netzunabhängiges CPAP

Allgemeine Fragen und Antworten zum Thema. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, wo Eure Frage hingehört, dann ist sie hier richtig.
Profil von jbucz
jbucz
noch neu hier
Beiträge: 16
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: weiß nicht
Druck: ?
Befeuchter: nein
Maske: Nase

netzunabhängiges CPAP

Beitragvon jbucz » vor 1 Jahr

Hat jemand Erfahrungen mit einem netzunabhängigen CPAP?

Ich suche dringend ein gebrauchtes netzunabhängiges Gerät zu kaufen oder zu leihen!

(Wie) kann ich die Krankenkasse davon überzeugen, mir eins im Austausch gegen mein Resmed zu finanzieren?
Viele Grüße Jbucz
Resmed 4-12 mbar, variabel mit Rampenfunktion
Nasenmaske


Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2142
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: netzunabhängiges CPAP

Beitragvon Dr. Randelshofer » vor 1 Jahr

jbucz » 22.01.2016, 12:19 hat geschrieben:(Wie) kann ich die Krankenkasse davon überzeugen, mir eins im Austausch gegen mein Resmed zu finanzieren?

Das wird Ihnen kaum gelingen. Ich weiss ja nicht, warum Sie Gerät mit Akku brauchen. In der Regel braucht man sowas für Freizeitaktivitäten, und das ist Ihr Privatvergnügen und interessiert Ihre Krankenkasse logischerweise nicht.

Nur falls Sie einen Beruf ausüben, bei dem Sie Nächte ohne Stromanschluss verbringen müssen, gäbe es eine gewisse Chance der Kostenübernahme durch Ihre Krankenversicherung. Beispielsweise wird bei LKW-Fahrern auf Antrag oft ein Spannungswandler finanziert, damit das Gerät in der LKW-Kabine am Zigarettenanzünder betrieben werden kann. Allerdings ist das ja nochmal eine andere Situation.

Grüsse

Benutzeravatar
Gregor
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 835
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed Autoset10
Druck: 6-12 mbar
Befeuchter: ja
Maske: Weinmann Joyce FF

Re: netzunabhängiges CPAP

Beitragvon Gregor » vor 1 Jahr

Hallo Ibucz,
das mit dem netzunabhängigen Gerät würde ich mir nochmal überlegen. Qualität ist wichtiger als Bequemlichkeit. Was nützt ein solches Gerät wenn es viel lauter ist, oder nicht so gut arbeitet.
Mein Rat: Nimm das gleiche Gerät das "fette Ratte" hat, und kauf Dir einen 12 V Motorradakku und Anschlüsse und Ladegerät.
Das Resmed-Gerät kann man auch netzunabhängig betreiben. Die nötigen Teile gibts recht teuer im Resmed-Shop im Internet.
Gruß
Gregor

Profil von Schwarzburger
Schwarzburger
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 194
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Gera
Gerät: ResMed AirSense10
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 8
Befeuchter: ohne
Maske: F&P Eson S,aber Bänder M/L
Kontaktdaten:

Re: netzunabhängiges CPAP

Beitragvon Schwarzburger » vor 1 Jahr

@jbucz
Im Thema:
Optimale Versorgung & Krankenkasse
schreibst du:
besonders wenn ich in der Freizeit in größeren Quartieren schlafe, finde ich das äußerst unangenehm und peinlich. Und ich weiß nie, ob eine Steckdose ind er Nähe ist.

Ich suche daher auch dringend ein gebrauchtes netzunabhängiges Gerät zu kaufen oder zu leihen!
Viele Grüße von Jbucz

Ich würde mir ein langes Euro-Verlängerungskabel bauen, Stecker und Dose bekommt man in Fachläden oder Versandhandel http://www.ebay.de/itm/220V-Euro-Strom- ... 1107527964 und das Kabel ist nur wie ein Radioanschlußkabel so leicht,also auch ein längeres Kabel handhabbar.Dazu noch nen Zwischenstecker http://www.hava-shop.de/bilder/artikel3 ... -NV2Wi.jpg mitgenommen wenn der Steckplatz belegt ist.Das Kabel ist weniger "peinlich" als die Maske.


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Schnorchelheini
Foren-Urgestein
Beiträge: 692
Registriert: vor 6 Jahren
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-11 mbar + Softpap
Befeuchter: Somnoaqua
Maske: Weinmann Joyce + Silkstrap

Re: netzunabhängiges CPAP

Beitragvon Schnorchelheini » vor 1 Jahr

Hallo Schwarzburger,

für einen mit Ausbildung oder Erfahrung mit Installationsarbeiten ist Dein Vorschlag garantiert gut. Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte doch eher auf fertige Produkte zurückgreifen.
Eine Suche nach "Euro-Verbindungskabel" bringt etliche Ergebnisse, z.B. https://www.procato.de/brennenstuhl-kun ... 61670.html

Das kostet auch nicht viel und die Haftung für die Funktionalität des Kabels liegt beim Hersteller.
Bei unsachgemäßen Selbstbau ist leider immer eine Brandgefahr oder die Gefahr eines Stromschlages gegeben, falls sich der Stecker ablösen sollte.

LG Schnorchelheini

Profil von jbucz
jbucz
noch neu hier
Beiträge: 16
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: weiß nicht
Druck: ?
Befeuchter: nein
Maske: Nase

Re: netzunabhängiges CPAP

Beitragvon jbucz » vor 1 Jahr

Hallo Gregor,
danke für den Tipp. Aber sowohl beim Backpackerurlaub mit Rucksack als auch beim Radurlaub mit Zelt ist eine Motorradbatterie einfach zu schwer.
Gerade habe ich einen Beitrag von 2012 gelesen, wo einem Abhängigen (CPAP) die Krankenkasse ein Leihgerät zur Verfügung stellt. Das wäre ja mal was.
Ich werde da mal anrufen.
Hast du Erfahrung mit so einem netzunabhängigen Gerät? Ist es tatsächlich lauter?
Viele Grüße von Jutta


Gregor » 23. Jan 2016, 07:20 hat geschrieben:Hallo Ibucz,
das mit dem netzunabhängigen Gerät würde ich mir nochmal überlegen. Qualität ist wichtiger als Bequemlichkeit. Was nützt ein solches Gerät wenn es viel lauter ist, oder nicht so gut arbeitet.
Mein Rat: Nimm das gleiche Gerät das "fette Ratte" hat, und kauf Dir einen 12 V Motorradakku und Anschlüsse und Ladegerät.
Das Resmed-Gerät kann man auch netzunabhängig betreiben. Die nötigen Teile gibts recht teuer im Resmed-Shop im Internet.
Gruß
Gregor
Resmed 4-12 mbar, variabel mit Rampenfunktion
Nasenmaske

Benutzeravatar
Fette Ratte
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1254
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: PRS1 S60 Auto A-Flex
Druck: 8 mb fix
Befeuchter: PRS1 S60+Heizschlauch
Maske: Weinmann Joyce Easy FF

Re: netzunabhängiges CPAP

Beitragvon Fette Ratte » vor 1 Jahr

Motorradbatteriebeispiel:
http://www.amazon.de/BC-Lithium-Batteries-BCTX5L-FP-S-Lithium-LiFePO4-Motorradbatterie/dp/B00FG49XDK/ref=pd_sim_sbs_263_3?ie=UTF8&dpID=512L5Y9VT3L&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR160%2C160_&refRID=1T6815PRAFD6AFR5FKB1. KA. ob diese Batterie speziell für den gewünschten Zweck taugt ... wirklich nur beispielhaft!

Blei oder Bleigel würde ich dafür auch nicht mehr nehmen. LiPo kann ich noch nicht einschätzen, mein neuer LiPo ist kurzfristig defekt, wäre noch leichter ... allerdings kann ich nicht einschätzen, wieweit man mit deren Entladekurve kommt. Wenn ich Ersatz bekomme, probiere ich das natürlich. Allerdings ist dieser Akku sowie mein LiFePO4 von anderer Kapazität und aus einem ganz anderen Preissegment. Käme auch auf das Gerät an, ob das mit 10,5V oder 11V noch fehlerfrei funktioniert? Dagegen ist die Entladekurve von LiFePO4's sehr flach, in dieser Beziehung wenig Risiko ... etwas schwerer, allerdings meist weit über 1000 Entladezyklen. Man sollte sich vorher mit den Batterieeigenschaften etwas befassen, bevor man sich dafür entscheidet.

