Riesen Probleme mit dem Gerät...

Eine Allergie kann zur Schwellung der Nasenschleimhäute führen. Diese Verengung der Luftpassage kann ein baustein sein, der zum Schnarchen führt.
Antworten
Profil von Krausi
Krausi
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: Elitie S9
Druck: 5 - 10 hPa
Maske: Mirage Quattro

Riesen Probleme mit dem Gerät...

Beitrag von Krausi » vor 2 Jahren

hallo zusammen,

ich war vor ein paar Wochen im Schlaflabor. Es war der Horror. Normal schlaf ich auf der Seite, ging dort aber nicht. So kam es, dass ich nat schnarchte wie nie zuvor. Ich merke das immer am nächsten Morgen durch das geschwollene Zäpchen (kenne ich sonst nur nach durchzechten Nächten). Auf dem Rücken war es nicht möglich, eine funktionierende Einstellung zu finden - der Druck war so hoch, dass es die Maske abhob. Deshalb bekam ich noch einen Rucksack, um auf der Seite zu liegen. Aufgrund der katastrophalen Werte der Vornacht wurde gleich mit der Einstellung 9mbar gestartet. Ich hatte damit null Aussetzer. Dann wurde komischerweise auf 10mbar hochgestellt und diese Einstellung mir dann gegeben. Man sagte mir auf meine Rückfrage hin, dass dann meine Beine ruhiger geworden wären. Dann wurde mir ein anderes Gerät verschrieben, als das mit dem ich eingestellt wurde (vielleicht weil direkt im Krankenhaus das Vertriebsbüro ist) und ich kann seither nicht mehr durchschlafen. Der angeblich subjektive Unterschied was, dass der Druck beim Ausatmen wesentlich geringer eingestellt war (bin Asthmatiker und habe eh beim Ausatmen Probleme). Einschlafen ist nicht das Problem (starte mit 5mbar), aber ich wache mitten in der Nacht mit Erstickungsangst auf , reiß die Maske vom Kopf und kann dann nicht mehr einschlafen. Das Gerät rauscht wie ein Flugzeug, so dass auch meine Frau aufwacht (mit meinem Schnarchen kam sie besser klar). Bin also völlig im Eimer und warte auf einen erneuten Aufenthalt im Labor.
Jetzt meine Frage: kann das am Gerät liegen - sind die wirklich so unterschiedlich? Gibt sich das noch? So kann es jedenfalls nicht weitergehen.


Profil von Mesirg
Mesirg
Foren-Urgestein
Beiträge: 625
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: FFM
Gerät: ResMed S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8-15 mmH2O
Befeuchter: H5i mit ClimateLine
Maske: Airfit P10

Re: Riesen Probleme mit dem Gerät...

Beitrag von Mesirg » vor 2 Jahren

Es gibt völlig verschiedene Arten von Geräten die eben unterschiedlich arbeiten. Wir wissen leider weder was du im Labor noch was du derzeit für einen Gerätetypen hast. Vielleicht könntest du dazu erstmal ein wenig Informationen hier reinschreiben.

Probleme am Anfang mit dem Gefühl zu Ersticken haben wohl immer wieder Nutzer, bei mir war das zum Glück problemlos. Bei den meisten gibt sich das mit der Zeit.

Benutzeravatar
Justus
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 239
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed S9 AutoSet
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6 - 12 mbar
Befeuchter: H5i
Maske: Resmed Swift FX, M

Re: Riesen Probleme mit dem Gerät...

Beitrag von Justus » vor 2 Jahren

Hallo Krausi,

Dein Gerät, das S9 Elite ist ein gutes Gerät. Ich würde es nicht ablehnen. Es ist eine Frage der Gewöhnung.
Der Druck ist auch nicht exorbitant hoch, 10 mbar ist ein mittlerer Wert. Du kannst am S9 eine Ausatemerleichterung, EPR genannt, nutzen. Damit wird der Druck beim Ausatmen abgesenkt. Versuch's mal, vielleicht wird's damit besser.
Du kannst auch prüfen, ob Deine Maske richtig dicht ist. Wenn nicht, kann es wieder zu Apnoen mit den genannten Panikattacken kommen. Feststellen kannst Du das, indem Du die Daten ausliest, z.B. mit der Software Sleepy Head. Dazu wurde hier im Forum schon viel geschrieben.
Viele Grüße
Justus

Profil von Krausi
Krausi
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: Elitie S9
Druck: 5 - 10 hPa
Maske: Mirage Quattro

Re: Riesen Probleme mit dem Gerät...

Beitrag von Krausi » vor 2 Jahren

Justus » 11. Sep 2015, 13:27 hat geschrieben:Hallo Krausi,

Wenn nicht, kann es wieder zu Apnoen mit den genannten Panikattacken kommen.
ähm - Du meinst das meine Panikattacken (an denen ich tatsächlich seit 7 Jahren leide) von der Apnoe kommen können? Etwa auch die depressiven Stimmungsschwankungen??? Das wäre ja super, dann würde ich das endlich mal verstehen... :razz:

Übrigens habe ich gerade bemerkt, dass ich in der völlig falschen Rubrik gelandet bin - sorry for that :oops:


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Polli
Foren-Urgestein
Beiträge: 272
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Hanau Kesselstadt
Gerät: Airsense 10 Autoset
Druck: 8 - 16 Test mit Airsense
Befeuchter: passender/ Heizschlauch
Maske: Airfit FF + Nuance Pro
Kontaktdaten:

Re: Riesen Probleme mit dem Gerät...

