Optimale Versorgung & Krankenkasse

Wird angewendet bei der obstuktiven Schlafapnoe. Die Maske ist die Schnittstelle zwischen CPAP Gerät und Patient und enorm wichtig für den Erfolg der Therapie.

Moderator: Dr. Randelshofer

Antworten
Profil von Actionbyte
Actionbyte
noch neu hier
Beiträge: 5
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: Phillips
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 6-11
AHI: 3
Maske: ResMed Mirage Quattro

Optimale Versorgung & Krankenkasse

Beitrag von Actionbyte » vor 2 Jahren

Mein erster Beitrag, daher kurze Zusammenfassung meiner "Karriere":

Ich bin 47 Jahre jung und schnarche schon ca. ab dem 16. Lebensjahr. Damals schon laut meinen Bekannten "sehr extrem"!
Meine Beschwerden wurden nun in den letzten Jahren durch Gewichtszunahme nun irgendwann auch für mich unverantwortbar. Vor einem halben Jahr dann Überweisung zum Lungenfacharzt in Anspruch genommen und Screening durchgeführt. Ergebnis ca. 15 Aussetzer/Stunde von 30 Sekunden, der längste "Stillstand" lag bei 56 Sekunden. Sofort eine Maske verschrieben bekommen.

Hier fängt mein Übel an: Schon bei der Verordnung verdrehte der Arzt und die Sprechstundenhilfe die Augen: "Techniker Krankenkasse". Für mich als eigentlich zufriedener Kunde eher selten.
Als Vertragspartner der Techniker ist in meinem Bereich die Fa. Vivimed zuständig.
Vom Rezept bis hin zur Anpassung bei mir im Haus vergingen schon mal 3 Wochen. Als Gerät wurde mir das Phillips REMstar Auto (Einstellung CPAP 10 mbar max.) und eine nasale Maske Weinmann JOYCEone überlassen.
Die anfängliche merkliche Verbesserung meines Schlafes wurde von immer wieder auftretenden Problemen mit der Maske getrübt. ich habe dies Vivisol so dargestellt das ich der Meinung bin das die "Abluft" aus der Maske zu schlecht aus dem Ventil heraus gedrückt wird und ich meine verbrauchte Atemluft in den Schlauch zurück atme. Nach ca. 4-5 Atmen bemerke ich einen spürbaren Rückgang vom Sauerstoff und muss trotz ausreichender Luftmenge die Maske absetzen um "Luft" zu bekommen.
Darauf hin wurde mir eine Fullface-Maske übergeben: die ResMed Mirage Quattro. Hiermit habe ich nun wieder ganz andere Erfahrungen: Die Maske "bläst" sehr viel mehr ab und baut dauer kaum Duck auf wenn ich die Luft mal probeweise absichtlich anhalte, auch wenn das Gerät dies dann bemerkt und die Luftzufuhr erhöht. Die Luft entweicht merklich über die über der Nase angebrachten Löcher.
Aber im allgemeinen bin ich nun nach 6 Monaten eigentlich zufrieden, wenn da nicht die Schwierigkeiten seitens meines Arztes mit der Krankenkasse wären: Die SD-Karte konnte die Praxis lange Zeit nicht auslesen weil Vivisol die entsprechende Software nicht installiert hatte. Hier konnte ich schon besser über die hier angebotene Software "SleepyHead" zumindest die Statistik der Praxis zufaxen. Nach Auskunft der Praxis ist die Versorgung durch die Fa. ResMed sehr viel besser, hier gäbe es auch Geräte die auch von sich aus schon die Ergebnisse über WLan übermitteln. Ebenso ist die Betreuung von Vivisol trotz der netten und bemühten Mitarbeiterin recht mau, die Termine liegen weit in der Zukunft und derzeit weiß ich nicht ob das Gerät & die Maske mir die bestmögliche gerätschaftliche Versorgung bietet.
Da ich mit der Techniker nicht verheiratet bin überlege ich allen ernstes die Krankenkasse zu wechseln. Sonstige Behandlungsnotwendigkeiten bei deren ich Vorteile bei der Techniker habe sind bei mir nicht vorhanden, bin halt nur schon 25 Jahre Mitglied dort.
Da mit Vivisol nun aber auch eine Maske von ResMed überlassen haben und diese Firma im Falle eines Wechsels der hier ansässige Vetragspartner anderer Kassen wäre würde für mich "nur" ein anderes Gerät und evtl. besserer Kundensupport der "Lohn" von einem Wechsel.

Wie sehen in diesem Bereich die Erfahrungen aus? Macht ein Wechsel Sinn oder habe ich mit einer anderen Kasse (welche????) eine bessere Versorgung?

BTW: ich habe diese Woche endlich meinen Termin im Schlaflabor, mich graut es schon vor der ersten Nacht in der ich seit langem wieder einmal ohne Maske schlafen muss, ich hatte vor 2 Monaten wegen einer starken Erkältung einmal ohne schlafen müssen und war am nächsten Tag nur gerädert, das kam allerdings weniger wegen der Erkältung....

Ich hoffe das die Erwähnung der Kassen und Firmen so hier in dem Forum erlaubt sind, danke für eure Antworten!


Benutzeravatar
Fette Ratte
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1254
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: PRS1 S60 Auto A-Flex
Druck: 8 mb fix
Befeuchter: PRS1 S60+Heizschlauch
Maske: Weinmann Joyce Easy FF

Re: Optimale Versorgung & Krankenkasse

Beitrag von Fette Ratte » vor 2 Jahren

Dein Gerät ist allererste Sahne, wird nicht wirklich übertroffen von den ResMed's. Die Maske ist auch ok.; kann natürlich sein, daß Dir die nicht paßt - diese Möglichkeit besteht bei allen Masken. Du mußt halt eine finden, die Dir paßt - unabhängig von der Marke. Diese GSM-Modem-Geschichte der A10 halte ich persönlich nur für ein Gimmik.

Ich persönlich kann meine Daten auslesen, die Funktion der Therapie kontrollieren - und das ist wichtig! Wenn der Arzt die Daten dieser wirklich häufigen Gerätefamilie nicht lesen kann, soll der Software installieren (oder installieren lassen)! Ich weiß nicht, wer der Marktführer ist, ResMed oder Respironics ... ich tippe weltweit eher auf letzteren. Übrigens gäbe es bei Notwendigkeit (und Sinn) auch alle notwenigen Module für eine Netzanbindung für Dein Gerät. Im Schlaflabor wird so ein Gerät über LAN bedient und nicht manuell.

Maskenprobleme mußt Du leider lösen wie jeder von uns. Ich persönlich glaube auch nicht, daß man bei intakten Ausatemöffnungen einer Maske (und laufendem, intaktem Gerät) in den Schlauch zurückatmen kann. Eher schon an Effekte, daß der Luftdurchsatz des Gerätes für starke Atmung nicht reicht. Für Streßatmung reicht es einfach nicht. Ruhig atmen, soweit wie möglich zur Ruhe kommen, dann erst die Maske auf, versuchen in Ruhe zu bleiben, dann sollte die Luft, die das Gerät liefert, auch locker reichen. Auf dem Fahrrad-Ergometer machen wohl alle übliche Gerätetypen, egal ob S9, A10 oder S60 Auto, schlapp.

Ich würde mir ein Maskenbüffet wünschen mit Testliege, in dem man mit viel Zeit verschiedene Typen vergleichen kann. Daß es bei mir persönlich relativ schnell mit der Maske geklappt hat, ist wohl ziemlich Glück.

Gruß
Fette Ratte

PS: Zum A10 (dem CPAP, nicht der Warthog) und seinem Funk gibt's hier irgend einen Thread mit noch anderen Meinungen ..

Benutzeravatar
Gregor
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 870
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed Autoset10
Druck: 8 - 12,2 mbar
AHI: 1-3
Befeuchter: ja
Maske: Weinmann Joyce FF

Re: Optimale Versorgung & Krankenkasse

Beitrag von Gregor » vor 2 Jahren

Hallo Actionbyte,
"allererste Sahne", da hat "fette Ratte" wahrscheinlich übertrieben, weil er selber ein Philips Gerät hat. Vivisol hat Dir wahrscheinlich immerhin das Beste gegeben, was sie für TK-Patienten haben, ein gebrauchtes Philips-Auto-CPAP Serie 50, das gleiche was ich auch habe. ("Fette Ratte" hat Recht wenn sie Dir tatsächlich die neue Version "Serie60" gegeben hätten, was ich nicht glaube).
Problem ist, ob man sich wirklich mit einem Kassenwechsel verbessert. Alle Versorger haben gute und weniger gute Geräte. Was Du erhältst kannst Du normal nicht aussuchen. Du kannst natürlich bei Resmed (näheste Niederlassung) anrufen und fragen, welche Kasse sie bevorzugen würden. Und weil viele Patienten gerne ein "Resmed"-Gerät haben wollen, gibts wahrscheinlich nicht so viel "alte Gurken" wie bei anderen Versorgern.
Gerät und Maske werden dann erneuert, aber Du bist 18 Monate an die neue Kasse gebunden.
Normalerweise kann es nicht sein, daß Du verbrauchte Luft wieder einatmest. Bei mir hatte ich auch ein Gefühl wenig Luft zu bekommen, da habe ích den unteren Grenzdruck einen Punkt hochgestellt, und es war o.k.. Rumspielen im Arztmenue ist eigentlich verboten!! -Ich habe natürlich dem Arzt gesagt was ich getan habe.
Mir persönlich ist eine Maske wichtig, die nicht stark durchbläst, weil der Luftstrom bei mir unangenehm ist und zu Schnupfen führt.
Das Gerät (Philips Remstar Auto 50er) hat der Vivisol-Techniker als "mittelmäßig" bezeichnet. Es ist tendenziell etwas laut, die Filter fliegen beim kräftigen Ausatmen raus, der Luftkanal ist etwas eng. Ansonsten ist es aber gut und recht leicht. Das neuere Serie 60 ist eines der besten Geräte auf dem Markt. Ob die Resmed-Geräte besser sind weiß ich nicht.
Gruß
Gregor

Benutzeravatar
Fette Ratte
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1254
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: PRS1 S60 Auto A-Flex
Druck: 8 mb fix
Befeuchter: PRS1 S60+Heizschlauch
Maske: Weinmann Joyce Easy FF

Re: Optimale Versorgung & Krankenkasse

Beitrag von Fette Ratte » vor 2 Jahren

Ach, ja und noch eins ... ResMed- und Respironics-Geräte haben hier den besten Support ... Powered by Schnarchforum ... :razz:


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
anlo007
Moderator
Beiträge: 1118
Registriert: vor 4 Jahren
Wohnort: NRW
Gerät: Resmed S9 autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6,5 / 12
AHI: 1 - 3
Befeuchter: H5 i nicht in Gebrauch
Maske: Res. Quattro FX Fullface

Re: Optimale Versorgung & Krankenkasse

Beitrag von anlo007 » vor 2 Jahren

Hallo,
Ich hätte das gleiche Gefühl bei 6 und habe deshalb der unteren Wert auf 6,5 gestellt, dann ging es besser. Aus diesem Grund stelle ich auch keine Rampe ein.
Beim nächsten Termin im SL habe ich das meinem Schlaf-Doc erklärt und jetzt hat er es in meine
offiziellen Daten übernommen.
viele Grüße vom Niederrhein

Andreas

Profil von Actionbyte
Actionbyte
noch neu hier
Beiträge: 5
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: Phillips
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 6-11
AHI: 3
Maske: ResMed Mirage Quattro

Re: Optimale Versorgung & Krankenkasse

Beitrag von Actionbyte » vor 2 Jahren

So, frisch zurück aus dem SL.

Entgegen der herkömmlichen Vorgehensweise hatte ich nach dem Screening zu Hause mittels dem Schnarchkoffer wegen dem desaströsen Ergebnis vor dem SL ein Gerät bekommen. Dies würde allerdings auch nicht jede Kasse so mitmachen, es gäbe auch Patienten welche mit dem selben Screening-Ergebnissen erst auf die SL Warteliste kämen (derzeit min. 4 Monate) und sich dann in der zweiten Nacht mit Kabeln und der ersten Nacht mit Maske völlig überfordert fühlen und es so meist zu keinem brauchbaren Ergebnis kommen kann.

Mein Ergebnis nun im SL nach der ersten Nacht: 73 Aussetzer/Stunde. Zweite Nacht mit Maske max. 3/h. Druck eingestellt auf 6-11 mbar.
Der behandelnde Arzt ist mit dem Gerät zufrieden, er habe da schon ganz andere "Gurken" vor Ort gehabt.
Ich selber kann nicht beurteilen ob es sich bei meinem Gerät um eine 50er oder 60er Serie handelt. Aufschrift hinten: REMstar Autu, GER / REF: 552P /REV 01 / 2.xx und eine Serial Nummer.
Ebenfalls noch ein Aufkleber: "Recertified device".

Die Betriebsstunden werden mit ca. 1500 angegeben. Evtl werden diese beim Überholen des Gerätes wieder auf null gesetzt, die angegebenen Stunden habe ich wohl "voll" gemacht.

Compilance-Check ist ca. 63.000. Was sagt dieser Wert? Wann wird mein Gerät zur weiteren Überholung oder gar einem Austausch wieder zurück beordert, gibt es da einen bestimmten Zyklus?

Im Moment sehe ich also keinen weiteren Grund mir Gedanken über einen Kassenwechsel zu machen. Die Therapie selber sehe ich als notwendiges Übel, allerdings möchte ich derzeit auch nicht auf die Maske verzichten, der nächste Tag ohne Maske ist einfach grausam.

Benutzeravatar
Gregor
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 870
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed Autoset10
Druck: 8 - 12,2 mbar
AHI: 1-3
Befeuchter: ja
Maske: Weinmann Joyce FF

Re: Optimale Versorgung & Krankenkasse

Beitrag von Gregor » vor 2 Jahren

Hallo Actionbyte,
Du kannst die genaue Betriebsstundenzahl finden indem Du auf "Einstellungen" gehst, dann die beiden Knöpfe des Gerätes (den runden und den kleinen) ein paar Sekunden drückst. Dann läuft ein Schatten übers Display und Du bist im Arztmenue. Bei mir waren da ca.5000 Betriebsstunden im Gegensatz zu "0" im Patientenmenue. Besser wenn Du da nix verstellst und das "Speichern beim Rausgehen" ist normal und man sollte warten bis alles fertig ist. Mein Arzt meinte auch, daß das Gerät o.k. ist. Die 50er Serie ist aber schon ein paar Jahre alt. Seit Ende 2012 gibts die 60er Serie. Soweit ich weiß ist die 50er mit einer weißen Platte und die 60er mit einer grauen versehen.
In der unteren rechten Ecke des Aufklebers steht bei mir "20101217" -Ich tippe auf 17.12.2010 als Alter. Auch ich habe ein "recertified Device". Wegen des "Compliance-Check" weiß ich auch nicht Bescheid -ich vermute das hat mit der Nutzung zu tun.
Gruß
Gregor


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Fette Ratte
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1254
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: PRS1 S60 Auto A-Flex
Druck: 8 mb fix
Befeuchter: PRS1 S60+Heizschlauch
Maske: Weinmann Joyce Easy FF

Re: Optimale Versorgung & Krankenkasse

Beitrag von Fette Ratte » vor 2 Jahren

552 ist ein in Europa vertriebenes Series 50 Auto A-Flex, 562 wäre die Series 60 Auto A-Flex, 560 wäre das in USA vertriebene Gerät, 561 in Canada ...

Die Compliance-Zahl ist mW. nur eine Ziffernfolge, mit der ein Provider die Richtigkeit telefonisch angegebener Nutzungsdauer verifizieren kann. Sie hat keine eigene nummerische Bedeutung.

http://www.apneaboard.com/forums/Thread ... AP+Machine

Der Link führt zu einer Liste von ResMed- und PR-Maschinen.

Gruß
Fette Ratte

Benutzeravatar
Gregor
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 870
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed Autoset10
Druck: 8 - 12,2 mbar
AHI: 1-3
Befeuchter: ja
Maske: Weinmann Joyce FF

Re: Optimale Versorgung & Krankenkasse

Beitrag von Gregor » vor 2 Jahren

Letztens hatte ich bei Vivisol gefragt wann ich ein anderes Gerät bekomme, da meine Nutzungsstundenzahl jetzt schon über 10000 ist (davon ca.5000 durch mich). Man sagte mir, daß ich kein anderes Gerät erhalte, bis das jetzige defekt ist.
Wahrscheinlich ist es sinnvoll, bei dieser Vorgehensweise, sich ein Gerät (günstig) selber zu kaufen oder die Kasse zu wechseln.
Vermutlich gewöhnt man sich an eine schlechtere Leistung des Gerätes, die das fortgeschrittene Alter mit sich bringt.
Die TK-Kasse verlangt, daß das durch den Versorger zur Verfügung gestellte Gerät dem aktuellen Stand der Technik entsprechen muß. Leider ist das ein dehnbarer Begriff. -Und es gibt wohl auch Geräte aus Indien, die für den aktuellen Gebrauch für deutsche Patienten zugelassen sind. (Diese müssen nicht schlecht sein, es ist nur ein Beispiel!!!)
Ein neues Gerät muß nicht besser sein als ein gebrauchtes der Vorgeneration, aber eine gute Behandlung der Patienten durch manche Kassen sehe ich nicht.
Gruß
Gregor

Profil von jbucz
jbucz
noch neu hier
Beiträge: 16
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: weiß nicht
Druck: ?
Befeuchter: nein
Maske: Nase

Re: Optimale Versorgung & Krankenkasse

Beitrag von jbucz » vor 1 Jahr

Hallo,
ich hatte am Anfang auch einige Probleme. Dann wurde die Ausatemhilfe (automatische Herabsetzung des Überdruckes) eingeschaltet und schon ging es etwas besser. da ich die Abdrücke der Maske im Gesicht nicht so attraktiv fand, habe ich inzwischen eine Maske, wirklich nur für die Nase. nach anfänglichen Schwierigkeiten (irgendwo pfiff es immer), habe ich nun den Bogen ´raus und schlafe tatsächlich meist die ganze Nacht. Nur manchmal schmeiße ich sie nachts noch ab, aber eher selten. Und selbst an den allgegenwärtigen Schlauch habe ich mich halbwegs gewöhnt. Der Gedanke, noch weitere 30 - 40 Jahre mit der Maske und dem gerät zu leben, geht mir allerdings sehr gegen den Strich. besonders wenn ich in der Freizeit in größeren Quartieren schlafe, finde ich das äußerst unangenehm und peinlich. Und ich weiß nie, ob eine Steckdose ind er Nähe ist.

Ich suche daher auch dringend ein gebrauchtes netzunabhängiges Gerät zu kaufen oder zu leihen!
Viele Grüße von Jbucz
Fette Ratte » 11. Mai 2015, 15:47 hat geschrieben:Dein Gerät ist allererste Sahne, wird nicht wirklich übertroffen von den ResMed's. Die Maske ist auch ok.; kann natürlich sein, daß Dir die nicht paßt - diese Möglichkeit besteht bei allen Masken. Du mußt halt eine finden, die Dir paßt - unabhängig von der Marke. Diese GSM-Modem-Geschichte der A10 halte ich persönlich nur für ein Gimmik.

Ich persönlich kann meine Daten auslesen, die Funktion der Therapie kontrollieren - und das ist wichtig! Wenn der Arzt die Daten dieser wirklich häufigen Gerätefamilie nicht lesen kann, soll der Software installieren (oder installieren lassen)! Ich weiß nicht, wer der Marktführer ist, ResMed oder Respironics ... ich tippe weltweit eher auf letzteren. Übrigens gäbe es bei Notwendigkeit (und Sinn) auch alle notwenigen Module für eine Netzanbindung für Dein Gerät. Im Schlaflabor wird so ein Gerät über LAN bedient und nicht manuell.

Maskenprobleme mußt Du leider lösen wie jeder von uns. Ich persönlich glaube auch nicht, daß man bei intakten Ausatemöffnungen einer Maske (und laufendem, intaktem Gerät) in den Schlauch zurückatmen kann. Eher schon an Effekte, daß der Luftdurchsatz des Gerätes für starke Atmung nicht reicht. Für Streßatmung reicht es einfach nicht. Ruhig atmen, soweit wie möglich zur Ruhe kommen, dann erst die Maske auf, versuchen in Ruhe zu bleiben, dann sollte die Luft, die das Gerät liefert, auch locker reichen. Auf dem Fahrrad-Ergometer machen wohl alle übliche Gerätetypen, egal ob S9, A10 oder S60 Auto, schlapp.

Ich würde mir ein Maskenbüffet wünschen mit Testliege, in dem man mit viel Zeit verschiedene Typen vergleichen kann. Daß es bei mir persönlich relativ schnell mit der Maske geklappt hat, ist wohl ziemlich Glück.

Gruß
Fette Ratte

PS: Zum A10 (dem CPAP, nicht der Warthog) und seinem Funk gibt's hier irgend einen Thread mit noch anderen Meinungen ..
Resmed 4-12 mbar, variabel mit Rampenfunktion
Nasenmaske

Profil von Rotenase
Rotenase
eifriger Forennutzer
Beiträge: 51
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Ruhrgebiet (44..9)

Re: Optimale Versorgung & Krankenkasse

Beitrag von Rotenase » vor 1 Jahr

jbucz hat geschrieben: Ich suche daher auch dringend ein gebrauchtes netzunabhängiges Gerät zu kaufen oder zu leihen!
Wo wohnst du denn ?
ResMed S8 Elite II + S8 Autospirit II EBW, Resmed Mirage SoftGel
Lieber durch Wahrheit unbeliebt
als durch Schleimerei beliebt.

Profil von jbucz
jbucz
noch neu hier
Beiträge: 16
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: weiß nicht
Druck: ?
Befeuchter: nein
Maske: Nase

Re: Optimale Versorgung & Krankenkasse

Beitrag von jbucz » vor 1 Jahr

In Erfurt.

Ich habe eine App gefunden, mit der man nachts sein Schlafverhalten mit dem Handy aufnehmen kann. hatte gehofft, dass es vielleicht doch nicht so schlimm ist, dass ich in den vier Wochen Urlaub meine Mitmenschen halbwegs schlafen lasse - ist es aber nicht. Ohne CPAP schnarcht es gewaltig und bräuchte ich eigentlich schon ein Vormittagsschläfchen von so 2-3 Stunden. Nicht so günstig, wenn man was vom Land sehen will in dem es um 7 abends schon dunkel ist.

Kannst Du mir helfen?

Viele Grüße von Jutta
Rotenase » 2. Feb 2016, 13:30 hat geschrieben:
jbucz hat geschrieben: Ich suche daher auch dringend ein gebrauchtes netzunabhängiges Gerät zu kaufen oder zu leihen!
Wo wohnst du denn ?
Resmed 4-12 mbar, variabel mit Rampenfunktion
Nasenmaske

Profil von Rotenase
Rotenase
eifriger Forennutzer
Beiträge: 51
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Ruhrgebiet (44..9)

Re: Optimale Versorgung & Krankenkasse

Beitrag von Rotenase » vor 1 Jahr

Hallo Jutta,
in Erfurt kenne ich mich jetzt so gar nicht aus.

Tipp hab ich aber trotzdem für dich :
wende dich doch mal an die Fa. Resmed, Tel.: 089/9901-00 oder direktverkaufätresmedpunktde*.

Die haben oft günstig Rückläufer, Gebraucht- und Vorführgeräte.


*wegen Spam ;-)


Gruß aus DO
Andreas
ResMed S8 Elite II + S8 Autospirit II EBW, Resmed Mirage SoftGel
Lieber durch Wahrheit unbeliebt
als durch Schleimerei beliebt.

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Optimale Versorgung & Krankenkasse" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Atemtherapie & CPAP Masken“