Mund erzeugt Nebengeräusche

Wird angewendet bei der obstuktiven Schlafapnoe. Die Maske ist die Schnittstelle zwischen CPAP Gerät und Patient und enorm wichtig für den Erfolg der Therapie.

Moderator: Dr. Randelshofer

Antworten
Profil von Ironhammer
Ironhammer
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: vor 2 Monaten
Wohnort: Hannover
Gerät: Resmed Airsense 10
Betriebsmodus: CPAP
Maske: Mirage FX

Mund erzeugt Nebengeräusche

Beitrag von Ironhammer » vor 2 Monaten

Hallo,

ich benutze seit ca. 3 Jahren ein Atemtherapiergerät in Verbindung mit einer Nasenmaske (Mirage FX).

Diese Woche bekam ich ein neues Gerät da meine Krankenkasse den Versorger gewechselt hat. Das neue Gerät ist das Resmed Airsense 10 von dem ich erstmal absolut begeistert bin. Im Gegensatz dazu war mein vorheriges Gerät laut wie ein LKW.
Maske habe ich auch neu bekommen, dieselbe die ich vorher hatte.

Nun ist es so das meine Frau zwar von dem leisen Betrieb des neuen Gerätes begeistert ist, aber irgendwas ist wohl anders.
Ich atme wohl neuerdings sehr laut aus (fast befreiend) und es kommt vor das ich auf dem Rücken liegend mit dem Mund blubbere.
Sie hat es aufgenommen, es hört sich an wie ein langer feuchter Pups :lol:

Ich bin am überlegen ob ich auf eine FullFace Maske umsteige, da ich zwar auf der Seite einschlafe aber mich im Schlaf wohl immer auf den Rücken drehe und Schnarche. Oder bringt da die FF Maske nichts, so das ich dann in die Maske hineinschnarche ? :biggrin:

Ich habe von Kinnbändern gehört oder Mund zukleben :wtf:

Den Druck erhöhen so das der Mund zubleibt ist wohl auch n Denkfehler ??


Profil von Blauundweiss
Blauundweiss
eifriger Forennutzer
Beiträge: 26
Registriert: vor 8 Monaten
Wohnort: Ruhrpott
Gerät: Weinmann Prisma Smart
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8 - 14
AHI: ohne 56, mit 0 - 2
Befeuchter: PrismaAqua
Maske: Airfit P10

Re: Mund erzeugt Nebengeräusche

Beitrag von Blauundweiss » vor 2 Monaten

Hallo Ironhammer,

den Druck zu erhöhen um die Ausatmung zu erleichtern oder um den Mund geschlossen halten zu können kann mMn nicht funktionieren.
Vielleicht hattest Du in deinem alten Gerät eine Ausatemerleichterung die Du genutzt hast. Dabei wird in der Zeit der Ausatmung der Druck gesenkt, so dass man nur gegen geringen Druck ausatmen muss.
Welches Gerät hattest Du?

Beim Airsense 10 kann man bestimmt eine Ausatemerleichterung, wahrscheinlich sogar in mehreren Stufen, einstellen. Guck mal in die Betriebsanleitung, vielleicht kann dir auch ein Forumkollege der auch ein Airsense 10 hat bei der Einstellung helfen.

Profil von Ironhammer
Ironhammer
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: vor 2 Monaten
Wohnort: Hannover
Gerät: Resmed Airsense 10
Betriebsmodus: CPAP
Maske: Mirage FX

Re: Mund erzeugt Nebengeräusche

Beitrag von Ironhammer » vor 2 Monaten

Das Gerät das ich hatte war ein Philips REMstar Auto A-Flex.

Die Ausatemerleichterung hab ich jetzt gefunden, heißt "EPR" bei dem Airsense. Das teste ich heute mal.
Ob mein altes Gerät sowas hatte weiss ich nicht.

Profil von Schwarzburger
Schwarzburger
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 202
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Gera
Gerät: ResMed AirSense10
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 8
Befeuchter: ohne
Maske: F&P Eson S,aber Bänder M/L
Kontaktdaten:

Re: Mund erzeugt Nebengeräusche

Beitrag von Schwarzburger » vor 2 Monaten

Ich nutze ein Kinnband,es hält den Unterkiefer,das er nicht herunterfällt fest.Aber selbst wenn man die Zähne aufeinanderbeißt kann man (unbewußt) ausatmen.Man kann es nur mal für sich austesten.

