Wechsel von Nasen- auf Mund-/Nasenmaske

Wird angewendet bei der obstuktiven Schlafapnoe. Die Maske ist die Schnittstelle zwischen CPAP Gerät und Patient und enorm wichtig für den Erfolg der Therapie.

Moderator: Dr. Randelshofer

Benutzeravatar
wuerstchen
noch neu hier
Beiträge: 24
Registriert: 25.04.2009, 06:55

Wechsel von Nasen- auf Mund-/Nasenmaske

Beitragvon wuerstchen » 05.10.2016, 11:00

Hallo,

seit Jahren verwende ich eine Joyce Nasen-Maske und war bislang immer zufrieden. Leider werde ich seit einigen Wochen immer wieder mit einem entsetzlich trockenem Mund wach. Offenbar entweicht der Druck aus dem Mund und trocknet die Schleimhäute aus. Mein Hausarzt riet mir, es mal mit einer Mund-/Nasenmaske (Fullface) zu versuchen.
In einem recht zeitintensiven Anprobe-Verfahren beim Versorger Heinen & Löwenstein haben wir schließlich die Maske F&P Simplus M als geeignet gefunden. Die größeren Masken hatten an den Seiten Luft verloren und saßen einfach nicht dicht.

Leider sind Anpassen und tatsächlich damit schlafen zwei verschiedene Dinge. Die erste Nacht mit der neuen Maske war mörderisch! Ich habe mich unwohl gefühlt. Die Maske verlor zwar keine Luft, aber die aufliegenden Ränder waren feucht, rutschten hin und her. Die Maske senkte und hob sich bei jedem Atemzug und rubbelte (man muss es so nennen) auf der Haut herum. Es war einfach unangenehm. Am nächsten Morgen sah ich um Mund und Nase aus, als hätte ich an einem Riesenstaubsaugerrohr genuckelt. Nicht schön! :confused:

Habt ihr evtl. bei eurer Fullface-Maske am Anfang die gleichen Probleme gehabt? Stelle ich mich vielleicht an? Ist es normal, dass sich eine Fullface-Maske so bewegt?

Macht eigentlich ein Kinnriemen Sinn, wenn ich die gewohnte Nasenmaske wieder verwenden will? Oder ist das aus eurer Sicht nur Mumpitz?

Ich wäre für Tipps und eure Erfahrungen sehr dankbar.

Gruß

W.
Aktuell: Resmed S9, Maske: Joyce M. Druck 10 mbar
3. VitalAire Vector ET Auto CPAP, Druck 10/8 mbar, Maske: Joyce M.
2. Versuch: devilbiss Sleep-Cube, CPAP, Druck 10/8 mbar, Maske: Joyce M.
1. Versuch: Weinmann somnoSmart 2, Druck 10/8 mbar, Maske: Joyce M.

Profil von Mesirg
Mesirg
Foren-Urgestein
Beiträge: 386
Registriert: 16.06.2015, 16:15
Wohnort: FFM
Gerät: ResMed S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-15 mmH2O
Befeuchter: H5i mit ClimateLine
Maske: Airfit P10 / Quattro Air

Re: Wechsel von Nasen- auf Mund-/Nasenmaske

Beitragvon Mesirg » 05.10.2016, 11:43

Bei der Feuchtigkeit mal mit dem befeuchter evtl heizschlauch rumprobieren.

Maskentest/ Anpassung immer im liegen wie zu Hause mit dem maximalem Druck. FF als Seitenschläfer dicht zu bekommen ist fast unmöglich. Aber die Geräte können eine gewisse Leckage ausgleichen.

Ich persönlich finde nasenmaske mit kinnband bescheuert aber viele nutzen die so... musst du selbst entscheiden und ausprobieren.

Benutzeravatar
Friedlschorsch
Foren-Urgestein
Beiträge: 702
Registriert: 20.07.2011, 11:11
Wohnort: Oberpfalz
Gerät: ab 24.08.2015: S9 Autoset
Druck: ab 24.08.2015: 9 bis 13
Befeuchter: ab 24.08.2015: H5i
Maske: ab 22.08.2015: JOYCEone FF

Re: Wechsel von Nasen- auf Mund-/Nasenmaske

Beitragvon Friedlschorsch » 05.10.2016, 11:48

Die Simplus Fullface Maske von Fisher & Paykel ist eine besondere, außergewöhnliche Vollgesichtsmaske. Ich hatte auch mal eine andere FF-Maske, die blubberte auch unangenehm. Nun habe ich eine FF- Maske JOYCEone, die nur selten blubbert. Die Passform ist gut, die Bewegungsfreiheit ist etwas eingeschränkt und die Sicht ebenfalls. Siehe Bild nebenan.
Herzliche Grüße
Friedlschorsch

Benutzeravatar
anlo007
Moderator
Beiträge: 1044
Registriert: 02.07.2013, 12:16
Wohnort: NRW
Gerät: Resmed S9 autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6,5 / 12
AHI: 1 - 3
Befeuchter: H5 i nicht in Gebrauch
Maske: Res. Quattro FX Fullface

Re: Wechsel von Nasen- auf Mund-/Nasenmaske

Beitragvon anlo007 » 05.10.2016, 13:13

wuerstchen hat geschrieben:Habt ihr evtl. bei eurer Fullface-Maske am Anfang die gleichen Probleme gehabt? Stelle ich mich vielleicht an? Ist es normal, dass sich eine Fullface-Maske so bewegt?


Jein und nein!
Als Seitenschläfer muß man sich natürlich mehr daran gewöhnen, die Maske beim Umdrehen nicht vom Gesicht zu schieben, das habe ich aber recht schnell mit einem Schlauchhalter und einer festen Nackenrolle hin bekommen. Ich liege jetzt so auf der Seite, das der Nacken von der Rolle gestützt wird und die Maske selbst seitlich "über steht", bzw. zumindest nur wenig seitichen Druck abbekommt.
Es hat dann allerdings noch 2 Monate gedauert, bis der Bewegungsablauf im Gehirn verankert war, und ich mich auch im Schlaf entsprechend drehe, das keine Leckagen auftreten; zuerst wurde ich durch das Zischen der Leckage geweckt und habe die Position angepasst.

Heute habe ich, auch nach sleapyhead-Auswertung, gar keine Leckagen mehr und bin sehr zufrieden mit meiner FF Maske. Ich möchte keine andere haben, wenn ich die ganzen Probleme hier im Forum lese.

FF masken können also auch perfekt sein. :thumbup:
viele Grüße vom Niederrhein

Andreas

Profil von CPAP-ler
CPAP-ler
eifriger Forennutzer
Beiträge: 59
Registriert: 15.09.2016, 15:19
Gerät: ResMed S9 AutoSet
Druck: 6-11
Befeuchter: H5i + Climateline Heizschlauch
Maske: Mirage Quattro M

Re: Wechsel von Nasen- auf Mund-/Nasenmaske

Beitragvon CPAP-ler » 05.10.2016, 14:08

Ich nutze zwei normale Kissen, die ich jeweils halbiert übereinander lege. So habe ich ein zwar weiches, aber hohes Lager für den Kopf. Der ist in der Seitenlage gut unterstützt. Die Maske wird dabei sogar eher ins Gesicht gedrückt wenn man den Kopf etwas weiter als zur Seite dreht. Zum Einschlafen liege ich immer auf dem Rücken. Das habe ich auch vor der Behandlung schon so gemacht.

Diese Lösung ist für mich richtig und hat sich so entwickelt. Man muß da immer ein wenig probieren, was zu einem passt. Die Lösung eines anderen kann man in der Regel nicht einfach 1:1 übernehmen, aber die Erfahrungen anderer können helfen, die ganz persönliche Lösung zu finden.

Bei mir hat sich das Schlafverhalten vor ein paar Jahren deutlich geändert. Früher habe ich ohne Kissen geschlafen, einfach flach auf der Matratze. Das passte gut zu meiner Rücken-Einschlafposition. Als ich über einen längeren Zeitraum nach einem Unfall nicht mehr liegen konnte und im Sitzen schlafen mußte, blieb nach mehr als anderthalb Jahren des aufrecht Schlafens die Nutzung zweier Kissen übrig. Es war ein eher zufälliger Effekt, daß es mit dem Kissenturm in der Seitenlage besser geht. Ohne Kissen verrutschte die Maske leichter.

