Neuling! Frage nach evtl. Tipps

Wird angewendet bei der obstuktiven Schlafapnoe. Die Maske ist die Schnittstelle zwischen CPAP Gerät und Patient und enorm wichtig für den Erfolg der Therapie.

Moderator: Dr. Randelshofer

Antworten
Profil von bsc
bsc
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: dv53 plus sleep cube
Druck: 9mbar Rampe 5mbar
Maske: ResMed Swift FX

Neuling! Frage nach evtl. Tipps

Beitrag von bsc » vor 2 Jahren

Hallo zusammen,


Vor einigen Wochen hatte ich 2 Termine im Schlaflabor, da vor Monaten Bluthochdruck bei mir festgestellt worden ist (23 Jahre alt und schon sowas :thumbdown: ). Beim ersten Besuch wurden bei mir 46 Atemaussetzer die Stunde festgestellt, danach folgte ein zweiter Besuch mit einer Atemmaske. Die Nacht hab ich auch verhältnismäßig gut überstanden und die Aussetzer waren weg. Mir wurde dann ein CPAP Gerät verschrieben mit dem ich jetzt seit 05.02.2015 "kämpfe".

Ich habe übers Wochenende eine ganz Normale Nasenmaske gehabt, da aber meine Haut auf den Maskenstoff mit starkem Ausschlag reagiert hat und sie auch so nicht richtig saß, habe ich seit gestern die Swift FX Nasenkissenmaske. Ich habe jetzt die letzten Tage mit dem Gerät sehr unruhig geschlafen, am schwierigsten fällt mir das einschlafen, da ich irgendwie immer von der ausströmenden Luft beim Ausatmen gestört werde. Ich schlafe bevorzugt auf der Seite oder auf dem Bauch

Frage an Leute die schon Erfahrungen gesammelt haben:

- Geben sich die Einschlafschwierigkeiten mit der Zeit?
- Ist es schlimm wenn ich um wenigstens ein bisschen Schlaf zu bekommen spät Nachts das Gerät doch ausschalte?
- Ich habe das Problem das trotz augenscheinlich dichter Maske ich irgendwie immer einen leichten Zug im Auge spüre was das einschlafen noch mehr erschwert, gibts Tipps um das zu verhindern?

Sorry für den langen Text ;)

Danke im voraus für eure Tipps und Ratschläge


Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1540
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: Neuling! Frage nach evtl. Tipps

Beitrag von hierich1 » vor 2 Jahren

Hi bsc,

vor Schlafapnoe ist man in der Jugend nicht geschützt. Besser beizeiten feststellen und behandeln als erst dann, wenn schon erhebliche Folgeschäden eingetreten sind. Ich gehöre auch zu denen, die selbst zu lange gewartet haben und nicht zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Arzt an der Hand hatten. Ich weiß, das kann nicht trösten.

Zu Deinen Fragen:
Einen Teil der Nacht ohne Gerät zu schlafen, hieße sofort wieder die selben Störungen zuzulassen, die zu Folgeschäden führen können. Über Folgeschäden sollte doch der behandelnde Arzt aufgeklärt haben? Das mit dem kalten Luftstrom bei der Swift FX (auch bei der Swift LT) kenne ich zur Genüge. Das hat mich auch immer wahnsinnig gemacht. Das Gefühl, dass es im Auge zieht, hängt bestimmt damit zusammen, dass der Luftstrahl auf ein Hindernis stößt (Kopfkissen z.B.) und dann etwas davon in Richtung Auge reflektiert wird.
Meine Alternative heißt "Nasenpolstermaske AirFit P10". Das ist die erste Maske von ResMed, bei der sie das mit der Ausatemluft in den Griff bekommen haben. Kein kalter Luftstrahl mehr, eher so eine säuselndes Lüftchen, aber nicht kalt. Ich komme damit sehr gut zurecht, eben, weil ich auch vorrangig Bauch- und Seitenschläfer bin.
Aber! Die Maske ist anders. Sie hat keine verstellbaren Bänder. Den Druck kann man nur über die geteilten elastischen Bänder im Bereich des Hinterkopfes etwas stärker oder weicher einstellen. Nicht jeder mag das. Du solltest Dir vielleicht hier noch einmal die entsprechenden Beiträge mithilfe der Suchfunktion ansehen. Ansonsten hilft da nur, über das SL oder den Versorger probieren, probieren, pro....., bis man die richtige Maske gefunden hat.

Und denke daran, die Eingewöhnungsphase hatte jeder von uns. Wenn die richtige Einstellung und der Wille vorhanden sind, dann klappt es auch damit. Beim einen schneller, beim anderen dauert es etwas länger. Es ist eine unblutige Therapie (Nasenschäden bei manchen Nutzern und manchen Masken mal nicht berücksichtigt), die ich persönlich jeder OP-Variante vorziehe. Und ob die dann wirklich erfolgreich und dauerhaft sind, steht ja meist auch in den Sternen.

Ich wünsche Dir, dass Du die Lösung für Dich findest, die Dir wieder einen ruhigen und erholsamen Schlaf verschafft.

Regina

Profil von Lafdon
Lafdon
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 226
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: Deutschland
Gerät: Resmed S9 VPAP ST
Betriebsmodus: Bi-Level ST
Druck: 13/7, HF 15
Befeuchter: Keiner
Maske: ResMed Mirage Quattro M

Re: Neuling! Frage nach evtl. Tipps

Beitrag von Lafdon » vor 2 Jahren

Willkommen im Forum.
bsc » 10. Feb 2015, 21:51 hat geschrieben:Geben sich die Einschlafschwierigkeiten mit der Zeit?
Wenn du vorher keine Einschlafschwierigkeiten hattest, gibt sich das wahrscheinlich wieder. Erstens musst du dich erst an die Therapie gewöhnen und zweitens musst du evtl. etwas an deinen Schlafgewohnheiten umstellen.

Bei mir als Träger einer Mund-Nasen-Maske war es z.B. so, dass die Maske immer verrutschte, wenn ich mich auf die Seite drehte. Außerdem war mir der Schlauch ab und zu im Weg. Das habe ich dann mit einem neuen Kissen und einem Schlauchhalter in den Griff bekommen. Bei meiner Maske ist außerdem die Einstellung vergleichsweise kompliziert, so dass ich da auch eine Weile gebraucht habe, um damit klarzukommen.

Es gibt auch einige Nebenwirkungen der CPAP-Therapie, die man vergleichsweise leicht abstellen kann. Dazu fand ich die Ausführungen auf https://sites.google.com/site/pflegefib ... p-therapie hilfreich. Die Nebenwirkungen müssen nicht sofort auftreten.

Außerdem gibt es hier im Forum noch den Perlentaucher-Thread wo einige potentiell hilfreiche Links stehen: viewtopic.php?f=1&t=5221

Benutzeravatar
Argon
Foren-Urgestein
Beiträge: 269
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: bei Düsseldorf
Gerät: ResMed S9 Autoset
Druck: 10 mbar
Befeuchter: ResMed H5i
Maske: Fisher & Paykel ESON

Re: Neuling! Frage nach evtl. Tipps

Beitrag von Argon » vor 2 Jahren

Hallo bsc,

willkommen im Forum!

Kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen:
Gerät die ganze Nacht verwenden und sich was in Geduld üben.

Körper und Psyche brauchen eine Zeit um sich mit der neuen Situation "anzufreunden". Oft muss man noch experimentieren (Schlafposition, Kissen, Maske etc.) bis es runder läuft. Das ist teilweise recht nervig und kann leider auch dauern. Aber schon bald werden sich die ersten Erfolge (z. B. bist tagsüber fitter) einstellen!

Viel Erfolg!

Markus
Kompressor: ResMed S9 Autoset
Betriebsdruck: 10 mbar
Klimatisierung: ResMed H5i mit ClimateLine Schlauchsystem
Metamorphose in Darth Vader mit: Fisher & Paykel ESON
Gadget: Kinnband


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Zecke
Zecke
noch neu hier
Beiträge: 17
Registriert: vor 2 Jahren

Re: Neuling! Frage nach evtl. Tipps

Beitrag von Zecke » vor 2 Jahren

Hallo Bsc!

Jugend schützt vor Krankheit nicht!
Mein Sohn war 14 als bei ihm endlich!!!! eine Diagnose gestellt wurde. Jetzt ist er grade 15 geworden und nach fast einem Jahr mit der Maske ist es fast Normalität.

Am Anfang war es ihm schwierig damit einzuschlafen, obwohl er totmüde war. Er hat immer entweder ein Hörbuch an oder den Fernseher mit Sleeptimer . Innerhalb 2-3 Minuten ist er damit eingeschlafen. Er hat keine Rampe eingestellt und selbst das stört ihn nicht.

Das Gerät abzuschalten halte ich für unklug.

Ich hab zwar keine Ahnung, wie es sich anfühlt, aber ich beobachte, dass wenn Filius im Auto einschläft, er hinterher fürchterlich gerädert ist. Der Tag ist dann vorbei und es geht nichts mehr....

Will sagen, der Schlaf ohne, ist bei ihm alles andere als erholsam!

Es wird sicher eine Zeit dauern, bis du dich daran gewöhnt hast. Aber durchhalten lohnt!

Gruß Zecke

Profil von bsc
bsc
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: dv53 plus sleep cube
Druck: 9mbar Rampe 5mbar
Maske: ResMed Swift FX

Re: Neuling! Frage nach evtl. Tipps

Beitrag von bsc » vor 2 Jahren

Danke für die schnellen Antworten!

Diese Nacht war es schin besser ich hab zwar lange gebraucht um einzuschlafen aber nach paar Stunden ging's dann. Ich taste mich da schon irgendwie ran ;)

Danke für die Tipps

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Neuling! Frage nach evtl. Tipps" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Atemtherapie & CPAP Masken“