Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage

Wird angewendet bei der obstuktiven Schlafapnoe. Die Maske ist die Schnittstelle zwischen CPAP Gerät und Patient und enorm wichtig für den Erfolg der Therapie.

Moderator: Dr. Randelshofer

Profil von salsacook
salsacook
noch neu hier
Beiträge: 8
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed S9
Druck: 8,8 mbar
Maske: Swift LX

Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage

Beitrag von salsacook » vor 4 Jahren

Hallo liebe Forengemeinde,

Einleitung:
ich bin seit dem 13.06 schnorchler und probiere derzeit verschiedene Masken aus.
Angefangen habe ich im SL mit einer Joyce von Weinmann, hatte danach ziemliche Nasenrückenschmerzen, auch war es nicht sonderlich bequem für mich.

Daher bin ich auf Nasenpolstermasken gestossen habe die Swift FX von Resmed getestet welche schon deutlich besser für mich funktionierte. Leider habe ich auch hier immer wieder Probleme mit wunden Nasenflügeln und mit unangenehmen aber erträglichen Schmerz am Morgen in der Nase.

Deshalb habe ich jetzt noch die Pilairo von F&P zum Testen zuhause, diese hat einen sehr guten Tragekomfort wie ich finde.

Fragestellung:
Ich habe sowohl bei der Swift FX als auch bei der Pilairo die vom S9 gemessenen Leckage Werte betrachtet, bei FX 8l/min bei Pilairo 20l/min. Ich habe die Pilairo bei Tests nicht zu Leckagen bringen können durch seitliches drücken oder ähnliches.

Deshalb stelle ich mir die Frage, hat nicht jede Maske aufgrund des Luftauslasses eine natürliche Leckage auch wenn die Maske am Gesicht top sitzt ?

Ist der vom S9 gemessene Wert auf die tatsächlich ausgetretene Luft zu beziehen oder hat es eine Möglichkeit zu erkennen was "natürliche" Leckage ist und der Wert zeigt Leckagen an die darüber hinaus gehen ?

Ich habe von verschiedenen Masken Datenblätter gewälzt und konnte nur bei einer Philips Respironics einen Graphen mit Werten finden wie sich die Leckage des Auslassventils abhängig vom Druck verhält.

Wenn man von der Annahme ausgeht das es eine von der Maske selbst schon bedingte Leckage gibt, wären 20l oder 8l pro Minute nicht zwingend über 2 Masken hinweg vergleichbar sondern man könnte nur die Nutzung einer Maske vergleichen ob weitere Leckagen auftreten, sei es durch Mundatmung oder durch verrutschen der Maske.

Hat jemand belegbare Informationen zu diesem Thema oder kann die Annahme bestätigen/widerlegen ?

Danke und viele Grüße,
Andreas


Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2173
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage

Beitrag von Dr. Randelshofer » vor 4 Jahren

Hallo Andres,

das Gerät registriert Alles, was rausbläst: Einerseits die "natürliche " Leckage, die notwendig ist. Schliesslich muss die ausgeatmete Luft bei den entsprechenden Öffnungn wieder aus der Maske raus. Und andererseits die Luft, die unbeabsichtigt entweicht, also durch eine nicht dichte Maske oder den offen stehenden Mund.

20 Liter/Sekunde sind OK, wenn Sie damit keine Beschwerden haben (z. B. trockener Mund) und der AHI damit nicht zu weit ansteigt.

Grüsse

Profil von salsacook
salsacook
noch neu hier
Beiträge: 8
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed S9
Druck: 8,8 mbar
Maske: Swift LX

Re: Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage

Beitrag von salsacook » vor 4 Jahren

Hallo Herr Dr. Randelshofer,

danke für die prompte Antwort!
AHI ist derzeit bei 2, ich werde es dann wohl weiter beobachten.

Wie verlässlich ist der gemessene AHI vom S9 eigentlich ?
Im Schlaflabor wurde der Wert als relativ ungenau abgetan.

Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
Justus
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 239
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed S9 AutoSet
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6 - 12 mbar
Befeuchter: H5i
Maske: Resmed Swift FX, M

Re: Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage

Beitrag von Justus » vor 4 Jahren

Hallo liebe Forengemeinde,

ich habe mal eine technische Frage.
Wie kann ich eigentlich bei meinem S8 Elite II solche Werte wie Leckage oder AHI ablesen? Mein Handbuch zum Gerät ist da nicht hilfreich.

Vielen Dank
Justus


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2173
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage

Beitrag von Dr. Randelshofer » vor 4 Jahren

Hallo Andreas,
salsacook hat geschrieben:Wie verlässlich ist der gemessene AHI vom S9 eigentlich ?
Im Schlaflabor wurde der Wert als relativ ungenau abgetan.
Manchmal werden zu hohe AHI-Werte angezeigt, die sich dann im Schlaflabor nicht nachvollziehen lassen. Überwiegend stimmen die Zahlen aber recht gut. Zweck der AHI-Anzeige ist nicht eine genaue Diagnostik, sondern eher die Verlaufskontrolle. An einem stärkeren und konstanten Anstieg kann man eine nicht mehr optimale Druckeinstellung ganz gut erkennen.

Grüsse

Benutzeravatar
Justus
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 239
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed S9 AutoSet
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6 - 12 mbar
Befeuchter: H5i
Maske: Resmed Swift FX, M

Re: Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage

Beitrag von Justus » vor 4 Jahren

Wie kann ich eigentlich bei meinem S8 Elite II solche Werte wie Leckage oder AHI ablesen?
Die Frage hat sich erübrigt, weil ich ein anderes Gerät bekommen habe.

Profil von salsacook
salsacook
noch neu hier
Beiträge: 8
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed S9
Druck: 8,8 mbar
Maske: Swift LX

Re: Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage

Beitrag von salsacook » vor 4 Jahren

Hallo zusammen,

ich habe jetzt noch ein paar Tage rumprobiert, irgendwie will das nicht so richtig werden.
Fühle mich total zerschlagen. Ständig ein trockener Mund.

Habe die Maske nochmal hin und her gewechselt, mit beiden habe ich das selbe Problem,
bei der einen Maske 15-20L Leckage, bei der anderen in Spitze 28L. Die Leckage tritt wohl
durch geöffneten Mund auf da in meinen Anpassversuchen keine Leckage provoziert werden konnte.

Das SL hatte den Druck von 7,4mbar auf 8,8mbar angehoben, laut Sleepy Head haben am Tag drauf die hohen Leckagen angefangen.

Ich habe ja noch nicht so viele Werte jedoch die 5 Tage von Beginn der Therapie bis zur Druckerhöhung hatte ich keinen trockenen Mund gehabt (Leckage 8L).

Habe heute nochmal einen Termin bei der Mitarbeitern vom SL, werde das Thema ansprechen.
Noch Vorschläge ?

Viele Grüße,
Andreas


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von salsacook
salsacook
noch neu hier
Beiträge: 8
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed S9
Druck: 8,8 mbar
Maske: Swift LX

Re: Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage

Beitrag von salsacook » vor 4 Jahren

Also Termin beim SL-Arzt war für der Eimer, kurz Nasonex verschrieben, null Kommunikation.

<FRUST>
Nasenpolstermasken hat er an sich verteufelt, obwohl ich ihm gesagt habe das ich keine Leckagen am Gesicht feststellen kann und keinen Lösungsdialog mit mir gesucht.
So sieht Service am Patienten aus.
</FRUST>

Profil von rwk
rwk
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: vor 5 Jahren

Re: Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage

Beitrag von rwk » vor 4 Jahren

Also ich hatte ein ähnliches Problem. Ich habe dann zunächst versucht, mein Kinn mit einem Stirnband "hochzuhalten". Das war dann schon besser. Bei einem Termin im SL hat man mir dann gesagt, ich solle mir den Kinnhalter von Resmed schicken lassen.
Habe ich gemacht und ausprobiert. War aber nicht besser.
Und dann hat mir meine Frau aus einem festen Leinenstoff einen 1a-Kinnhalter mit Kletteinstellung gemacht. Das ist zwar zunächst einmal sehr komisch, wenn man den Mund kaum noch aufbekommt. Aber letztlich hilft dieser Kinnhalter mir ganz enorm. Und weil sie ihn recht breit gemacht hat, habe ich durch meine Maske auch keine Striemen mehr an der Backe.
Nur bei Schnupfen habe ich manchmal ein wenig Erstickungsängste. Dann muss es entweder einmal ohne Maske gehen, oder aber ich nehme die Fullface-Maske, die ich auch mal bekommen habe. Allerdings ist das Problem mit Leckagen damit noch viel größer, es sei denn man knallt sich die Maske so ans Gesicht, dass es einem fast das Blut in die Augen treibt... ;-)

Profil von sissiundbieni
sissiundbieni
noch neu hier
Beiträge: 15
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: Österreich / Niederösterreich / Pfaffstätten
Gerät: ResMed S 9 Autoset
Druck: 4 - 12 mbar
Befeuchter: Hi5
Maske: RespironicsEasyLife

Re: Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage

Beitrag von sissiundbieni » vor 3 Jahren

Interessante Beiträge. Ich habe eine neue Maske erhalten - Resmed Fx nano, sehr schön klein und leicht - , nach 1 Monat kam ich drauf, dass täglich 10 L/min Leckagen angezeigt wurden. Das schien mir sehr viel und ich habe mich nun um eine andere Maske bemüht, die ich heute probehalber bekommen habe.
Also wie: 10 L / min. sind nicht viel ???? Maskensitz gut, AHI ca. zwischen 0,8 und 1,8. Bitte um Rat. Wenn also 10 L nicht viel sind, könnte ich sie ja behalten ?? Ist dieser Wert tätsächlich tolerabel?

Noch eine Frage: bei meiner vorigen Maske Respironics Easy-Life (hier gab es praktisch keine Leckagen, die sitzt bombenfest, aber ich schwitze leider damit) bildete sich immer wieder Wasserdampf innerhalb der Maske bis in den Stirnbereich, obwohl ich die Befeuchtung bereits auf 2,0 runtergedreht habe. Tropfte sogar raus! Was bedeutet das nun wieder? Geht zu wenig Luft wieder hinaus, sprich Rückatmung?

Bin sehr froh, dieses Forum gefunden zu haben. Sonst steht man ja ziemlich alleine da.

Grüße Euch
Elisabeth

Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1544
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage

Beitrag von hierich1 » vor 3 Jahren

Hallo Elisabeth,

10 L/min hört sich verdammt viel an, liegt aber noch im normalen Bereich.
Bis 24 L/min ist alles möglich. Falls Du zufälligerweise Deine Daten mit ResScan auswerten solltest, findest Du in der Diagrammzeile auch diesen Grenzwert als rote Linie eingetragen. Und dann kannst Du über die ganze Nacht sehen, wie sich die Leckagen so entwickeln.
10 L/min deutet aber auch darauf hin, dass zeitweilig deutliche höhere Werte anliegen, weil im Gerät nur der Durchschnittswert der Nacht angezeigt wird.

Ich trage immer die gleiche Maske, aber davon bisher schon die dritte.
Mit der ersten hatte ich bis auf wenige Ausnahmen dauerhaft Werte um 0,0, mit der 2. wurde es dann wesentlich schlechter. So Werte zwischen 7 und 15 waren da normal. Ich habe dann lange herumprobiert und konnte die Einstellung der Maske etwas optimieren und damit die Lecks geringfügig verbessern.

Jetzt mit der 3. Maske liegt der Durchschnitt über 3 Monate bei 2,4, die Spitzen aber auch mal bei 10 - 12 L/min. Meist sind das für mich dann auch aus anderen Gründen die schlechteren Nächte.

Solange der AHI in meinem Durchschnittsbereich liegt - und das ist deutlich unter 1 - interessieren mich die Leckagenwerte nur noch zweitrangig.
Und wenn das bei Dir auch so ist, würde ich stramm bei der Maske bleiben, die mir angenehmer ist.

LG Regina

Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2173
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage

Beitrag von Dr. Randelshofer » vor 3 Jahren

Hallo Elisabeth,
sissiundbieni » 24.04.2014, 20:03 hat geschrieben: Also wie: 10 L / min. sind nicht viel ???? Maskensitz gut, AHI ca. zwischen 0,8 und 1,8. Bitte um Rat. Wenn also 10 L nicht viel sind, könnte ich sie ja behalten ?? Ist dieser Wert tätsächlich tolerabel?
Ja, 10 l/min ist in etwa die Menge Luft, die Sie pro Minute ein- und ausatmen. Ihr AHI liegt im niedrigen bereich.

Also Alles OK.

Grüsse

Profil von sissiundbieni
sissiundbieni
noch neu hier
Beiträge: 15
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: Österreich / Niederösterreich / Pfaffstätten
Gerät: ResMed S 9 Autoset
Druck: 4 - 12 mbar
Befeuchter: Hi5
Maske: RespironicsEasyLife

Re: Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage

Beitrag von sissiundbieni » vor 3 Jahren

liebe Regina,
danke vielmals für deine ausführliche Antwort. Habe mich wohl ein wenig in Panik versetzen lassen von den 10 L! Aber ich glaube trotzdem, dass es zu viel ist, weil ich nachts oft aufgewacht bin und ewig die Maske korrigieren musste. Bei meinem flachen Hinterkopf hält das Kopfband nicht richtig.
Ja, ResScan 4.2 habe ich runtergeladen u. 1 x mit geliehenem Kartenleser unzulänglich (weil nur die Grobwerte) ausgelesen, hatte ziemlich große Angst dabei, dass man das im SL merkt. In Ö. wohl ebenso unerwünscht wie in D. Muss endlich einen Kartenleser kaufen ... oder wäre ein Adapter besser?
Heute Nacht neue Maske probiert, Weinmann Joyce One, konnte nicht schlafen, wie immer bei Neuigkeiten! Mal sehen wie es wird ... nachdem ich so Kommentare gelesen habe bzgl. Rückatmung!

nochmals danke und viele Grüße
Elisabeth
P.S. Brauche demnächst sicher Tipps wg. Datenauslesen und interpretieren!

Profil von sissiundbieni
sissiundbieni
noch neu hier
Beiträge: 15
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: Österreich / Niederösterreich / Pfaffstätten
Gerät: ResMed S 9 Autoset
Druck: 4 - 12 mbar
Befeuchter: Hi5
Maske: RespironicsEasyLife

Re: Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage

Beitrag von sissiundbieni » vor 3 Jahren

Vielen Dank für die Auskunft!

Denke, ich muss nicht panisch werden.

Aber es ist mir nicht ganz klar, weshalb bei der anderen Maske praktisch immer 0 L angezeigt wird, wenn die gesamte Ausatem- und Ausströmluft gemessen wird.Vielleicht wird der normale Ausatemstrom schon abgezogen ... musste die Nano FX häufig nachts korrigieren, weil es ordentlich rausblies.
Jedenfalls habe ich nun den Zusammenhang zwischen AHI und Leckage (endlich!) erkannt - sagt einem ja niemand was.

Nochmals danke und viele Grüße
Elisabeth

Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1544
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage

Beitrag von hierich1 » vor 3 Jahren

Hallo Elisabeth,

wenn Du das nächste Mal Deine Daten runterlädst, dann achte bitte darauf, dass Du im Startfenster einstellst "Alle Detaildaten", sonst läuft da nix. Erst die Detaildaten sind das Sahnehäubchen.

Da ich auch mit anderen Problemen nachts zu kämpfen habe, schreibe ich mir Nächte, die nicht optimal waren, in einen Kalender. Wenn ich mir dann die Daten ansehe (durchschnittlich 1 x in 4 Wochen), weiß ich gleich, worauf ich achten muss und kann mir die entsprechenden Nächte punktgenau heraussuchen. Bei den Detaildaten ist es nämlich so, dass Du Dir immer nur eine bestimmte Nacht eingehender ansehen kannst. Und Detaildaten werden auch nur 4 Wochen vorgehalten, danach werden sie überschrieben.

Na dann mal viel Erfolg bei der weiteren Spurensuche.

LG Regina

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Leckage Anzeige Resmed S9, standard / natürliche Leckage" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Atemtherapie & CPAP Masken“