Beitrag von Polli » vor 2 Jahren

Krausi » 11. Sep 2015, 17:25 hat geschrieben:
Justus » 11. Sep 2015, 13:27 hat geschrieben:Hallo Krausi,

Wenn nicht, kann es wieder zu Apnoen mit den genannten Panikattacken kommen.
ähm - Du meinst das meine Panikattacken (an denen ich tatsächlich seit 7 Jahren leide) von der Apnoe kommen können?
Ich nehme an, Justus meint, dass man in der Nacht panikartig seine Maske vom Gesicht reißt.
Richtige Panikstörungen wird er sicher nicht gemeint haben.
Oder, Justus?
Herzliche Grüße von Polli

Benutzeravatar
anlo007
Moderator
Beiträge: 1115
Registriert: vor 4 Jahren
Wohnort: NRW
Gerät: Resmed S9 autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6,5 / 12
AHI: 1 - 3
Befeuchter: H5 i nicht in Gebrauch
Maske: Res. Quattro FX Fullface

Re: Riesen Probleme mit dem Gerät...

Beitrag von anlo007 » vor 2 Jahren

Hallo,
die Panikattacken, die Krausi von vorher kennt, können durchaus von Apnoen kommen.

Die Attacke, die er mit Maske hatte, war vermutlich auch eine solche, als ihm im Schlaf die Maske vom Gesicht gerutscht ist und er nicht weiter beatmet wurde.

Krausi, wenn du schreibst, es hört sich an wie ein Flugzeug; dann hast du starke Leckagen. Wenn die Maske dicht sitzt hörst du normalerweise nur ein leichtes Rauschen vom Luftauslaß der Maske. Wenn die Maske undicht wird bläst es lauter raus und das Gerät fährt den Druck hoch, um die Leckagen auszugleichen. Dabei, und nur dabei, wird auch das Gerät lauter.

Am besten übst du abends beim Fernsehen mit der Maske, wie du sie am besten aufsetzt und wie du möglich gleichmäßig und ruhig damit atmest. Auch wie stramm du die Bänder machen mußt, damit sie dicht bleibt, auch wenn du den Kopf bewegst oder dich auf die Seite legst.
viele Grüße vom Niederrhein

Andreas

Benutzeravatar
Polli
Foren-Urgestein
Beiträge: 272
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Hanau Kesselstadt
Gerät: Airsense 10 Autoset
Druck: 8 - 16 Test mit Airsense
Befeuchter: passender/ Heizschlauch
Maske: Airfit FF + Nuance Pro
Kontaktdaten:

Re: Riesen Probleme mit dem Gerät...

Beitrag von Polli » vor 2 Jahren

Wichtig:

Eine Panikattacke, wie im Post von 17:43 gemeint, ist etwas anderes..
http://www.angst.hexal.de/angstformen/p ... kattacken/

So etwas hat nichts mit einem panischen, erschreckten Aufwachen wegen der CPAP Beatmung zu tun. Davon bekommt man auch keine Depressionen - eher OHNE CPAP:
Aber das ist, so weit ich weiß, auch strittig.

Wenn sich auch durch besseren Schlaf psychische Probleme bessern könnten, kann man aber nicht ableiten, dass Panikattacken aufhören.
Panikattacken muss man nicht über Jahre behalten, das kann gut behandelt werden. Ist das erst einmal im Griff - und das geht wirklich - werden depressive Verstimmungen möglicherweise auch besser.
Herzliche Grüße von Polli


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Justus
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 239
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed S9 AutoSet
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6 - 12 mbar
Befeuchter: H5i
Maske: Resmed Swift FX, M

Re: Riesen Probleme mit dem Gerät...

Beitrag von Justus » vor 2 Jahren

Hallo Polli und Krausi,

ich kann ja nur von meinen eigenen Erfahrungen sprechen, ohne Anspruch darauf zu erheben, dass das medizinisch korrekt ist.
Vor meiner Behandlung ist es mir passiert, dass ich nachts - wie ich es empfinde - panisch und in Todesangst aufgewacht bin. Ich habe hier im Forum auch von anderen gelesen, die davon berichtet haben.
Mir ist das übrgens erst dadurch aufgefallen, dass ich mir dachte, aha, das hatte ich auch und jetzt ist es weg.
Ich meine damit also NICHT eventuelles Aufwachen, weil man während der CPAP-Therapie durch irgendeinen Grund aufwacht, sondern das Aufwachen infolge einer Apnoe.
Und, ich kann mich natürlich irren, aber wenn jemand vielleicht während der Apnoephasen zu solchem, sagen wir panikähnlichen, Aufwachen neigt, kann ich mir auch vorstellen, dass das während der Therapie passiert. Nicht durch die CPAP-Therapie, sondern weil diese nicht greift, weil vielleicht die Maske nicht richtig sitzt und wieder Apnoen auftreten.

Bei mir sind diese Probleme seit der Therapie, wie andere Begleiterscheinungen der Apnoe auch, glücklicherweise weg.

Zu Depressionen kann ich nichts sagen, aber dazu gibt hier im Forum, soweit ich weiß, auch Diskussionen.
Viele Grüße
Justus

Benutzeravatar
waalleeff
noch neu hier
Beiträge: 11
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Berlin

Re: Riesen Probleme mit dem Gerät...

Beitrag von waalleeff » vor 1 Jahr

Krausi hat geschrieben: ähm - Du meinst das meine Panikattacken (an denen ich tatsächlich seit 7 Jahren leide) von der Apnoe kommen können? Etwa auch die depressiven Stimmungsschwankungen??? Das wäre ja super, dann würde ich das endlich mal verstehen..
wenn du die Panikattacken schon vorher hattest, dann würden deine Probleme mit dem Gerät eher daran liegen und nicht an der Maske selbst. Vielleicht ...
Herzliche Grüße,
waalleeff

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Riesen Probleme mit dem Gerät..." gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Allergien“