Protrusionsschiene und viele Probleme...erneut

Erfahrungen und Informationsaustausch rund um die Protrusionsschiene.

Moderator: Dr. Randelshofer

Profil von Roßdörfer
Roßdörfer
noch neu hier
Beiträge: 6
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt
Betriebsmodus: Protrusionsschiene

Re: Protrusionsschiene und viele Probleme...erneut

Beitrag von Roßdörfer » vor 1 Jahr

Genau das was sie vorgeschlagen haben, hatte ich über einen Zeitraum von 2 Jahren versucht, es war eine pure Quälerei. Was mich dabei im nachhinein am meisten ärgert, ist das der behandelnde Schlaflabormediziner mir nie eine Protusionsschiene anbot, also auch nicht nur zur Unterstützung seiner CPAP- therapie, die ich mir fast jede Nacht vom Gesicht runterzog. Unbehandelt die meisten Stunden der Nacht war das die Hölle. Die Geräte mögen besser geworden sein, aber mal im Ernst von wann sind diese Studien, welche belegen sollen das eine Protusionsschiene wenig Wirksamkeit haben soll? Meinen Sie nicht, das auch die Schienen eine stetige Verbesserung erlebt haben? Von der Basisschiene, welche ich Anfangs trug, die mir aber auch schon damals aushalf, gibt es mittlerweile 2 Verbesserungen.
In der Schweiz und in Frankreich sind alle Therapieformen voll anerkannt, soweit wirksam und das sind xpap wie auch die Schiene dort.


Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2155
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: Protrusionsschiene und viele Probleme...erneut

Beitrag von Dr. Randelshofer » vor 1 Jahr

Hallo Roßdörfer,
Genau das was sie vorgeschlagen haben, hatte ich über einen Zeitraum von 2 Jahren versucht
Ja, aber das war vor 8-10 Jahren.
von wann sind diese Studien, welche belegen sollen das eine Protusionsschiene wenig Wirksamkeit haben soll?
Die gibt es immer wieder mal, allerdings hat sich in den letzten Jahren offenbar niemand die Mühe gemacht, durch eine gute Studie die Effektivität der Therapieform nochmal besser zu belegen. Ich gehe davon aus, dass sich niemend, der mit der Materie befasst ist, den Aufwand einer Studie für ein fraglich überzeugendes Ergebnis auf sich nehmen will.

Die Website der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Schlafmedizinn http://www.dgzs.de , die ein großes Interesse daran haben müsste, hier wirklich überzeugende Zahlen auf den Tisch zu legen, listet unter Literatur lediglich eine Übersichtsarbeit von 2007: http://link.springer.com/article/10.100 ... 007-0116-z. So wie es aussieht gibt es eben keine neueren und besseren Ergebnisse.

Ich kann mich nur wiederholen: Inzwischen hat sich bei der xPAP-Therapie einiges getan. Am Besten versuchen Sie es einfach nochmal. Wenn Sie das nicht möchten, müssen Sie sich eben eine Schiene selbst finanzieren.

Grüsse

Profil von Bremer
Bremer
Foren-Urgestein
Beiträge: 300
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Bremen
Gerät: Weinmann SOMNOvent autoST
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 5-9-12
AHI: 0,0 nach Polygraphie
Befeuchter: Weinmann SOMNOclick 300
Maske: ResMed Swift LT /Air fit P10

Re: Protrusionsschiene und viele Probleme...erneut

Beitrag von Bremer » vor 1 Jahr

Wenn jemand meint er muss sein Geld für eine Schiene ausgeben, dann soll er es machen. Wo ist das Problem?
Solange du atmest, ist mehr an dir gesund als kank.

Benutzeravatar
Jens1
Foren-Urgestein
Beiträge: 425
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: ResMed AirSense 10 Elite
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 7.0 mbar
AHI: < 1.0
Befeuchter: ResMed HumidAir im Winter
Maske: ResMed AirFit P10

Re: Protrusionsschiene und viele Probleme...erneut

Beitrag von Jens1 » vor 1 Jahr

Moin in die Runde,

seit einigen Monaten weiss ich nach einem Zahnarztwechsel, dass ich nachts mit den Zähnen geknirscht habe. Der Zahnarzt verordnete mir eine KnirscherInnen-Schiene, die übrigens von den KV voll finanziert wird und nun ihren Dienst tut...

Ich sprach ihn bei dieser Gelegenheit aber auch gleich auf die Protrusionsschiene wg. meiner Schlafapnoe an - er riet mir aufgrund seiner Erfahrung davon ab, durch e i n e Schiene beide Fliegen mit einer Klappe zu erschlagen - die Effektivität der Protrusionsschienen sei nur maximal bei hochgegriffen 50% der geringgradig(!) an Schlafapnoe, s c h l a n k e n PatientInnen gegeben.

Zur Absicherung empfahl er mir aber zusätzlich einen kompetenten HNO-Arzt, der nach vorheriger Spiegelung des Nasenrachenraumes im (künstlich erzeugten) Schlaf ggf. die Verordnung einer Protrusionsschiene als Grundlage für eine Erstattung durch die KV ausstellen könnte - die Anfertigung der Schiene hätte der Zahnmediziner dann vorgenommen.

Ergebnis des Vorgespräches mit dem HNO-Arzt in meinem Fall: obwohl ich schlank bin (auch heute noch Langstreckenläufer), riet mir der HNO-Arzt nach dem bloßen Anschauen meines Nasen-Rachen-Raumes von einer Spiegelung ab und befürwortete die xPAP-Therapie als Goldstandard.

Fazit:
Wie bei jeder Behandlungsart kommt es ganz auf den jeweiligen besonderen Fall an, außerdem würde ich zur Achtsamkeit vor allzu bereitwilligen, hochpreisigen ÄrztInnen raten - der Goldstandard für eine Schlafapnoe ist aber zur Zeit wohl die xPAP-Therapie.


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2155
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: Protrusionsschiene und viele Probleme...erneut

Beitrag von Dr. Randelshofer » vor 1 Jahr

Hallo zusammen,
- die Effektivität der Protrusionsschienen sei nur maximal bei hochgegriffen 50% der geringgradig(!) an Schlafapnoe, s c h l a n k e n PatientInnen gegeben.
Wie bei jeder Behandlungsart kommt es ganz auf den jeweiligen besonderen Fall an, außerdem würde ich zur Achtsamkeit vor allzu bereitwilligen, hochpreisigen ÄrztInnen raten - der Goldstandard für eine Schlafapnoe ist aber zur Zeit wohl die xPAP-Therapie.
Sie sprechen mir aus der Seele :biggrin:

Grüsse

Benutzeravatar
Jens1
Foren-Urgestein
Beiträge: 425
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: ResMed AirSense 10 Elite
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 7.0 mbar
AHI: < 1.0
Befeuchter: ResMed HumidAir im Winter
Maske: ResMed AirFit P10

Re: Protrusionsschiene und viele Probleme...erneut

Beitrag von Jens1 » vor 1 Jahr

Moin nochmal in die Runde

und ja gerne... -> es ist aber einfach nur die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit.

Und hinzu kommt noch eine Einschränkung,
die mir sowohl der behandelnde HNO-Arzt als auch der Zahnarzt übereinstimmend im Vorgespräch erklärten:
es gibt keine G a r a n t i e für die Wirksamkeit der aus eigener Tasche zu zahlenden Protrusionsschiene!

Mich würde mal interessieren, ob der hier erwähnte Prof. Dr. med. Hinz in Herne eine solche Garantie abgibt?

LG Jens

Benutzeravatar
Slartibartfast
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 89
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Tief im Westen
Gerät: Airsense 10 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6 - 8
AHI: < 1
Befeuchter: ./.
Maske: Airfit P10, Dreamwear

Re: Protrusionsschiene und viele Probleme...erneut

Beitrag von Slartibartfast » vor 1 Jahr

Ich hatte bis zum Jahre 2015 über vier Jahre eine TAP-Schiene genutzt und große Erwartungen in die Therapie gesteckt. Habe mich an das Fremdkörpergefühl und den Kieferdruck gewöhnt, habe unzählige Termine beim KFO zum Nachjustieren wahrgenommen und auf den A-ha-Effekt gewartet. Letztendlich wurde mir dann sachverständig bestätigt, dass die TAP-Schiene zwar "effektiv" ist, jedoch Atemaussetzer nicht verhindern kann.
Ich kann mir vorstellen, dass Protrusionsschienen einzelfallbezogen, speziell in leichtgradigen Versorgungsfällen, wirksam sind und einen therapeutischen Nutzen erbringen. Bei mir haben sich die Hoffnungen leider nicht erfüllt.


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Bremer
Bremer
Foren-Urgestein
Beiträge: 300
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Bremen
Gerät: Weinmann SOMNOvent autoST
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 5-9-12
AHI: 0,0 nach Polygraphie
Befeuchter: Weinmann SOMNOclick 300
Maske: ResMed Swift LT /Air fit P10

Re: Protrusionsschiene und viele Probleme...erneut

Beitrag von Bremer » vor 1 Jahr

Und ich dachte das Thema ist ausdiskutiert.
Solange du atmest, ist mehr an dir gesund als kank.

Benutzeravatar
Jens1
Foren-Urgestein
Beiträge: 425
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: ResMed AirSense 10 Elite
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 7.0 mbar
AHI: < 1.0
Befeuchter: ResMed HumidAir im Winter
Maske: ResMed AirFit P10

Re: Protrusionsschiene und viele Probleme...erneut

Beitrag von Jens1 » vor 1 Jahr

Moin Bremer,

nö .... -> oder weisst du schon,
"ob der hier erwähnte Prof. Dr. med. Hinz in Herne eine solche Garantie abgibt?"

LG Jens

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Protrusionsschiene und viele Probleme...erneut" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Protrusionsschiene“