Untersuchungsergebnis

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Gesperrt
Profil von mpenzas04
mpenzas04

Untersuchungsergebnis

Beitrag von mpenzas04 » vor 14 Jahren

Guten Morgen,

gestern bekam ich das Ergebnis der Testnacht. Da kaum Aussetzer gemessen worden sind, soll ich am Freitag noch einmal das Messgerät mit nach Hause bekommen. Da ich in der Testnacht nur 1 Stunde geschlafen hatte und auch noch Panik bekam, weil ich dachte, ich bekäm keine Luft mehr, hätte ich grosse Lust, die Sache zu canceln. Wie denkt Ihr darüber?

Gruß

Andreas


Profil von Dr. Knaack ZSM Dortmund
Dr. Knaack ZSM Dortmund

Beitrag von Dr. Knaack ZSM Dortmund » vor 14 Jahren

Lieber Andreas!
Ich halte davon eigentlich wenig! Es gibt sicherlich Gründe, diese Untersuchung durchzuführen. Herz-Kreislaufprobleme, beobachtete Atemaussetzer im Schlaf, Tagesmüdigkeit etc. Sollte eine ambulante Messung nicht funktionieren, gibt es in jedem Fall die Möglichkeit, direkt in das Schlaflaborzu gehen, wo man sich bei auftretenden Problemen individuell kümmern kann. Also nicht aufgeben und die Fachleute fragen!

Dr.Lennart Knaack, ZSM Dortmund :shock:

Profil von sladdicool
sladdicool

Panik !!!!

Beitrag von sladdicool » vor 14 Jahren

Ich habe am 12. Februar 2000 meine liebe Frau geheiratet.
Im Oktober 2000 bekam ich meine Maske......
Jung verheiratet , verliebt bis über beide Ohren.... :oops:
Ich als stattlicher junger Liebhaber gehe abends mit meiner atraktiven jungen Frau ins Bett und...........
.......ziehe meine Maske an.........
Was meinst du wohl wie schwer mir das gefallen ist ?
------------------------------------------------------------------------------------
Ein Bekannter von mir sagte zu seiner Frau:
" Schatz , über eines mußt du dir im Klaren sein. Schlafe ich ohne Maske ein wache ich vielleicht eines Tages nicht mehr auf.....
Schlafe ich aber mit Maske , dann ist es so , sobald ich die Maske aufziehe begebe ich mich in eine andere Welt. Ich nehme um mich herum nichts mehr war , und genieße einen gesunden und erholsamen Schlaf, um dann am nächsten Tag fit und munter neuen Schandtaten entgegen zu blicken :wink: "

:D Ich finde das umschreibt es doch recht treffend....oder?
Mache einfach diese Testnacht und träume von deiner Frau....... :wink:
Denn nur mit Maske erreichst du auch das Schlafstadium in dem du träumen kannst...!
Denke mal drüber nach...wann hast DU das letzte Mal geträumt?

MfG
sladdi

Profil von Julia
Julia

Beitrag von Julia » vor 14 Jahren

Hi Ihr
Kenne mich nicht so aus ,it dem Erscheinungsbild eines Apnoeikers.habe mich aber etwas schon kundig gemacht. @Sladdicool du meintest gerad
"Denke mal drüber nach...wann hast DU das letzte Mal geträumt? ".Müsste man nicht eigentlich als Apnoeiker mehr Träumen?Man schläft zwar schlechter, hat aber doch mehr REM Phasen als "Gesunde",oder hab ich da was falsch verstanden?Dann müsste man doch eigentlich ,mehr Träumen?!?


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Gast
Gast

Beitrag von Gast » vor 14 Jahren

Julia hat geschrieben:Hi Ihr
Kenne mich nicht so aus ,it dem Erscheinungsbild eines Apnoeikers.habe mich aber etwas schon kundig gemacht. @Sladdicool du meintest gerad
"Denke mal drüber nach...wann hast DU das letzte Mal geträumt? ".Müsste man nicht eigentlich als Apnoeiker mehr Träumen?Man schläft zwar schlechter, hat aber doch mehr REM Phasen als "Gesunde",oder hab ich da was falsch verstanden?Dann müsste man doch eigentlich ,mehr Träumen?!?
Hallo Julia !
Ich bin ja auch nur Betroffener und kein Mediziner....
aber es sind meiner Meinung nach 4 Phasen:
1. Die Einschlafphase
2. Die Normale Phase ( Hier verbringen wir 40% unseres Schlafes..)
3. die erste Tiefschlafphase und
4. die zweite Tiefschlafphase( hier findet die Erholung statt ) mit angeschlossenem Rem - Schlaf.( In diesem Stadium entspannt sich die Muskulatur vollständig , man kann träumen...)
Ein Apnoiker mit einer obstruktiven Apnoe kommt durch die Atemaussetzer ( hier wird nicht der Atem angehalten , sondern es wird NICHT geatmet...) nicht über Phase 2 hinaus , und kann dadurch nicht träumen. ( Vorausgestzt ich habe das richtig verstanden...! :oops: )
Wenn der Apnoiker NICHT atmet fällt die Sauerstoffsättigung im Blut , was von unserem Körper natürlich registriert wird. Der Mensch weckt sich dadurch quasi selbst auf.Der Nachteil ist , die Schlafstadien beginnen von vorn. :shock:
MfG
sladdi

Profil von Gast
Gast

Beitrag von Gast » vor 14 Jahren

Also das mit dem Einloggen muß ich noch mal üben... :wink:
MfG
sladdi

Profil von Manfred Keller
Manfred Keller

Hallo Julia

Beitrag von Manfred Keller » vor 14 Jahren

Hallo Julia,
es stimmt, daß der Apnoeiker durch seine Atemaussetzer mit anschließender Weckreaktion keine (oder nur minimale) Tiefschlafphasen hat (weil er immer schon vorher geweckt wird) und sich deshalb körperlich nicht erholt. Dafür hat er im 3. und 4. Schlafzyklus REM-Phasen. Aber, da er da natürlich auch Weckreaktionen hat, sind diese (REM) nicht ungestört, sondern deutlich fraktioniert, d.h. auch die geistige Erholung ist stark gestört und auch die geistge Leistungsfähigkeit (Denkvermögen, Gedächtnis, Konzentration, ... ) läßt nach. Und, weil ja auch Sex im Hirn geschieht, kommt es schon mal zu Impotenz (übrigens: nicht nur bei Männern).
Alles Gute


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
P. Spork
Foren-Urgestein
Beiträge: 301
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von P. Spork » vor 14 Jahren

Hallo Julia, Hallo Sladdi,

die REM-Phasen werden von den vier Schlafphasen, die Sladdi beschrieben hat, deutlich abgegrenzt und sind eine eigeneSchlafphase, die zwischen Wach und Schlaf "einsortiert" wird. In der ersten Schlafhälfte dominiert der Tiefschlaf in der zweiten der REM-Schlaf. Beide Arten von Schlaf werden durch Schlafapnoeen gestört, der Tiefschlaf wird oft gar nicht mehr erreicht, starke Schlafapnoiker dringen so nur maximal bis zur Phase 2 vor. Und der REM-Schlaf wird ebenfalss unterbrochen. Es treten also bei Schlafapnoikern meines Wissens nicht mehr REM-Phasen auf, sie befinden sich vor allem viel mehr als andere Menschen in den Schlafphasen 1 und 2.

Hier zur Info der Kasten zum "Gesunden Schlaf" aus meinem Buch (Das Schnarchbuch):
Gesunder Schlaf. Erholung in fünf Stadien
Normaler Schlaf besteht aus verschiedenen Phasen, deren Abfolge bei gesunden Menschen ähnlich ist. Die Gesamtdauer schwankt je nach Schlafbedürfnis zwischen fünf und zehn Stunden. Als normal gelten Zeiten zwischen sechs und neun Stunden. Der Anteil des Tiefschlafs, der für die Erholung und das Gedächtnis besonders wichtig sein soll, und aus dem man kaum geweckt werden kann, ist bei Kurz- und Langschlä-fern ungefähr gleich. Die entsprechenden Schlafphasen, Sta-dium 3 und 4 genannt, treten überwiegend in den ersten drei Schlafstunden auf. Alte Menschen erreichen meist nur noch das Stadium 3.
Später in der Nacht sinkt der Schlaf fast nur noch in das Einschlafstadium 1 und das Leichtschlafstadium 2, das den ersten richtigen Schlaf markiert, aus dem man aber noch leicht geweckt werden kann. Zudem mehren sich in der zweiten Schlafhälfte die so genannten REM-Phasen. Sie sind eigenar-tige Zustände irgendwo zwischen Wachheit und Schlaf. Der Be-griff REM kommt vom englischen „rapid eye movement“ (schnelle Augenbewegungen), weil die geschlossenen Augen sich heftig hin und her bewegen. Die restliche Muskulatur ist so entspannt, dass der Schläfer sich nicht bewegen kann – er zuckt höchstens ein bisschen. Schlafwandler sind des-halb nur im Tiefschlaf unterwegs.
Lange Zeit dachte man, dass Menschen nur in den REM-Phasen träumen. Tatsächlich können sich die Schläfer aber nur besonders gut an ihre Träume erinnern, wenn sie während der REM-Phase aufwachen und der Traum nicht länger als zehn Minuten vergangen ist. Beim Säugling machen REM-Phasen die Hälfte der Schlafzeit aus, beim Erwachsenen nur noch ein Fünftel. Deshalb – und weil die Nerven des Gehirns in den REM-Phasen wüst feuern – vermuten Forscher, dass sie zur Verarbeitung und Filterung neuer Eindrücke beitragen und dem Gehirn bei seiner Entwicklung helfen. Doch nicht nur für die geistige, auch für die körperliche Regeneration des Schlä-fers soll der REM-Schlaf besonders wichtig sein.
REM-Phasen erkennen Mediziner nicht nur anhand der Au-genbewegung, sondern auch – wie die anderen Schlafstadien – an einem typischen Hirnstrom-Muster, das Ärzte per EEG von der Kopfoberfläche ableiten. Auch die Messung des Muskelto-nus, der bei REM-Phasen am schwächsten und beim Tiefschlaf am stärksten ist, hilft bei der Erkennung der Schlaftiefe.

Beste Grüße,
Peter Spork
Dr. rer nat Peter Spork, Autor
u.a. "Das Schlafbuch", "Das Schnarchbuch"
www.peter-spork.de
www.das-schnarchbuch.de

Gesperrt

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Untersuchungsergebnis" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Archiv“