Schlafapnoe-Neuling

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Profil von Gast
Gast

Schlafapnoe-Neuling

Beitragvon Gast » 22.06.2003, 13:41

Hallo zusammen,

ich schlafe jetzt seit drei Wochen mit Maske und kämpfe mit einigen Problemen. Erstmal finde ich nicht den optimalen Sitz. Manchmal ziehe ich zu stramm, dann entzündet sich die Nase und neuerdings die Oberlippe. Mache ich den Sitz lockerer, ist die Maske bei einigen Schlafpositionen undicht. Seit der ersten Nacht bekomme ich die Entzündung auf der Nase sehr schwer in den Griff, einige Male war sie auch vereitert. Jetzt klebe ich abends ein Pflaster auf die empfindlichen Stellen. Das könnte eine Lösung sein.
Ein weiteres Problem sind für mich muskuläre Verspannungen. Hier und da hatte ich auch vorher damit zu tun. Ich vermute, das diese jetzt zum einen durch zur Zeit noch verkrampftes Umgehen mit der Maske und zum zweiten wegen ein paar fehlenden Optionen der Schlafstellung massiv geworden sind. Obwohl am Schreibtisch tätig, werden die Verspannungen tagsüber von Stunde zu Stunde besser.

PS: Vielen Dank an alle Beteiligten für diese super Homepage. Geteiltes Leid ist halbes Leid.

Profil von guenter
guenter

Hallo

Beitragvon guenter » 22.06.2003, 15:42

Ich schlafe mit einem Tempur Kopfkissen,seit dem ist die verspannung weg,
http://www.zipperlein.com/index.htm?ges ... kissen.htm
Zu dem Masken Problem,geht mir ab und an auch noch so und das seit zwei Jahren schlafen mit der Maske.
Am anfang gabs richtige Probleme jetzt gehts
mfg guenter

Profil von Manfred Keller
Manfred Keller

AW: Schlafapnoe-Neuling

Beitragvon Manfred Keller » 23.06.2003, 15:26

Hallo Gast,
Sie haben recht, die Maske ist am Anfang (sehr) gewöhnungsbedürftig. Aber da haben die lok. Selbsthilfegruppen viele, viele nützliche Tipps, die einem sehr schnell weiter helfen. Z.B. wenn man die Maske zu stark anzieht, gibt’s Druckstellen, wenn zu wenig pfeifts sofort in die Augen. Beispiel: man kann unter die Maske ein Stück Fensterleder legen, in das man einen T-förmigen Schnitt (für die Nase) gemacht hat. Bitte kein Loch ausschneiden, das verrutscht.
Anschriften unter: http://www.schlafapnoe-online.de/schlaf ... -start.htm und „Gruppen“
Als Kissen empfehle ich ein Dinkel (oder anderes Körner) –Kissen. Das ist gut formbar und nimmt auch Feuchtigkeit auf.
Alles Gute

Profil von guenter
guenter

hm...

Beitragvon guenter » 23.06.2003, 16:00

Manfred,Dinkel kissen ???ich mag die nicht
das tempur kissen ist hart und weich und nimmt die Formen an ,seit dem habe ich keine rutschende Maske mehr,konnte es vor kauf ausgiebig testen und war begeistert
mfg

Profil von Manfred Keller
Manfred Keller

AW: hm...

Beitragvon Manfred Keller » 23.06.2003, 16:07

Dinkelkissen war der Tipp der Referentin auf dem letzten MAP-Treffen in Göttingen.
... und recht vernünftig (für meine Ohren) begründet.
Gruß

Benutzeravatar
Klaus K.
noch neu hier
Beiträge: 22
Registriert: 07.05.2003, 15:59
Wohnort: Pentling / Regensburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Klaus K. » 23.06.2003, 17:39

:D Hallo,
also ich schlafe seit ca. 2 Jahren mit einem
Dinkelkissen und bin sehr zufrieden.

Gruß

Klaus :D

Profil von guenter
guenter

Hm...

Beitragvon guenter » 23.06.2003, 19:03

bevor jetzt eine Kissenschlacht ausbricht :D
Es gibt ja
Dinkel-Kissen,Allergiker-Kissen,Daunen-Kissen,Getreide-Kissen,Heiz-Kissen,Lagerungs-Kissen,Kuschel-Kissen usw
Denke jeder wird schon das für Ihn beste benutzen,obwohl ich der Meinung bin das eine Kobination von Nackenkissen und die passende Matraze die beste ist,
mfg guenter


Zurück zu „Archiv“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste