Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät

Wird angewendet bei der obstuktiven Schlafapnoe. Die Maske ist die Schnittstelle zwischen CPAP Gerät und Patient und enorm wichtig für den Erfolg der Therapie.

Moderator: Dr. Randelshofer

Benutzeravatar
Jotoer
noch neu hier
Beiträge: 23
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: System One Remstar Auto 60
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-12
AHI: 3-5
Maske: Philips Respironics DreamWear

Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät

Beitrag von Jotoer » vor 1 Jahr

Hallo zusammen!
Mein Name ist Jan, ich bin 26 Jahre alt und habe seit guten zwei Wochen nun das CPAP-Gerät in Verwendung.
Bei mir wurde ein "schwerer Befund" festgestellt und ich fühle mich morgens wirklich so, als wäre ich von Panzern überrollt worden.
Leider hat sich das auch mit dem Gerät nicht wirklich verbessert.
Ganz zu Anfang waren 1 oder 2 Nächte dabei, die ich deutlich erholter aufwachte, jedoch hat sich das mittlerweile wieder erledigt.
Ob mit oder ohne Gerät, ich fühle mich genau gleich schlecht (um es gelinde auszudrücken).

Ich habe eine Nasenmaske in Verwendung - Meine Freundin wies mich darauf hin, dass ich nachts nun häufig den Mund auf mache. Das würde natürlich erklären, wieso die Therapie nicht wirkt.
Daraufhin habe ich mir eine Ersatzmaske (Full-Face) organisiert, die jedoch viiiiel zu klein ist - Hier strömt die Luft an den Seiten aus meinen Mundwinkeln.

Zudem habe ich in den letzten 2-3 Nächten immer meine Maske (wieder Nasenmaske) unwissentlich abgenommen. Sprich abends aufgesetzt und morgens lag sie auf dem Nachttisch. Ich scheine also nachts komplett weg zu sein - Davon und auch von den Mundöffnungen (die ja im wachen Zustand doch extrem unangenehm sind) merke bzw. weiß ich im Nachhinein ich absolut gar nichts.

Ich bin wirklich am verzweifeln und nervlich völlig am Ende. Hat irgendjemand Tipps, was man machen könnte? Ich fühle mich von den Medizinern und Versorgern einfach nicht verstanden bzw. "abgefertigt". Dabei würde ich die Therapie so gerne durchführen, da die Atemaussetzer mit dem CPAP-Gerät im Schlaflabor quasi komplett ausradiert waren und ich mich deutlich erholter fühlte...


Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1572
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät

Beitrag von hierich1 » vor 1 Jahr

Hallo Jotoer,

herzlichen willkommen in diesem Forum.

Ich kann Deine innere Zerrissenheit verstehen. Und es ist gut, wenn Du schon einmal, wenn auch nur im SL, das Erlebnis hattest, dass Nächte auch wieder gut sein können.
Der Schnittpunkt zwischen Gerät und Dir ist eindeutig die Maske. Nur, wenn die optimal sitzt, wirst Du das ganze auch im Unterbewusstsein akzeptieren. Und genau hier sehe ich Dein Problem. Dein Druck ist ja nicht außergewöhnlich.

Zur Lösung Deines Problems wird wohl nur der Weg zum Versorger/SL/Arzt bleiben, um so lange zu suchen, bis Du die für Dich genau richtige Maske gefunden hast. Und das kann dauern. Da brauchen alle und vor allem Du selbst Geduld. Und Du wirst auch mit Gegenwind rechnen müssen, wenn der Versorger sich engstirnig verhält. Lass Dich nicht abwimmeln. Kämpfe für Deine Maske und dann wird alles in kleinen Schritten gut. Auch hierbei darfst Du keine Wunder erwarten. Alles braucht seine Zeit.

Regina

Benutzeravatar
Marleen
eifriger Forennutzer
Beiträge: 47
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Ahaus
Gerät: Resmed Airsense 10 For Her
Betriebsmodus: EPR
Druck: 10-16
AHI: 0,42
Maske: Philips Dreamwear

Re: Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät

Beitrag von Marleen » vor 1 Jahr

Hallo, und Wilkommen im Club ;-)

Zu erstens 'zwei Wochen sind VIEL zu kurz om schon Folgerung /Fazit zu ziehen. Meistens dauert es MINDESTENS einige Wochen um sich an die Therapie zu gewöhnen, deine Körper muss sich auch darauf einstellen, und wenn mann endlich die ganze Nacht durchschlaft, nimms auch die Produktion von Adrenalin ab, und kann mann nach eine Wochen ein schwerer "zurückfall" erwarten. Das alles geht aber vorbei.

Was in diese Moment wichtig ist, ist dat du dich selbst den Zeit gönnt Schritt für Schritt an deine Maske zu gewöhnen, und dich gut begleiten lasst durch entweder dein Arzt oder dein Versorger. Die suche auf das richtige Gerät und Drück ist ziemlich einfach, aber die Suche nach einde richtige Maske kann sehr mühsam sein.....mann muss dabei oft viel Geduld haben. Und es die Zeit geben.

(Bei mir war es so das die Therapie vom Anfang an SO erfolgreich war, das ich sofort in die "Entgiftungsfase" von die Adrenalin gekommen bin, und nach ein paar Tage war ich mehr müde wie JE befor die Therapie ; weil ich Jahrzehnten gewohn was "auf Adrenalin zu Funktionieren". Aber weil ich besser geschlafen habe, war das für die Körper nicht mehr notwendig, und BAM ; sofort ein Rückstoß. Aber das ist mittlerweile schon lange her, und ich fühl mich jetzt schon uber anderthalb Jahr besser und besser und besser ; in kleine Schritten vorwärts.)

Wie die Indiër sagen : Alles wird am Ende in Ordnung sein. Wenn es nicht in Ordnung ist, ist es noch nicht das Ende. ;-)

Benutzeravatar
Jotoer
noch neu hier
Beiträge: 23
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: System One Remstar Auto 60
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-12
AHI: 3-5
Maske: Philips Respironics DreamWear

Re: Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät

Beitrag von Jotoer » vor 1 Jahr

Vielen Dank für eure tollen, aufmunternden Worte; tut wirklich gut, solche Erfahrungen zu hören.

Werde dann nochmal Kontakt mit meinem Versorger aufnehmen, um andere Masken durchzuprobieren.
Habt ihr evtl. sogar Empfehlungen, was Hersteller etc. angeht? Die Masken von ResMed wirken (ganz generell) für mich als Laie eigentlich doch sehr solide und anschmiegsam. Oder gibt es vielleicht einen "Geheimtipp"?

Ansonsten erst einmal einen ruhigen Sonntag. Ich werde mich derweil hier auch nochmal durch ein paar Beiträge lesen :)


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Marleen
eifriger Forennutzer
Beiträge: 47
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Ahaus
Gerät: Resmed Airsense 10 For Her
Betriebsmodus: EPR
Druck: 10-16
AHI: 0,42
Maske: Philips Dreamwear

Re: Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät

Beitrag von Marleen » vor 1 Jahr

Nee, uber Masken kann keiner dir ein Tip geben ; das ist ECHT komplett persöhnlich. Ich komme schon Jahre gut aus mit den F&P Eson Nasenmaske, die meine neue Versorger(Resmed) aber nicht liefern kann / will / darf. Binjetzt auf die suche nach ein Ersatz, aber mit ALLE Resmed-masken den ich versucht habe (die den Vertreter bei sich hätte) kam ich nicht aus ; haben alle nicht gepasst. Kann aber einfach sein das eine davonn für dich Perfekt ist.

Benutzeravatar
menaralf
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 83
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Isartal
Gerät: DreamStation Auto CPAP
Druck: 6 - 12
Befeuchter: DreamStation Warmluftbefeuchte
Maske: Philips Respironic Nuance Pro

Re: Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät

Beitrag von menaralf » vor 1 Jahr

Du sollst die Nuance Pro versuchen!

Profil von Mesirg
Mesirg
Foren-Urgestein
Beiträge: 733
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: FFM
Gerät: ResMed S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 9-13 mmH2O
Befeuchter: H5i mit ClimateLine
Maske: AirFit F20

Re: Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät

Beitrag von Mesirg » vor 1 Jahr

Wie schon mehrfach erwähnt probiere Masken aus, bis du die richtige hast.

Manche Versorger haben Probemasken die man eine Weile testen kann, andere nicht. Du kannst dich auch parallel an eine Selbsthilfegruppe in deiner Umgebung wenden die haben oft einen großen Fundus an Probemasken und zudem sind sie ja selbst von den Problemen betroffen und können dir bei vielen Dingen weiterhelfen.


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Gregor
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 911
Registriert: vor 5 Jahren
Gerät: Resmed Autoset10
Druck: 8 - 12,2 mbar
AHI: 1-3
Befeuchter: ja
Maske: Weinmann Joyce FF

Re: Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät

Beitrag von Gregor » vor 1 Jahr

Ich finde schon, daß man Masken empfehlen sollte, schon weil sonst der Versorger diese Rolle übernimmt. -Und der gibt gerne was er loswerden möchte. Mein Tipp für Fullface: Resmed Airfit F10 und Weinmann Joyceone -vielleicht mit Gel -nicht mit Silkgel-Polster.
Ein Philips Amara Gel-Modell, falls es nicht bei hohem Druck pfeift. Das Gerät zum Probieren mitnehmen.
Viele Grüße
Gregor

Benutzeravatar
Jotoer
noch neu hier
Beiträge: 23
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: System One Remstar Auto 60
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-12
AHI: 3-5
Maske: Philips Respironics DreamWear

Re: Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät

Beitrag von Jotoer » vor 1 Jahr

Gregor hat geschrieben:Ich finde schon, daß man Masken empfehlen sollte, schon weil sonst der Versorger diese Rolle übernimmt. -Und der gibt gerne was er loswerden möchte.
Das Gefühl habe ich nämlich leider auch ein wenig. Die Airfit habe ich jetzt zuletzt bekommen - hoffe einfach, dass es die vielleicht auch als L- oder sogar XL-Variante gibt. Habe wohl scheinbar ein sehr breites Grinsen, wenn die Mundwinkel an den Seiten herausgucken :D

Die Nasenmaske pfiff heute wieder was das Zeug hielt - Trotz mehrfacher Neuausrichtung und gründlicher Säuberung von Maske und Gesicht. Habe das Gefühl, dass sie sich meiner Gesichtsform einfach nicht richtig anpassen kann/will.
Vielen Dank für eure Tipps! Ich werde heute nochmal mit dem Versorger sprechen und das Beste hoffen.

Habt einen guten Start in die Woche.

Benutzeravatar
html
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 97
Registriert: vor 5 Jahren
Wohnort: 48xxx
Gerät: Phoenix 3
Druck: 5-11
Befeuchter: System One
Maske: Löwenstein med. Cara

Re: Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät

Beitrag von html » vor 1 Jahr

Hallo erstmal,

ich kann Dir nur eines mit auf den Weg geben: Gib nicht auf! Auf jeden Topf paßt ein Deckel und aller Anfang ist schwer... das klingt abgedroschen, gilt jedoch für diese Therapieform umso mehr! Wenn eine Maske nicht paßt, teste eine andere, immer wieder beim Versorger auf der Matte stehen. Wenn Du Dich nach 2-3 Nächten unwohl fühlst, dann gehst Du wieder zum Versorger und tauschst. Solange, bis Du Dich wirklich wohl fühlst. Manchmal geht es auch einfach nur um Liegepositionen, evtl. das Kopfteil ein wenig hochmachen oder ein anderes oder zweites Kissen oder die Schlauchführung ändern oder oder oder... wie viele von uns hier schon geschildert haben, ist alles einfach individuell und jeder muß leider seinen Weg gehen, beim Einen geht es etwas fixer, beim Anderen dauerts halt etwas ;)

Zum Thema FF-Maske: Probehalber kannst Du auch eine Nasenmaske austesten und dazu ein Kinnband benutzen. Bei mir funktioniert das um Längen besser als eine FF-Maske.