Ich persönlich würde mich in http://www.apneaboard.com bez. Transcend und Z1 einlesen, evt. dort auch Fragen stellen und mich dann erst für eine Lösung entscheiden. MW. sind hier nur Erfahrungen von Transcend gepostet und natürlich mein Geunke. Einschätzen, ob der Lärm für andere aushaltbar für einen selbst ist, muß man dann auch schon selbst entscheiden. Empfehlungen gehen hier möglicherweise von völlig anderen Wertungen aus.

Gruß
Fette Ratte


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Fette Ratte
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1254
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: PRS1 S60 Auto A-Flex
Druck: 8 mb fix
Befeuchter: PRS1 S60+Heizschlauch
Maske: Weinmann Joyce Easy FF

Re: netzunabhängiges CPAP

Beitragvon Fette Ratte » vor 1 Jahr

Falls es jemanden interessiert:

Transcend CPAP und Transcend Auto habe ich eben übrigens in Rehadat gesehen, das Z1 dagegen nicht; entweder nicht gefunden oder noch nicht drin. :razz:

Zumindest die Transcends wären damit theoretisch verschreibbar.

http://www.rehadat.de/gkv3/Gkv.KHS

Auf der Seite in Positionsnr.-Suche: eingeben: 14.24.20. für CPAP oder 14.24.21. für APAP

Durch Leerlassen der letzten 4 Ziffern erhält man eine Liste ...

Gruß
Fette Ratte

Profil von jbucz
jbucz
noch neu hier
Beiträge: 16
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: weiß nicht
Druck: ?
Befeuchter: nein
Maske: Nase

Re: netzunabhängiges CPAP

Beitragvon jbucz » vor 1 Jahr

Hallo Fette Ratte,
danke für die Liste. Ich habe allerdings nur ein Transcend gefunden. Nun muss ich nur mal eben schnell meine Krankenkasse davon überzeugen.

Und noch eine Frage: was ist der Unterschied zwischen CPAP und APAP?

Viele Grüße von Jutta
Resmed 4-12 mbar, variabel mit Rampenfunktion
Nasenmaske

Profil von Mesirg
Mesirg
Foren-Urgestein
Beiträge: 538
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: FFM
Gerät: ResMed S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8-15 mmH2O
Befeuchter: H5i mit ClimateLine
Maske: Airfit P10

Re: netzunabhängiges CPAP

Beitragvon Mesirg » vor 1 Jahr

CPAP ist ein festeingestellter Druckwert

APAP ist ein geregelter Druckwert. Also das Gerät erkennt, wenn dein Hals zugeht und regelt den Druck hoch.

Profil von jbucz
jbucz
noch neu hier
Beiträge: 16
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: weiß nicht
Druck: ?
Befeuchter: nein
Maske: Nase

Re: netzunabhängiges CPAP

Beitragvon jbucz » vor 1 Jahr

Danke. dann habe ich also mit meinem Resmed S9 ein APAP.
Viele Grüße
Resmed 4-12 mbar, variabel mit Rampenfunktion
Nasenmaske

Profil von Mesirg
Mesirg
Foren-Urgestein
Beiträge: 538
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: FFM
Gerät: ResMed S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8-15 mmH2O
Befeuchter: H5i mit ClimateLine
Maske: Airfit P10

Re: netzunabhängiges CPAP

Beitragvon Mesirg » vor 1 Jahr

Das Resmed S9 gibt es in vielen Varianten. Steht aber auf dem Gerät drauf.

Benutzeravatar
Fette Ratte
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1254
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: PRS1 S60 Auto A-Flex
Druck: 8 mb fix
Befeuchter: PRS1 S60+Heizschlauch
Maske: Weinmann Joyce Easy FF

Re: netzunabhängiges CPAP

Beitragvon Fette Ratte » vor 1 Jahr

Hallo jbucz,

da steht nix davon, daß Krankenkassen ein Zweitgerät bezahlen ... und das Transcend als alleiniges Gerät??? Und an Austausch dürften Versorger üblicherweise nicht sonderlich interessiert sein. Wenn so ein Gerät einmal bei einem Versorgten war, akzeptiert's normalerweise kaum ein anderer mehr - weshalb ein Geräteverleih auch eher unwahrscheinlich sein dürfte.

