Empfehlung: Resmed oder Respironics

Wird angewendet bei der obstuktiven Schlafapnoe. Die Maske ist die Schnittstelle zwischen CPAP Gerät und Patient und enorm wichtig für den Erfolg der Therapie.

Moderator: Dr. Randelshofer

Antworten
Benutzeravatar
BigStef
eifriger Forennutzer
Beiträge: 38
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: A in D
Gerät: respironics one system 60
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 11,5 hPa
AHI: 42
Befeuchter: system one
Maske: F&P Eson, Nuance pro

Empfehlung: Resmed oder Respironics

Beitrag von BigStef » vor 3 Jahren

Hallo zusammen,

diese Frage wurde bestimmt schon gestellt, konnte aber leider nichts passendes finden...

Seit gestern gehöre ich auch der "Rüsselgemeinde" an :thumbup:
Als Testgerät habe ich ein Respironics System one mit Nasenmaske bekommen und komme für die erste Nacht auch ganz gut damit zurecht.
Da ich mit keinem Gerät Erfahrung habe würde mich interessieren, ob es zwischen den beiden führenden Marken Respironics und Resmed einen gravierenden Unterschied gibt.
Mir ist heute Nacht z.B. aufgefallen, dass das Respironics teilweise relativ laut war.
Ist das Resmed im Vergleich lauter oder leiser?
Welches Produkt ist für Einsteiger zu empfehlen?
Wie sieht es mit der Zuverlässigkeit aus?

VIelen Dank schon mal für Eure Antworten und noch einen schönen Tag!

Gruss,

Bigstef
Gruss,

BigStef


Benutzeravatar
Justus
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 241
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed S9 AutoSet
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6 - 12 mbar
Befeuchter: H5i
Maske: Resmed Swift FX, M

Re: Empfehlung: Resmed oder Respironics

Beitrag von Justus » vor 3 Jahren

Aus meiner Sicht ist das Geschmackssache.
In der Lautstärke unterscheidet sich mein Resmed nur geringfügig vom Respironics. Subjektiv habe ich den Eindruck, dass mit Befeuchter das eine, ohne das andere lauter ist. Der eigentliche Lärm kommt von der Maske (Luftgeräusch), das Gerät selbst höre ich eigentlich nicht (hier wurde wiederholt diskutiert, dass man ein Gerät hört, wenn es kaputt ist).
Daten kann man für beide mit SleepyHead auslesen.
Bezüglich der Zuverlässigkeit kenne ich keine Unterschiede.
Wenn Du also ein Respironics hast und damit klar kommst, gibt es aus meiner Sicht keinen Grund, zu wechseln.
Ein Grund könnte möglicherweise ein beheizbarer Schlauch sein, da kenne ich mich nicht aus.
Viele Grüße
Justus

Benutzeravatar
BigStef
eifriger Forennutzer
Beiträge: 38
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: A in D
Gerät: respironics one system 60
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 11,5 hPa
AHI: 42
Befeuchter: system one
Maske: F&P Eson, Nuance pro

Re: Empfehlung: Resmed oder Respironics

Beitrag von BigStef » vor 3 Jahren

Hallo Justus,

vielen Dank für Deine Antwort.
Den Tip mit der Software werde ich definitiv umsetzen!
Kann natürlich sein, dass das Gerät das ich bekommen habe etwas mitgenommen ist.
Schliesslich ist es ein Leihgerät...
Ich werde mal schauen was auf mich zukommt.

Gruss,

Stefan
Gruss,

BigStef

Profil von ssb
ssb
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 128
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: ResMed S9 Elite
Druck: 6
Maske: ResMed Mirage FX

Re: Empfehlung: Resmed oder Respironics

Beitrag von ssb » vor 3 Jahren

Im SL hatte ich auch das Respironics System One, daheim jetzt das ResMed S9 Elite.
Ich glaube ein großer Unterschied besteht da nicht.

Natürlich ist das Gerät (egal welches) hörbar, aber nicht störend. Am lautesten ist das Gerät bei mir beim Einschlafen, da ich dann noch sehr tief atme und teilweise gegen die Pumpe atme und die Strömungsgeräusche im Gerät lauter werden. Wenn ich dann kurz vor dem Einschlafen flacher atme hört man nur noch ein leises murmeln der Pumpe, da ist die Maske dann lauter. Danach höre ich eh nichts mehr ;-)
Beide Geräte sind sehr gut vibrationsgedämpft.
Es hängt aber auch sehr davon ab, wo man das Gerät hinstellt. Wegen Schnupfen ist der Schlaf grad nicht so toll (AHI von 10, sonst meist unter 1) und daher bin ich mit dem Gerät ins Gästezimmer gezogen. Dort steht das Gerät einfach anders und ich kann es gar nicht mehr hören. Aber das trifft sicher auf beide Geräte gleichermaßen zu.

Ich würde sagen, beide Geräte sind top und wenn du eines davon bekommst, bist du sehr gut bedient - die sind sozusagen die S-Klasse unter den nPaP Geräten.

Wichtiger und schwieriger ist es, die richtige Maske zu finden. Die muss dicht sein soll aber keine Druckstellen hinterlassen etc. Da jedes Gesicht anders ist, gibt es keine generelle Empfehlung, da muss jeder experimentieren - soweit der Versorger das zulässt.

Je nachdem, wie und wo du versichert bist und wen du als Versorger hast, wird es eventuell ein Leihgerät bleiben. Ich (privat versichert) hatte die Optionen Gerät kaufen und Zubehörpauschale oder Leihgerät mit Jahrespauschale - da habe ich mich jetzt für ersteres entscheiden. Du kannst sicher herausfinden, ob du ein neues oder ein gebrauchtes Gerät bekommen hast (Betriebsstundenzähler ansehen)...

[EDIT]: Oh, du wohnst in der Schweiz... da ist vermutlich eh alles anders bzgl. Krankenversicherung...


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Fette Ratte
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1254
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: PRS1 S60 Auto A-Flex
Druck: 8 mb fix
Befeuchter: PRS1 S60+Heizschlauch
Maske: Weinmann Joyce Easy FF

Re: Empfehlung: Resmed oder Respironics

Beitrag von Fette Ratte » vor 3 Jahren

ssb » 9. Okt 2014, 09:39 hat geschrieben: ...
Ich würde sagen, beide Geräte sind top und wenn du eines davon bekommst, bist du sehr gut bedient - die sind sozusagen die S-Klasse unter den nPaP Geräten.
...
[EDIT]: Oh, du wohnst in der Schweiz... da ist vermutlich eh alles anders bzgl. Krankenversicherung...
Naja, S-Klasse vielleicht nicht, da denke ich eher an Flo oder sowas ... , läßt sich steiten. Ansonsten hast Du natürlich vollkommen recht!

@ BigStef: Hier eine englische Seite, unbedingt lesen, falls nicht, lieber nochmal hier fragen:

http://www.apneaboard.com/wiki/index.ph ... ne_Choices

Wichtig ist, daß das Gerät vernünftige, dh. für den Nutzer interessante Daten sammelt. Sonst kann man die Einstellungen und die Erfolgsaussichten der Therapie nicht überprüfen! Nur für mündige Bürger: Man sollte auch an die Einstellungen herankommen. :twisted:

Mit ResMed S9 (ab Elite, niemals Escape) bekommt man hier den besten Support - die meisten hier sind ResMed-Fans. Heizschlauch geht, bzw. ist manchmal schon dabei. Lt. Amiforum scheint das S10 noch zu zicken? Vielleicht da doch noch ein paar Monate warten? *gelesenhab*

Bei Philips ab Series 50 Auto; S60 Auto sei allerdings einen Tic leiser (nur gelesen hab'), außerdem besteht Möglichkeit des 'vom Gerät gesteuerten' Heizschlauches (Falls nicht von vorneherein komplett, dann ist ein 'Upgrade Kit' notwendig - Details evt. per PN - sprengt hier den Rahmen) jedenfalls viel komplizierter beim Nachrüsten, als bei ResMed. Ansonsten muß man mit einem 'Universal'-Heizschlauch vorlieb nehmen, der natürlich dann nicht vom Gerät nach Feuchtigkeitsgraden geregelt wird.
Als Camper würde ich unbedingt das Philips vorziehen wegen der Möglichkeit der direkten 12V-Versorgung. Das ist beim ResMed nur mit 'selbst stromhungrigen und evt. teurem' Konverter möglich.

Ich würde versuchen auf einer der beiden Marken zu bestehen, und bei den konkreten Geräten mich an Archangles Liste halten.

Gruß
Fette Ratte

Benutzeravatar
BigStef
eifriger Forennutzer
Beiträge: 38
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: A in D
Gerät: respironics one system 60
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 11,5 hPa
AHI: 42
Befeuchter: system one
Maske: F&P Eson, Nuance pro

Re: Empfehlung: Resmed oder Respironics

Beitrag von BigStef » vor 3 Jahren

Hallo nochmal,

nochmal vielen Dank für die Antworten!
Hier in der Schweiz werden zwar die Kosten für das Gerät übernommen, aber erst nachdem der Selbstbehalt aufgebraucht ist.
Ich muss das Gerät erst ein Jahr mieten bevor entschieden wird es zu kaufen.
Die Kosten für die Miete liegen hier bei umgerechnet ca. 90€ pro Monat, für den Kauf etwa 2100€...

Ich werde mir das Alles zu Herzen nehmen und mich definitiv für eines der beiden Modelle entscheiden, sofern die Möglichkeit besteht auszuwählen.

Nach nur einer recht kurzen Nacht fühle ich mich schon erheblich besser.
Kann natürlich auch Einbildung sein :crazy:
Trotzdem denke ich den richtigen Schritt gemacht zu haben.

Gruss,

Bigstef
Gruss,

BigStef

Benutzeravatar
Fette Ratte
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1254
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: PRS1 S60 Auto A-Flex
Druck: 8 mb fix
Befeuchter: PRS1 S60+Heizschlauch
Maske: Weinmann Joyce Easy FF

Re: Empfehlung: Resmed oder Respironics

Beitrag von Fette Ratte » vor 3 Jahren

'Nach nur einer recht kurzen Nacht fühle ich mich schon erheblich besser.'
Das ist der richtige Schritt - Glückwunsch!

Wenn Du's dann kaufen sollst/kannst, müßtest Du's ja auch auswählen können!

Wenn man hier in .de gesetzlich versichert ist, bleiben fast alle Geräte Eigentum der Provider, die gesetzlichen Krankenkassen zahlen die Miete für die 'Versorgung'. Da einige Krankenkassen die Preise drücken, versuchen natürlich manche Provider mit veralteten Geräten* zu 'versorgen' - verständlich, aber sehr unschön.

Da habe ich offensichtlich viel Glück gehabt, auch wenn ich bereits einiges Geld für Zubehör ausgegeben habe.

Gruß
Fette Ratte

* oder Geräten, bei denen man kaum an die Codes oder Handbücher herankommt.


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
BigStef
eifriger Forennutzer
Beiträge: 38
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: A in D
Gerät: respironics one system 60
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 11,5 hPa
AHI: 42
Befeuchter: system one
Maske: F&P Eson, Nuance pro

Re: Empfehlung: Resmed oder Respironics

Beitrag von BigStef » vor 3 Jahren

Nochmal Hallo,

ich benutze das Respironics nun seit einer Woche und bin eigentlich zufrieden.
Allerdings muss es einen kleinen Schaden haben, das Ding surrt nämlich ganz schön.
Heute Nacht musste ich es kurz aus- und wieder einschalten.
Die Leute in meinem SL haben mir noch ein Weimann empfohlen, soll wohl das leiseste Gerät auf dem Markt sein.
Leider haben sie im Moment keines da. Hat hier jemand Erfahrung damit?

Gruss,

BigStef
Gruss,

BigStef

Benutzeravatar
Fette Ratte
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1254
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: PRS1 S60 Auto A-Flex
Druck: 8 mb fix
Befeuchter: PRS1 S60+Heizschlauch
Maske: Weinmann Joyce Easy FF

Re: Empfehlung: Resmed oder Respironics

Beitrag von Fette Ratte » vor 3 Jahren

Nachträglich noch: Herzlich Willkommen hier im Forum!
:laola:
(Wir haben unsere Höflichkeit vergessen - sorry!)

Es wäre hilfreich, wenn Du Dein Profil vervollständigen würdest. Es ist eine ganze System-Familie, die Sytem One Geräte, außerdem gibt es die Geräte aus zwei verschiedenen Serien, Serie 50 und Serie 60. Auf der Unterseite der Geräte ist ein Aufkleber.

Das erste Bild ist die Tabelle der Bezeichnung der Geräte; jeweils US-Software-Version (Englisch/Spanisch). Das zweite Bildchen ist von meinem Aufkleber und die hier wichtige Nummer ist rot markiert. '562' steht zum Beispiel für 'Auto A-Flex', 6 für Serie 60, 2 = vermutlich für Europa; europäische Sprachen (USA = 0;Englisch, Spanisch, Canada = 1; Englisch, Französisch?, ... )

Außerdem würde mich der verschriebene Druck interessieren.

Ich kenne niemanden mit einem Weinmann-Gerät. Wenn Du nicht gleich ein passendes Programm mitbekommst, gibt es damit möglicherweise Schwierigkeiten die Schlafqualitätsdaten auszulesen. Frage dabei ausdrücklich nach Daten der Schlafqualität und nicht nur Compliance-Stundenzähler! Für die 'voll-datenfähigen' Geräte von ResMed und von Philips gibt es eine Freeware, mit der man die Daten-Karten prima auslesen kann. Die Medizin ist kein Geheimbund. Es gibt keine ärztliche Schweigepflicht gegenüber dem Patienten/Zahler/Auftraggeber. Ich würde in jedem Fall auf einem Gerät bestehen, das 'voll' datentauglich ist und das ich auch selbst auslesen kann.

Wie oben geschrieben, haben welche irgendwo geschrieben, die Serie 50 sei noch etwas lauter als die Serie 60. Trotzdem erstaunt mich, daß Deines so lärmt! Ich höre mein Gerät überhaupt nicht. Ich bin manchmal morgens überrascht, daß ich die Maske noch aufhabe und das Gerät noch läuft.

Irgendwann reise ich wieder bei Euch ein und fahre geniale Bergbaaahhhnn ... *maldroh* :lach:

Gruß
Fette Ratte
Dateianhänge
PR-Nummern US.jpg
APAP Ident.jpg

Benutzeravatar
Fette Ratte
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1254
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: PRS1 S60 Auto A-Flex
Druck: 8 mb fix
Befeuchter: PRS1 S60+Heizschlauch
Maske: Weinmann Joyce Easy FF

Re: Empfehlung: Resmed oder Respironics

Beitrag von Fette Ratte » vor 3 Jahren

BigStef » 16. Okt 2014, 07:11 hat geschrieben: ...
Allerdings muss es einen kleinen Schaden haben, das Ding surrt nämlich ganz schön.
Heute Nacht musste ich es kurz aus- und wieder einschalten.
...
Stelle es doch mal auf eine weiche Unterlage, ein Tischtuch, Handtuch oder sowas ... falls es dadurch gedämpft wird, auf Dauer auf ein Stück Gymnastikmatte ...

Gruß
Ratte

Benutzeravatar
BigStef
eifriger Forennutzer
Beiträge: 38
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: A in D
Gerät: respironics one system 60
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 11,5 hPa
AHI: 42
Befeuchter: system one
Maske: F&P Eson, Nuance pro

Re: Empfehlung: Resmed oder Respironics

Beitrag von BigStef » vor 3 Jahren

Sorry, habe die Antwort "verschlafen" :roll:
Danke für die Wilkommensgrüsse!
Habe inzwischen eine Austauschgerät bekommen und siehe da, ich kann es kaum hören!
Das Alte hat wohl einen Schaden, wird jetzt eingeschickt.
Habe heute wieder einen Termin im SL um den Erfolg der Therapie zu überprüfen und wohl endlich mein Gerät zu bekommen.
Nachdem ich sehr zufrieden mit dem Resmedics bin, werde ich wohl dabei bleiben.
Mein Profil werde ich noch vervollständigen, versprochen.

Gruss,

Bigstef
Gruss,

BigStef

Benutzeravatar
Fette Ratte
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1254
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: PRS1 S60 Auto A-Flex
Druck: 8 mb fix
Befeuchter: PRS1 S60+Heizschlauch
Maske: Weinmann Joyce Easy FF

Re: Empfehlung: Resmed oder Respironics

Beitrag von Fette Ratte » vor 3 Jahren

12 x € 90,-- = € 1080,-- ; hihi, 'ne Ratte, die rechnen kann! *malstolzgugg* :mrgreen:

Achte mal darauf, wie derzeit hier in .de die Preise für das Resmed S9 purzeln, nachdem das S10 am westlichen Horizont (USA) erschienen ist. Selbst das PRS1 ist etwas billiger zu haben ... Wenn es die Versicherung kauft, dann bezahlst Du vorher ca. 2/3 des Gerätes ... dann kauft's die Versicherung (für welchen Preis?)? Wie sehen nachher die Eigentumsverhältnisse bei Euch aus? Wenn das Gerät aufgrund des Eintretens der Versicherung dann der gehört und nicht Dir, würde ich mir den Kauf schon jetzt überlegen ... Maske/n, Filter etc. natürlich einkalkulieren!

Diese 'Leihverträge' sind wohl üblich, weil viele nach ein paar Stunden die teuren Geräte zur Seite legen ...

Gruß
Ratte

PS: Selbst ich bin schon am überlegen mir ein drittes zu kaufen, vom Gesamtgewicht her bräuchte ich eigentlich zwei Geräte gleichzeitig ... :clowm:

Benutzeravatar
BigStef
eifriger Forennutzer
Beiträge: 38
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: A in D
Gerät: respironics one system 60
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 11,5 hPa
AHI: 42
Befeuchter: system one
Maske: F&P Eson, Nuance pro

Re: Empfehlung: Resmed oder Respironics

Beitrag von BigStef » vor 3 Jahren

Das ist hier etwas teurer....
das Respironics one (weiss nicht genau welches) kostet 2500 Franken, was knapp 2100 € entspricht...
Wenn ich eins kauf dann definitiv in Deutschland.
Dann kommt zwar noch die Sache mit dem Zoll dazu, dafür bekomme ich dann die MwSt wieder zurück.
Ich muss mal meine Kasse fragen, ob sie so einen Kauf in D sponsoren würden, wäre ja jedem damit gedient.
Allerdings muss ich wohl erst zeigen, dass ich ein braver Junge bin und das Teil auch nutze... :angel:
Gruss,

BigStef

Benutzeravatar
BigStef
eifriger Forennutzer
Beiträge: 38
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: A in D
Gerät: respironics one system 60
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 11,5 hPa
AHI: 42
Befeuchter: system one
Maske: F&P Eson, Nuance pro

Re: Empfehlung: Resmed oder Respironics

Beitrag von BigStef » vor 3 Jahren

Hallo,

komme gerade vom SL, mei AHI Wert hat sich von 42 auf 0,5 verbessert! :clap:
Nur etwas stinkt mir gewaltig, hier kostet mein one 2100,-- €, in D ca. 850,--€ und in Frankreich wohl nur 350,--€!
Das ist mal wieder typisch Schweiz. Wenn ich Glück habe, kauft mir die KK das Gerät.
Wenn nicht, bleibt nur die Miete.....
Gruss,

BigStef

Benutzeravatar
Fette Ratte
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1254
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: PRS1 S60 Auto A-Flex
Druck: 8 mb fix
Befeuchter: PRS1 S60+Heizschlauch
Maske: Weinmann Joyce Easy FF

Re: Empfehlung: Resmed oder Respironics

Beitrag von Fette Ratte » vor 3 Jahren

Hallo Stefan,

da gratulier ich aber herzlich ... prima Ergebnis, und das sicher unter erschwerten Bedingungen (Drahtverhau ;-))! :clap:

Habe ich Dich richtig verstanden, Du hast noch kein Gerät selbst zur Verfügung? Was für ein Gerät wurde Dir dann empfohlen, was für Eigenschaften soll es haben, ein einfaches CPAP-Gerät oder ein Auto?

Ich wurde mit meinem jetzigen Gerät im Schlaflabor getestet und durfte es gleich mitnehmen. Ich hab' 'ne Menge Zeug unterschrieben, keine Ahnung, was alles. Ich war so runter nach der Nacht, daß ich nicht mal 'ne Zeile vollständig kapiert habe. Erst seit ein paar Tagen habe ich den Bericht des Labors in den Händen, darauf ist zumindest die Schlafdauer falsch, daß ich schon zeitweise an eine Verwechselung geglaubt habe, andere Angaben stimmen jedoch ... ? Vielleicht wollte mir die Ärztin entgegen kommen, daß sie's aufgrund einer so kurzen Schlafdauer auf sich beruhen lassen hat? Dann hätte sie sich mindest fünf Ehrensternchen verdient! Ob deren EEG-Verkabelung Gedanken in Klarschrift ausgibt? :razz:

Aber anscheinend habe ich's gut getroffen mit dem Gerät, was zwar für die empfohlene Einstellung etwas überdimensioniert ist, was aber gerade durch diese Fähigkeit hoffentlich Schlaflabor für lange, lange Zeit überflüssig macht. Ich kann jederzeit sehen, ob die Einstellungen greifen. Ich könnte ich das Gerät scannen und neue Einstellungen selbst finden lassen. Die dazu wichtigen Manuals hatte ich in kürzester Zeit. Von viel praktischerer Bedeutung ist aber, daß ich es ziemlich sicher feststellen kann, falls die Therapie mal nicht mehr läuft.

Gruß
Ratte <- Stephan

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Empfehlung: Resmed oder Respironics" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Atemtherapie & CPAP Masken“