Untersuchung im SL steht an! Fragen...!

Informationen und Erfahrungsberichte rund um die Schlaflaboruntersuchung.
Antworten
Profil von Bauchschlaefer
Bauchschlaefer
noch neu hier
Beiträge: 9
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: RLP

Untersuchung im SL steht an! Fragen...!

Beitrag von Bauchschlaefer » vor 9 Monaten

Hallo, ich versuche mich so kurz wie möglich zu halten.

Leide seit über 10 Jahren an Schlafstörungen, Unruhe, Konzentrationsschwäche.

Vor kurzem hatte ich beim HNO eine Polyografie (glaube das heißt so) - Diagnose: obstruktives Schlafapnoesyndrom. 24 AHIs/h, in Rückenlage 36. Auch wenn es schlimmere Fälle gibt, reicht es offensichtlich um mich tagsüber zu einer gedankenlosen Hülle zu machen.

Wir versuchten es zunächst mit einer (einfachen) Protrusionsschiene, leider kein Erfolg. Also habe ich Termine im Schlaflabor gemacht.

Ich hatte mich anfangs gegen den Gedanken, ein Beatmungsgerät zu tragen, gewehrt. Mittlerweile sehne ich es herbei.

Die erste Nacht habe ich im März, die zweite Anfang April (Gott sei Dank).

Wie lange dauert es bis ich nach den Labornächten so ein Gerät bekomme?

Wie lange hat es bei euch gedauert, bis sich mit dem Gerät Besserung eingestellt hat? Hattet ihr eine Phase, in der ihr euch "eingewöhnen" musstet?

Ich studiere berufsbegleitend und bin gerade wirklich an einem Tiefpunkt, weil der Stoff sich einfach nicht ins Gedächtnis einnisten will. Das ist frustrierend und ewig kann das nicht mehr so weiter gehen.

Ich danke euch für eure Hilfe!

Gruß Matze


Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1525
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: Untersuchung im SL steht an! Fragen...!

Beitrag von TBM » vor 9 Monaten

kommt - wie immer drauf an - diesmal allerdings auf deine Krankenkasse^^ (und wie das Zusammenspiel mit dem SL klappt)
Oft haben die im SL bereits dein gerät dort stehen und geben dir das mit - manchmal gibt es auch nur die Verordnung. (kann man dann beschleunigen mit nem Anruf bei der KK und vorab an den Versorger faxen)

Ich hatte mein Gerät ne knappe Woche nach dem ich die Verordnung in den Händen hatte.

wie schnell sich der Erfolg einstellt - ob sich überhaupt ein spürbarer Erfolg einstellt - das wirst du merken. Und zwar schon im SL in der ersten Nacht mit Gerät - ist die toll, dann kannst du hoffen. Ist die nicht so toll, dann drossel deine Erwartungen.

Mach dich vorher schlau über Masken und was deine KK so bezahlt. Dann kannst du vllt auch bei der Wahl des Gerätes ein bisschen "mitwirken".

Profil von Bremer
Bremer
Foren-Urgestein
Beiträge: 310
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Bremen
Gerät: Weinmann SOMNOvent autoST
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 5-9-12
AHI: 0,0 nach Polygraphie
Befeuchter: Weinmann SOMNOclick 300
Maske: ResMed Swift LT /Air fit P10

Re: Untersuchung im SL steht an! Fragen...!

Beitrag von Bremer » vor 9 Monaten

Ich bekam im SL die Verordnung in die Hand gedrückt, und einen Zettel mit den Daten vom Versorger. Da er gut 2 Kilometer von meinem Haus entfernt ist fuhr ich sofort dort hin. Gab die Verordnung ab, und kommte etwa 4 Stunden später mein Gerät mit Maske abholen. Der Versorger regelte alles mit der TK.
Solange du atmest, ist mehr an dir gesund als kank.

Profil von Snoopy
Snoopy
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 197
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Berlin
Gerät: Weinmann SOMNObalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-12 / Softpap 2
AHI: 1-3
Befeuchter: SOMNOaqua
Maske: Resmed Airfit P10

Re: Untersuchung im SL steht an! Fragen...!

Beitrag von Snoopy » vor 9 Monaten

Hallo Matze,
nach einer 2. Nacht die dann mit Maske erfolgte, bekam ich mein Gerät am nächsten Tag vom Versorger wo ich es mir abgeholt habe.
In der ertsten Nacht im SL wird dein AHI ermittelt und in der 2. schläfst du mit Maske. Wenn deine Maskennacht ansteht, sage das du immer trocknene Atemwege nachts hast, dann bekommst du automatisch einen Luftbefeuchter mit verordnet.
Du wirst einige Zeit zu Hause brauchen um dich an die Therapie zu gewöhnen. Wie lange du brauchst um fitter zu werden ist bei jedem anders. Ich habe so 3-4 Wochen gebraucht, bis ich langsam merkte das es mir morgens besser ging, und ich auch nicht mehr so gereizt war. Egal wie lange es bei dir dauert, du wirst wieder fitter im Kopf, kannst dich besser konzentrieren und kannst dir wieder besser alles merken.
Viele Grüße
Snoopy


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Bauchschlaefer
Bauchschlaefer
noch neu hier
Beiträge: 9
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: RLP

Re: Untersuchung im SL steht an! Fragen...!

Beitrag von Bauchschlaefer » vor 9 Monaten

Guten Abend,

vielen Dank für eure Beiträge und die Tipps.

Vielleicht könnt ihr mir noch bei 2, 3 Punkten behilflich sein.

Ich atme in der Tat nachts (fast) ausschließlich durch die Nase, da gibt es nach meinem Kenntnisstand auch spezielle Nasenmasken. Sollte ich das bei der Untersuchung im SL gleich erwähnen? Was meint ihr?

Macht eine Befeuchter-Einheit immer Sinn? Ich habe tatsächlich morgens oft einen trockenen Hals.

Und warum ist es sinnvoll mich vorher bei der Krankenkasse zu erkundigen? Gibt es da bei den Geräten so massive Unterschiede? Ich bin übrigens bei der Techniker KK...

Sorry ich kenne mich da überhaupt nicht aus und wäre froh hier noch Ratschläge zu bekommen.

Viele Grüße

Matze

Profil von Snoopy
Snoopy
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 197
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Berlin
Gerät: Weinmann SOMNObalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-12 / Softpap 2
AHI: 1-3
Befeuchter: SOMNOaqua
Maske: Resmed Airfit P10

Re: Untersuchung im SL steht an! Fragen...!

Beitrag von Snoopy » vor 9 Monaten

Hallo Matze,
es gibt einige Nasenpolstermasken am Markt. Ich benutze auch eine, ( Resmed Airfit P10 ) und bin sehr zufrieden damit.
Ein Befeuchter wird dir in jeden Fall etwas bringen. Abschalten kannst du ihn ja auch, wenn du ihn nicht brauchen solltest.
Und was die Geräte betrifft, das hängt von deinem Versorger ab, mit dem die TK ( dort bin ich auch versichert ) vor Ort zusammen arbeitet. Das SL wird dir eine Verordnung ausstellen, mit der Angabe ob du ein Cpap ( konstanter Druck ) oder ein Apap ( automatische Druckregelung ) bekommst mit einer Empfehlung eines Gerätes ( Resmed, Weinmann etc. ) Ob du dieses Gerät bekommst, hängt davon ab, ob dein Versorger diese Gerät im Portfolio hat. Mir wurde damals vom SL ein Resmed empfohlen, und habe vom Versorger ein Weinmann SomnoBalance bekommen. Für das Resmed hätte ich eine monatliche Zuzahlung von 20,- bezahlen müssen. Ich bin mit dem Weinmann aber sehr zufrieden obwohl es ein wenig old School anmutet, aber hervorragend funktioniert.
Viele Grüße
Snoopy

Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1544
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: Untersuchung im SL steht an! Fragen...!

Beitrag von hierich1 » vor 9 Monaten

Du wirst sicherlich - wie in den meisten Fällen - erst einmal mit einer Nasenmaske konfrontiert. Nur wenn das Ergebnis nicht befriedigend ist, versucht man es danach mit einer FF-Maske.
Wenn Du unter speziellen Nasenmasken die Nasenpolstermasken (auch als Nasenolivenmasken bezeichnet) meinst, dann gehört in den meisten Fällen eine starke Überzeugung aus Deiner Sicht dazu.
Bei mir war es so, dass ich mich radikal gewehrt habe, die probierten Masken zu akzeptieren. Dann zeigte man mir eine Nasenpolstermaske. Damit war ich einverstanden und habe in meinen knapp 6 Jahren Therapie noch keine andere Maske benutzt.

Auf einen Befeuchter solltest Du - aus meiner Sicht - auf jeden Fall bestehen. Du hast dann die Möglichkeit damit zu experimentieren, ob Du ihn immer nutzt (wie ich z. B. 365 Tage im Jahr) oder nur in den Wintermonaten - wie andere hier im Forum. Es gibt auch User, die hatten bisher keine Befeuchter und lehnen ihn auch für die Zukunft ab. Aber es ist aus meiner Sicht günstiger, ihn gleich von Anbeginn zu ordern. Für mich ist es die Lösung für angenehm durchfeuchtete Schleimhäute, die seitdem keinerlei Probleme mehr bereiten. Aber jedem das seine.

Regina


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Schnorchelheini
Foren-Urgestein
Beiträge: 710
Registriert: vor 6 Jahren
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-11 mbar + Softpap
Befeuchter: Somnoaqua
Maske: Weinmann Joyce + Silkstrap

Re: Untersuchung im SL steht an! Fragen...!

Beitrag von Schnorchelheini » vor 9 Monaten

Hallo Bauchschlaefer,

bei der TK gibt es für die Bundesländer feste Vertragspartner, die per Ausschreibung alle paar Jahre (letztens 3 Jahre) ermittelt werden. Auf der TK Webseite kannst Du die Vertragspartner finden: https://www.tk.de/tk/hilfsmittel/tk-ver ... uche/90168
Das war nur eine Beispiel Suche. Ich kenne den Stand so, dass die Vertragspartner ein paar Grundgeräte und Masken anbiete. Wenn man etwas anderes möchte soll man eine Zuzahlung leisten. Bei H&L ist das Somnobalance bei den Grundgeräten und die Weinmann Masken (H&L hat Weinmann gekauft).
Bei den Masken ist es aber so, dass der Versorger Dir eine passende Maske stellen muss. Wenn das dann keine aus dem Grundprogramm passt (Dicht und keine Druckstellen) , dann kannst Du entweder Diskutieren oder zuzahlen. Das musst Du dann aber bei jeder neuen Makse, welches einmal pro Jahr empfohlen wird.
Der genaue Ablauf, wie Du das Gerät bekommst, ist, glaube ich, nicht genau festgelegt. Wenn am Schlaflabor eine passende Filiale der Versorgers ist, dann kann es sein, dass Du direkt das Gerät mitbekommst. Ansonsten kann es sein, dass Du Dich mit der Verordnung an den Versorger wenden musst und dann das Gerät bekommst.

LG Schnorchelheini

Benutzeravatar
Schnorchler
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 79
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Nackenheim
Gerät: ResMed AirSense 10 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8-12 hPa
AHI: 73,2 ohne, <3,0 mit APAP
Befeuchter: ResMed Humidair
Maske: Opus 482 Minimalkontaktmaske

Re: Untersuchung im SL steht an! Fragen...!

Beitrag von Schnorchler » vor 9 Monaten

Moin Bauchschläfer,

bei mir hat es sechs Wochen gedauert bis ich mein Gerät erhielt, allein zwei Wochen brauchte das SL für die Bescheinigung. Allerdings bin ich 'nur' privat versichert bei den Gesetzlichen geht es wohl schneller. Wenn Du eine Nasenpolstermaske favorisierst dann nur mit Befeuchter und Heizschlauch, alles andere wird zu kalt in der Nase. Und wie meine Vorschreiber auch schon kundtaten, nicht immer bekommt man das Gerät womit man im SL geschlafen hat oder auch verordnet wird. Ich hatte ein Prisma 20 im SL und bekam ein ResMed 10. Aber das hatten wir hier schon öfters.
VG,
Holger

Profil von Nachtschicht
Nachtschicht
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 153
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: NRW
Gerät: Philips Respironics BiPAP A30
Betriebsmodus: Bi-Level S/T
Druck: 12/18
AHI: ~12
Befeuchter: System One A Series
Maske: Amara View

Re: Untersuchung im SL steht an! Fragen...!

Beitrag von Nachtschicht » vor 9 Monaten

Hi,

also bei mir hat es knapp 2 Wochen nach dem SL gedauert, bis ich mein Gerät bekommen habe. Das hat die Klinik direkt an die Krankenkasse weitergeleitet und ich habe dann (von H&L) einen Anruf bekommen, um einen Termin auszumachen.

Ob FF oder Nasenmaske hat bei mir das SL nach der ersten Nacht entschieden, Du wirst da ja komplett beobachtet, die wissen dann schon, ob bei Dir nachts der Mund aufklappt. Mir war es vorher klar, das es eine FF wird, da ich sowieso immer schlecht Luft durch die Nase bekomme.
Auf jeden Fall solltest Du sagen, das Du oft einen trockenen Hals hast, der Befeuchter hilft da wirklich gut, und falls Du ihn tatsächlich nicht brauchst, kannst Du ihn auch weg- oder leer lassen.
Viele finden es auch angenehm, wenn die Luft etwas angewärmt ist, was der Befeuchter ja kann.
Wenn Du gerne - speziell bei kühlem Wetter - bei offenem Fenster schläfst, solltest Du beim Versorger auch gleich nach einem beheizbaren Schlauch fragen, sonst hast Du evtl. Kondenswasser im Schlauch (nur mit Befeuchter natürlich).

Ich gehöre leider nicht zu den Glücklichen, wo es sofort ganz toll wirkt, habe aber auch eine deutlich schlechtere Startposition gehabt (AHI 75) und komme auch jetzt mit dem Gerät im Schnitt noch auf AHI 12. Im Schlaflabor war ich ganze 6 Nächte.
Die Gewöhnung hat eine Weile gedauert und die erste Maske hab ich nach 2 Wochen umgetauscht, weil die immer undicht wurde.
Langsam komme ich ganz gut mit der Maske klar, ich nehme sie nachts nicht mehr so lange als störenden Fremdkörper wahr, wie es Anfangs der Fall war.

LG
Andreas

Profil von Bauchschlaefer
Bauchschlaefer
noch neu hier
Beiträge: 9
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: RLP

Re: Untersuchung im SL steht an! Fragen...!

Beitrag von Bauchschlaefer » vor 9 Monaten

Ich danke euch recht herzlich für eure Einschätzungen und Erfahrungen!

Matze

Profil von Bauchschlaefer
Bauchschlaefer
noch neu hier
Beiträge: 9
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: RLP

Re: Untersuchung im SL steht an! Fragen...!

Beitrag von Bauchschlaefer » vor 9 Monaten

Eine Frage hätte ich noch: Muss ich die einzelnen Komponenten des CPAP-Gerätes eigentlich begründen? Beispielsweise der beheizbare Schlauch - wird der nur unter bestimmten Voraussetzungen verordnet oder ist das einfach ein sinnvolles Komplementär zum Befeuchter, damit sich kein Kondenswasser bildet?

Vielleicht bekomme ich ja noch den ein oder anderen Tipp.

Vielen Dank!

Matze

Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1544
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: Untersuchung im SL steht an! Fragen...!

Beitrag von hierich1 » vor 9 Monaten

Hallo Matze,

mit dem "sinnvollen Komplementär" hast Du in jedem Fall recht. Aber eine ausreichende Begründung würde ich mir vorsichtshalber schon einfallen lassen, z. B. das Kaltschlafen, niedrige Temperatur im Schlafraum, demzufolge Kondenswasserbildung usw.
Also alles, was Dir hilft, den Doc von der Notwendigkeit zu überzeugen und das auch entsprechend ausreichend in der Verordnung zu begründen.
Ich hatte zum Glück dieses Problem nicht, weil mein Versorger von sich aus freiwillig den Heizschlauch dazu getan hat. Er meinte, das Theater, was hinterher entsteht, möchte er wegen 79 € nicht mitmachen.

Regina

Profil von Bauchschlaefer
Bauchschlaefer
noch neu hier
Beiträge: 9
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: RLP

Re: Untersuchung im SL steht an! Fragen...!

Beitrag von Bauchschlaefer » vor 8 Monaten

So da war sie also - die Nacht im Schlaflabor. Aufnahme gegen 21 Uhr, unkompliziertes Procedere, Verkabelung, Licht aus.
Am nächsten Morgen sitze ich gegenüber des Schlafdiagnostikers und er meinte, dass mein Schlafprofil vorbildlich und ohne auch nur eine Unstimmigkeit sei (das war zunächst völlig unbegreiflich, da die Messung mit dem Gerät zu Hause 25 - 35 AHIs gemessen hat).

Ich wusste erst nicht ob ich mich freuen soll - auf der einen Seite ist es (nach dem jetzigen Kenntnisstand) toll, dass eine Schlafapnoe mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden kann. Aber sollte dem so sein, dann geht die Arbeit jetzt erst so richtig los. Denn die Ursachen für meine Symptome können so vielfältig sein...

Zur Validität der Daten bin ich nun am 02.04. noch einmal dort. Hier wird dann noch eine zweite Nacht gemessen. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Gruß Matthias

Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1544
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: Untersuchung im SL steht an! Fragen...!

Beitrag von hierich1 » vor 8 Monaten

Na dann drücke ich Dir mal die Daumen, dass dieses Ergebnis noch einmal bestätigt wird.
Und ich hoffe, dass es danach auch eine zielgerichtete "Arbeit" zur Ursachenfindung gibt.
Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei.

Regina

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Untersuchung im SL steht an! Fragen...!" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Stationäre Untersuchung im Schlaflabor“