Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust

Ein erhöhtes Körpergewicht ist mit Schnarchen assoziiert und eine Verringerung des Körpergewichts geht häufig mit einer Reduktion des Schnarchens einher.
Antworten
Benutzeravatar
Andre-schläft
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 203
Registriert: vor 5 Jahren

Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust

Beitrag von Andre-schläft » vor 1 Jahr

Hallo Schnorchler :s-smile:

Ich habe aktuell 9 Kg verloren, und frage mich was das für die CPAP Therapie bedeutet?
Wie ist das bei euch, die auch Gewicht während der CPAP Therapie verloren haben, konnte der Beatmungsdruck gesenkt werden?
Wenn ja, um wie viel?

Guß André
SleepCube mit Warmluftbefeuchter
14 mbar
Nasenmaske Fisher & Paykel ESON


Benutzeravatar
Schnorchelheini
Foren-Urgestein
Beiträge: 710
Registriert: vor 6 Jahren
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-11 mbar + Softpap
Befeuchter: Somnoaqua
Maske: Weinmann Joyce + Silkstrap

Re: Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust

Beitrag von Schnorchelheini » vor 1 Jahr

Hallo Andre-schläft,

bei mir hat das auf jeden Fall eine Reduktion des Druckes gebracht. Durch das Auto-Gerät kann ich das entsprechend verfolgen. Früher war ich öfters am oberen Anschlag (11 mbar), der Druck stieg gleich mit dem Einschlafen an und kam sehr selten zwischendurch wieder auf den unteren Druck von 6 mbar zurück.

Jetzt nach mehr als 20 Kg weniger (mindest das gleiche muss aber noch runter) bin ich öfters auf dem unteren Druck, aber zwischendurch geht es dann doch immer noch hoch auf 8 oder 9 mbar, sehr selten mal auf 10 mbar. Somit wird die obere Grenze praktisch nicht mehr erreicht. Ich bin mal gespannt, ob ich ggf. in 2-3 Jahren, wo ich das Gewichtstziel erreicht haben möchte, nur noch an der unteren Grenze bin und ggf. prüfen lassen kann, ob es auch ohne geht. Auf 4 mbar absenken wäre ggf. ein Zwischenschritt, aber momentan habe ich noch das Gefühl, erst mit 6 mbar genug frische Luft zu bekommen.

LG Schnorchelheini

Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2174
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust

Beitrag von Dr. Randelshofer » vor 1 Jahr

Hallo Andre,

die 9 kg weniger können, müssen aber nicht zu einer Reduktion des Drucks führen.

Sie haben offenbar ein CPAP mit festem Druck, da wäre eine Kontrollmessung im SL eventuell sinnvoll, wenn das jetzt Ihr Zielgewicht ist. Falls Sie noch weiter abnehmen wollen und mit dem Druck gut zurechtkommen, wäre die SL-Kontrolle sinnvoll, wenn Sie bei Ihrem Wunschgewicht angekommen sind.

Wenn Ihr Gerät mal ausgetauscht wird, würde ich ein APAP wählen, das den Druck automatisch auf das jeweils niedrigste Niveau regelt.

Grüsse

Benutzeravatar
Gyuri
Foren-Urgestein
Beiträge: 702
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: Viva II
Befeuchter: Salina II
Maske: SOMNOplus

Re: Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust

Beitrag von Gyuri » vor 1 Jahr

Dr. Randelshofer hat geschrieben:(…), würde ich ein APAP wählen, das den Druck automatisch auf das jeweils niedrigste Niveau regelt.

Grüsse
Ist es manchmal nicht auch sinnvoll, vom APAP-Modus auf CPAP zu wechseln?
Bei mir hat man das mal bei einer Kontroll-Nacht so gemacht. Mein Gerät kann beides und das letzte konnte es auch.
Grüße vom Gyuri
Gar nicht krank ist auch nicht gesund


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2174
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust

Beitrag von Dr. Randelshofer » vor 1 Jahr

Ist es manchmal nicht auch sinnvoll, vom APAP-Modus auf CPAP zu wechseln?
Ja, das kann mal sinnvoll sein, wen das Gerät im APAP-Modus nicht ausreichend gut auf die Apnoen reagiert.

