evtl. absenken des Drucks

Informationen und Erfahrungsberichte rund um die Schlaflaboruntersuchung.
Antworten
Profil von Jenson73
Jenson73
eifriger Forennutzer
Beiträge: 56
Registriert: vor 13 Jahren
Wohnort: Castrop-Rauxel

evtl. absenken des Drucks

Beitrag von Jenson73 » vor 7 Jahren

Hallo liebe Schnarchnasen :.)

ich hab da mal ne Frage und zwar habe ich in letzter Zeit abgenommen und verzichte mittlerweile fast völlig auf Alkohol (im starken Gegensatz zu früher..) Mein Druck ist mit 15 mbar (Full Face)sehr hoch und dadurch sehr störend für meine Partnerin.Ich war zuletzt vor ca.4 Jahren im S.l. und wollte fragen ob ich aus diesem Grund (evtl. absenken des Drucks)nun ins Schlaflabor könnte?

Gruß

Jens
Jens Waldert
Cpap RespironicsPhillips SystemOne,16,5Mbar,Fullface Ultra Mirage,Apnoe Diag.2004,Typ1 Diabetiker

"Schon manche Gesundheit ist dadurch ruiniert worden, dass man auf die der anderen getrunken hat.“


Profil von Jenson73
Jenson73
eifriger Forennutzer
Beiträge: 56
Registriert: vor 13 Jahren
Wohnort: Castrop-Rauxel

Re: evtl. absenken des Drucks

Beitrag von Jenson73 » vor 7 Jahren

Hallo, danke für die Antwort .Ein Screening Gerät für zuhause hatte ich schon. Es war alles OK !Das heißt aber nicht daß derDruck nicht herabgesenkt werden kann ...naja muß wohl ins Schlaflabor.Schönes Wochendende noch
Jens Waldert
Cpap RespironicsPhillips SystemOne,16,5Mbar,Fullface Ultra Mirage,Apnoe Diag.2004,Typ1 Diabetiker

"Schon manche Gesundheit ist dadurch ruiniert worden, dass man auf die der anderen getrunken hat.“

Profil von m_m77
m_m77
noch neu hier
Beiträge: 9
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Datteln

Re: evtl. absenken des Drucks

Beitrag von m_m77 » vor 7 Jahren

Bei mir wurde seit 2009 auch schwere Schlafapnoe festgestellt und war deshalb Ende 2009 im SL . Ergebnis , Fullfacemaske usw... , Druck 12 mb .
Ich konnte mich von Anfang damit nicht anfreunden und hielt die Maske höchstens 60 Minuten bis 2 Stunden aus . Wurde immer wieder wach durch Leckstellen und trockenem Hals . trotz Befeuchter . Ohne Gerät kann ich nur auf der Seite schlafen und werde immer wieder wach usw... ! Mit Gerät bin ich wenigstens auf dem Rücken eingeschlafen !
Habe außer der Ganzgesichtsmaske alles durgeprüft . Irgendwo kommt bei vollem Druck immer Luft durch . Mit kleinen Tricks (Einstellung der Bänder) habe ich es auch schon mal auf 4-6 Stunden gebracht . Aber spätestens wenn ich zur Toilette muß , mache ich die Maske ab und schlafe so weiter !
Worum es mir hier geht ist das ich mit dem Arzt besprochen hatte nochmal ins SL zu gehen um eventuell den Druck zu vermindern !
So , im Februar 2011 war es dann soweit und da ich beim 1.Mal große Einschlafprobleme hatte nahm ich eine größere Menge Diazepam (Schlafmittel) kurz vorm Aufsetzen der Maske uns Anschließen des Gerätes (natürlich heimlich) .
Es stellte sich später die Notwendigkeit der Erhöhung des Drucks auf 17mb als Ergebnis da !!
Wie soll das die dämliche Maske aushalten ??!!
Mein Verdacht liegt nah das durch die Einnahme des Schlafmittels der Rachenraum stärker eingefallen ist als sonst und die Maschine mehr Kraft brauchte um Aussetzer zu verhindern !!!
Hat da jemand Erfahrung mit ? Könnte ich Recht haben !! Im Juni soll ich wieder ins SL !!! Ich werde langsam wahnsinnig !!!!
Martin

Profil von m_m77
m_m77
noch neu hier
Beiträge: 9
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Datteln

Re: evtl. absenken des Drucks

Beitrag von m_m77 » vor 7 Jahren

Hallo ,
also ich leide seit 10 Jahren mehr oder weniger an Depressionen , seit 3 Jahren schlimm ! Dazu kam dann die Schlafapnoe die bestimmt nicht Depressionssenkend ist !! Ich kam/komme mir nur wie ein halber Mann vor mit diesem furchtbarem Gerät und dann funktioniert es nicht mal richtig !!
Wie schon geschrieben habe ich Diazepam genommen aus Angst in der ungewohnten Umgebung und völlig verkabelt nicht einschlafen zu können !!
Dazu hat der Mitarbeiter trotz meines Bittens vergessen den Entfeuchter überhaupt einzustellen und die Rampenfunktion auch gleich weggelassen , was ich dann selber irgendwie einstellen konnte !
Hilfe !!!!!
Ich will keine 17 mb Druck !!!! Das geht gar nicht !!! :(


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
sleepwell
Foren-Urgestein
Beiträge: 384
Registriert: vor 9 Jahren
Wohnort: Stuttgart

Re: evtl. absenken des Drucks

Beitrag von sleepwell » vor 7 Jahren

Makot hat geschrieben:Vielleicht reicht eine Heimmessung aus um den Druck richtig einzustellen
Beim Homescreening kann nur festgestellt werden, ob der aktuelle Druck ausreichend hoch ist, jedoch nicht ob er gesenkt werden könnte.

