Vigil - ein Medikament zur Behandlung der OSAS?

Häufig werden Patienten mit schlafbezogenen Atmungsstörungen zahlreiche allgemeine Verhaltensänderungen empfohlen. Hierzu zählen meist die Vermeidung von Schlafmitteln oder einer abendlichen Alkoholeinnahme, eine Nikotinkarenz sowie die Einhaltung eines stabilen Schlaf-Wach-Rhythmus mit entsprechender Schlafhygiene.
Profil von crispin2006
crispin2006
eifriger Forennutzer
Beiträge: 25
Registriert: 15.11.2010, 07:09
Wohnort: Bergisches Land

Vigil - ein Medikament zur Behandlung der OSAS?

Beitragvon crispin2006 » 09.12.2010, 10:09

Seit ein paar Wochen verfolge ich neben diesem Schlafapnoe-Forum auch das amerikanische cpaptalk. Dort fällt mir öfter auf, dass über eine (erfolgreiche) Behandlung von OSAS mithilfe von "Provigil" berichtet wird, einem Medikament, dass in D wohl unter dem Namen "Vigil" vertrieben wird.
Nach Nutzung der Suchfunktion finde ich zwar auch hier den einen oder anderen Beitrag dazu, aber im Grunde wird meine Frage nicht beantwortet: Kann ich mit "Vigil" auf die Maskenthearpie verzichten, oder handelt es sich nur um einen Stimmungsaufheller?
Grüsse
Holger
-------------------------------------
Gerät: Weinmann SOMNObalance
LB: Weinmann SOMNOaqua
Maske:ResMed Mirage Quattro
Druck: 14 HPa

Profil von Pneumologe
Pneumologe
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 76
Registriert: 24.09.2010, 16:07

Re: Vigil - ein Medikament zur Behandlung der OSAS?

Beitragvon Pneumologe » 09.12.2010, 16:38

Vigil ist kein Ersatz für CPAP & Co. Vigil wird versucht, wenn trotz adäquater Überdrucktherapie eine starke Tagesmüdigkeit fortbesteht und dafür auch keine anderen Gründe (neurologische Schlafstörungen, RLS, PLM usw.) gefunden werden können. Das Mittel wird in erster Linie zur Behandlung der Narkolepsie eingesetzt.
J


Zurück zu „Verhaltensänderungen“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste