenhilfe; Keine Chance auf Kulanz). Somit kann ich auch nicht unbegrenzt shoppen gehen, sondern es muss einigermaßen gleich passen. Nun habe ch also schon 2 Masken. Ich hoffe, dass ich die Philips (1 Woche alt) einigermaßen verkaufen kann. Meine Frau schimpft schon. Nützt ja aber nichts. Nun habe ich mir noch einen Heizschlauch gekauft. Ist von der Temperatur sehr angenehm, aber ich habe das Gefühl, dass er etwas lauter ist. Auf Kondenzwasser bildet sich m.E. mehr, zumindest hatte ich nheute Nacht 3x etwas Nasses im Gesicht.

Ich zwinge mich, immer auf dem Rücken zu schlafen, was nach 3 Stunden sehr unangenehm wird. dann drehe ich mich auf die Seite. Kissen bis zum Kopf, Nase liegt also nicht mehr auf dem Kissen, damit die Maske frei liegt. Trotzdem verrutscht die Maske, bzw. sie wird lauter- es gibt keine Position, dass die Maske keine Luft lässt. Die Bänder noch fester ziehen- nö, dass ist doch unangenehm.

Wie geht es mir, seitdem ich die Cpap-Geschichte mache? Unverändert. Aber ich habe auch das gefühl, dass ich noch gar nicht tief schlafe. Wenn, dann aber nur kurz. Aber es muss etwas passieren, damit ich auch mal eine andere Schlafposition finde. Nur auf dem Rücken geht nicht. Nach 5 Stunden langt mir die Rückenposition entgültig- nachdem ich mehrfach versucht habe, eine Seitenpostition hinzubekommen- bisher immer ohne Erfolg. Dann reiße ich mir die Nasenmaske von der Nase, um endlich mal (ohne Maske) auf dem Bauch zu schlafen. Wie geil......richtig Luxus (:-) . Aber ich will es ja irgendwie, irgendwann hinzubekommen. Aber in der Arbeitswoche ist es schon heftig. Wie gerädert wache ich auf, da ich irgendwie das Gefühl habe, im Unterbewusstsein die ganze Nacht die richtige Postition zu finden. Ich hoffe, ich gewöhne mich bald.

Was heißt eigentlich FFMs?

Du schreibst: „Als Bauschschläfer bin ich von den Schlauchhaltern, die man so kaufen kann, wenig angetan, da mein Schlauch dafür irgendwie zu kurz wird ... ich 'drehe' mich halt mit der Nase übers Kissen^^“
Wie hast du den Schlauch halter gelöst?
Ich selbst habe mir einen Schlauchhalter von Resmed gekauft. Leider sehr hoch, so dass der Schlauch sehr kurz wird Deshalb bin ich auf deinen Schlauchhalter gespannt. Ansonsten ist so ein Halter ganz praktisch- besser als ohne.

Deine Beschreibung der Schlauchhülle habe ich nicht so ganz verstanden. Hast Du ein Fot oder kannst es noch mal erklären?

Die Cpap-Kissen habe ich mal gegoogled. Ich kann mir vorstellen, dass die was bringen. Habt Ihr hier Erfahrungen gemacht, welche gut sind? Oder je teurer, desto bequemer?

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1682
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: Auslesung von SleepyHead

Beitrag von TBM » vor 3 Monaten

Also in den USA haben die meisten eine 30-Tage Rückgabe-Garantie .... das wird wohl über die Hersteller abgewickelt. Bringt einem in Deutschland erstmal gar nichts - aber einen "Versorger" zu finden, wo man wenigstens mal ein paar Masken "trockentesten" kann, ist da wohl das Mindeste.

Schlauchhüllen: https://www.google.de/search?q=schlauch ... =isch&sa=X
Ich habe die Nordkap bei meinem Versorger (HuL / H+L) vor knapp nem Jahr für unter 10€ gekauft - war nicht so, als ob es Auswahl gab^^ ... die tut das, was sie soll - ich störe mich ein wenig am "grün" und hätte sie lieber in Weiss :lol:
Ich benutze ein 40x80er Kissen (ein Bauchschläfer-Kissen! - also sehr flach) QUER. Also ich liege mit dem Kopf nur auf der schmalen Seite.
Je nachdem was mein Nacken und meine Wirbelsäule so sagen, ziehe ich das Kissen auch bis in den Brustbereich runter. Das "überschüssige" Ende [des Kopfkissens] stopfe ich zwischen Matratze und Himmel / Wand / Kopfende. Zwischen Kissen und Wand [/ Himmel / Kopfende] führe ich dann meinen Schlauch lang - so ist der recht gut fixiert.
Also das Kissen liegt ja quer - damit ist ja von den 80cm noch eine Menge "über" - das an die Wand "quetschen" und den Schlauch dahinter 'fixieren' - lang führen. Klappt natürlich nur, wenn man mit dem Kopf zur Wand schläft und das Bett auch an der Wand steht oder man einen entsprechenden "Himmel" hat.

Bei den paar "frei stehenden" Betten, in denen ich bisher schlafen musste, habe ich irgendwie immer einen Weg gefunden, den Schlauch von unten durch das Bettgestell zu führen. Sonst hatte ich schon mehrfach hierüber nachgedacht: viewtopic.php?p=60576#p60576

Bei den Kissen gibt es hier im Forum auch ein paar interessante Beiträge zu Dinkel-Kissen etc. (für die Formbarkeit) untendrunter und ein dünnes, weiches drüber. Ist sicherlich alles nichts für Bauschläfer, wenn man nicht demnächst "Nacken" haben möchte.

zu der Schlafposition: wie genau schläfst denn du normal auf dem Bauch? Mit Kissen / ohne Kissen - Gesicht im Kissen / zur Seite ....
und: was ist denn da das Problem, wenn du dich mit der Maske so hinlegst? (brauchen wir nicht drüber zu reden, dass das erstmal ein anderes Schlafen ist - aber bei dir hört sich das so an, als ob das schon prinzipiell nicht geht.)
Wie auch bei den "CPAP-Kissen" ist die Kunst halt mit dem Kopf so am Rande des Kissens zu liegen, dass die Maske eben möglichst "frei" schwebt - dann gibt es keinen seitlichen Druck vom Kissen und auch keine Hindernissen an denen die austretende Luft Geräusche verursacht.

Bei den Schlafpositionen sollte man Folgendes bedenken:
Die Obstruktionen sind i.d.R. auf dem Bauch am geringsten und auf dem Rücken am höchsten - dementsprechend braucht man am wenigsten Druck auf dem Bauch, dann etwas mehr auf der Seite und am meisten auf dem Rücken. (Unter anderem auch dafür wurde APAP "erfunden", wo das Gerät den Druck innerhalb wohl definierter Grenzen nach "Bedarf" selbst reguliert.)

FFM = Full-Face-Mask = also eine Mund + Nasenmaske (eigentlich Vollgesichtsmaske - aber NICHT so etwas wie die FitLife ... google einfach nach "CPAP FFM")
FFMs sind jetzt nichts unbedingt erstrebenswertes - das ist eher etwas für Mundatmer oder Leute, die ihre Klappe einfach nicht halten können :lol:

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Auslesung von SleepyHead" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Schlafapnoe-Monitoring zu Hause“