Feucht durch Kondenswasser rutschen die Masken ohnehin viel leichter, das Wasser an sich ist auch alles andere als angenehm. Da hilft ein Heizschlauch.

Mein Rat: Einfach mit Kissen und anderen Hilfsmittel in dieser Richtung herumprobieren, es wird sich schon eine Lösung finden.


Gruß Michael
ab 2004 REMstar auto C-Flex, REMstar Befeuchter, Mirage Quattro Vorläufer
ca. 2010/2011 erste (!) neue Maske; Wechsel auf Mirage Quattro
ab 2016 ResMed S9 AutoSet, H5i Befeuchter, Climateline Heizschlauch, Mirage Quattro M

Benutzeravatar
Ede
noch neu hier
Beiträge: 14
Registriert: 12.04.2016, 10:59
Gerät: S9autoset
Befeuchter: H5i & CL
Maske: Swift FX

Re: Wechsel von Nasen- auf Mund-/Nasenmaske

Beitragvon Ede » 05.10.2016, 16:40

wuerstchen hat geschrieben:Macht eigentlich ein Kinnriemen Sinn, wenn ich die gewohnte Nasenmaske wieder verwenden will? Oder ist das aus eurer Sicht nur Mumpitz?
Freichlich macht ein Kinnriemen Sinn! Hier im Forum wirst du haufenweise positive Erfahrungsberichte finden. Ich sag immer: Bei einem Kinnriemen muss man immer auf Qualität achten.

Also lass dir nicht irgend so ein billiges Plastikzeug andrehen, sondern nimm einem Riemen aus wertigem Ledermaterial. Dann haste auch lange Freude dran.

Hier kannste auch gut Kumpels für weitere Fragen mit Apnoe und Atemreduktion finden, die dir sagen können wo es langgeht.
"Tell me what thy lordly name is on the Night's Plutonian shore!” Quoth the Raven “Nevermore.”
Inbetween there are doors. Break on through to the other side! E.A.Poe

Benutzeravatar
wuerstchen
noch neu hier
Beiträge: 24
Registriert: 25.04.2009, 06:55

Re: Wechsel von Nasen- auf Mund-/Nasenmaske

Beitragvon wuerstchen » 05.10.2016, 17:30

Ede hat geschrieben:Freichlich macht ein Kinnriemen Sinn! Hier im Forum wirst du haufenweise positive Erfahrungsberichte finden. Ich sag immer: Bei einem Kinnriemen muss man immer auf Qualität achten.

Also lass dir nicht irgend so ein billiges Plastikzeug andrehen, sondern nimm einem Riemen aus wertigem Ledermaterial. Dann haste auch lange Freude dran.

Hier kannste auch gut Kumpels für weitere Fragen mit Apnoe und Atemreduktion finden, die dir sagen können wo es langgeht.


Kannst du mir einen Link posten, wo man gute Kinnriemen erhalten kann, die auch helfen? Besten Dank im Voraus.
Aktuell: Resmed S9, Maske: Joyce M. Druck 10 mbar
3. VitalAire Vector ET Auto CPAP, Druck 10/8 mbar, Maske: Joyce M.
2. Versuch: devilbiss Sleep-Cube, CPAP, Druck 10/8 mbar, Maske: Joyce M.
1. Versuch: Weinmann somnoSmart 2, Druck 10/8 mbar, Maske: Joyce M.

Benutzeravatar
anlo007
Moderator
Beiträge: 1044
Registriert: 02.07.2013, 12:16
Wohnort: NRW
Gerät: Resmed S9 autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6,5 / 12
AHI: 1 - 3
Befeuchter: H5 i nicht in Gebrauch
Maske: Res. Quattro FX Fullface

Re: Wechsel von Nasen- auf Mund-/Nasenmaske

Beitragvon anlo007 » 05.10.2016, 17:49

Hallo,
Ich weiß nicht, ob Ede den Beitrag wirklich ernst gemeint hat.
Ein Kinnband ist normalerweise elastisch, und nicht aus Leder. Er meint vermutlich Maulkörbe für Hunde und ist ins falsche Forum geraten.
War ja auch sein erster Beitrag hier!!!
viele Grüße vom Niederrhein

Andreas

Benutzeravatar
Ede
noch neu hier
Beiträge: 14
Registriert: 12.04.2016, 10:59
Gerät: S9autoset
Befeuchter: H5i & CL
Maske: Swift FX

Re: Wechsel von Nasen- auf Mund-/Nasenmaske

Beitragvon Ede » 05.10.2016, 18:24

Sag, anlo007, du als überzeugter FFM-Träger, hast du heimlich Kinnbändchen probiert oder woher die Erfahrung?

Ist ein Kinnband elastisch, dann geht leicht der Mund mitsamt dem Band auf und die Luft zischt raus. Da kannste gleich ein Knotenhalfter nehmen, wenn du verstehst, was ich meine.

Besser ists, der Riemen ist stramm und das Maul bleibt zu!
"Tell me what thy lordly name is on the Night's Plutonian shore!” Quoth the Raven “Nevermore.”
Inbetween there are doors. Break on through to the other side! E.A.Poe

Benutzeravatar
anlo007
Moderator
Beiträge: 1044
Registriert: 02.07.2013, 12:16
Wohnort: NRW
Gerät: Resmed S9 autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6,5 / 12
AHI: 1 - 3
Befeuchter: H5 i nicht in Gebrauch
Maske: Res. Quattro FX Fullface

Re: Wechsel von Nasen- auf Mund-/Nasenmaske

Beitragvon anlo007 » 05.10.2016, 19:53

Ede hat geschrieben:Besser ists, der Riemen ist stramm und das Maul bleibt zu!


Wir hatten hier auch schon “Experten“ die haben sich den Mund mit Klebeband zugeklebt.

Hier braucht keiner etwas heimlich ausprobieren, wir sind alle schon Volljährig hier.
viele Grüße vom Niederrhein

Andreas

Benutzeravatar
Jetti
Foren-Urgestein
Beiträge: 411
Registriert: 01.08.2015, 17:16
Wohnort: Schweiz
Gerät: ResMed AirSense 10 Autos.
Druck: 4-12
Befeuchter: Ja
Maske: Philips Respironics DreamWear

Re: Wechsel von Nasen- auf Mund-/Nasenmaske

Beitragvon Jetti » 05.10.2016, 21:20

@Ede
Einen Riemen aus Leder? Bitte stell doch den Link hier rein, das würde mich, da ich Kunststoff nicht gut ertrage, interessieren!
Und, falls Du keinen Link einstellen kannst, dann wars das wohl, oder??
Gruss
Jetti

Benutzeravatar
Gregor
Foren-Urgestein
Beiträge: 703
Registriert: 20.03.2013, 03:28
Gerät: Resmed Autoset10
Druck: 6-12 mbar
Befeuchter: ja
Maske: Weinmann Joyce FF

Re: Wechsel von Nasen- auf Mund-/Nasenmaske

Beitragvon Gregor » 06.10.2016, 01:39

Hallo W,
Daß die FF-Maske sich auf dem Gesicht verschiebt finde ich ungewöhnlich. Daß sie sich beim Atmen auf-und ab bewegt liegt wohl am geringen Druck. Da kannst Du den Anfangsdruck etwas höher stellen -oder ist es eine Rampe?
Die Simplus-Maske ist mir unbekann´t. Eventuell kannst Du sie noch (nach kurzer Tragezeit) gegen eine Weinmann Joyceone oder eine Resmed Airfit F10 tauschen. Du kannst Dir ja überlegen ob Du ein Gelkissen benutzen möchtest (gibts für die W.). Das Vorgängermodell von der W. und die Airfit habe ich schon benutzt. Bis auf das neue "Silkgelkissen", das ich nicht vertrage, sind das gute Masken. Das Kissen ohne "Silk" war o.k..
Ein Lederriemen um den Mund zu schließen ist sicherlich eine gute Idee, Danke Ede! Den kann man sich auch selber nähen, wenn man nicht zu faul ist. Für manche Menschen ist "Denken" eine Einbahnstaße.
Gruß
Gregor

