Luft schlucken.....

Wird angewendet bei der obstuktiven Schlafapnoe. Die Maske ist die Schnittstelle zwischen CPAP Gerät und Patient und enorm wichtig für den Erfolg der Therapie.

Moderator: Dr. Randelshofer

Antworten
Benutzeravatar
Gabylein
noch neu hier
Beiträge: 11
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Köln

Luft schlucken.....

Beitrag von Gabylein » vor 7 Jahren

Noch mal ein Hilferuf!!!!!!!!!1 :oops:

Was kann ich gegen andauerndes Luftschlucken in der Nacht unternehmen??????
Ich stelle da noch Rekorde auf, wenn das so weiter geht! :oops: :oops:

Nachts produziere ich extrem viel Speichel, den ich zwanghaft schlucken muss (geht ja auch nicht anders)

Morgens werde ich mit einem riesigen "Luftbauch" wach, der regelrecht schmerzt! Die ersten beiden Stunden nach dem aufstehen gehe ich Jedem aus dem Weg, da sich die Luft natürliche Abwege sucht (sehr unangenehm)

Hat da einer Erfahrungen mit gemacht?

Gibts vielleicht Tips, was ich machen kann???

Ich bin für jede anregung herzlich dankbar!!!!!!!!!!!! Momentan quäle ich mich echt damit rum :roll: :cry:
es geht nichts über einen guten Schlaf
- viel Toleranz
- und das man auch die kleineren Glücksmomente erkennt!!!!!!


Allen eine gute und erholsame Nacht
wünsche Euch Gabylein


Gerät: ResMed S9 mit Befeuchter
Maske: Swift LT-F
Druck 7-10


Profil von Zischer
Zischer
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 85
Registriert: vor 8 Jahren
Wohnort: Essen, Kulturhauptstadt Europas

Re: Luft schlucken.....

Beitrag von Zischer » vor 7 Jahren

Habe ich das richtig gelesen, daß Du durch die Überdruckbeatmung Luft im Bauch hast und dadurch ständig furzen mußt?

Aber eins kann ich Dir versichern: Da ich für den Weg zur Arbeit den ÖPNV nutze, weiß ich das nur zu gut. Es gibt Mitmenschen, die haben damit überhaupt kein Problem, sind völlig tiefenentspannt schauen Dich an und fragen: Das riecht aber komischer hier, oder finden Sie nicht?!

Wenn dem so ist - so habe ich mal im Netz gelesen - kann doch nur der Druck zu hoch sein, da Du ja "mehr" bekommst, als Du ausatmest; und der Rest sich nun mal im Bauch sammelt.

Entweder Druck selber mit Augenmaß herunterstellen oder Schlaflabor aufsuchen - schon allein zum Schutz Deiner Mitmenschen...
Gruß Zischer

Maschine: REMstar Pro M Serie mit C-Flex (Phönix2)
Druck: 10-15 cm H2O
Maske: Resmed Mirage Swift FX mit Kinnband
Software: EncorePro 1.8.49; Kartenleser: Mako DT 3500

Benutzeravatar
RoadR
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 97
Registriert: vor 9 Jahren

Re: Luft schlucken.....

Beitrag von RoadR » vor 7 Jahren

Hallo Gabylein,

da Du Dich erst kürzlich hier im Forum angemeldet hast, gehe ich mal davon aus, Du bist auch noch nicht sehr lange mit einer CPAP Therapie versorgt.

Ein Nebenwirkung der Therapie kann sein, so wie von Dir beschrieben, dass der CPAP Druck größer ist als dein Magenpförtner (Schließmuskel am Mageneingang) halten kann. So gelangt mehr oder weniger Luft durch die Speiseröhre in den Magen. Das kann zu den von Dir geschilderten Symptomen führen wie z.B. einen geblähten Bauch am Morgen oder häufiges Aufstoßen oder Darmwinde.
Bei den meisten Patienten lässt diese Nebenwirkung allerdings einige Zeit nach Therapiebeginn nach, da der besagte Schließmuskel sich daran gewöhnt und den Magen etwas fester verschließt.

Sollte sich das aber nicht bessern, besprichst Du das am besten mit Deinem behandelnden Arzt.

Entweder kann man dann über eine Druckabsenkung nachdenken (was evtl. die Wirksamkeit der Therapie reduziert) oder etwas aufwändiger mit BiPAP/BiLevel die Therapie fortsetzen.
Hierbei Atmest Du nicht auf einem konstanten Druckniveau sondern der Druck wird zum Ausatmen deutlich reduziert. Durch die ständigen Druckwechsel wird u.A. ein Reflex des Magenschließmuskels aktiviert, welcher dafür sorgt, dass der Magen etwas fester verschlossen ist.
Eventuell bietet Dein Gerät schon diese Funktion der Druckabsenkung beim Ausatmen und diese muss nur aktiviert werden.

Das ein APAP Gerät (ein Gerät welches automatisch den nötigen Druck ermittelt) schon Abhilfe schafft glaube ich weniger, da dieses Gerät sicher auch ähnlich hohe, konstante Drücke aufbauen wird, wie bei Deinem CPAP Gerät. Diese Drücke sind ja für Deine Therapie notwendig...

Viele Grüße,

Alex
ResMed VPAP III + LB HumidAire 2i (Stufe 3)
BiPAP 7,0/14 mbar / Backup AF 10
ResMed Mirage Quattro FFM

Benutzeravatar
Gabylein
noch neu hier
Beiträge: 11
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Köln

Re: Luft schlucken.....

Beitrag von Gabylein » vor 7 Jahren

Vielen Dank für die Tipps!

Mein Druck liegt laut S9 Info bei 7,9 - 8,5 pro Nacht - ist wohl schon flexibel eingestellt :oops:

Die Luft "strömt" nicht in meinen Verdauungstrakt, sondern ich schlucke viel Speichel und dadurch kommt die ganze Luft rein :?:

Diesen Monat habe ich jedenfalls einen Kontrolltermin im SL und beim Lungenfach - mal sehen was die dazu sagen.... :?:
Im SL habe ich das Thema am Anfang schon mal angesprochen. Die meinten dann nur "das haben wir noch NIE gehört!" :?: :?:

Ich bleib auf jedenfall drann und berichte wenn ich neue Erkenntnisse habe.

Weitere Tipps sind immer willkommen ;D
es geht nichts über einen guten Schlaf
- viel Toleranz
- und das man auch die kleineren Glücksmomente erkennt!!!!!!


Allen eine gute und erholsame Nacht
wünsche Euch Gabylein


Gerät: ResMed S9 mit Befeuchter
Maske: Swift LT-F
Druck 7-10

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Luft schlucken....." gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Atemtherapie & CPAP Masken“