laufenden Stromkosten für Atemgerät

Antworten
Profil von Schnarcher1
Schnarcher1
noch neu hier
Beiträge: 19
Registriert: vor 7 Jahren

laufenden Stromkosten für Atemgerät

Beitrag von Schnarcher1 » vor 7 Jahren

Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich habe einen Antrag auf Übernahme der Stromkosten gestellt. Ich benütze das gerät schon seit ca. Mai 2010

Heute habe ich telefonische Rücksprache mit der aok gehabt.

Sie sagten das es wenn überhaupt nach 2 Jahren Stromerstattung von der Krankenkassen gibt.
Worauf ich sagte das es auch Menschen gibt den es finanziell nicht gut ginge. Die Dame sagte na ja man könnte auch 1 Jahr abrechnung machen.
Ich solle ein Die Betriebsstunden von den Gerät etc der KK zu verfügung stellen um eine Abrechnung machen zu können.

Jetzt meine Frage wie wird es im normalfall gehandhabt ? bzw. Gesetzlich ?

Gibt es ein Gesetz bezüglich Übernahme Stromkosten Atemgerät ?

Muss die Stromkosten im Vorraus und nach Abrechnungszeitraum bezahlt werden oder nach Betriebsstunden ?

Vielen Dank im Vorraus für die Antworten und Hilfe.

gruss der schnarcher
Hypopnoe Syndrom im Sinne eines Upper Airway Resistance Syndrom
SleepCube Standard CPAP-Gerät
Druck.bar 7


Benutzeravatar
Roland
Foren-Urgestein
Beiträge: 615
Registriert: vor 10 Jahren
Wohnort: westl. Niedersachsen
Gerät: ResMed S9 Autoset
Druck: 5 - 10 mbr
Befeuchter: ---
Maske: Mirage FX

Re: laufenden Stromkosten für Atemgerät

Beitrag von Roland » vor 7 Jahren

Die AOK hat eine Pauschalsumme : 4 Euro im Monat.
Und gezahlt wird immer im Januar.


LG Roland
Schlafapnoe seit 1997
Gerät : ResMed S9
Maske : Mirage FX
Druck : 6 - 10 mbr
Seit 1.8.2012 im Ruhestand


--------------------------------

Benutzeravatar
schnarchbär
noch neu hier
Beiträge: 19
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Wetzlar

Re: laufenden Stromkosten für Atemgerät

Beitrag von schnarchbär » vor 7 Jahren

Aufgrund dieses Threads habe ich heute mit meiner KK telefoniert (eine BKK). Sie übernimmt pauschal 5 Euro/Monat, zahlbar nach formlosem Antrag am Jahresende. Ansonsten kann man auch die tatsächlichen Betriebskosten abrechnen, aber diese Ermittlung ist mir aber viel zu aufwendig ...
Gerät: ResMed S9 Elite
Befeuchter: ResMed H5i
Maske: Philips Respironics EasyLife
Druck: 10 mbar
Therapie: seit 1.9.10

Benutzeravatar
scooter44
Foren-Urgestein
Beiträge: 360
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Vorderpfalz

Re: laufenden Stromkosten für Atemgerät

Beitrag von scooter44 » vor 7 Jahren

Über den VdK hab ich einen solchen Antrag bei der Krankenkasse eingereicht und bin auf eine Antwort gespannt. Auch der VdK bestätigte, dass es im Fall der CPAP-Therapie den Pauschalbetrag der KK gäbe. Gruss Jörg.
ResMed-S9 Elite mit H5i-LB + ClimateLine-Heizschlauch
ResMed Mirage Liberty Full Face Mask
Druck 9,5 cm H2O
CPAP Pillow
Heinen + Löwenstein

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "laufenden Stromkosten für Atemgerät" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Sonstige Folgen des Schnarchens“