Grüße

Fabian
Zuhause: ResMed S9 AutoSet mit LB
Unterwegs: DeVilbiss IntelliPAP (SleepCube) AutoAdjust mit LB
jeweils mit ResMed Swift LT und Ruby-Kinnband

Profil von turbodiesel
turbodiesel
noch neu hier
Beiträge: 11
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: evtl. absenken des Drucks

Beitrag von turbodiesel » vor 5 Jahren

Hallo,

ich würde euch beiden raten, im SL nach APAP oder BiPAP (editiert - richtig müßte es SoftPAP, Flex/EPR oder ähnlich heißen) zu fragen. Dabei wird der Druck beim Ausatmen abgesenkt, sodaß man nicht gegen das Gerät ausatmen muß.

@ mm77,

das Diazepam (Valium, Faustan) war meines Erachtens (bin kein Mediziner, war aber auch mal wegen Depressionen in Behandlung) ein ziemlicher Fehler... Wikipedia schreibt z.B. dazu:
Diazepam wirkt anxiolytisch (angstlösend), ... muskelrelaxierend (muskelentspannend) und sedierend (beruhigend)...Falls Patienten unter schweren Atembeschwerden, unter nächtlichem Erwachen wegen Unterbrechung der Atmung (Schlafapnoe-Syndrom), ...leiden... dürfen sie Diazepam nicht einnehmen.
Mit Deinem Verdacht wirst Du also richtig liegen:
Mein Verdacht liegt nah das durch die Einnahme des Schlafmittels der Rachenraum stärker eingefallen ist als sonst und die Maschine mehr Kraft brauchte um Aussetzer zu verhindern
Es ist besser, wenn Du im Juli im SL nicht gut einschlafen kannst, statt wieder Beruhigungs- oder Schlafmittel zu nehmen. Sehe diesen Termin doch nicht als Bedrohung, sondern als Chance, die Dinge in Deinem Sinne "geradezuziehen". Und bitte ausdrücklich darum, es erstmal mit einem niedrigeren Druck zu versuchen. Nicht Du sollst im Schlaflabor einen guten Eindruck machen, sondern die Mediziner sollen (und wollen hoffentlich) Dir bei Deinen gesundheitlichen Problemen helfen.

Bis dahin würde ich, wenn ich an Deiner Stelle wäre, keine Schlaf- und Beruhigungsmittel am Abend nehmen (Außer der Arzt rät es Dir ausdrücklich und in Kenntnis Deiner Schlafapnoe) Auch kein "Einschlafbierchen" - selbst ein einziges 0,3er verschlimmert die Geschichte schon.

Grüße
Michael
Zuletzt geändert von turbodiesel am 07.05.2012, 21:49, insgesamt 1-mal geändert.
Mit Schlafturbo seit: 27.3.2012
Weinmann SOMNObalance
mit Luftbefeuchter SOMNOaqua
Maske: Resmed Mirage FX
Druck: 5-15 mBar
AHI: 60-70/h vor Therapie, jetzt <2/h

Benutzeravatar
sleepwell
Foren-Urgestein
Beiträge: 384
Registriert: vor 9 Jahren
Wohnort: Stuttgart

Re: evtl. absenken des Drucks

Beitrag von sleepwell » vor 5 Jahren

Du hast da einen Thread ausgegraben, in dem die letzten Beiträge schon über 1 Jahr her sind.

BTW: Ausatemerleichterung (Flex/EPR) und APAP sind erstmal verschiedene Dinge, auch wenn die meisten APAPs heute auch Flex haben sollten. Flex regelt den Druck beim Ausatmen gegenüber dem aktuellen Drucklevel ab, beim APAP passt sich auch dieser Drucklevel automatisch an.

Grüße

Fabian
Zuhause: ResMed S9 AutoSet mit LB
Unterwegs: DeVilbiss IntelliPAP (SleepCube) AutoAdjust mit LB
jeweils mit ResMed Swift LT und Ruby-Kinnband


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von turbodiesel
turbodiesel
noch neu hier
Beiträge: 11
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: evtl. absenken des Drucks

Beitrag von turbodiesel » vor 5 Jahren

Hallo Fabian,

immer diese Neulinge mit ihrem Halbwissen :razz: Hab's gerade nochmal geändert (hoffentlich jetzt richtig), danke Dir für die Richtigstellung.
Das Datum muß ich übersehen haben - bei Valium+Apnoe sind bei mir sämtliche Lichter angegangen...

Grüße
Michael
Mit Schlafturbo seit: 27.3.2012
Weinmann SOMNObalance
mit Luftbefeuchter SOMNOaqua
Maske: Resmed Mirage FX
Druck: 5-15 mBar
AHI: 60-70/h vor Therapie, jetzt <2/h

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "evtl. absenken des Drucks" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Stationäre Untersuchung im Schlaflabor“