Falsche Diagnose im Schlaflabor

Informationen und Erfahrungsberichte rund um die Schlaflaboruntersuchung.
Profil von Rudcon
Rudcon
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: Somnobalance e
Druck: 2 ,5,7,12
Befeuchter: Somnoaqua
Maske: Swift fx

Falsche Diagnose im Schlaflabor

Beitrag von Rudcon » vor 2 Jahren

Hallo

Ich war schon mal in einem Schlaflabor vor ungefähr 3Jahren ,konnte mit dem Gerät aber nicht umgehen ,und habe es wieder abgegeben. Vor drei Wochen kam ich ins Krankenhaus wegen Atemnot ,darauf hin sagte man mir,dass ich das Schlaflabor besuchen sollte. Ich bin 53jahre ,wiege 145kg ,190cm hoch ,Raucher! Ich wache morgens mit Kopfschmerzen auf ,fühle mich als ob ich schon den 3 Tag nicht geschlafen hätte.Zu nichts Lust,weil ich immer so schlapp bin.
Mein Nachbar über mir,hat sein komplettes Schlafzimmer in einen anderen Raum verlegt. Meine Frau schläft im Wohnzimmer ich weiß garnicht mehr wie Sie Anders aussieht ,Sie wissen was ich meine.
Aber !!!
Am achten diesen Monats habe ich ein Termin,für drei Tage,Stationär.
Der Arzt kam morgens ,und sagte zu mir,dass er mich untersuchen müsste,ich brauchte aber nur das Hemd hoch ziehen.1 Luft holen und bitte die Luft anhalten, klopft hinten 2 mal auf die Schulter, dann 1x umdrehen ,schaute mir in den Mund ,und sagte es wäre alles in Ordnung ,ich sollte heute Abend um 21Uhr im Schlaflabor sein. Ich fragte auch was ich für ein Gerät mit nach Hause bekommen würde.Er sagte ,das selbe wie im Labor .Ich wurde abends verkabelt, zusätzlich die Maske mit dem Schlauch der am Gerät angeschlossen war ,von der Firma Weinmann Modell Prisma.morgens bin ich aufgestanden,ins Krankenhaus gegangen,zum Frühstück.
10 Minuten später stand der Arzt im Zimmer,und sagte das ich heute auch schon nach Hause könnte.ich solle ins
Schlaflabor gehen,und mir das Gerät abholen. Aber ich bekam ein ganz anderes Gerät will mir aber gesagt worden ist es ist genau das selbe Gerät mit den gleichen Funktionen.das Prisma wäre ein Gerät nur für das Schlaflabor wann man es an den PC anschließen kann,um den Druck Nachts zu regeln. Um nicht immer ins Zimmer zu kommen.Die Dame im Schlaflabor,hat mir mit Sicherheit im Gespräch fünf mal gesagt,das sie nicht dran verdienen würde. Das Gerät was man vorher,vor dem Schlaflabor zu kurz ,habe ich nie bekommen.Der Arzt hat die alten Daten die vor 3jahren gemacht worden sind, für die neue Auswertung im Schlaflabor verwendet.
Es würde auch kein Gepräch geführt .
Ich frag nur so mal auf dumm ,ist das richtig gewesen ?


Benutzeravatar
Fette Ratte
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1254
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: PRS1 S60 Auto A-Flex
Druck: 8 mb fix
Befeuchter: PRS1 S60+Heizschlauch
Maske: Weinmann Joyce Easy FF

Re: Falsche Diagnose im Schlaflabor

Beitrag von Fette Ratte » vor 2 Jahren

Hallo Rudcon,

willkommen hier im Forum!
:laola:

Ich hab' sicher nicht alles verstanden und kann auch nur zu einem Teil davon antworten. Das Prisma ist mW. das neuste Gerät von Weinmann. Es ist ein Heimbehandlungsgerät. Die meisten Geräte (vielleicht Reisegeräte ausgeschlossen) lassen sich zT. mit zusätzlicher Hardware im Schlaflabor fernsteuern. Sie hätten Dir das Prisma mitgeben können (sofern's Deine Krankenkasse bezahlt). Ob das Prisma deutlich besser ist als das Somnobalance, weiß ich nicht. Die Weinmänner gelten üblicherweise als gut; ich persönlich lehne sie ab, weil sie sich für Laien nicht detailiert genug auslesen lassen. Wäre die Aussage der Dame interpretierbar, daß dieses Gerät (Prisma) zur Ausstattung des Schlaflabors gehört?

Ohne Gespräch aus der Behandlung entlassen geht mE. garnicht! Ich würde dringend den Untersuchungsbericht anfordern. Mit dem kannst Du Dich notfalls auch anderswo beraten lassen.

Wie genau kommst Du auf die Überschrift in dem Thread 'Falsche Diagnose ... ' ? Welche Diagnose wurde überhaupt gestellt?

Gruß
Fette Ratte

PS: Ich vestehe auch Deine Druck-Angabe im Profil nicht ... *dummgugg*

Profil von Rudcon
Rudcon
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: Somnobalance e
Druck: 2 ,5,7,12
Befeuchter: Somnoaqua
Maske: Swift fx

Re: Falsche Diagnose im Schlaflabor

Beitrag von Rudcon » vor 2 Jahren

Das Polygraphie Gerät habe ich nicht bekommen ,die Untersuchung vom Arzt im Krankenhaus ,am 1 Tag ,dauerte 2 min ,
In der ersten Nacht ,und letzten Nacht, habe ich die 20 Kabel am ganzen Körper bekommen und die Maske auch !

Das Gerät ist nebensächlich ,,sondern die Messungen

Benutzeravatar
Fette Ratte
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1254
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: PRS1 S60 Auto A-Flex
Druck: 8 mb fix
Befeuchter: PRS1 S60+Heizschlauch
Maske: Weinmann Joyce Easy FF

Re: Falsche Diagnose im Schlaflabor

Beitrag von Fette Ratte » vor 2 Jahren

Die 20 Kabel führen zu einem Polysomnographen, wohin sonst wohl? ... Wozu vorher eine Nacht ohne Gerät, wenn die Diagnose schon bekannt ist - OSA geht üblicherweise so schnell nicht weg ... genauso wenig, wie ein Holzbein. :twisted: Sie haben Dir 'ne eklige Nacht erspart.

Kein Gespräch nachher mit Angaben zum Verlauf der Nacht, der Art der festgestellten Ereignisse, obstruktiven Apnoen, Hypnoen, zentralen Apnoen etc., den für sinnvoll erachteten eingespeicherten Druckwerten etc., zu befürchende Folgen bei Nichtanwendung, das ist schon sehr, sehr dürftig! *auchfind*

Nach dem, was Du geschrieben hast, dürften sie jedoch mit der Diagnose genau richtig liegen. - Besorge Dir den Untersuchungsbericht ... und lasse Dich anhand dessen beraten - das kann dann leicht auch ein Arzt Deines Vertrauens machen! *nochmaldraufhinweis*

Gruß
Fette Ratte


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Rudcon
Rudcon
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: Somnobalance e
Druck: 2 ,5,7,12
Befeuchter: Somnoaqua
Maske: Swift fx

Re: Falsche Diagnose im Schlaflabor

Beitrag von Rudcon » vor 2 Jahren

Ja ,ich werde einen Termin bei meinen Hausarzt machen .

Ich danke dir für deine Hilfe ,.

Profil von bf88
bf88
noch neu hier
Beiträge: 6
Registriert: vor 1 Jahr

Re: Falsche Diagnose im Schlaflabor

Beitrag von bf88 » vor 1 Jahr

hallo,

war jetzt erstmalig in nem schlaflabor ( mittwoch bis freitag ).
erste nacht ohne CPAP , zweite nacht mit.
ohne cpap AHI: 11,6/h
mit cpap AHI: 5,6 / h
arzt lehnt verordnung von therapie-gerät ab, faselte
etwas von insomnie!
diagnose: leichtgradiges schlafapnoesyndrom
und trotzdem keine atemmaske erhalten.
bin am überlegen, den quacksalber anzuzeigen wegen
unterlassener hilfeleistung und wegen fahrlässiger
körperverletzung,
da ich ja folgeerscheinungen habe wie bluthochdruck,
häufigen nächtlichen harndrang, morgens kopfschmerzen.

Benutzeravatar
Schnorchelheini
Foren-Urgestein
Beiträge: 710
Registriert: vor 6 Jahren
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-11 mbar + Softpap
Befeuchter: Somnoaqua
Maske: Weinmann Joyce + Silkstrap

Re: Falsche Diagnose im Schlaflabor

Beitrag von Schnorchelheini » vor 1 Jahr

Hallo bf88,
bf88 hat geschrieben:bin am überlegen, den quacksalber anzuzeigen wegen
unterlassener hilfeleistung und wegen fahrlässiger
körperverletzung,
Das währe eine Idee, würde sich aber, sofern die Klage gegen eine ärztliche Meinung überhaupt zugelassen wird, über einen längeren Zeitraum ziehen. Und was dazu notwendig wäre, ist eine Einschätzung eines anderen Arztes, der eine andere Diagnose stellt.

Und genau da würde ich Dir raten weiterzumachen: lass Dir alle Unterlagen der Untersuchung im Schlaflabor aushändigen und gehe damit zu einem anderen Arzt. Also eine Zweitmeinung einholen. Es könnte dann sein, dass Du noch einmal in ein Schlaflabor musst, aber es geht dann hoffentlich zügig weiter mit der Behandlung.
bf88 hat geschrieben:da ich ja folgeerscheinungen habe wie bluthochdruck,
häufigen nächtlichen harndrang, morgens kopfschmerzen.
Das sind zwar mögliche Nebenwirkungen einer Schlafapnoe, aber können auch andere Ursachen haben. Ich als Laie würde vermuten, das es daher kommt, ist aber nicht zwingend notwendig.

LG Schnorchelheini

ps.: Du versteckst Dich hinter einem älteren Thema, stellst aber eine neue Diagnose und Frage: Ich hätte ein neues Thema aufgemacht, das erhöht dann auch die Wahrscheinlichkeit gelesen zu werden und Antworten zu bekommen.


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
anlo007
Moderator
Beiträge: 1115
Registriert: vor 4 Jahren
Wohnort: NRW
Gerät: Resmed S9 autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6,5 / 12
AHI: 1 - 3
Befeuchter: H5 i nicht in Gebrauch
Maske: Res. Quattro FX Fullface

Re: Falsche Diagnose im Schlaflabor

Beitrag von anlo007 » vor 1 Jahr

bf88 hat geschrieben: da ich ja folgeerscheinungen habe wie bluthochdruck,
häufigen nächtlichen harndrang, morgens kopfschmerzen.
Du solltest lieber weiter nach den Ursachen für deine Beschwerden suchen, es gibt viele Krankheiten mit diesen Folgen u.A. auch Diabetes, Herz- und Nierenkrankheiten. Nur weil du im Internet die Apnoe gefunden hast mit diesen Folgen, heißt es nicht, das es das auch ist. Es war sicherlich richtig das im SL abzuklären, aber daraus eine Unfähigkeit des Arztes abzuleiten ist reichlich naiv und verschenkte Zeit auf der Suche nach der wirklichen Ursache.
viele Grüße vom Niederrhein

Andreas

Profil von Yamo
Yamo

Re: Falsche Diagnose im Schlaflabor

Beitrag von Yamo » vor 1 Jahr

bf88 hat geschrieben: war jetzt erstmalig in nem schlaflabor ( mittwoch bis freitag ).
erste nacht ohne CPAP , zweite nacht mit.
ohne cpap AHI: 11,6/h
mit cpap AHI: 5,6 / h
arzt lehnt verordnung von therapie-gerät ab, faselte
etwas von insomnie!.
Hallo!
Haben Sie sich den Begriff " insomnie " erklären lassen ?

Benutzeravatar
Gitte2015
Foren-Urgestein
Beiträge: 428
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: Airsense10-Autoset f. her
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6,0 bis 10.0 / EPR 2
Befeuchter: im Airsense10 enthalten
Maske: FF-Maske (AirFit)

Re: Falsche Diagnose im Schlaflabor

Beitrag von Gitte2015 » vor 1 Jahr

Hallo bf88,

Deine Beschwerden können durchaus von einer Schlafapnoe kommen.
Aber natürlich kann es dafür immer auch andere Ursachen geben und man sollte natürlich nach allen Seiten offen sein.

Aber da Du eine deutliche Verbesserung Deines AHI mit Maske hast, würde ich nicht locker lassen.

Die AHI schwanken ja auch.
Wenn Du heute einen AHI von 11 hast, kann er morgen bei 15 oder 20 liegen.

Für mich wäre die Verbesserung des AHI ein Grund, entweder es bei diesem Arzt oder woanders nochmals zu probieren.
Schnorchelheini hat oben bereits das geschrieben. Ich würde dem voll zustimmen.

Es gibt Schlaflabore, die sehr enge Maßstäbe haben und die erst, wenn man einen sehr hohen AHI hat, etwas tun.
Dass sie damit aber den Betroffenen nicht unbedingt einen Gefallen tun, scheint nicht allen bewußt zu sein.
Wenn Du berufstätig oder Autofahrer bist, so ist eine ständige Müdigkeit ein Risiko.
Im Beruf kannst Du Fehler machen, wenn Du müde bist, die Dich Deinen Job kosten können. Im Straßenverkehr kann der sog. "Sekundenschlaf" eintreten und Du kannst einen Unfall verursachen.
Nein, ich würde, wenn es um so etwas geht, mich nicht so einfach abspeisen lassen. Denn es bleibt an Dir hängen, wenn Du aus der Nichtbehandlung negative Folgen hast.


lg
Gitte

Profil von bf88
bf88
noch neu hier
Beiträge: 6
Registriert: vor 1 Jahr

Re: Falsche Diagnose im Schlaflabor

Beitrag von bf88 » vor 1 Jahr

hallo,

erstmal vielen herzlichen dank für eure antworten.

Insomnie= ein- und durchlafstörungen

er sagte, das ich gerade mal 9 atemaussetzer in der stunde hatte,
für ihn wohl zu wenig!
aber das problem ist doch, daß bei jedem aussetzer ne gehirnzelle
abstirbt.
da liegt doch der hund begraben!!!
ne zweitmeinung hol ich mir auf jeden fall.
nehme aber auf keinen fall unterlagen mit, da der dann beinflußt
wäre!
hab auch schon überlegt mir so ein gerät selbst zu besorgen, aber
ca. 1000 € muß man auch erst mal haben!

Profil von Mesirg
Mesirg
Foren-Urgestein
Beiträge: 625
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: FFM
Gerät: ResMed S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8-15 mmH2O
Befeuchter: H5i mit ClimateLine
Maske: Airfit P10

Re: Falsche Diagnose im Schlaflabor

Beitrag von Mesirg » vor 1 Jahr

Du bekommst Geräte als Rückläufer oft nur kurz genutzt und komplett überholt beim Hersteller schon für weit unter 1000€.
Zudem wird ein AHI unter 10 oft als nicht behandlungswürdig angesehen. Und eine Insomnie lässt sich nicht mit einem CPAP behandeln. Es kann sein, dass du eine Insomnie und Schlafapnoe hast dann müsste man eventuell mehrgleisig fahren. Aber wenn der Arzt sagt die Insomnie ist das Problem dann müsste man sicher erstmal darum kümmern.
Und du solltest deinem oder dem nächsten Arzt alle Daten zur Verfügung stellen die du hast. Es geht immerhin um deine Gesundheit. Denn wenn er dich in ein Schlaflabor schickt hat er danach genau die gleichen Daten. Also kann man da nicht von einer Voreingenommenheit sprechen.

Profil von Schwarzburger
Schwarzburger
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 204
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Gera
Gerät: ResMed AirSense10
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 8
Befeuchter: ohne
Maske: F&P Eson S,aber Bänder M/L
Kontaktdaten:

Re: Falsche Diagnose im Schlaflabor

Beitrag von Schwarzburger » vor 1 Jahr

Mein erster aufenthalt im Schlaflabor war ohne Befund in der Nacht,aber der Müdigkeitstest danach mußte abgebrochen werde weil eingeschlafen,also bekam ich nen Folgetermin 6Monate später, von dem bin ich mit Gerät heim gekommen.Es muß also nicht immer ein Fehler sein,kann auch mal ein Zufall sein.
Wer eine Selbsthilfegruppe in der Nähe hat sollte dort mal wegen "richtigen" Schlaflabor in der Gegend nachfragen.

Profil von Bremer
Bremer
Foren-Urgestein
Beiträge: 310
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Bremen
Gerät: Weinmann SOMNOvent autoST
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 5-9-12
AHI: 0,0 nach Polygraphie
Befeuchter: Weinmann SOMNOclick 300
Maske: ResMed Swift LT /Air fit P10

Re: Falsche Diagnose im Schlaflabor

Beitrag von Bremer » vor 1 Jahr

Moin,
wenn man sich ein Gerät selbst besorgt kann man es sehr gut als Deko benutzen. Mehr wohl nicht. Auf welche Werte soll es eingestellt werden, und wer übernimmt die Verantwortung?
Es grüßt
Bremer
Solange du atmest, ist mehr an dir gesund als kank.

Profil von bf88
bf88
noch neu hier
Beiträge: 6
Registriert: vor 1 Jahr

Re: Falsche Diagnose im Schlaflabor

Beitrag von bf88 » vor 1 Jahr

1. die insomnie glaube ich dem hohlkopf net, da es hier keine anhaltspunkte für gibt.
er wollte mir das gerät net verordnen, weils wohl sehr teuer ist und ich nur ca. 10
aussetzer pro stunde hab. sind für mich aber mindestens 8 zuviel!!!

2. daten kriegt mein nächster artz sicherlich net, da er beeinflußt wäre, is doch logisch.
wenn er die andren daten sieht, glaubt er den käse!!! außerdem hat er ein eigenes
schlaflabor und kriegt somit net die daten von den quacksalbern.

3. klar kann man ein gerät benutzen, wenn man es sich besorgt.
denke mal, mit minimalem druck macht man nix verkehrt.
schließlich is jeder für sich selbst verantwortlich!

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Falsche Diagnose im Schlaflabor" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Stationäre Untersuchung im Schlaflabor“