Gewichtsabnahme - Probleme...?

Ein erhöhtes Körpergewicht ist mit Schnarchen assoziiert und eine Verringerung des Körpergewichts geht häufig mit einer Reduktion des Schnarchens einher.
Antworten
Profil von nettgendorfer
nettgendorfer
noch neu hier
Beiträge: 7
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Brandenburg
Gerät: SomnoBalance Weinmann
Druck: 5 - 12 hPa
Befeuchter: ja
Maske: Ganzkörpermaske (Nase-Mund)

Gewichtsabnahme - Probleme...?

Beitrag von nettgendorfer » vor 2 Jahren

Moin,
ich versuch's mal in dieser Abteilung mit meiner Frage, bin nicht so sicher, ob es passt.
Ich war im Februar im Schlaflabor der Charité und bin von dort mit einem Auto-CPAP-Gerät wieder weggegangen. Da ich neben der obstruktiven Apnoe auch noch andere Wehwehchen wie Hypertonie und eine fast nicht mehr vorhandene Bandscheibe habe, begann ich parallel dazu, mal wieder abzuspecken. Mittlerweile bin ich von 115kg bei 97 kg angekommen. Gleich mit dem Gerät wurde mein Blutdruck deutlich besser, die Morgen- und Tagesesmüdigkeit aber eher nicht.
Mit der Gewichtsreduktion musste ich die Maske natürlich nachregeln, da sie bei mir als "Seitenschläfer" gern mal anfängt zu blasen. Ob die Maske nun immer zu 100% sitzt, bin ich nicht mehr so sicher, merkt man ja auch nicht so richtig, beim Schlafen.

So weit zur Vorgeschichte, nun meine derzeitigen Probleme: ich wache jede 2., 3. Nacht gegen 3 Uhr auf und muss die Maske absetzen, weil der Druck zu stark ist. Mein Mund ist aufgeblasen, die Luft geht in den Magen, was Aufstoßen und Blähungen zur Folge hat. Ein Anruf bei der Firma, von der ich das Gerät habe, ergab, dass es den Druck erhöht, wenn Atemaussetzer länger andauern.
Also, nächster Termin in der Charité: 24. August. Zu lang. Da ich noch nie einen Pulmologen brauchte, Überweisung vom Internisten und Suche. Termin Ende Juli. Hausärztin ahnungslos.

Mein Mutmaßung ist, dass das alles auch mit der Gewichtsreduktion zusammenhängt, aber in den nächsten 8 Wochen komme ich da nicht nun nicht weiter.

Hat von Euch jemand nach Gewichtsreduktion ähnliche Probleme?
Kann das "Aufblasen" ggf. andere Schädigungen hinterherziehen?
Sollte ich ggf. mal in den nächsten Wochen das Gerät einach weglassen?
Weißnich, aber kommen obstruktive und zentrale Schlaf-Apnoe auch kombiniert vor?

ich bin gerade etwas ratlos, wie ihr seht...
danke
uwe


Benutzeravatar
Gregor
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 870
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed Autoset10
Druck: 8 - 12,2 mbar
AHI: 1-3
Befeuchter: ja
Maske: Weinmann Joyce FF

Re: Gewichtsabnahme - Probleme...?

Beitrag von Gregor » vor 2 Jahren

Hallo Uwe,
leider kann ich nur Deine beiden letzten Fragen beantworten. Obstruktive und zentrale Apnoen kommen fast immer kombiniert vor. Das Gerät würde ich niemals weglassen. Besser als Weglassen ist es andere Einstellungen zu probieren. Weinmann-Geräte sind an sich gute Qualität. Im Arztmenue kannst Du gegebenenfalle eine andere Einstellung probieren. Daneben mußt Du die Atemaussetzer (Länge und Anzahl) kontrollieren, was bei Weinmann-Geräten wegen einer Sondersoftware eher schwierig ist.
Normal sollte das Gerät richtig eingestellt sein, und Du solltest Dich bald an den Druck gewöhnt haben. Schädigungen durch Aufblasen sind mir nicht bekannt, das ist eher eine Frage für den Lungenfacharzt (Pneumologen).
Gruß
Gregor

Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2174
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: Gewichtsabnahme - Probleme...?

Beitrag von Dr. Randelshofer » vor 2 Jahren

Hallo Uwe,
nettgendorfer » 23.05.2015, 07:47 hat geschrieben:So weit zur Vorgeschichte, nun meine derzeitigen Probleme: ich wache jede 2., 3. Nacht gegen 3 Uhr auf und muss die Maske absetzen, weil der Druck zu stark ist. Mein Mund ist aufgeblasen, die Luft geht in den Magen, was Aufstoßen und Blähungen zur Folge hat.
Das Gerät regelt den Druck hoch, wenn Sie Apnoen haben. Darum ist beim Einschlafen niedrig, beim Aufwachen höher. Nach einigen Minuten Wachsein, wenn Sie also keine Apnoen mehr haben, regelt der Druck wieder runter. Wenn Sie das stört bzw. zu lange dauert, schalten Sie das Gerät einfach aus und gleich wieder ein. Sie haben dann sofort wieder den niedrigen Startdruck.

Geben Sie doch in Ihrer Signatur noch die Einstellung Ihres Gerätes an, also Minimal- und Maximaldruck.

Grüsse

Profil von nettgendorfer
nettgendorfer
noch neu hier
Beiträge: 7
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Brandenburg
Gerät: SomnoBalance Weinmann
Druck: 5 - 12 hPa
Befeuchter: ja
Maske: Ganzkörpermaske (Nase-Mund)

Re: Gewichtsabnahme - Probleme...?

Beitrag von nettgendorfer » vor 2 Jahren

Danke für die Antworten so weit! Wie ich an die Einstellungen des Gerätes komme - sorry, keine Ahnung. Ich weiß nur, dass das die Standard-Einstellungen sind. Aber sobald ich das raushabe, schreibe ich das gern hier rein. Das mit Ein- und Ausschalten habe ich schon ein paarmal probiert ist nur blöd, weil man dann so richtig hellwach ist, hinterher.
uwe
Dr. Randelshofer » 23. Mai 2015, 09:48 hat geschrieben:Hallo Uwe,
nettgendorfer » 23.05.2015, 07:47 hat geschrieben:So weit zur Vorgeschichte, nun meine derzeitigen Probleme: ich wache jede 2., 3. Nacht gegen 3 Uhr auf und muss die Maske absetzen, weil der Druck zu stark ist. Mein Mund ist aufgeblasen, die Luft geht in den Magen, was Aufstoßen und Blähungen zur Folge hat.
Das Gerät regelt den Druck hoch, wenn Sie Apnoen haben. Darum ist beim Einschlafen niedrig, beim Aufwachen höher. Nach einigen Minuten Wachsein, wenn Sie also keine Apnoen mehr haben, regelt der Druck wieder runter. Wenn Sie das stört bzw. zu lange dauert, schalten Sie das Gerät einfach aus und gleich wieder ein. Sie haben dann sofort wieder den niedrigen Startdruck.

Geben Sie doch in Ihrer Signatur noch die Einstellung Ihres Gerätes an, also Minimal- und Maximaldruck.

Grüsse


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Lafdon
Lafdon
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 227
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: Deutschland
Gerät: Resmed S9 VPAP ST
Betriebsmodus: Bi-Level ST
Druck: 13/7, HF 15
Befeuchter: Keiner
Maske: ResMed Mirage Quattro M

Re: Gewichtsabnahme - Probleme...?

Beitrag von Lafdon » vor 2 Jahren

nettgendorfer hat geschrieben:Danke für die Antworten so weit! Wie ich an die Einstellungen des Gerätes komme - sorry, keine Ahnung.
Ich sehe folgende Möglichkeiten:

a) Falls du einen Arztbrief o.ä. zur Diagnose Obstruktive Schlafapnoe bzw. zur Verordnung des Geräts bekommen hast, sollte da irgendwo der Therapiedruck drauf stehen.

b) Das Gerät hat wahrscheinlich eine SD-Karte. Wenn du einen Computer mit SD-Karten-Leser hast (es gibt auch externe Leser zu Kaufen), kannst du die Karte aus dem Gerät rausnehmen (nur wenn die rote Lampe beim Fach nicht leuchtet, siehe Handbuch). Die Karte kannst du dann in deinem Computer auslesen. Auf der SD-Karte befindet sich eine .csv-Datei. Die kannst du in eine Tabellenkalkulation (z.B. Excel, OpenOffice, LibreOffice) importieren. Falls du beim Import etwas auswählen musst: es wird nur Semikolon als Trennzeichen verwendet. Bei mir (habe ein CPAP-Gerät von Weinmann) steht dann links oben:
Importierte CSV-Datei hat geschrieben: Device = SOMNOsoft 2 VERSION 13.00 (12.08.2013)
Mode = CPAP
Pcpap = 8,0hPa
soft2
LastUsageDate = 23.5.2015
Dort steht bei deinem Gerät evtl. statt PCPAP der Druck deines Geräts oder ein Zusammenfassungswert.

Außerdem solltest du dann in der Tabelle folgende Spalten haben: Day, Month, Year, Therapy (min), Therapy with SOMNOaqua (min), RDI, oRDI, cRDI, P90 (hPa), Therapy with high leakage (%). Soweit ich weiß gibt "P90(hPA)" bei den APAP-Geräten den "typischen" Druck an. Wie schlimm die Maskenlecks sind, gibt die Spalte "Therapy with high leakage (%)" an: <= 5% sind laut Weinmanns SOMNOjournal (siehe nächster Absatz) optimal.

Das ganze kannst du auch mit SOMNOjournal von Weinmann machen, falls du Windows verwendest. Dafür muss man sich aber registrieren. Siehe dazu http://www.faszinationschlaf.de/tipps_f ... etagebuch/ .

c) Du verschaffst dir Zugang ins klinische Menü / Arztmenü, wo man die Therapie-Parameter einstellen (und damit auch auslesen) kann. Wie der Name schon sagt, ist das nicht für Patienten gedacht und die Informationen werden dir daher nicht standardmäßig mitgeliefert. Man kann die Handbücher dafür aber im Internet finden.
nettgendorfer hat geschrieben:Ich weiß nur, dass das die Standard-Einstellungen sind.
Standard-Einstellungen könnte dann 4-20mbar sein. Ich habe im Forum gelesen, dass die Geräte den möglichen Druck "ausnutzen". Daher könnte es dann sein, dass der Druck höher geht als nötig. Ohne genauere Informationen ist das aber nur eine Vermutung.

Profil von nettgendorfer
nettgendorfer
noch neu hier
Beiträge: 7
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Brandenburg
Gerät: SomnoBalance Weinmann
Druck: 5 - 12 hPa
Befeuchter: ja
Maske: Ganzkörpermaske (Nase-Mund)

Re: Gewichtsabnahme - Probleme...?

Beitrag von nettgendorfer » vor 2 Jahren

Danke für die Tipps, gleich ausprobiert und das Gerät ausgelesen...

Heute hatte ich wieder so eine Nacht, bei der ich das Gefühl hatte, ich kann gegen das Gerät nicht ausatmen. Gerät abgenommen, Atemnot, Herzklopfen, hatte sich nach einer Stunde etwa wieder eingeregelt. Der Druck war noch nicht einmal beim Maximum von 12 hPa, sondern nur bei 8 hPa.

Das Gerät verzeichnete 1 zentrale Apnoe (woher weiß das denn den Unterschied...?) und seit Beginn der Therapie keine obstruktiven Apnoen mehr.

Nach der letzten Nacht muss ich jemandem Beine machen, entweder der Charité oder dem (neuen) Pulmologen. So geht das nicht weiter.

uwe

Benutzeravatar
Gregor
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 870
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed Autoset10
Druck: 8 - 12,2 mbar
AHI: 1-3
Befeuchter: ja
Maske: Weinmann Joyce FF

Re: Gewichtsabnahme - Probleme...?

Beitrag von Gregor » vor 2 Jahren

Hallo nettgendorfer,
ich denke, daß Du eine Nasenmaske hast und ein Teil Deiner Probleme mit einer Mund-Nase-Maske nicht so wären. Dieses Aufblasegefühl kenne ich nur von der Nasenmaske. Es gibt auch eine Ausatemhilfe (Druckabsenkung). Da ich diese nicht nutze, weiß ich nicht ob ich sie Dir empfehlen soll. Mir bringt sie schlechtere AHI-Werte.
Gruß
Gregor


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von nettgendorfer
nettgendorfer
noch neu hier
Beiträge: 7
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Brandenburg
Gerät: SomnoBalance Weinmann
Druck: 5 - 12 hPa
Befeuchter: ja
Maske: Ganzkörpermaske (Nase-Mund)

Re: Gewichtsabnahme - Probleme...?

Beitrag von nettgendorfer » vor 2 Jahren

nee, nee, das ist schon so eine Hals-Nasen-Ohrenmaske :-))
Mundnasemaske oder Nasemundmaske.
Ich werde wohl hoffentlich beim Lungenarzt schlauer. Vielleicht hängt es auch mit dem Atemvolumen zusammen, da wurden 178% festgestellt, und das, ohne, dass ich in meinem Leben großartig Sport oder Höhentraining gemacht habe.

aber dank des Missverständnisses weiß ich jetzt, was ich in das Masken-Feld im Profil reinschreiben soll. Also nicht der Hersteller...

Benutzeravatar
Fette Ratte
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1254
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: PRS1 S60 Auto A-Flex
Druck: 8 mb fix
Befeuchter: PRS1 S60+Heizschlauch
Maske: Weinmann Joyce Easy FF

Re: Gewichtsabnahme - Probleme...?

Beitrag von Fette Ratte » vor 2 Jahren

Hallo nettgendorfer,
google doch mal nach Aerophagie CPAP, leider ist das mit dem Aufgeblasen werden ein häufigeres Problem. Meist scheint sich das jedoch nach wenigen Tagen von selbst zu geben. Auch hier im Forum wurde bereits darüber geschrieben.

Die oben angesprochene Ausatemerleichterung heißt mW. bei Weinmann Softpap. Mit dem Suchwort kann man sich das von Weinmann ziemlich gut erklären lassen. Bei Respironics heißt das A-Flex, C-Flex etc., bei Resmed EPR ... dürfte aber alles weitgehend dasselbe sein. Könnte sein, daß das bei Dir noch nicht aktiviert wurde. Üblicherweise wird das passend vom Schlaflabor oder auf dessen Weisung vom Versorger eingestellt. Eine solche Einstellung auf zB. Stufe 2 senkt bei jedem Ausatmen den Druck um üblicherweise 2 mbar. Bei manchen wird auf so eine Einstellung der AHI etwas schlechter, wie Gregor ja bereits schrieb. Bei mir wurde das Gerät einfach komfortabler. Der korrekte Weg die Einstellung zu überprüfen und ggf. zu ändern ginge über den Arzt. Erzähle dem von Deiner Aerophagie.

Gruß
Fette Ratte

PS: Es gibt ein klinisches 'Handbuch' für ein Somnobalance in Englisch im Netz; ob das exakt zu Deinem Gerät passen würde, weiß ich allerdings nicht. Im Zweifel könnte man mit Zugang zum klinischen Menü die Einstellungen checken. Einstellungen selbst zu verändern empfehle ich ausdrücklich nicht.

PPS: Gugg' mal hier:

Profil von rainer45
rainer45
eifriger Forennutzer
Beiträge: 25
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-9
AHI: <5
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: ResMed AirFit P10

Re: Gewichtsabnahme - Probleme...?

Beitrag von rainer45 » vor 8 Monaten

Dr. Randelshofer hat geschrieben:Hallo Uwe,
nettgendorfer » 23.05.2015, 07:47 hat geschrieben:So weit zur Vorgeschichte, nun meine derzeitigen Probleme: ich wache jede 2., 3. Nacht gegen 3 Uhr auf und muss die Maske absetzen, weil der Druck zu stark ist. Mein Mund ist aufgeblasen, die Luft geht in den Magen, was Aufstoßen und Blähungen zur Folge hat.
Das Gerät regelt den Druck hoch, wenn Sie Apnoen haben. Darum ist beim Einschlafen niedrig, beim Aufwachen höher. Nach einigen Minuten Wachsein, wenn Sie also keine Apnoen mehr haben, regelt der Druck wieder runter. Wenn Sie das stört bzw. zu lange dauert, schalten Sie das Gerät einfach aus und gleich wieder ein. Sie haben dann sofort wieder den niedrigen Startdruck.


Grüsse
Hallo zusammen,
ich habe fast die gleichen Beschwerden mit der CPAP - Therapie wie auch Uwe.
Morgens ist mein Magen richtig aufgepumpt und tut manchmal weh. Aufstossen und Blähungen habe ich trotz vieler Bewegung über den Tag verteilt. Mein Mund ist morgens trocken und tut weh. In einigen Monaten habe ich wieder einen Kontrolltermin im Schlaflabor.
Mir fällt das Atmen mit Maske schon schwer. Wäre hier eine APAP -Therapie besser geeignet?

Danke für eure Tips.
liebe Grüße,
ein Mitschnorchler.

Kasse: TK - Versorger: Löwenstein Medical

Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2174
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: Gewichtsabnahme - Probleme...?

Beitrag von Dr. Randelshofer » vor 8 Monaten

Hallo rainer45,
Wäre hier eine APAP -Therapie besser geeignet?
Möglicherweise ja, um Druckeinzusparen. Noch effektiver könnte ein Bilevel-Gerät die Blähungen verhindern. Das wäre bei Ihrem nicht allzu hohen Druck von 9 mbar aber wahrscheinlich gar nicht nötig.

Grüsse

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Gewichtsabnahme - Probleme...?" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Gewichtsreduktion“