problem schnarchen bei jungen leuten

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Profil von martin
martin

problem schnarchen bei jungen leuten

Beitragvon martin » 16.06.2003, 22:51

hallo

ich bin 19 jahre alt und schnarche. woher kann das kommen in diesen alter? ich kenne mehrere jugendliche welche dieses problem haben

vorallem stört es meine freundin, oder es ist mir peinlich wenn ich bei anderen leuten übernachte.

wo bekomme ich hilfe? bzw. wohin kann ich mich wenden? gibt es einfache mittel gegen das schnarchen vorzugehen?

danke, matrin

Profil von Manfred Keller
Manfred Keller

AW: problem schnarchen bei jungen leuten

Beitragvon Manfred Keller » 17.06.2003, 09:07

Hallo Martin,

das Schnarchen kommt meist daher, dass der obere Atemweg (zwischen Nasenspitze und Kehlkopf) an einer Stelle verengt ist. An dieser Engstelle erhöht sich die Atemluftgeschwindigkeit und erzeugt hinter dieser Engstelle einen Unterdruck der das umliegende weiche Gewebe zum Schwingen und dann evtl. zum Verschluss (wie wenn man durch ein Stück Fahrradschlauch bläst und dann versucht einzuatmen) bringt.
Das (Verschluß, mit Atemaussetzern) aber wäre dann Schlafapnoe, eine sehr ernst zu nehmende Krankheit.
Dieser Engpass kann verschiedene Ursachen (z.B. vergrößerte Rachenmandeln oder Polypen, sehr großes Zäpfchen oder Gaumensegel, verkrümmte Nasenscheidewand oder zu kleine Nasenflügel, im Schlaf nach hinten fallende Zunge, Erschlaffende Schlundmuskulatur, Fetteinlagerungen in das Gewebe um den Atemweg herum, ...) haben und an verschiedenen Stellen sitzen.
Um wirksam dagegen vorgehen zu können, sollte man vorher wissen wo dieser Engpass ist.
Da hat das Alfried Krupp-Krankenhaus (HNO) in Essen eine relativ neue Methode entwickelt: Somnoendoskopie im Kunstschlaf (mit Propofol). Dabei wird man in künstlichen Schlaf versetzt und der obere Atemweg mit einem Endoskop auf den Ort des Verschlusses untersucht und gleichzeitig auf Video mit Ton aufgenommen. Ob das die Krankenkasse zahlt weiß ich nicht, da die Untersuchungsmethode ziemlich neu ist.
Gegen dieses Schnarchen kann man verschiedenes versuchen (chir. Eingriff, (IST-) Aufbißschiene, ggf. Zungenmuskeltraining, Somnoplastie).
Bleibt wirklich eigentlich nur selbst verschiedenes zu versuchen. Helfen tun Ihnen da gerne lok. Selbsthilfegruppen. Anschriften:
http://www.schlafapnoe-online.de/schlaf ... -start.htm und „Gruppen“.
Zum Thema Schnarchen, mit und ohne Schlafapnoe, gibt es übrigens ein recht gutes verständliches Taschenbuch bei RoRoRo „Das Schnarchbuch“ von Dr. Spork (€ 8,50).
Vorher sollte aber unbedingt geklärt werden, dass wirklich keine Atemaussetzer vorhanden sind.
Adressen von Ärzten die eine Voruntersuchung (Screening) machen können und dann ggf. ins Schlaflabor überweisen unter: http://www.schlafapnoe-online.de/schlaf ... -start.htm und „Schlaflabore/Ärzte“

Alles Gute


Erstellen Sie ein kostenloses Konto

Sie müssen sich anmelden, um in diesem Forum auf Beiträge zu antworten.

Konto erstellen


Melden Sie sich für ein kostenloses Konto in unserer Community an.

Kostenlos Registrieren

Anmelden


Haben Sie schon ein Konto?

Zurück zu „Archiv“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast