dank neuer OP Methode bald kein Beatmungsgerät mehr nötig?!

Wird angewendet bei der obstuktiven Schlafapnoe. Die Maske ist die Schnittstelle zwischen CPAP Gerät und Patient und enorm wichtig für den Erfolg der Therapie.

Moderator: Dr. Randelshofer

Antworten
Benutzeravatar
Navajoa
eifriger Forennutzer
Beiträge: 42
Registriert: vor 7 Jahren

dank neuer OP Methode bald kein Beatmungsgerät mehr nötig?!

Beitrag von Navajoa » vor 7 Jahren

Hallo Forum,

der richtige Titel, es sind im Forum leider nur kurze Titel möglich, soll heißen:

dank neuer OP Methode bei obstruktiver Schlafapnoe bald kein Beatmungsgerät mehr nötig?!


Als ich die Tage wegen einer Mandel-OP in der HNO-Klinik war traf ich einen Schnarchpatienen. Der hat sich dort gerade das Zäpfchen lasern lassen. Er ist der Meinung das hilft.

Als wir im Gespräch waren meinte er: die Tage kam im TV etwas über eine neue Methode zur Behandlung der Apnoen!
3 Freunde machten eine Segelturn. Dort war ein Schnarcher dabei und störte die beiden anderen beim Schlafen. Und die überlegten, wie man das Problem lösen kann.

Die Idee wurde geboren, im Rachenbereich quasi ein Stützkorsett anzubringen, das verhindert, das sich dieser verschließt. Dazu werden 3 Stück elastische Teile in der Art wie 'Streichhölzer' in den Rachenbereich implantiert. Und diese verhindern, das das Gewebe dort zusammenfallen kann.

Also der selbe Effekt, den wir quasi durch aufpusten mit dem CPAP erreichen. Angeblich wurde die Methode bereits in England oder USA (?) mit Erfolg getestet.

Die HNO-Ärzte in meiner HNO-Klinik wussten davon aber nichts. Sie meinten jedoch auch, eh das dann bei uns in D ankommt, das dauert...

In dieser, mir logisch klingenden Methode, sehe ich eine Riesensache!
1. der Patient hat eine einmalige OP, danach seine Ruhe
2. die KV haben nur einmalige Kosten, nicht lebenslang, was sicher auf Dauer gesehen billiger kommt


Hat dazu wer weitere Infos? Denn wenn das wirklich geht, ich bin freiwillig Testkandidat...:)


MFG,
Navajoa
CPAP: es kommt ein Resmed S9 Autoset
Luftbefeuchter: Humidaire H5i mit Climate Control
Maske: Weinmann NP15
Druck: 7mbar
Oximeter: CMS 50F
Software: Rescan3.11 + WinSpO2 + WinSpO2Convert
[ externes Bild ]


Benutzeravatar
Navajoa
eifriger Forennutzer
Beiträge: 42
Registriert: vor 7 Jahren

Re: dank neuer OP Methode bald kein Beatmungsgerät mehr nöti

Beitrag von Navajoa » vor 7 Jahren

Hallo Makot,


ja, in der Tat sieht das nach der Methode aus!

Jetzt ist die Frage, hilft das auch bei unseren Apnoen?!



MFG,
Navajoa
CPAP: es kommt ein Resmed S9 Autoset
Luftbefeuchter: Humidaire H5i mit Climate Control
Maske: Weinmann NP15
Druck: 7mbar
Oximeter: CMS 50F
Software: Rescan3.11 + WinSpO2 + WinSpO2Convert
[ externes Bild ]

Profil von Rod
Rod
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 139
Registriert: vor 7 Jahren

Re: dank neuer OP Methode bald kein Beatmungsgerät mehr nöti

Beitrag von Rod » vor 7 Jahren

Navajoa hat geschrieben:Hallo Makot,


ja, in der Tat sieht das nach der Methode aus!

Jetzt ist die Frage, hilft das auch bei unseren Apnoen?!



MFG,
Navajoa
Hi Navajoa,

viewtopic.php?f=35&t=1741&p=7690&hilit=pillar#p7690

http://www.schnarchzentrum.com/pillarsystem.html

Gruß
Rod
F&P Icon Auto
5,5-9 mbar
Swift FX
PAD A CHEEK Mask Straps
CPAP Schlauchhalter

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "dank neuer OP Methode bald kein Beatmungsgerät mehr nötig?!" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Atemtherapie & CPAP Masken“