wann oder wie oft sollte man zur Kontrolle ins Schlaflabor?

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Gesperrt
Benutzeravatar
aniger
noch neu hier
Beiträge: 17
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Sachsen

wann oder wie oft sollte man zur Kontrolle ins Schlaflabor?

Beitrag von aniger » vor 7 Jahren

Hallo,

ich habe mein Gerät ja nun fast 3 Jahre. Bisher wurde nur der jährliche TÜV am Gerät durchgeführt.

Wann sollte ich mal wieder ins Schlaflabor um zu prüfen ob der Druck noch ok ist?
Muss ich deswegen zum Lungenarzt der mich damals ins SL geschickt hat oder macht die Überweisung der Hausarzt oder wie läuft das bei Euch?

Durch meine ganzen anderen Baustellen (Krankheiten) ist dies bisschen ins Abseits gerutscht. Habe soweit keine Probleme mit der Maske aber irgendwie müsste das doch auch ab und zu mal neu abgestimmt werden, oder?
Liebe Grüße
aniger



Weinmann SOMNO comfort,Softstart 4,0 hPa, Behandlungsdruck 7,5 hPa, Mirage Swift II mit Luftbefeuchter


Profil von simsa71
simsa71
Foren-Urgestein
Beiträge: 252
Registriert: vor 9 Jahren
Wohnort: Uthlede
Kontaktdaten:

Re: wann oder wie oft sollte man zur Kontrolle ins Schlaflab

Beitrag von simsa71 » vor 7 Jahren

Hallo Makot und aniger,

so wie mir bekannt ist reichen die jährlichen Überprüfungen aus. Wenn dabei keine Auffälligkeiten sind, ist kein Aufenthalt im SL nötig.
Früher wurde wohl öfter im SL kontrolliert, liegt wohl an den Kosten, dass sich das geändert hat.

Was mit wunderte, hab mal wie immer nicht nachgehakt :? , vor meiner letzten Überprüfung sagte mein Lungenfacharzt, dass wenn eine Druckveränderung nötig sei, ich ein entsprechendes Rezept bekäme und das mein Versorger (H+L) die Einstellung vornehmen würde.
Also ganz ohne SL.
Zum Glück gab es keine Auffälligkeiten.
Meine Frage ist, kann man pauschal den Druck erhöhen/senken ohne SL, und sicher sein, dass der dann genau passt?

lg Astrid

Benutzeravatar
aniger
noch neu hier
Beiträge: 17
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Sachsen

Re: wann oder wie oft sollte man zur Kontrolle ins Schlaflab

Beitrag von aniger » vor 7 Jahren

Hallo Astrid,

Vielen Dank für Deine Antwort.
Da meine Letzte Untersuchung diesbezüglich auch schon 3 Jahre her ist, werde ich mich mal bei meinem Lungenfacharzt anmelden.
In welchen Abständen ich da kommen sollte wusste ich nicht und bisher ging es mir ja auch gut mit dem Teil, da denkt man leider auch nicht daran. :oops:
Liebe Grüße
aniger



Weinmann SOMNO comfort,Softstart 4,0 hPa, Behandlungsdruck 7,5 hPa, Mirage Swift II mit Luftbefeuchter

Profil von Zweiter Versuch
Zweiter Versuch
Foren-Urgestein
Beiträge: 680
Registriert: vor 8 Jahren
Wohnort: Oberallgäu
Gerät: Weinmann Prisma CR
Betriebsmodus: ASV
Druck: 17 mb
Befeuchter: Prisma Aqua
Maske: Mirage FX 4 Her

Re: wann oder wie oft sollte man zur Kontrolle ins Schlaflab

Beitrag von Zweiter Versuch » vor 7 Jahren

hallo,
also mein Lungenfacharzt (der auch im SL ein bis zwei mal die Woche mitarbeitet) bestellt mich halbjährlich ein. Nächste Kontrolluntersuchung ist im Oktober, wo er wieder einen LuFu und ein ambulantes Screening durchführen will. Ich weiss aber nicht, ob das "normal" ist, oder ob das mit der Auffälligkeit im Blutsauerstoffgehalt zusammenhängt, der vor meiner psychosomatischen Reha so nett war, dass mir ein zusätzlicher Sauerstoffkompressor angedroht wurde.

