Schlafprobleme und Selbstmordgedanken!!

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Profil von Zora
Zora

Schlafprobleme und Selbstmordgedanken!!

Beitragvon Zora » 28.06.2003, 10:36

Hallo @ all!
Ich bin neu hier und habe ein riesen Problem.
Mein mann ( 28) hat extreme schlafprobleme. Teilweise schläft er 3-4 nächte nicht- oder kaum. Wir haben z.Z. einen Wust an Problemen und er trägt sich mit starken Selbstmordgedanken. Auch verletzt er sich wegen dem Schlafmangel mitlerweile selbst ( boxt mit Faust an Wände bis sie bluten, schlägt sich selbst...). Da ich noch nie probleme mit dem Schlafen hatte ( kann immer und überall schlafen) kann ich mich schlecht in ihn versetzen. Wer kann mir einen Rat geben, wie ich damit umgehen soll? Besonders ängstigen mich seine selbstmordgedanken, da ich ihn schon öfters nachs mit einem Messer neben sich in Wohnzimmer gefunden habe...
HILFE!!!
Tina

Benutzeravatar
till
Foren-Urgestein
Beiträge: 647
Registriert: 05.05.2003, 17:31
Wohnort: Jülich
Kontaktdaten:

private nachricht

Beitragvon till » 28.06.2003, 13:33

hallo tina/zora

ich habe dir wegen des sehr privaten characters deines eintrages meine meinung als private nachricht gesendet.

till
Autoset Spirit 15/9, LB, Mirage Activa
Breathe, Breathe in the Air. (Pink Floyd: The Dark Side of The Moon)
Till´s Weblog - reinlesen ?

Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2088
Registriert: 06.05.2003, 22:40
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Schlafprobleme und Selbstmordgedanken

Beitragvon Dr. Randelshofer » 28.06.2003, 19:56

Hallo Tina,

bitte versuchen Sie Ihren Mann auf jeden Fall zu überreden sofort einen Arzt aufzusuchen! Argumentieren Sie ruhig auch damit, dass Sie mit der Situation nicht klarkommen und ihm aber helfen möchten. Sprechen Sie Ihr Problem klar an, sagen Sie ihm, dass Sie auf seiner Seite sind und alles tun um ihm zu helfen.

Als "Erste Hilfe" können Sie erstmal zum Hausarzt gehen. Falls das keine ausreichende Besserung bringt soll er sich auf jeden Fall zu einem Neurologen/Psychologen überweisen lassen. Falls der Hausarzt das nicht macht soll er selbst ohne Überweisung gehen.

Es handelt sich hier offensichtlich um einen akuten Notfall, der unverzügliches Eingreifen erfordert.

So wie Sie es schildern scheint es sich eher um eine durch äussere Umstände verursachte Schlafstörung zu handeln. Natürlich müssen diese Umstände möglichst schnell geändert werden, aber das ist Ihnen ja auch klar. Zusätzlich muss aber jetzt schon etwas getan werden, vielleicht auch vorübergehend mit Medikamenten, um die Akutsituation abzufangen.

Also: Bitte überreden Sie Ihren Mann auf jeden Fall zum Arzt zugehen!

Beste Grüsse und viel Erfolg!


Zurück zu „Archiv“


Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste