Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?

Ein erhöhtes Körpergewicht ist mit Schnarchen assoziiert und eine Verringerung des Körpergewichts geht häufig mit einer Reduktion des Schnarchens einher.
Profil von mcdiver
mcdiver
noch neu hier
Beiträge: 8
Registriert: vor 5 Jahren
Wohnort: Ruhrpöttchen

Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?

Beitrag von mcdiver » vor 5 Jahren

Hallo zusammen, ich versuche heraus zubekommen wo meine sportliche Gewichtszunahme herkommt. (innerhalb von 6 Monaten 10kg)
Auffällig ist das ich in dieser Zeit mein cpap Gerät bekommen habe.
Besteht hier ein kausaler Zusammenhang?
Mein Lebensstil hat sich nicht geändert.

Meine Vermutung, das ich durch meine Abnoen eine Art von schlank im Schlaf-Therapie mitgemacht habe ohne es zu wissen und jetzt, wo ich zur Ruhe komme, es richtig ansetzt.

Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht?

Gruss MC Diver
Taucher seit Mai 2012
Längster Tauchgang >1min
der Gerät: Sleebcube Standart plus
1. Maske: FlexiFit407 (Fisher&Paykel)
2. Maske: Opus 360 (Fisher&Paykel)
3. Resmed Swift FX, Strike!!! besser geht's nicht


Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1545
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?

Beitrag von hierich1 » vor 5 Jahren

Guten Morgen Mc Diver,

bei mir ist es umgekehrt. Ein halbes Jahr nach Therapiebeginn fing ich abzunehmen (wenn auch nur langsam) und das ist bis heute so geblieben.
Wenn es mal anders war einen Monat, dann wusste ich auch, dass ich besonders üppig gelebt hatte. Dies wurde mir auch durch meinen Arzt medizinisch so erklärt.

Es könnte aber vielleicht in Deinem Fall auch so sein, dass durch besseren Schlaf auch das Wohlbefinden tagsüber besser ist und man deshalb mehr oder anders isst?

LG Regina

Benutzeravatar
Friedlschorsch
Foren-Urgestein
Beiträge: 711
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Oberpfalz
Gerät: ab 24.08.2015: S9 Autoset
Druck: ab 24.08.2015: 9 bis 13
Befeuchter: ab 24.08.2015: H5i
Maske: ab 22.08.2015: JOYCEone FF

Re: Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?

Beitrag von Friedlschorsch » vor 5 Jahren

Hallo,

eine schnelle Gewichtszunahme ist oft die Folge einer Herzschwäche. Es sammelt sich Wasser in den Beinen usw. an.
Wenn das nicht der Fall ist, dann kann es nur die bereits genannte köperliche Erholung sein.
Herzliche Grüße
Friedlschorsch

Profil von mcdiver
mcdiver
noch neu hier
Beiträge: 8
Registriert: vor 5 Jahren
Wohnort: Ruhrpöttchen

Re: Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?

Beitrag von mcdiver » vor 5 Jahren

hierich1 hat geschrieben:Guten Morgen Mc Diver,

bei mir ist es umgekehrt. Ein halbes Jahr nach Therapiebeginn fing ich abzunehmen (wenn auch nur langsam) und das ist bis heute so geblieben.
Wenn es mal anders war einen Monat, dann wusste ich auch, dass ich besonders üppig gelebt hatte. Dies wurde mir auch durch meinen Arzt medizinisch so erklärt.

Es könnte aber vielleicht in Deinem Fall auch so sein, dass durch besseren Schlaf auch das Wohlbefinden tagsüber besser ist und man deshalb mehr oder anders isst?

LG Regina
Hallo Regina, ich glaube auch eher das das so der Fall ist wie Du sagst, morgens die zwei Milchhörnchen sind bereits gestrichen.
Aber mal ne Andere Frage, wo ich dich gerade an der Strippe habe, funktioniert deine Luftbefeuchtung wie die Werbung verspricht, oder gibt es da hin und wieder doch Probleme, trotz beheiztem Schlauch und Raumtemperaturmessung?

LG Mario
Taucher seit Mai 2012
Längster Tauchgang >1min
der Gerät: Sleebcube Standart plus
1. Maske: FlexiFit407 (Fisher&Paykel)
2. Maske: Opus 360 (Fisher&Paykel)
3. Resmed Swift FX, Strike!!! besser geht's nicht


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1545
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?

Beitrag von hierich1 » vor 5 Jahren

Hallo Mario,
Das mit dem LB finde ich super.
Vor der Therapie hatte ich einen ausgetrockneten Mund, mussste massenhaft nachts trinken und erhebliche Probleme mit der Nasenschleimhaut (weist Du, so "Nasensteine?!?").
Ich weiss, dass das Trinken auch mit dem Nachtstress infolge Schlafapnoe zu tun hat.

Mein betreuender Arzt ist ein HNO. Der hat den LB sofort verordnet. Deshalb kann ich nicht sagen, wie es ohne wäre. Übrigens in den ersten 2 Wochen hatte ich trotz LB leichtes Nasenbluten, ging aber schnell vorbei.
Aber eines ist Fakt:
Kein trockener Mund mehr, gut befeuchtete Nasenschleinhäute, was ich so auch in jungen Jahren nicht kannte.
Und ich komme mit 22 Grad ganzjährig sehr gut zurecht. OK, bei diesen Temperaturen sieht man kaum einen Wasserverlust, aber das interessiert mich weniger. Ich weis, dass das normal ist und trotzdem 80 % Luftfeuchtigkeit anliegen. Mit der Temperatur spiele ich nur, wenn sich mal eine Erkältung oder so etwas andeutet (dann etwas höher). Also ich könnte und wollte nicht mehr ohne. Übrigens, kleine Nebenwirkung: wenn ich mal den Mund nachts nicht ganz fest geschlossen habe, habe ich tatsächlich feuchte Lippen.

Und Kondenswasser oder so etwas kenne ich auch nicht. Und ich nehme den Schlauch nicht mit unter die Decke.

Aber jeder fühlt anders. Ich habe hier auch schon Beiträge gelesen, in denen User überhaupt nicht damit zurecht kamen oder schrieben, dass sie so etwas nicht brauchen.
Aber letztendlich kann man das Gerät zu jeder Zeit auch wieder ohne LB und mit einem normalen Schlauch betreiben.

LG Regina
und einen schönen 1. Advent?!

Benutzeravatar
Justus
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 241
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed S9 AutoSet
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6 - 12 mbar
Befeuchter: H5i
Maske: Resmed Swift FX, M

Re: Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?

Beitrag von Justus » vor 4 Jahren

Hallo,
diese Frage hat mich auf dieses Forum aufmerksam gemacht. Ich habe ebenfalls ca. 4 kg zugenommen, nachdem ich die Maske bekommen habe. Und zwar innerhalb einer Woche, ohne meinen Lebensstil zu ändern (im Übrigen müsste ich für diese Gewichtszunahme täglich eine Fressorgie/Mast veranstalten).
Zunächst habe ich keinen Zusammenhang gesehen und das als schlechte Woche / Messfehler abgetan, aber nachdem ich das Gerät nun gut einen Monat lang besitze bin ich doch stutzig geworden. Inzwischen habe ich eine Literaturstelle gefunden, die dieses Phänomen beschreibt:
http://www.utoledo.edu/med/depts/medici ... in_in_.pdf (es gibt eine deutsche Zusammenfassung). Die Ursache dafür ist bisher unklar.
Obwohl ich, wie die meisten Betroffenen, übergewichtig bin, was damit noch verschlimmert wird, sehe ich es positiv und möchte auch Mut für weitere Neulinge machen. Denn wie bei vielen anderen bleiben auch bei mir sensationelle Verbesserungen im Wohlbefinden aus und die Eingewöhnung ist auch nicht nur eitel Sonnenschein. Die positiven Veränderungen sind eher subtil. Aber durch diese Gewichtszunahme zeigt sich, dass mein Körper auf die Therapie (positiv) reagiert.
Zum Schluss noch eine gute Nachricht: Laut der o.g. Untersuchung sinkt später das Gewicht wieder. Möglicherweise hätte Mc Diver einen Schock bekommen, wenn er sich 1 - 2 Wochen nach Anschaffung der Atemmaske gewogen hätte ...
Viele Grüße
Justus

Benutzeravatar
sammy
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 114
Registriert: vor 4 Jahren
Wohnort: Köln
Gerät: ResMed S9 Autoset
Druck: 5 - 12, EPR 2, Rampe aus
Befeuchter: H5i + ClimateLine
Maske: ResMed Mirage FX/AirFit P10

Re: Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?