Liebe Grüße
Luiti


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2173
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: wann oder wie oft sollte man zur Kontrolle ins Schlaflab

Beitrag von Dr. Randelshofer » vor 7 Jahren

Hallo aniger,

da gibt es keine festen Regeln. Es hängt von verschiedenen Dingen ab, wann, wie oft und mit welcher Methode Sie kontrolliert werden.

1. Sie sind gesetzlich krankenversichert: Die Richtlinien sehen im Prinzip keine (!) Kontrollen vor, weder im Schlaflabor, noch ambulant. Trotzdem machen die meisten Ärzte zur Sicherstellung einer effektiven Therapie ambulante Kontrollen in gewissen Abständen, z. B. einmal jährlich, aber auch kürzere oder längere Abstände sind üblich.

Bei problematischer Maskentherapie kann auch eine kurzfristige erste Kontrolle im SL nach beispielsweise 3 oder 6 Monaten erforderlich sein. Wenn nicht eine "einfache" obstruktive Schlafapnoe mit CPAP behandelt wird, sondern beispielsweise eine zentrale oder gemischte Schlafapnoe mit einem richtiggehenden Beatmungsgerät, sind ebenfalls Kontrollen im SL in gewissen Abständen erforderlich.

2. Sie sind privat krankenversichert: Viele SL machen eine erste Kontrolle nach 3 Monaten, dann jährlich. Andere Intervalle sind aber auch möglich.

Grüsse

Benutzeravatar
aniger
noch neu hier
Beiträge: 17
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Sachsen

Re: wann oder wie oft sollte man zur Kontrolle ins Schlaflab

Beitrag von aniger » vor 7 Jahren

Vielen Dank für Ihre Antwort Herr Dr. Randelshofer.

So hat eine Kontrolluntersuchung bei mir noch keine Eile, da ich bisher noch keine Probleme hatte.
Liebe Grüße
aniger



Weinmann SOMNO comfort,Softstart 4,0 hPa, Behandlungsdruck 7,5 hPa, Mirage Swift II mit Luftbefeuchter

Benutzeravatar
wetterhexle
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 114
Registriert: vor 7 Jahren

Re: wann oder wie oft sollte man zur Kontrolle ins Schlaflab

Beitrag von wetterhexle » vor 7 Jahren

..hab mein gerät nun ca. 12 wochen und war gestern zur kontrolle im schlaflabor und muss in einem 1/4 jahr zum lungenarzt und mir ein gerät holen für nachts wegen der sauerstoffsättigung. wenn ich es richtig verstanden habe ist mein ansprechpartner der lungendoc und die kontrolle da.nur wenn es probleme mit der sättigung oder der maske gibt dann muss man wieder "einrücken"!! bei problemen mit der maske oder dem gerät könnte ich entweder blaubeueren anrufen und zur sprechstunde da oder resmed direkt kontaktieren.

.. mein schlaflabor ist echt super.. sie machen keinen unterschied zwischen kasse und privat! ..dort sagte mir gestern die ärztin ich hätte glück mit meiner krankenkasse!!! .. und ich muss sagen sie hat recht..wenn ich hier so lese was ihr für schwierigkeiten habt.. kann ich nur verständnislos in die runde schauen!
resmed s9 autoset + heizschlauch
H5i Luftbefeuchter
einstellung 9-20 mbar > verordneter druck 16 mbar
easylife small von respironics


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Magician64
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 97
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Nürnberg
Gerät: Somnosmart 2
Druck: 5 - 13
Befeuchter: Somnoclick 300
Maske: Resmed Swift LT
Kontaktdaten:

Re: wann oder wie oft sollte man zur Kontrolle ins Schlaflab

Beitrag von Magician64 » vor 7 Jahren

Auch bei mir ist es so, dass ich mich laut Schlaflabor und Lungenfacharzt halbjährlich zwecks Kontrolle der Lungenfunktionen und einem ambulanten Screening melden soll. Das letzte im August war sehr positiv. 5 erwähnenswerte Aussetzer während der ganzen Nacht. Vorher ohne Maske waren es zwischen 10 und 20 in der Stunde...
schöne Grüße aus Mittelfranken
Michael