Auf die Idee den Mund zuzukleben würde ich nicht kommen,wenn die Nase verstopft braucht man den Mund als "Notventil".


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1412
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: Mund erzeugt Nebengeräusche

Beitrag von TBM » vor 2 Monaten

wenn ich das "tapen" richtig verstehe, dann geht es dort nur um ein "heften".
Das muss sich so leicht lösen lassen, dass man ohne grössere Kraftanstrengung jederzeit den Mund öffnen kann.

Ist dann wohl dementsprechend nur für die wirklich hilfreich, die es zwar schaffen ein weitestgehendes Siegel mit der Zunge zu erzeugen - aber die Kraft irgendwann nicht mehr vollständig ausreicht, wenn sich die Lippen teilweise öffnen und so die Druckdifferenz zu gross wird.

Mit einem recht strammen Kinnband + Tapen kommt man dann sicherlich sehr fix in Bereiche, wo es eher gesundheitsschädlich wird! Offensichtlich hilft das Tapen einigen - ich finde das zunächst auch eher "mutig" ... aber vor ein paar Jahren hätte ich auch die Überdrucktherapie für "mutig" gehalten^^

Sofern man das tut, sollte man sich wirklich sicher sein, dass man mit aufgesetzter Maske und AUSGESCHALTETEM Gerät ohne jegliche Probleme das "Siegel" brechen kann und jederzeit ausreichend Luft bekommen kann! (Denn im Wesentlichen geht es ja zunächst mal um DEN Fehlerfall: Stromausfall! / Geräteschaden - was auch in Deutschland / Europa tatsächlich passieren kann!)

Profil von Schwarzburger
Schwarzburger
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 202
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Gera
Gerät: ResMed AirSense10
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 8
Befeuchter: ohne
Maske: F&P Eson S,aber Bänder M/L
Kontaktdaten:

Re: Mund erzeugt Nebengeräusche

Beitrag von Schwarzburger » vor 2 Monaten

Ich habe diese Nacht mal getestet:Wenn der Kopf weit nach vorn geneigt ist kommt man schnell in das Ausatmen durch den Mund,neigt man ihn langsam nach hinten, gibt es den Punkt, wo man von alleine in Nasen(aus)atmung kommt.
Eingentlich dürfte (gesundheitlich) beides ok. sein.
Wegen Störung der Bettpartnerin durch Lärm, wäre zu versuchen am Kissen was zu verändern, das man in Rückenlage eine günstigere Kopfhaltung bekommt.

Benutzeravatar
Christian4870
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 145
Registriert: vor 6 Monaten
Wohnort: Wien
Gerät: Resmed Airsence 10 Autoset
Betriebsmodus: Apap
Druck: 12 - 16
AHI: 38,2 /h vorher, zw. 1-5
Befeuchter: Resmed zugehörig
Maske: Resmed N-20, Dreamwear Nasenm.

Re: Mund erzeugt Nebengeräusche

Beitrag von Christian4870 » vor 1 Monat

Schwarzburger hat geschrieben:Ich habe diese Nacht mal getestet:Wenn der Kopf weit nach vorn geneigt ist kommt man schnell in das Ausatmen durch den Mund,neigt man ihn langsam nach hinten, gibt es den Punkt, wo man von alleine in Nasen(aus)atmung kommt.
.
Da kann ich nur zustimmen, deshalb bringt auch eine Halskrause vielen eine positionelle Erleichterung. Ist halt nur auf Dauer schwer auszuhalten, wenn man - wie ich - gewohnt ist den Kopf einzuziehen/einzurollen in der Nacht... Daher ist für mich das tapen die einzige derzeiteg Lösung, Nackenrolle/spez.Polster hilft nur etwas...
@tbm: also ich tape über den ganzen Mund (quer), da ich sonst immer Lecks habe, schlage das Tape vorher etwas um, damit ich es gut greifen kann. Ich glaube bei einem Stromausfall würde ich wach werden...mit großer Anstrengung kann man selbst durch ein perfektes Tape atmen.. glaube, das ist anders als bei einer Apnoe.. aber glauben heißt, nix wissen... :shh:

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Mund erzeugt Nebengeräusche" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Atemtherapie & CPAP Masken“