ME. bist Du mit Deinem S9 ganz gut bedient. Original ResMed-Adapter auf 12V würde nochmal Geld kosten, klar, und ein Akku plus Ladegerät; Standzeiten aus ResMed-BatteryGuide errechenbar. Evt. ein Reisegerät von einer Internet-Gebrauchtbörse, beide mir bekannten haben allerdings andere Eingangsspannungen ... dh. Akku-Nachkauf wird teurer. Auch diese Akkus altern.

Aber Fragen kostet hoffentlich nix. Wenn die Krankenkasse es macht, gib sie uns bekannt ... die gewinnt Mitglieder ... dann gehen wir alle dahin! :razz:

Gruß
Fette Ratte

Benutzeravatar
Fette Ratte
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1254
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: PRS1 S60 Auto A-Flex
Druck: 8 mb fix
Befeuchter: PRS1 S60+Heizschlauch
Maske: Weinmann Joyce Easy FF

Re: netzunabhängiges CPAP

Beitragvon Fette Ratte » vor 1 Jahr

Noch ein paar Bemerkungen:

Viele Geräte werden mit einer erwarteten Lebensdauer von fünf Jahren angegeben. Wie steht es in dieser Beziehung mit den Reisegeräten? Beim Transcend habe ich eben eine erwartete Lebensdauer der Basisstation von nur zwei Jahren gefunden, nix über das Grundgerät? Weiß jemand mehr ... weiß jemand Entsprechendes über's Z1?

Wie vertragen diese Geräte (egal ob Reisegerät oder Normalgerät) Erschütterungen und Vibrationen bei Fahrradfahrten? Empfindlich könnten mEn. vor allem die Gebläse selbst sein. Wäre das CPAP-Gerät evt. doch besser im Rucksack auf dem Rücken als in einer Packtasche zu transportieren?

Was mach' ich wenn das Gerät unterwegs ausfällt ... ich aber noch ein paar Wochen unterwegs sein will? Geht's dann auch mal die Wochen ohne?

Diese Fragen stellten sich mir auch schon bei der Entscheidung, ob ein oder zwei Geräte, ob Selbstkauf ... oder was für ein Gerät.

Gruß
Fette Ratte

Benutzeravatar
ronflon
Chief Experte
Beiträge: 830
Registriert: vor 8 Jahren
Wohnort: Im Ländle
Gerät: Resmed S9 Autoset
Druck: 12 mbar
Befeuchter: H5i mit ClimateLine Schlauch
Maske: Resmed Mirage Activa

Re: netzunabhängiges CPAP

Beitragvon ronflon » vor 1 Jahr

Mir ist mein Transcend kaputt gegangen während der letzten Reise - glücklicherweise noch in der Garantiezeit.

Die Hersteller-Firma hat ein paar Tests erbeten, und mir dann nach der gewünschten Schilderung anstandslos ein neues Gerät geschickt (von ihrer Niederlassung in Irland). Ich musste nur die Versandkosten bezahlen (35 EUR etwa).

Das Ganze ging recht schnell über die Bühne, nachdem ich mich mit der Firma direkt in Verbindung gesetzt hatte (das Gerät hatte ich von cpap.com gekauft, aber die zickten wegen Garantie ziemlich rum, hat mich von dem Laden reichlich abgetörnt). Bis das Gerät schließlich bei mir war, hat es noch 2 Wochen gedauert, was aber meinen besonderen Umständen geschuldet war (war im Sudan -> amerikanisches Embargo -> Versand musste an eine Adresse in Europa erfolgen).

Ich war sehr froh, nachts wieder rüsseln zu können! Aber direkt geschadet hat mir die Zwangspause vermutlich nicht. Ich vermute, die großen Geräte sind ausdauernder und stabiler.

ronflon
Hauptgerät: siehe Avatar
Masken: Resmed Mirage Activa oder F&P Eson (bei Schnupfen: Mirage Quattro - M)
(ehedem: Resmed S8 Autoset II mit Befeuchter und GoodKnight 420S ohne Befeuchter)

Meine Perlen im Perlentaucher-Thread


Zurück zu „Allgemeines“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "netzunabhängiges CPAP" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:

  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gitte2015 und 5 Gäste