Beitrag von sammy » vor 4 Jahren

Hallo zusammen,

ich habe einen ähnlichen Effekt festgestellt: Nachdem ich in 3 Monaten (Feststellen von Bluthockdruck und anderen Symptomen der Schlafapnoe bis zum Erhalt des Gerätes) 6 kg abgenommen hatte, nahm ich im ersten Monat nach Beginn der Therapie auch ca. 2 kg zu ...
Ich führe diesen Effekt darauf zurück, dass ich mich insgesamt besser fühlte (und auch jetzt noch fühle) und mir daher auch das Essen besser schmeckte! :oops:

Allerdings habe ich danach auch weiter abgenommen, da ich viel fitter bin und auch den Drang habe, mich zu bewegen (und nicht mehr nachmittags nur noch auf der Couch sitze und schlafe).
Zudem habe ich das Gefühl, dass mein Stoffwechsel besser funktioniert, als vor der Therapie! :razz:

Also: Immer positiv denken und sich nicht unterkriegen lassen!

Grüße,
Ralf


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2174
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?

Beitrag von Dr. Randelshofer » vor 4 Jahren

Mein subjektiver Eindruck zur Gewichtsentwicklung unter Maskenbehandlung ist folgender:

1. Bei den meisten Patienten ändert sich am Gewicht kaum etwas.
2. Ein kleiner Teil nimmt relativ schnell ab, ohne seine Essgewohnheiten zu ändern.
3. Ein noch kleinerer Teil nimmt zu.

Erklärungsversuche zu

1. Schlafapnoe ist ziemlicher Stress, der Körper "denkt", es herrscht ein Notzustand, sozusagen Krieg, und fährt deswegen vorsorglich den Stoffwechsel runter. In Notzeiten muss man schliesslich sparen. Wenn dieser Notzustand durch Behandlung der Schlafapnoe plötzlich endet, kann sich der Stoffwechsel wieder auf Normalzustand umstellen, die durch Essen aufgenommene Energie wird wieder normal verbrannt, man nimmt ab.

2. Die starke nächtliche Herzbelastung führt über verschiedene Mechanismen dazu, dass man nachts öfter zur Tpoilette muss, um Wasser zu lassen. Das überforderte Herz schickt einen sozusagen "zum Ballast abwerfen". Das ist ein sinnvoller Mechanismus zur Entlastung des Herz-Kreislkaufsystem, den man oft auch mit Entwässerungsmedikamenten nutzt. Wenn die Herzbelastung durch Behandlung der Schlafapnoe entfällt, muss man oft nachts viel weniger Wasser lassen. Die jetzt im Körper verbleibende Flüssigkeitsmenge kann sich durch eine recht schnelle Gewichtszunahme in den ersten Tagen bemerkbar machen, manchmal auch durch Ödeme, also Schwellungen in den Füssen oder Beinen.

Manchmal erzählen mir Patienten auch, dass sie sich jetzt einfach viel fitter und lebenslustiger fühlen und deswegen auch wieder mehr Lust am Essen haben. Wie sich das bemerkbar macht ist klar.

Diese Erklärungsversuche sind nicht wissenschaftlich fundiert und durch Studien bewiesen, aber naheliegend. Den Mechanismus der Gewichtszunahme durch weniger nächtliches Wasserlassen vermuten übrigens auch die Autoren der genannten Studie.

Grüsse

Benutzeravatar
Justus
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 241
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed S9 AutoSet
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6 - 12 mbar
Befeuchter: H5i
Maske: Resmed Swift FX, M

Re: Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?