Grüsse

Benutzeravatar
ihc.ralf
eifriger Forennutzer
Beiträge: 47
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: schleswig-holstein

Re: Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust

Beitrag von ihc.ralf » vor 1 Jahr

hi
hatte erst neulich ne kontrollnacht im SL
durch gewichtsreduktion um 31kg seit januar
apap druck von 9-15 auf 5-15 umgestellt
brauche jetzt hauptsächlich den unteren druckwert

viel besser ist neben manch anderem vorteil aber meine jetzt nicht mehr auftretende migräne
hatte vorher mind. 1mal im monat 2 tage "hut" davon , incl. erbrechen

und ich seh noch besser aus :clap:

ralf
Resmed S9 AutoSet APAP
Druck 5/15 mbar EPR 3
Mirage Liberty FF
Anamed ( Heinen + Löwenstein )
seit 23.12.11
jetzt auch mit befeuchter H5i


der klempner von den shadocks

Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1545
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust

Beitrag von hierich1 » vor 1 Jahr

Na das nenne ich mal eine Leistung: pro Monat 5 kg - wie schafft man das?

Glückwunsch zu diesem Ergebnis und den damit verbundenen gesundheitlichen Verbesserungen.

Regina


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Gyuri
Foren-Urgestein
Beiträge: 702
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: Viva II
Befeuchter: Salina II
Maske: SOMNOplus

Re: Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust

Beitrag von Gyuri » vor 1 Jahr

hierich1 hat geschrieben:Na das nenne ich mal eine Leistung: pro Monat 5 kg - wie schafft man das?
(…)
Regina
:lol: Bei meiner Frau waren 5 Kilo gar kein Problem. Heute gewogen sind es sogar 10 Kilo … mehr :scherzkeks:
als am 11.5. als sie aus der Reha (Schlaganfall) entlassen wurde.
Wie man DAS schafft?
Vom Krankenhausessen einfach auf Gyuri's Kochkünste wechseln und es sich schmecken lassen.

@André
Ich will da deinen Erfolg auf keinen Fall schmälern! :thumbup:
Grüße vom Gyuri
Gar nicht krank ist auch nicht gesund

Benutzeravatar
mmmmav
Foren-Urgestein
Beiträge: 270
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: Niederösterreich - Österreich
Gerät: Respironics REMstar Auto
Druck: 6 bis 12 mbar
Befeuchter: System One
Maske: Mirage Quattro Full Fcae Maske

Re: Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust

Beitrag von mmmmav » vor 1 Jahr

Druck gesenkt wurde bei mir nichts gemacht, eher erhöht!

Das einzige was bei mir Bemerkbar macht ist, dass ich wieder ausgeschlafen bin in der früh, wenn ich ohne Maske schlafe.

Habe jetzt etwa 4,7 kg verloren, angefangen in August 2015 mit 99 kg, mit Sport und sehr viel Bewegung mit Kamera.

Frühjahr 2015 hatte ich noch 40 Aussetzer in der Stunde ohne Maske und mit Maske etwa 20 Aussetzer.
Ab Herbst 2015 war es für die SL-Ärzte ein großes Problem: Aussetzer ohne Maske 15, mit Maske 7-8!
lg Thomas

------------------------
Viel erlebt und dennoch nicht vorbei!

Über mich: Bin ein komplizierter Schlafapnoe-Patient der anderst reagiert und andere Symptome hat!

September 2015 mittelschweres obstruktive Schlafapnoe ohne Hypersomnie
Seit Juli 2014 mit CPAP-Therapie
Feststellung Juli 2015 mittel-hockgrad. restriktive Ventilationsstörung
Weitere Probleme mit mehrfacher Venenentzündung, Thrombosen, Lungenembolien und Pneumathoraxe, sowie einen Vorhofseptumdefekt.
Seit 2000 Antikoagulantien-Therapie mit Marcoumar, seit 2012 Selbstmesser mit CoaguChek XS

Benutzeravatar
Andre-schläft
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 203
Registriert: vor 5 Jahren

Re: Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust

Beitrag von Andre-schläft » vor 1 Jahr

Mein Zielgewicht liegt bei 99 Kg (erstmal), das sind jetzt noch 10 Kilo.
Ich bin im Gesicht schon schmaler geworden, also denke ich das die Fetteinlagerungen im Gaumenbereich auch weniger werden, bzw. ist das meine Hoffnung bei weiterem Gewichtsverlust.
Schön wäre es irgendwann mit Kieferschiene auszukommen, ganz ohne Hilfsmittel wird es wohl nicht gehen!
SleepCube mit Warmluftbefeuchter
14 mbar
Nasenmaske Fisher & Paykel ESON

Benutzeravatar
ihc.ralf
eifriger Forennutzer
Beiträge: 47
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: schleswig-holstein

Re: Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust

Beitrag von ihc.ralf » vor 1 Jahr

hi
bin bei einer größe von 183 cm von 113 kg am 19.01 aktuell auf 82 kg runter
ziel ist 78 , das wären dann 35 weniger
das SL hat ja bei mir keine großen veränderungen ergeben
war auch weder mein ziel , noch meine erwartung
ich wollte aber auf keinen fall ein dicker alter sack werden
gegens älter werden kann man nix machen , is auch nicht schlimm , gegen das andere schon
das wichtigste aus meiner sicht ist einzig und allein das wirklich wollen
und dann "kopf siegt über bauch"
die langfistig zu erwartenden positiven aspekte in hinsicht auf zb. gelenke usw. sind es schonmal wert
ralf
Resmed S9 AutoSet APAP
Druck 5/15 mbar EPR 3
Mirage Liberty FF
Anamed ( Heinen + Löwenstein )
seit 23.12.11
jetzt auch mit befeuchter H5i


der klempner von den shadocks

Profil von KlaWo
KlaWo
noch neu hier
Beiträge: 13
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort:
Gerät: Philips DreamStation
Druck: 8 - 10
AHI: von 50 auf 2
Maske: Weinmann Joyce Easy

Re: Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust

Beitrag von KlaWo » vor 1 Jahr

Hi,
hab aktuell bei 172 cm gut 102kg… muss aber dazusagen, dass ich jahrelang Krafttraining betrieben hab und schon mal ne ordentliche "Kante" war (lang, lang ists her… ;) )
Mittlerweile hab ich natürlich ne ordentliche Wampe - witzigerweise hat mich jedoch bis auf diese Woche (aber da gings um ein anderes "Problemchen") noch nie ein Arzt darauf angesprochen… selbst beim Belastungs-EKG im Frühjahr war ich überaschenderweise überdurchschnittlich fit.

Werde nichts desto trotz jetzt mit einer Ernährungsumstellung anfangen und versuchen, wiedermal ein richtiges Wohlfühlgewicht zu erreichen… Ziel wären mal so an die 90 kg.

Wenn sich dadurch die Schlafapnoe verbessern würde, wärs natürlich super… bin ja erst seit kurzem Schnorchelatmer - und geb irgendwie die Hoffnung nicht auf, irgendwann von der Maske wieder wegzukommen…
lg. Klaus
Schnorchelatmer seit 24.08.2016

Benutzeravatar
Gitte2015
Foren-Urgestein
Beiträge: 428
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: Airsense10-Autoset f. her
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6,0 bis 10.0 / EPR 2
Befeuchter: im Airsense10 enthalten
Maske: FF-Maske (AirFit)

Re: Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust

Beitrag von Gitte2015 » vor 1 Jahr

Hallo zusammen,


Übergewicht soll eine mögliche Folge von Schlafmangel sein. Dazu findet man im Internet eine Vielzahl von Hinweisen:
Hier nur 2 davon:
Macht zu wenig Schlaf dick?
Mögliche Zusammenhänge zwischen Schlafmangel und Übergewicht

In der Forschung mehren sich die Hinweise darauf, dass zu kurze Schlafdauer ein Risikofaktor für Übergewicht ist. Zumindest bei Kindern scheint an dieser Hypothese etwas dran zu sein.
...
Erhöhter Körperfettanteil durch Schlafmangel

Neuere Studien deuten darauf hin, dass der Zusammenhang zwischen Schlafdauer und Körpermasse (wenn es ihn denn überhaupt gibt) in erster Linie auf einen erhöhten Anteil an Fettgewebe zurückzuführen sein könnte. In einer dieser Untersuchungen hatten Probanden, die weniger als fünf Stunden pro Nacht schliefen, einen höheren Körperfettanteil als „Normalschläfer“. Andere Studien zeigten, dass Menschen mit kurzer Schlafdauer einen höheren Bauchumfang haben.
http://www.dasschlafmagazin.de/wegezumg ... -dick.html
Wenig-Schläfern droht Übergewicht
Schlafmangel macht hungrig. Und das hat Folgen. Neuesten Studien zufolge kann dauerhaft zu wenig Schlaf eine übermäßige Gewichtszunahme begünstigen.
http://www.fitforfun.de/abnehmen/schlaf ... _8263.html

D. h. wer aufgrund eines Schlafmangels übergewichtig wurde, wird sein Übergewicht auf Dauer wohl nur reduzieren können, wenn er keinen Schlafmangel mehr hat.

Die Frage, die sich mir stellt, ist, ob nicht auch schlechter Schlaf wie man ihn bei einer Apnoe hat, ungünstigen Einfluss auf die Fettverbrennung hat und man daher leichter zunimmt, wenn man die Veranlagung für eine Apnoe hat?
D. h. ist das Übergewicht der Apnoe-Patienten nicht -zum Teil zumindest- durch ihren schlechten Schlaf mitverursacht?

