Resmed S9 + H5i und ClimateLine zur Kondenswasservermeidung

Wird angewendet bei der obstuktiven Schlafapnoe. Die Maske ist die Schnittstelle zwischen CPAP Gerät und Patient und enorm wichtig für den Erfolg der Therapie.

Moderator: Dr. Randelshofer

Antworten
Profil von Paulina
Paulina
noch neu hier
Beiträge: 22
Registriert: vor 7 Jahren
Gerät: Resmed S10 AirCurve ST
Druck: 16/6 T-Modus
Befeuchter: HumidAir
Maske: FlexiFit HC 431

Resmed S9 + H5i und ClimateLine zur Kondenswasservermeidung

Beitrag von Paulina » vor 3 Jahren

Ich hab seit kurzem ein Resmed S9 Autoset Pacewave. Super Teil - leise und comfortabel. Ich dachte schon es gibt keine Lösung für meine verschiedenen Atemprobleme aber dieses Gerät scheint ein kleines Superhirn zu sein. Leider habe ich, wie viele andere auch, ein Problem mit dem Kondenswasser.

Hier im Forum ist mir der ClimateLine über den Weg gelaufen. Auch im Schlaflabor wurde er nebenbei mit angedeutet. Mein Lungenarzt würde mir das entsprechende Zubehör verordnen.

aber ich habe noch ein paar Fragen :
Hält der ClimateLine was er verspricht, reguliert er die Kondenswasserbildung
zuverlässig?

Ist er genauso leicht wie der einfache Schlauch zu pflegen? Ich kann mir vorstellen, dass
man ihn wegen der Technik nicht kurz im Wasser einlegen und weichen lassen kann. Vielleicht ist es aber auch einfach nur eine andere Ummantelung.

Ist der Schlauch schwerer? Bin nämlich ein Drehrumbum und muss nachts meinen Schlauch öfter mal neu organisieren. Ein leichter verrutscht dabei weniger.

Ich nutze seit 2007 eine Fullfacemaske Flexi Fit HC 432 Gr. S und bin damit sehr zufrieden. Leider kann ich wegen meiner Allergien und dauerhaft zugeschwollenen Nase :crazy: die Befeuchtungsstufe nicht zurücknehmen. :think:
2007 Bipap Synchrony II + REMstar Luftbefeuchter
2014 Resmed S9 Autoset Pacewave + H5i Luftbefeuchter + Heizschlauch
2016 Resmed AirCurve 10 ST + HumdidAir Warmluftbefeuchter + Heizschlauch, T-Modus
Maske Full Face FlexiFit HC 431

Dg Atempumpinsuffizienz durch autoimmune Muskelerkrankung, schweres Asthma und nächtlicher Co2 Anstieg


Profil von würfelzucker
würfelzucker
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 84
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: ResMed Airsense 10 AutoSet
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 10 mbar
Befeuchter: HumidAir
Maske: Quattro Air

Re: Resmed S9 + H5i und ClimateLine zur Kondenswasservermeid

Beitrag von würfelzucker » vor 3 Jahren

er reguliert die kondenswasserbildung nicht, es gibt erst garkeine.
wozu den schlauch einweichen? wegen des stromsteckers würde ich das nicht machen wollen, wüsste auch nicht warum man so nen luftschlauch tauchen sollte.
der schlauch ist minimal schwerer.
schnorchler seit: 6.1.2014

Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1558
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: Resmed S9 + H5i und ClimateLine zur Kondenswasservermeid

Beitrag von hierich1 » vor 3 Jahren

Hallo Pauline,
Du gehörst ja schon zu den erfahrenen Schnorchlern. Wenn Du soweit zurecht kommst, freut mich das für Dich.
Ich nutze von Anfang an den ClimateLine-Schlauch und habe daher keine eigenen Erfahrungen, was den Vergleich zwischen beiden betrifft. Was augenscheinlich festzustellen ist, ist die Tatsache, dass er etwas kompakter ist. Ob er dadurch im Bett schwerer zu händeln ist, weiß ich nicht.
Aber er garantiert bei jeder Temperatureinstellung einen Befeuchtungsgrad von 80 %, so soll es zumindest sein lt. Hersteller. Und Temperaturen sind zwischen 16 und 30 Grad einstellbar.
Ich nutze ihn bei 22/23 Grad, je nachdem wie ich mich erkältungsmäßig gerade fühle und habe dabei keine Kondenswasserbildung :crazy: .
Allerdings nutze ich eine Nasenpolstermaske, und da ist es sowieso nicht so mit dem Kondenswasser, dass man davon schwimmt. Ich glaube auch schon gelesen zu haben, dass bei höheren Temperaturen, so über 25 Grad, Kondenswasserprobleme in Nasen- bzw. FF-Masken aufgetreten sind.
Bezüglich der Reinigung halte ich ihn wöchentlich einmal an den Duschkopf, den ich auf Einzelstrahl umstellen kann und lasse sehr heißes Wasser durchlaufen. Einmal im Quartal lasse ich ihn längere Zeit in der Wanne schwimmen. Technische Störungen gab es bisher deshalb noch nie. Es steht auch in der Bedienungsanleitung nirgendwo, dass er wasserscheu ist.
Zwischen all diesen Prozeduren wird er täglich nur zum Trocknen aufgehängt.

Du kannst Dir doch den ClimateLine-Schlauch verordnen lassen. Dazu solltest Du doch den Doc überzeugen können. Und dann heißt es probieren und die richtige Einstellung finden :wtf: oder auch nicht. :thumbdown:

Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei.

LG Regina

Benutzeravatar
Argon
Foren-Urgestein
Beiträge: 269
Registriert: vor 4 Jahren
Wohnort: bei Düsseldorf
Gerät: ResMed S9 Autoset
Druck: 10 mbar
Befeuchter: ResMed H5i
Maske: Fisher & Paykel ESON

Re: Resmed S9 + H5i und ClimateLine zur Kondenswasservermeid

Beitrag von Argon » vor 3 Jahren

Hallo Paulina,

seit Dezember schnorchel ich mit Resmed S9 samt Befeuchter und ClimateLine.

Probleme mit Kondenzwasser hatte ich bislang nicht.
Außer bei recht kalten Tagen (Schlafzimmer wird kaum geheizt, meine Freundin besteht darauf) verirrte sich nach dem Start der Therapie der eine Tropfen in der Maske(!), die natürlich kalt war. Vor Anlegen der Maske wurde S9 samt Schlauch vorgewärmt. Tropfen war was nervig, da die Stelle wo das Wasser der Haut entlang lief juckte und ich ohne Ablegen der Maske nicht an die juckende Stelle dran kam. In der Nacht keine Probleme mit Kondenzwasser in Schlauch und Maske, auch war alles morgens trocken.

Einweichen des Schlauchs macht meiner Meinung nach keinen Sinn.

Reinige ihn einmal pro Woche, ein paar "Hübe" flüssige Arztseife rein, mit Wasser füllen und ein paar Mal sanft hin- und her schaukeln. Danach mit klarem Wasser durchspülen und zum Trocknen aufhängen. Fertig.

Gruß

Markus
Kompressor: ResMed S9 Autoset
Betriebsdruck: 10 mbar
Klimatisierung: ResMed H5i mit ClimateLine Schlauchsystem
Metamorphose in Darth Vader mit: Fisher & Paykel ESON
Gadget: Kinnband


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Erzi
Erzi
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 146
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: S9 Autoset
Druck: 6-12
Befeuchter: H5i
Maske: F&P Simplus FF/Quattro Air

Re: Resmed S9 + H5i und ClimateLine zur Kondenswasservermeid

Beitrag von Erzi » vor 3 Jahren

Hatte erst den Luftbefeuchter ohne den heizbaren Schlauch benutzt und sehr viel stoerendes Kondeswasser im Schlauch. Seit ich den beheizbaren verwende absolut keine Probleme mehr.
Funktioniert absolut zuverlaessig.

Mag sein das er etwas schwerer als der duenne Schlauch von Resmed ist aber beim Schlafen bemerke ich keinen Unterschied. Ist zumindest nicht stoerend schwerer.

Bei mir wird der Schlauch taeglich gleich nach dem Aufstehen mit warmen Wasser direkt aus dem Wasserhahn durchgespuelt und dann aufgehaengt. Wenn du ihn komplett unter Wasser tauchen willst duerfte das auch gehen. Kann mir nicht vorstellen das er dadurch Schaden nimmt. Die ganze Technik sieht ist komplett gekapselt. Man sieht nur ein paar kleine Anschluesse die davon definitiv keinen Schaden nehmen duerften.

gruss Erzi

Profil von Paulina
Paulina
noch neu hier
Beiträge: 22
Registriert: vor 7 Jahren
Gerät: Resmed S10 AirCurve ST
Druck: 16/6 T-Modus
Befeuchter: HumidAir
Maske: FlexiFit HC 431

Re: Resmed S9 + H5i und ClimateLine zur Kondenswasservermeid

Beitrag von Paulina » vor 3 Jahren

Danke für eure schnellen und ausführlichen Antworten.

Nun habe ich gleich mal das Rezept beim Lungenarzt in Auftrag gegeben.

Das Einweichen/wässern z.B. mit Wilasil (meist so einmal im Quartal) ist mir besonders nach durchgemachten Infektionen wichtig. Ansonsten halte ich ihn auch nur kurz unter den Wasserhahn.

In den ersten Nächten stand mir das Kondenswasser bis zum Maskenventil, so dass ich beim atmen nur noch geblubbert habe. :lolno: Von meinem alten Gerät kannte ich das trotz höchster Heizstufe nicht.

Dann ist ja nun Abhilfe in Aussicht. :thumbup:
2007 Bipap Synchrony II + REMstar Luftbefeuchter
2014 Resmed S9 Autoset Pacewave + H5i Luftbefeuchter + Heizschlauch
2016 Resmed AirCurve 10 ST + HumdidAir Warmluftbefeuchter + Heizschlauch, T-Modus
Maske Full Face FlexiFit HC 431

Dg Atempumpinsuffizienz durch autoimmune Muskelerkrankung, schweres Asthma und nächtlicher Co2 Anstieg

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Resmed S9 + H5i und ClimateLine zur Kondenswasservermeidung" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Atemtherapie & CPAP Masken“