Keine Zuzahlungen im Schlaflabor

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Profil von Manfred Keller
Manfred Keller

Keine Zuzahlungen im Schlaflabor

Beitragvon Manfred Keller » 10.07.2003, 14:31

Keine Zuzahlungen im Schlaflabor
Bei einer auf die Nachtstunden beschränkten Untersuchung im Schlaflabor dürfen vom Patienten keine Zuzahlungen für eine vollstationäre Krankenhausbehandlung verlangt werden - so hat das Bundesversicherungsamt in Bonn auf Beschwerde eines Patienten hin entschieden. Der Patient hatte sich in 2 aufeinanderfolgenden Nächten jeweils von 21.30 bis 6 Uhr im Schlaflabor einer Klinik untersuchen lassen und dafür einen Zuzahlungsbescheid von seiner Krankenkasse erhalten. Der Patient legte Widerspruch ein mit der Begründung, es habe sich bei dem Aufenthalt im Schlaflabor lediglich um eine teilstationäre (und damit zuzahlungsfreie) Krankenhausbehandlung gehandelt. Das Bundesversicherungsamt - die Aufsichtsbehörde für die bundesweit tätigen Krankenkassen - schloß sich dieser Auffassung an.
Bereits unrechtmäßig gezahlte Beträge können Patienten von ihrer Krankenkasse wieder zurückfordern. Als Verjährungsfrist gelten vier Jahre (§44 Abs. 4 SGB X).
<<
Quelle:
Das Schlafmagazin Heft 2/2003 Seite 44
(www.dasschlafmagazin.de)

Profil von Gast XS
Gast XS

das zugehörige Aktenzeichen

Beitragvon Gast XS » 10.07.2003, 14:56

Bundesversicherungsamt Bonn:
AZ: II 0756/01


Erstellen Sie ein kostenloses Konto

Sie müssen sich anmelden, um in diesem Forum auf Beiträge zu antworten.

Konto erstellen


Melden Sie sich für ein kostenloses Konto in unserer Community an.

Kostenlos Registrieren

Anmelden


Haben Sie schon ein Konto?

Zurück zu „Archiv“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast