Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?

Wird angewendet bei der obstuktiven Schlafapnoe. Die Maske ist die Schnittstelle zwischen CPAP Gerät und Patient und enorm wichtig für den Erfolg der Therapie.

Moderator: Dr. Randelshofer

Benutzeravatar
Murmelbine
noch neu hier
Beiträge: 20
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: Berlin
Gerät: System One RemStar Pro
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 6,5 mbar
AHI: 1-3
Befeuchter: System One Warmluftbefeuchter
Maske: Resmed AirFit P10

Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?

Beitrag von Murmelbine » vor 3 Jahren

Liebe Mitschnorchler/innen,

seit 3 Monaten benutze ich nun ein Kinnband. Erst das ResMed-Kinnband, das leider nicht auf meinem Kopf in Position bleibt. Jetzt habe ich ein Ruby-Kinnband aus den USA importiert, das unschöne rote Streifen auf meinen Wangen hinterlässt.

Hier und in anderen Foren lese ich immer wieder, dass CPAP-Benutzer es (durch Training?) geschafft haben, eine Nasenmaske zu benutzen und den Mund geschlossen zu halten.

Auch ein Techniker meines Versorgers riet mir, nach ein paar Wochen 'mal testweise das Kinnband wegzulassen. Leider endeten alle diese Versuche in lautem nächtlichen Zischen, so dass mein Mann mich weckte.

Ich glaube nicht, dass ich durch den Mund atme. Allerdings will der Druck durch die Lippen entweichen (das schafft er auch mit Kinnband) und in der Entspannung klappt offenbar mein Mund auf.

Nun meine Frage: Hat jemand von Euch es geschafft, dass der Mund dauerhaft geschlossen bleibt? Und wenn ja, wie lange hat das gedauert? Gibt es Übungen dazu?
Ehrlich gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, dass durch Muskeltraining z.B. der Zunge oder der Lippen diese in der totalen Entspannung, die ja angeblich in der REM-Phase eintritt, in ihrer Position bleiben.

Oder hilft letzten Endes doch nur eine Full Face-Maske? Mir sind schon Kinnband und das daruntergepfriemelte Vileda, um die Nähte und Ränder zu polstern, zu viel im Gesicht.

Viele Grüße,
Murmelbine


Benutzeravatar
anlo007
Moderator
Beiträge: 1115
Registriert: vor 4 Jahren
Wohnort: NRW
Gerät: Resmed S9 autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6,5 / 12
AHI: 1 - 3
Befeuchter: H5 i nicht in Gebrauch
Maske: Res. Quattro FX Fullface

Re: Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?

Beitrag von anlo007 » vor 3 Jahren

Hallo,
nimm eine FF Maske und damit kannst du ganz entspannt durch Mund oder Nase atmen ohne wie ein Paket verschnürt zu sein. :lolno:
viele Grüße vom Niederrhein

Andreas

Benutzeravatar
Argon
Foren-Urgestein
Beiträge: 269
Registriert: vor 4 Jahren
Wohnort: bei Düsseldorf
Gerät: ResMed S9 Autoset
Druck: 10 mbar
Befeuchter: ResMed H5i
Maske: Fisher & Paykel ESON

Re: Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?

Beitrag von Argon » vor 3 Jahren

Hallo Murmelbine,

wie man das trainiert weiß ich nicht.
Vermute es liegt an der Dauer wie lange man das Kinnband trägt.

Ich kann inzwischen am Wochende mal ein Nickerchen bzw. morgens beim Dösen ohne Kinnband ohne Gezische wagen. Habe die Hoffnung ich kann das Band irgendwann mal komplett weg lassen.

Wenn Kinnband nicht mehr hilft, versuche einfach mal mit einer FF Mask.

Aufgrund einer Erkältung versuchte ich es Anfang des Jahres. Im Schlaflabor passte mir keine FF, der Techniker meines Versorgers hatte eine einigermaßen Passende dabei, jedoch ist diese leider laut meiner Holden recht unangenehm in der Geräuschentwicklung. Um mir eine weitere Anpassprozedur zu ersparen stieg ich wieder auf meine Eson um und werde die FF verwenden wenn ich erkältet bin. Allzuviel mehr "Bandgedönst" als die Nasenmaske hat die FF nicht.

Viel Erfolg!

Markus
Kompressor: ResMed S9 Autoset
Betriebsdruck: 10 mbar
Klimatisierung: ResMed H5i mit ClimateLine Schlauchsystem
Metamorphose in Darth Vader mit: Fisher & Paykel ESON
Gadget: Kinnband

Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1544
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?

Beitrag von hierich1 » vor 3 Jahren

Also, wie man es richtig schafft, den Mund gar nicht mehr aufzumachen, weiß ich auch nicht.

Aber ich habe mich von Anfang an gegen eine Nasenmaske oder gar eine FF gewehrt (war mir einfach unheimlich) und benutze seit jeher verschiedene Nasenpolstermasken.
Früher, vor der Therapie, war ich eindeutig Mundatmer. Da ich nur eine Nasenpolstermaske wollte, habe ich mich immer wieder gezwungen, den Mund zu schließen. Und wenn man ihn bei höherem Druck öffnet, gibt das so ein komisches Geräusch, dass ich davon wach werde und ihn gleich wieder schließe.

100 %ig kriege auch ich es nicht hin. Das merke ich manchmal selbst an dem Gefühl, dass mir langsam auch etwas Luft aus dem Mund entweicht. Letztendlich sehe ich es auch an den Leckagen, die bis zu 10 l/min. heraufgehen, in der Regel aber zwischen 1 und 4 l/min liegen. Da die AHI-Werte trotzdem immer < 1 sind, interessiert mich der Rest nicht und ich leben einfach damit.

Für mich ist alles besser bei diesen Werten als eine FF-Maske

Regina


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von xex
xex
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 169
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: S9autoset
Befeuchter: H5i & CL
Maske: SwiftFX

Re: Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?

Beitrag von xex » vor 3 Jahren

[[Bei mir funktionieren alle Maskentypen und ich kuschele mich gern auf der Seite liegend an/in ein Federkissen, so what?]]
Murmelbine » 20. Aug 2014, 13:58 hat geschrieben:Ehrlich gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, dass durch Muskeltraining z.B. der Zunge oder der Lippen diese in der totalen Entspannung, die ja angeblich in der REM-Phase eintritt, in ihrer Position bleiben.
Es gibt da wohl einen Reflex. Ich habe die richtige Lage der Zunge in meinem vorletzten Beitrag in Charlotte's Thread beschrieben.

Ich bin noch am experimentieren. Oder besser gesagt, ich war am experimentieren ... aber an irgendeinem Punkt war es bequemer, einfach abends das (modifizierte) Kinnband auf- und morgens wieder abzusetzen (und zu wissen, es funktioniert zuverlässig) als für einige Zeit jeden Morgen mit Leckage, AHI und Gedöns rumzupfriemeln, um zu checken, ob "das Ganze nun mental hinhaut" ...
Kann aber auch sein, daß dieser Drang sich Nacht für Nacht komplett(!) zu mumifizieren auf unbewusste bizarre Neigungen zurückgeht ... sollte man sich vielleicht mal bewusst machen, also versuchen mit jenen Instanzen in Kontakt zu kommen, anstatt immer nur über 'zubinden & verschnüren' zu schreiben ...

Vielleicht packt mich ja auch demnächst wieder der Ehrgeiz, das Kinnband endgültig loszuwerden?

Vielleicht ... wie sagt Paulus? "Unser Wissen ist Stückwerk, unser Weissagen ist Stückwerk ...
There are things, which are known.
And there are things, which are unknown.
Inbetween there are doors.
Break on through to the other side!

Benutzeravatar
anlo007
Moderator
Beiträge: 1115
Registriert: vor 4 Jahren
Wohnort: NRW
Gerät: Resmed S9 autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6,5 / 12
AHI: 1 - 3
Befeuchter: H5 i nicht in Gebrauch
Maske: Res. Quattro FX Fullface

Re: Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?

Beitrag von anlo007 » vor 3 Jahren

xex » 21. Aug 2014, 09:11 hat geschrieben: .... aber an irgendeinem Punkt war es bequemer ... als für einige Zeit jeden Morgen mit Leckage, AHI und Gedöns rumzupfriemeln, um zu checken, ob "das Ganze nun mental hinhaut" ...
Warum der Drang, Nachts ruhig und unbeschwert schlafen zu wollen mit "bizarren Neigungen" zu tun hat, solltest du mir mal etwas genauer erklären.

Unter "bizarren Neigungen" verstehe ich eher Fesselung und Atemreduktionsspiele und darauf stehe ich nicht so.
viele Grüße vom Niederrhein

Andreas

Benutzeravatar
Murmelbine
noch neu hier
Beiträge: 20
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: Berlin
Gerät: System One RemStar Pro
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 6,5 mbar
AHI: 1-3
Befeuchter: System One Warmluftbefeuchter
Maske: Resmed AirFit P10

Re: Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?

Beitrag von Murmelbine » vor 3 Jahren

Den Drang, mich nachts zu mumifizieren, verspüre ich nicht. Ganz im Gegenteil:
Ich erinnere mich noch an die Aussage der Ärztin in Schlaflabor 1: "Mit einer kleinen Maske kann Ihnen wahrscheinlich geholfen werden."

Wie gern würde ich mit einer Nasenpolstermaske ohne Kinnband auskommen!

Aber das Patentrezept scheint es nicht zu geben. Also experimentiere ich weiter ...


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Friedlschorsch
Foren-Urgestein
Beiträge: 711
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Oberpfalz
Gerät: ab 24.08.2015: S9 Autoset
Druck: ab 24.08.2015: 9 bis 13
Befeuchter: ab 24.08.2015: H5i
Maske: ab 22.08.2015: JOYCEone FF

Re: Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?

Beitrag von Friedlschorsch » vor 3 Jahren

Hallo,

mit dem Kinnband alleine wird man den Mund nicht zuhalten. Ich versuche auf der Seite zu schlafen und nicht auf dem Rücken. Dann bleibt der Mund eher geschlossen.
Herzliche Grüße
Friedlschorsch

Benutzeravatar
schnüff
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 243
Registriert: vor 9 Jahren
Wohnort: Hamburg

Re: Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?

Beitrag von schnüff » vor 3 Jahren

Hallo,

nach viielen Versuchen mit anderen Masken bin ich immer wieder zur Mirage Quattro
zurückgekehrt. Mit ihr kann ich gut in Seitenlage schlafen und die Einstellung bequem
mit dem Stirnrad korrigieren.
Zusammen mit dem Spezialkissen ist das für mich die einzig gute Lösung.

Gruß
Hans
Schlafapnoe festgestellt 1995
S 9 Auto Set, H5i Luftbefeuchter
ClimateLine Schlauch, Druck:
6 - 9, EPR 2
Mirage Quattro FF, Schlauchhalter

Benutzeravatar
kuckuck
eifriger Forennutzer
Beiträge: 69
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: S9 Autoset CS Pace Wave
Druck: EPAP 4,0 PS 0,0-6,0 cmH2O
Befeuchter: H5i
Maske: Airfit F10, Dreamwear

Re: Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?

Beitrag von kuckuck » vor 3 Jahren

Hallo Murmelbiene!
Also nach meinen Erfahrungen öffnet sich der Mund durchaus auch bei FF-Masken und der Rachen trocknet aus.
Benutze daher seit vielen Monaten Pillow-Masken + Kinnband. Immer ohne Befeuchter, weil mich das Gemansche bei Leidensgefährten angewidert hat.
Maske: Seit Februar 2014 nur noch die Aloha (direkt-USA), mit der ich ohne Probleme durchschlafen kann. Allerdings taugen die Klettverschlüsse nicht viel.
Kinnband: Da habe ich deine schlechten Erfahrungen auch durch. Viel besser und billiger geht das mit einem elastischen Stirnband für 5,- € (»Klapsband«) aus der Drogerie. Da musst du nur bei der Größe probieren: Nicht zu straff, nicht zu wenig Spannung. Das Band kannst du ggf. auch von schräg oben direkt über die Lippen ziehen, dann ist Ruhe! - Keine Angst vor Erstickung, das Band lässt im Ernstfall noch genug Atmung auch durch den Mund zu.

Viel Erfolg!

Kuckuck
______________________________
Gerät: ResMed Autoset CS Pace Wave
Befeuchter: H5i
Maske: Airfit F10, Dreamwear
Druck: EPAP 4,0 PS 0,0-6,0 cmH2O

Software: SleepyHead v0.9.3 + v0.9.8-1
Pulsoximeter PO-400
Schnorchler seit Juni 2013

Was du zu leicht genommen hast, trifft dich später mit voller Wucht.

Profil von xex
xex
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 169
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: S9autoset
Befeuchter: H5i & CL
Maske: SwiftFX

Re: Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?

Beitrag von xex » vor 3 Jahren

Murmelbine » 21. Aug 2014, 13:21 hat geschrieben:Wie gern würde ich mit einer Nasenpolstermaske ohne Kinnband auskommen!
Aber das Patentrezept scheint es nicht zu geben. Also experimentiere ich weiter ...
Vorschlag:
1. Übe die Zunge in die richtige Position zu bringen (richtig: die Laute N & NG, falsch: L & CH etc.)
2. Stell Dir beim Einschlafen vor, wie die Zunge in dieser Position bleibt und abdichtet, sodaß der Luftdruck aus den Nasenstöpseln ganz wunderbar die Engstelle im Hals offen hält.

Das Unbewusste braucht eine Weile und kommt mit sehr Einfachem (z.B. Bilder, Gefühle) besser klar als mit Komplizierterem (z.B. keine Verneinungen verwenden).
There are things, which are known.
And there are things, which are unknown.
Inbetween there are doors.
Break on through to the other side!

Benutzeravatar
Argon
Foren-Urgestein
Beiträge: 269
Registriert: vor 4 Jahren
Wohnort: bei Düsseldorf
Gerät: ResMed S9 Autoset
Druck: 10 mbar
Befeuchter: ResMed H5i
Maske: Fisher & Paykel ESON

Re: Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?

Beitrag von Argon » vor 3 Jahren

Hallo kuckuck,

der Tipp ein Stirnband zu verwenden ist gut. :thumbup:

Musste gestern noch Buchhüllen (ja, Schule startete wieder) besorgen und neben der Buchhandlung war so ein ein "Rossmann". Erinnerte mich an den Blog und legte mir gleich so ein Stirnband für 3 Euronen zu. Kann so das Kinnband mal in die Wäsche tun anstatt immer nur mit der Hand zu waschen.

Ungewohnt als nächtlicher Darth Vader so ein blau-weiß gestreiftes Stirnband (Tochter meiner Freundin fand sie nicht so farblos-langweilig) umzulegen. Aber recht bequem, ist angenehmer zu tragen als mein Kinnband.

Fehlt nur noch eine Idee wie ich die Maskenbänder ersetzen kann, damit diese ebenfals mal in die Waschminna wandern können.
Ein Kumpel, ebenfalls Rüssler, vergaß bei einer Reise mal seine Maskenbänder und verwendete stattdessen seinen Hosenträger... :-D

Gruß

Markus
Kompressor: ResMed S9 Autoset
Betriebsdruck: 10 mbar
Klimatisierung: ResMed H5i mit ClimateLine Schlauchsystem
Metamorphose in Darth Vader mit: Fisher & Paykel ESON
Gadget: Kinnband

Benutzeravatar
astronaut
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 200
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: S9autoset
Befeuchter: H5i & CL
Maske: Swift FX

Re: Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?

Beitrag von astronaut » vor 3 Jahren

Der letzte Schrei!!!

Bei unserem "Rossmann" sind aktuell manche (die 'Auffälligeren') dieser Stirnbänder herabgesetzt: z.B. türkis-weiß gestreift 1€50 oder das brüllend pinke sogar bloß 1€ ...

[Natürlich hab ich die Kassiererin, welche ich nach Betreten des Ladens gefragt hatte, wo wohl Stirnbänder zu finden seien, beim Bezahlen informiert, daß ich diese selbst zu tragen gedenke: ... ein Gesichtsausdruck für Götter. :) ]

Ein HOCH auf den kuckuck! von wegen (»Klapsband«) aus der Drogerie ...
astronaut » 21. Jun 2013, 20:51 hat geschrieben:bei mir war der Punkt mit dem Kinnband, daß die Vorderzähne sich berühren und dabei der LuftDruck ganz leicht die Lippen aufmacht und es rausbläst. Das original Kinnband von Resmed und ein anderes (Respironics deluxe) haben nicht komplett geholfen, weil der Kiefer ja nicht weiter geschlossen werden kann.

das mit dem Ausprobieren war so gemeint: im Wachsein mit sich berührenden Vorderzähnen durch die Lippen ein bischen Luft rausblasen und dabei mit dem Finger ein wenig gegen die Unterlippe drücken und feststellen wie wenig Druck reicht um abzudichten.

links & rechts unterhalb der Ohren habe ich dann am original Kinnband jeweils eine Schnur angebracht (geknotet) und deren Enden dann mit Kinnband im Gesicht hinten so zusammengebunden (wie Schürsenkel) daß sie vorne den richtigen Zug auf die Lippen bringen. Feinjustieren kann man noch mit einem mehr oder weniger gefalteten Tempo vorne im Kinnband (da beim Pfeil).
viel spaß beim basteln :silent: wenn das nicht hilft, bleibt noch Klebeband ... (die Enden jeweils an den Ohren festtackern :twisted: ) :D
A propos, bei obigem Kinnband (vermutlich bei allen) ist die Länge der Haare essentiell ... hab ich nun fertig getestet ... 3-4cm sind völlig problemlos bei mir, 12-14cm hingegen entnervend ... (sorry Mädels) ...
"Was du heute kannst besorgen, verschiebe nicht auf morgen."

Benutzeravatar
scooter44
Foren-Urgestein
Beiträge: 360
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?

Beitrag von scooter44 » vor 3 Jahren

Einfach auf Full-Face umsteigen. Von einem Kinnband hat man mir damals abgeraten.
ResMed-S9 Elite mit H5i-LB + ClimateLine-Heizschlauch
ResMed Mirage Liberty Full Face Mask
Druck 9,5 cm H2O
CPAP Pillow
Heinen + Löwenstein

Profil von ssb
ssb
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 128
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: ResMed S9 Elite
Druck: 6
Maske: ResMed Mirage FX

Re: Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?

Beitrag von ssb » vor 3 Jahren

Es wurde ja schon hier erwähnt - es scheint da einen Reflex zu geben.
Ich war auch Mundatmer, bevor ich meine Nasenmaske bekam - und schon in der ersten Nacht (im SL) blieb mein Mund geschlossen, zumindest soweit, dass es keine großen Leckagen gab.

Mein HNO hatte bei mir Zysten in der Nase festgestellt und eventuell waren genau die für das OSAS verantwortlich. Mit dem Druck der Maske, stellen die kein Problem dar, und wenn ich durch die Nase ausreichend Luft bekomme, dann lasse ich auch den Mund zu.

Bei manchen Menschen, wie bei mir, ist dieser "Mund-Zu-Reflex" so stark ausgeprägt, dass man mit den Zähnen knirscht - daher trage ich eine Aufbiss-Schiene, da ich mir meine Zähne schon recht heftig abgeschmirgelt habe. Mittlerweile habe ich auch schon drei solcher Schienen einfach zerbissen.

Aber so wie ich das Thema hier verfolgt habe, ist es einfach so, dass bei manchen Menschen sich die Lippen nicht ausreichend schließen, wenn der Mund zu ist. Das kann anatomische Gründe haben - und dagegen etwas zu machen ist nicht leicht (Lippen aufspritzen um sie dicht zu bekommen?? Nee Nee). Aber es gibt eben auch Menschen, die den Mund nie ganz schließen, weil sie durch die Nase einfach nicht genug Luft bekommen - vielleicht diesbezüglich man einen HNO kontaktieren.

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Wie schafft Ihr es, den Mund geschlossen zu halten?" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Atemtherapie & CPAP Masken“