Benutzeravatar
Schnarchmichel
eifriger Forennutzer
Beiträge: 35
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Herne im Kohlenpott

Re: wann oder wie oft sollte man zur Kontrolle ins Schlaflab

Beitrag von Schnarchmichel » vor 7 Jahren

Hallo,

also ich hatte letzte Woche mein Abschlußgespräch im Schlaflabor und die haben mir auch gesagt, das wenn es keine Probleme oder ähnliches gibt, würde ein 1 jähriger Kontrolltermin reichen.

Gruß Michael
Diagnose: schwergradige Schlafapnoe 05/2010
AI 11
AHI 56
Gerät: DeVilbiss Sleepcube seit 06/2010
9,0 mbar
Maske: Weinmann Joyce Gel vented und ResMed Swift FX
Größe: L
Versorger: VitalAire GmbH

Profil von MichaelP.
MichaelP.
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: vor 7 Jahren

Re: wann oder wie oft sollte man zur Kontrolle ins Schlaflab

Beitrag von MichaelP. » vor 7 Jahren

Hallo zusammen,
ich greife dieses Thema mal auf.

Seit Ende Juli bin ich in Maskentherapie, habe mich mittlerweile damit abgefunden und bin eigentlich sogar sehr begeistert weil ich mich wacher fühle.

Nun ist es seit 2 Wochen wieder so das ich morgens nicht munter werde, tagsüber schläfrig bin usw. Also im Grunde ist alles wieder so wie vor der Therapie. Hinzu kommt das ich der Meinung bin das der Druck weniger geworden ist, das Gerät zeigt zwar alles korrekt an aber es kommt mir einfach weniger vor. Ich bin mir nun unsicher ob ich mich dran gewöhnt habe oder ob es tatsächlich so ist.
Ich habe erst gedacht es liegt vielleicht am Filter (Filterwechsel übersehen trotz Meldung im Display :oops: ) aber das hat auch nichts gebracht.

Ist es eher unwahrscheinlich das der Druck sich verändert hat (seitens des Gerätes) bzw. ich einen anderen Druck brauche nach nur knapp 3 Monaten? Seit 2 Monaten treibe ich mehr Sport und esse gesünder, auf mein Gewicht hat sich das nicht ausgewirkt, könnte aber trotzdem ein Grund sein oder ?

Hinzu kommt das ich hier was von jährlichen Untersuchungen und und und lese .. sowas hat mir niemand gesagt. Ich habe auch keinen Lungenfacharzt sondern "nur" einen HNO Arzt mit ambulanten SL.

Jetzt bin ich verunsichert ob bei mir alles richtig läuft...

Soll ich mich beim HNO / SL mal melden oder was soll ich tun?

Benutzeravatar
Roland
Foren-Urgestein
Beiträge: 615
Registriert: vor 10 Jahren
Wohnort: westl. Niedersachsen
Gerät: ResMed S9 Autoset
Druck: 5 - 10 mbr
Befeuchter: ---
Maske: Mirage FX

Re: wann oder wie oft sollte man zur Kontrolle ins Schlaflab

Beitrag von Roland » vor 7 Jahren

In den ersten 1-2 Jahren kann man noch regelmäßig zur Kontrolle ins SL.

Ich kann seit einigen Jahren nicht mehr zur Kontrolle, ich habe die Maske jetzt schon 13 Jahre !!! ( bin Pflichtversichert)
Aber ich fühle mich Toll !!! Gut eingestellt, super, ausgeschlafen, fit. Keine tagesmüdigkeit
rundherum super!!!!!!!!!

Und sollte mal was nicht stimmen, stelle ich mein Gerät selber ein :oops:


LG Roland
Schlafapnoe seit 1997
Gerät : ResMed S9
Maske : Mirage FX
Druck : 6 - 10 mbr
Seit 1.8.2012 im Ruhestand


--------------------------------

Gesperrt
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "wann oder wie oft sollte man zur Kontrolle ins Schlaflabor?" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Archiv“