Benutzeravatar
anlo007
Moderator
Beiträge: 1044
Registriert: 02.07.2013, 12:16
Wohnort: NRW
Gerät: Resmed S9 autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6,5 / 12
AHI: 1 - 3
Befeuchter: H5 i nicht in Gebrauch
Maske: Res. Quattro FX Fullface

Re: Wechsel von Nasen- auf Mund-/Nasenmaske

Beitragvon anlo007 » 06.10.2016, 10:15

Gregor hat geschrieben: Für manche Menschen ist "Denken" eine Einbahnstaße.


Da hast du leider recht :clap:

Bei den ganzen Versuchen mit den Kinnriemen und Klebeband sollte man nicht vergessen, das die Nasen-Masken, anders als die FF Masken, kein Sicherheitsventil haben, da man davon ausgeht, wenn der Strom ausfällt oder das Gerät aus irgendeinem Grund nicht läuft, man den Mund einfach aufmachen kann zum Atmen und so automatisch nicht die verbrauchte Luft zurück atmet.
Je strammer man sich den Mund zubindet, desdo eher kann man im Problemfall die verbrauchte Luft rückatmen, daran sollte man bei den ganzen Experimenten auch denken.

Darüber ist gerade vor kurzem in einem anderen thread diskutiert worde.

Bei einer FF Maske ist das anders, deshalb hat eine FF Maske ein Sicherheitsventil, das die Rückatmung verhindert.
viele Grüße vom Niederrhein

Andreas

Profil von CPAP-ler
CPAP-ler
eifriger Forennutzer
Beiträge: 59
Registriert: 15.09.2016, 15:19
Gerät: ResMed S9 AutoSet
Druck: 6-11
Befeuchter: H5i + Climateline Heizschlauch
Maske: Mirage Quattro M

Re: Wechsel von Nasen- auf Mund-/Nasenmaske

Beitragvon CPAP-ler » 06.10.2016, 10:26

Außerdem kann man mit einer Gesichtsmaske nach Lust und Laune den Mund mal auf- oder zumachen, das hat auf die Therapie keinen Einfluß, die Beatmung fünktioniert immer.


Gruß Michael
ab 2004 REMstar auto C-Flex, REMstar Befeuchter, Mirage Quattro Vorläufer
ca. 2010/2011 erste (!) neue Maske; Wechsel auf Mirage Quattro
ab 2016 ResMed S9 AutoSet, H5i Befeuchter, Climateline Heizschlauch, Mirage Quattro M

Benutzeravatar
Ede
noch neu hier
Beiträge: 14
Registriert: 12.04.2016, 10:59
Gerät: S9autoset
Befeuchter: H5i & CL
Maske: Swift FX

Re: Wechsel von Nasen- auf Mund-/Nasenmaske

Beitragvon Ede » 06.10.2016, 20:04

CPAP-ler hat geschrieben:Außerdem kann man mit einer Gesichtsmaske nach Lust und Laune den Mund mal auf- oder zumachen, das hat auf die Therapie keinen Einfluß, die Beatmung fünktioniert immer.
Mir braucht ihr das nicht zu erklären!

Ich wundere mich sowieso immer wieder, dass Leute sich mit solch halblebigen Masken zufrieden geben, wo sie doch ganz einfach auch die komfortabelste und sicherste Lösung haben können. Es geht doch nichts über eine Gesichtsmaske. Da hat man alle Freiheiten, die man sich nur wünschen kann. Aber Leute haben auch unerklärliche Ängste!
"Tell me what thy lordly name is on the Night's Plutonian shore!” Quoth the Raven “Nevermore.”
Inbetween there are doors. Break on through to the other side! E.A.Poe


Zurück zu „Atemtherapie (CPAP Masken)“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Schlafpit und 9 Gäste