Beitrag von Justus » vor 4 Jahren

In meinem Fall finde ich die Erklärung mit dem Wasserlassen nicht unplausibel. Ich habe darüber natürlich keine Statistik, aber subjektiv habe ich den Eindruck, dass ich jetzt nachts weniger oft raus muss.
Ich finde es auch beruhigend, dass die Gewichtszunahme nicht durch neue Fettanlagerung erklärt wird.
Viele Grüße
Justus

Profil von FrankFichten
FrankFichten
noch neu hier
Beiträge: 11
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: Phönix
Druck: 5
Maske: Joyce Full-Face

Re: Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?

Beitrag von FrankFichten » vor 3 Jahren

Also ich habe vor kurzem gelesen, dass die Gewichtszunahme tatsächlich von der CPAP- Therapie kommen soll. Aber das wohl nur in den ersten Wochen/Monaten.
Danach pedelt sich das Gewicht wieder ein. Das liegt daran das im Körper das Blutvolumen ansteigt. Und wer unter Schlafapnoe leidet, versucht tagsüber den Stress und mehr essen auszugleichen. Die Zunahme soll durch CPAP liegt bei 1.5 Kilo. Ich praktiziere selber Stress essen.:))
Ich habe gerade angefangen mit dem CPAP-Training und hoffe dadurch Gewicht zuverlieren.
Gruss
Frank

Benutzeravatar
Charlotte
eifriger Forennutzer
Beiträge: 68
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: Berlin
Gerät: ResMed AutoSet S 9
Befeuchter: ResMed H5i
Maske: ResMed Nano Swift FX for Her

Re: Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?

Beitrag von Charlotte » vor 3 Jahren

Ich vermelde in 5 Monaten mit Maske auch 3 kg mehr :sniff: ohne signifikante Änderungen im Essverhalten!
Das hatte ich mir anders vorgestellt...und erhofft...
Mir ist beim Nachdenken darüber noch eingefallen, ob mein Stoffwechsel nun vielleicht anders reagiert, weil nachts alles anders ist?

Benutzeravatar
uberius
eifriger Forennutzer
Beiträge: 35
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: Wilhelmshaven
Gerät: Resmed S9 Elite
Druck: 9 mbar
Befeuchter: H5i
Maske: ResMed Mirage Quattro Air M

Re: Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?

Beitrag von uberius » vor 3 Jahren

Ich habe zum 01.02.2014 das Rauchen endgültig aufgegeben und bis Mai fast 8 Kg zugenommen. Als ich mit der Therapie Ende Mai begonnen habe, ging mein Gewicht innerhalb von drei Wochen fast um 5 Kilo runter (!) und schnellte in einer Woche wieder drei Kilo hoch :wtf: Aber seitdem ist alles stabil.

Profil von ssb
ssb
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 128
Registriert: vor 3 Jahren
Gerät: ResMed S9 Elite
Druck: 6
Maske: ResMed Mirage FX

Re: Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?

Beitrag von ssb » vor 3 Jahren

Ich habe mein Schnauferle erst seit ca 5 Wochen, aber ich habe seitdem ein paar Kilo zugenommen. Ob es daran liegt, kann ich nicht sagen. Ich kann mir vorstellen, dass der Schlaf jetzt erholsamer ist und der Stoffwechsel da liegt, wo er im Tiefschlaf sein soll - ganz unten. Vorher hat das Adrenalin, um die Atemaussetzer zu beenden, den Körper gar nicht so weit herunterfahren lassen. Ist aber nur eine Vermutung.

Benutzeravatar
xtc7
eifriger Forennutzer
Beiträge: 37
Registriert: vor 3 Jahren
Wohnort: München
Gerät: Weinmann SomnoBalance
Druck: Rampe 5mbar, dann 10-14 mbar
Maske: Resmed AirFit P10

Re: Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?

Beitrag von xtc7 » vor 3 Jahren

Ja das liebe Gewicht, ich hab ja nun auch seit 2 Monaten ein Düsentriebwerk. Im ersten Monat hab ich auch leicht Gewicht zugelegt. Aber im zweiten Monat bewegt sich die Skala auf der Waage plötzlich in die andere Richtung. Glaubte erst an nen Messfehler oder schwache Batterien in der Waage. Aber es ging von da an täglich abwärts mit dem Gewicht und hält auch heute noch so an.
Was mir nun persönlich auffällt, ich nasche Tagsüber deutlich weniger. Bevor ich meine Therapie begonnen habe, habe ich ja quasi täglich und ständig irgendwas gefuttert um nicht ein zu schlafen. Bei Müdigkeit helfen gummibären beim wach bleiben, kein Schmarrn. Wer ist den beim essen schon mal eingeschlafen?
Nun da die Therapie nun anschlägt und ich Tagsüber immer weniger mit Müdigkeit zu kämpfen habe, nehme ich auch keine goldbären und dergleichen mehr mit.
An der eigentlichen Ernährung hab ich nichts geändert bis auf das ich versuche zu festen Zeiten meine Mahlzeiten zu nehmen. Was ich vorher auch nicht hatte, da wurde eben gegessen wenn grad danach war.
Zum Thema Wasser lassen, ohne Cpap bin ich jede Nacht 3 bis 5 mal aufgestanden und zur Toilette gegangen. Nebenbei hab ich die Wachphase auch gleich genutzt in der Küche vorbei zu schauen um was zu trinken.
Seit Therapie beginn an bin ich nicht einmal Nachts zur Toilette oder in die Küche zum trinken gekommen.
Was ich auch feststelle, das was ich nun nachts weniger bzw. überhaupt nicht auf Toilette gehe muss ich nun Tagsüber umso öfter.
Schnorchler seit 20.07.14
  • Triebwerk: Weinmann SOMNObalance Auto-CPAP mit softPAP von H+L
    Einstellung:Start Rampe 5mbar, dann 10mbar bis 14mbar
    Maske: Resmed AirFit P10
AHI 97/h, minimale Sättigung 60%

Masken Historie: Resmed Mirage FX Nasenmaske, Philips Respironics Nuance, F&P Simplus Full Face

Profil von muc_schlaflos
muc_schlaflos
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: bei München
Gerät: ResMed AurSense'10 Elite
Druck: 8,0
Befeuchter: keinen
Maske: Resmed Mirage FX

Re: Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?

Beitrag von muc_schlaflos » vor 2 Jahren

Bin neu hier im Forum. Hätte nicht gedacht das es da doch so viele "Leidensgenossen" gibt:
Das ist ja sehr interessant mit der Gewichtszunahme. Hätte das jetzt zeitlich nicht mit dem bekommen des Geräts in Einklang gebracht aber auch bei mir passt das zeitlich exakt. Seit ich das Gerät nachts verwende habe ich Das ist ja sehr interessant mit der Gewichtszunahme. Hätte das jetzt zeitlich nicht mit dem bekommen des Geräts in Einklang gebracht aber auch bei mir passt das zeitlich exakt. Seit ich das Gerät nachts verwende habe ich 3,5 kg zugenommen. Und das wo ich ohnehin schon 117 Kilo hatte. Das heißt ich habe meinen persönlichen Höchststand. Also nicht so toll. 117 Kilo hatte. Das heißt ich habe meinen persönlichen Höchststand. Also nicht so toll. Ich hoffe dass das Gewicht jetzt auch wieder runter geht. Wie sind da eure Erfahrungen?
Insgesamt bin ich super glücklich mit dem Gerät. Habe am ersten Abend sofort die ganze Nacht durchgeschlafen das erste Mal seit vielen Monaten wieder. Habe mich gefühlt wie neugeboren am nächsten Morgen. Auch in der Folgezeit jetzt circa drei Wochen schlafe ich viel besser und werde maximal ein bis zweimal die Nacht wach.
------------------------------------------------------
Hier mein Score:
AHI 16/Std. min.SaO2 86% basale o2 86%
Obstruktives SBAS
nCPAP Geräte ResMed AirSense'10 autoset Elite
Maske Mirage ResMed FX
8,0 mBar 20min Rampe von 4,0 auf 8,0mBar

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Gewichtszunahme seit cpap-Therapie möglich?" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Gewichtsreduktion“