Ich wünsche Dir viel Durchhaltevermögen, das wird schon! Tschacka!

LG
html
Mein Erfahrungsbericht, Feinstaubfilter - Wie rum?
"Denkt daran: Es kann immer noch schlimmer!" :thumbup:

Profil von Mathias
Mathias
noch neu hier
Beiträge: 5
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: ResMed Elite S9
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 8,6
AHI: wechselt
Befeuchter: ResMed H5i
Maske: AirFit ResMed

Re: Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät

Beitrag von Mathias » vor 1 Jahr

Hallo!
Das kann ich nur bestätigen!!!
Ich kämpfe fast ein Jahr mit den Masken (inzwischen sind es 7) und in der letzten Zeit auch mit dem Gerät und der Speicherkarte mit den "geheimen" Therapiedaten, die mein Ar´zt nicht auslesen will, die ich nun aber mit SleepyHead sehen, aber noch nicht verstehen kann.
Aufgeben ist nicht. Jetzt habe ich mir ein Kinnband zugelegt und damit endlich nachts keinen trockenen Mund mehr.
Also, weiter so!

Benutzeravatar
Jotoer
noch neu hier
Beiträge: 23
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: System One Remstar Auto 60
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-12
AHI: 3-5
Maske: Philips Respironics DreamWear

Re: Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät

Beitrag von Jotoer » vor 1 Jahr

Guten Morgen zusammen!

Nachdem die Geschäftsstelle meines Versorgers zwei Wochen geschlossen hatte, da die einzige Person, die dort arbeitet im Urlaub war, habe ich heute dann endlich meine Airfit in L bekommen.
Jedoch warnte mich die Mitarbeiterin "freundlich", dass dies die letzte Maske wäre, die ich zum Probieren bekäme. Die Mitarbeiterin wirkte dabei extrem unfreundlich und genervt. Sie hat mir nur die Maske gegeben und das war's. Keine Alternativen erwähnt, nichts.

Ich habe einfach meine Schnute gehalten, da ich mir sicher war, dass die Airfit definitiv passt... Das war ein großer Fehler: Wie ihr an der Uhrzeit des Beitrags erkennen könnt, funktioniert die Maske nicht. Sie sitzt einfach nicht - sobald sich mein Kinn nach unten senkt, strömt die Luft an der Unterseite ungestört heraus.

Ich bin an einem neuen, noch heftigerem Tiefpunkt angekommen und bin drauf und dran, die Therapie abzubrechen; nicht zuletzt, da mich mein Versorger scheinbar jetzt auch im Stich lässt (die wollen vom Gefühl her einfach nur möglichst viel verticken und geben nichts auf vernünftige Betreuung) und ich mir ganz sicher keine Maske selbst leisten kann.

Bevor ich zu diesem extremen Schritt greifen muss, ist die Frage, ob ich den Versorger zur Not irgendwie wechseln kann? Würde denen dann das Gerät direkt auf den Tisch donnern und mich weiter umsehen.

Beste Grüße,
Ein niedergeschmetterter Neuling.

Profil von Schwarzburger
Schwarzburger
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 209
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Gera
Gerät: ResMed AirSense10
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 8
Befeuchter: ohne
Maske: Philips - Wisp + F&P Eson
Kontaktdaten:

Re: Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät

Beitrag von Schwarzburger » vor 1 Jahr

Ich konnte den Versorger wechseln,zum Ende des Versorgungsjahr (nicht Kalenderjahr).Dabei hat mir die AOK+ mehrere Versorger genannt unter denen ich einen gewählt habe.
Mit der Krankenkasse in Verbindung setzen würde ich mich auf alle Fälle und das Problem ansprechen.
Hast du eine Selbsthilfegruppe in deiner Nähe, das ist auch hilfreich.
Wie bei mir, hat eine einzelne Person riesen Probleme verursacht.

Profil von Zweiter Versuch
Zweiter Versuch
Foren-Urgestein
Beiträge: 691
Registriert: vor 8 Jahren
Wohnort: Oberallgäu
Gerät: Weinmann Prisma CR
Betriebsmodus: ASV
Druck: 17 mb
Befeuchter: Prisma Aqua
Maske: Mirage FX 4 Her

Re: Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät

Beitrag von Zweiter Versuch » vor 1 Jahr

wenn Du eine FF brauchst: die sind mittlerweile nicht mehr so klobig und kommen teilweise auch schon ohne Stirnstütze aus.

Jedes Gesicht ist anders: rund, schmal, oval, volle Backen, hohlwangig.... da passt nicht jede Maske auf jedes Gesicht. Da braucht es unter Umständen Geduld, bis Du die für Dich richtige gefunden hast.

Ich bin normalerweise Nasenmasken-Userin und bevorzug(t)e die Fx for Her. Aber ich bin offen für alles, und wenn ich mal was anderes in die Finger kriege zum testen, probier ich das natürlich, bevor ich die Teile meiner Gruppe (desinfiziert) mitbringe.

Heute Nacht hatte ich eine FF im Gesicht, die Amara View von Philips respironics. Ein rattenscharfes Teil. Sie sitzt praktisch an den Nasenlöchern auf, so dass Druckstellen um die Nase und am Nasenrücken gar nicht entstehen können.

Ich hatte keine Leckagen (weder in Seiten- noch in Rückenlage), nirgends Druckstellen und keine sichtbaren Spuren morgens im Gesicht und das, obwohl ich nachts manchmal das Gefühl hatte, sie sitzt stramm (dabei hatte ich die Bänder so locker als möglich angezogen. Gut, der AHI war bei 5,2, was aber sicher daran lag, dass ich zu faul war, am Gerät von Nasen- auf Fullface-Maske umzustellen. Bei der Maske könnte ich mir nicht vorstellen, dass selbst bei breitestem Grinsen die Mundwinkel rauslugen. Aber wie gesagt: jedes Gesicht ist anders.

Bei den Pauschalen, den die Krankenkassen mit den Versorgern ausgehandelt haben, ist es kein Wunder, dass der Service extrem zu wünschen übrig lässt und sich das Personal querstellt, wenn man (Anfangs-)Schwierigkeiten hat. Rechne mal aus, was Gerät und Zubehör kosten. Bei Pauschalen von teilweise unter 100 Euro im Jahr ist das nicht kostendeckend. Wirklich Zeit und Hilfe kann man eigentlich nur noch bei Selbsthilfegruppen finden. Insofern würde ich den Tipp von Messirg aufnehmen.

Benutzeravatar
Jetti
Foren-Urgestein
Beiträge: 467
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Schweiz
Gerät: ResMed AirSense 10 Autos.
Druck: 4-12
Befeuchter: Ja
Maske: Philips Respironics DreamWear

Re: Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät

Beitrag von Jetti » vor 1 Jahr

Zweiter Versuch hat geschrieben: Heute Nacht hatte ich eine FF im Gesicht, die Amara View von Philips respironics. Ein rattenscharfes Teil. Sie sitzt praktisch an den Nasenlöchern auf, so dass Druckstellen um die Nase und am Nasenrücken gar nicht entstehen können.
Die sieht wirklich toll aus! Philips Respironics scheint echt ein Händchen für gute Masken zu haben...! Sind die Abschlüsse um die Nase wirklich so weich, wie sie aussehen?
Und wie hast Du die Grösse eruiert?

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Anfängerschwierigkeiten mit dem Gerät" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Atemtherapie & CPAP Masken“