Gitte

Benutzeravatar
mmmmav
Foren-Urgestein
Beiträge: 270
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: Niederösterreich - Österreich
Gerät: Respironics REMstar Auto
Druck: 6 bis 12 mbar
Befeuchter: System One
Maske: Mirage Quattro Full Fcae Maske

Re: Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust

Beitrag von mmmmav » vor 1 Jahr

Hallo!

Vor kurzem hatte ich ein Erlebnis, dass für mich der Horror war und seit einigen Tagen sich wieder bessert.

September/Oktober 2016 bekomme ich von meinem Hausarzt die Diagnose Bauchdeckenhernie, die sich dann auch im Krankenhaus bestätigt wurde.
Seit der Diagnose habe ich jeden Sport eingestellt, der gefährlich für die Hernie ist und hatte in 3 Wochen von 94,3 auf 98,9 kg zugenommen. Als Dankeschön für das zunehmen bekam ich wieder die Hypersomnie, die "Schlafsucht".

Zugegeben musste ich dann noch feststellen, dass der Schlaf mit der CPAP-Maske wieder besser geworden ist, also täglich damit schlafen.

Seit ich jetzt wieder unter 96 kg bin, ist zum einen die Hypersomnie verschwunden, bin morgens ausgeschlafen und Tagsüber wach.
Mit der Maske täglich zu schlafen geht seit dem nicht mehr so gut, entweder nach 3 Stunden wieder abgenommen oder den ganzen Tag höllische Kopf- und Nackenschmerzen!
Da klappt das Schlafen ohne Maske wieder bis zu 2 Wochen reibungslos, dann 2mal mit Maske schlafen und wieder 2 Wochen erholsamer Schlaf ohne Maske.
lg Thomas

------------------------
Viel erlebt und dennoch nicht vorbei!

Über mich: Bin ein komplizierter Schlafapnoe-Patient der anderst reagiert und andere Symptome hat!

September 2015 mittelschweres obstruktive Schlafapnoe ohne Hypersomnie
Seit Juli 2014 mit CPAP-Therapie
Feststellung Juli 2015 mittel-hockgrad. restriktive Ventilationsstörung
Weitere Probleme mit mehrfacher Venenentzündung, Thrombosen, Lungenembolien und Pneumathoraxe, sowie einen Vorhofseptumdefekt.
Seit 2000 Antikoagulantien-Therapie mit Marcoumar, seit 2012 Selbstmesser mit CoaguChek XS

Benutzeravatar
Jens1
Foren-Urgestein
Beiträge: 439
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: ResMed AirSense 10 Elite
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 7.0 mbar
AHI: < 1.0
Befeuchter: ResMed HumidAir im Winter
Maske: ResMed AirFit P10

Re: Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust

Beitrag von Jens1 » vor 1 Jahr

Moin Thomas,

zu der Diagnose "Hernie" und was Mann/Frau dagegen tun kann,
kann ich meine Erfahrung beisteuern:

Die Frauenwelt machte mich darauf aufmerksam,
dass eine "Beule" in meiner Leiste eine Leistenhernie sein könnte -
ich hatte die zwar auch beiläufig bemerkt,
aber nach Männerart auf´s zunehmende Alter zurückgeführt und im Weiteren nicht mehr beachtet...

Ein klinischer Chirurg wollte nach Sichtung und Befummeln der Körperstelle
schon in Bälde sein Messerchen wetzen und erzählte mir etwas von einem schönen Netz usw. ...

Nachdem ich mich eingehender mit der Anatomie dieser Schwachstelle beschäftigt hatte
und für mich den Gedanken entwickelt hatte, die Hernie könnte auch durch eine Muskelschwäche
wegen fehlender Übung und erhöhtem Druck aufgrund zu großer Mahlzeiten entstanden sein;
ging ich eine Eigenbehandlung durch kleinere und über den Tag verteilt häufigere Mahlzeiten
sowie durch im Internet herausgesuchte speziell für Leistenhernie entwickelte Yoga-Übungen an...

und siehe da:
nach einem Monat ist auch die Frauenwelt wieder entzückt über die fehlende Beule in der Leiste...

Fazit:
Die Stellschrauben Ernährung und Bewegung (und damit auch Gewichtsverlust)
sind nachweislich sehr förderlich für die Gesundheit!

Vielleicht hilft dir meine Erfahrung ja etwas weiter...

LG Jens

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Schlafapnoe Verbesserung durch Gewichtsverlust" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Gewichtsreduktion“