Nase zu trotz Luftbefeuchter

Wird angewendet bei der obstuktiven Schlafapnoe. Die Maske ist die Schnittstelle zwischen CPAP Gerät und Patient und enorm wichtig für den Erfolg der Therapie.

Moderator: Dr. Randelshofer

Antworten
Profil von ChilliHilli
ChilliHilli

Nase zu trotz Luftbefeuchter

Beitrag von ChilliHilli » vor 7 Jahren

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und hab mal ne Frage an euch. Bei mir ist ein starkes Schlaf-Apnoe festgestellt worden und ich habe nun seit 5 Wochen so eine sleepcube mit einer Nasenmaske. Nur ist es so dass fast immer ein Nasenloch bei mir zu ist. Wenn ich morgens aufwache bekomme ich so gut wie keine Luft mehr durch die Nase. Dann habe ich vor 2 ½ Wochen ein Luftbefeuchter bekommen, doch geändert hat sich nichts und meine Nase ist immer noch total zu morgens. Ich versuche es auch täglich mit Nasenspülung und mit Meerwassersprays.
Kennt jemand sowas oder hat Vorschläge ??
Liebe Grüße
Jo


Profil von ChilliHilli
ChilliHilli

Re: Nase zu trotz Luftbefeuchter

Beitrag von ChilliHilli » vor 7 Jahren

Hi Makot,

danke für deine Antwort und Begrüßung. Also ich habe eine Devilbiss (Sleepcube). Die Maske ist von Weinmann, also nur über die Nase. Naja Heuschnupfen habe ich nicht, bei mir ist das ganze Jahr irgendwie immer eine Nasenseite zu und wenn ich die eine mit Nasenspry frei mache ist kurz später die andere Seite zu. Hab am Donnerstag ein Termin beim HNO.

Also so genaue angaben zu meinem Apnoe nicht, mein Doc meinte nur es sei doch schwerer. Mein Puls war öfters über 210 und hatte einen Aussetzer nach dem anderen.

Grüße

Jo

Profil von roedger
roedger
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: vor 7 Jahren

Re: Nase zu trotz Luftbefeuchter

Beitrag von roedger » vor 7 Jahren

Hallo Chilli,

ich habe das gleiche Problem und ich trage unter der Maske einen Nasanita Nasenschmetterling. Der spreizt die Nasenflügel, so dass mehr Luft durchströmen kann.

Gruß Roedger

Benutzeravatar
Maskenspezi
Foren-Urgestein
Beiträge: 461
Registriert: vor 11 Jahren

Re: Nase zu trotz Luftbefeuchter

Beitrag von Maskenspezi » vor 7 Jahren

Eine Nasenolivenmaske wie die Swift LT könnte auch hilfreich sein, da sie die Nasenflügel sanft aufweitet und offen hält. Die Swift FX könnte auch gehen, ist nicht ganz so fest und für diesen Zweck daher, meiner Meinung nach, nicht ganz so gut geeignet.
Aber auf jeden Fall den Luftbefeuchter weiter verwenden.
Alles Gute!
Der Maskenspezi

(Nicht selbst betroffen, aber doch ein bisschen Erfahrung)


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Lia
Lia
eifriger Forennutzer
Beiträge: 36
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: München

Re: Nase zu trotz Luftbefeuchter

Beitrag von Lia » vor 7 Jahren

Maskenspezi hat geschrieben:Eine Nasenolivenmaske wie die Swift LT könnte auch hilfreich sein, da sie die Nasenflügel sanft aufweitet und offen hält. Die Swift FX könnte auch gehen, ist nicht ganz so fest und für diesen Zweck daher, meiner Meinung nach, nicht ganz so gut geeignet.
Aber auf jeden Fall den Luftbefeuchter weiter verwenden.

ich habe das selbe problem das immer eine oder in schlimmen fällen schonmal auch beide nasenflügel dicht sind.
Habe es mit swift lt (nasenolivmaske) versucht und hatten nach 2 wochen die sogenannte schnautze voll weil es nicht funktioniert
prick test hab ich schon hinter mir und hno auch LB besitze ich auch duch die verstopfung muss ich leider mit einen FF maske arbeiten und den mund nachts öffnen (was ich eigentlich nie mache)
und weg gehen sie auch nicht jemand noch ne idee die helfen könnte (den schmetterling werd ich testen und hier dann berichten wie es funktioniert hat)
Maske: ResMed - Mirage Quattro™
Gerät: Resmed S9 + LB
MBar: 9
30 Jahre

Profil von eonpa
eonpa
noch neu hier
Beiträge: 15
Registriert: vor 7 Jahren

Re: Nase zu trotz Luftbefeuchter

Beitrag von eonpa » vor 7 Jahren

Hallo,

bei mir ist es ähnlich. Die linke Seite ist besonders betroffen.

Von den (ärztlichen) Empfehlungen verwende ich heute noch Meersalz und Coldastop. Auf ausdrückliches Anraten meines HNO nehme ich, wenn es nicht anders geht, notgedrungen Nasentropfen. Dennoch habe ich immer wieder Probleme.

Ich würde immer den Rat geben auf jeden Fall einen HNO aufzusuchen.

Bei mir hat sich inzwischen eine schwere chronische Sinusitis ergeben. Betroffen sind alle Nebenhöhlen. Erkannt wurde dies allerdings nicht auf dem Röntgenbild, sondern erst beim CT.

Mein Lungenfacharzt gab mir noch den Tip einen Tropfen japanisches Heilpflanzenöl dem Befeuchterwasser zuzusetzen. Ich selbst habe diesen Versuch allerdings sehr rasch wieder eingestellt.
Liebe Grüße
eonpa
__________________________
Phönix C-Flex
Befeuchter
Maske: RESMED Mirage Swift II
Neu: 11.08.10 Mirage Quattro
11 mbar
Therapiebeginn:WM 2006

Profil von Zischer
Zischer
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 85
Registriert: vor 8 Jahren
Wohnort: Essen, Kulturhauptstadt Europas

Re: Nase zu trotz Luftbefeuchter

Beitrag von Zischer » vor 7 Jahren

hi!

schlechte nasenatmung ist ja nicht durch permanenten einsatz von sprays oder dergl. zu bekämpfen.

irgendetwas stimmt somit nicht mit der anatomie des innenlebens der nase. so war es auch bei mir.

schwupps wurde mit einem stab überschüssiges gewebe künstlich verödet und ich bekomme luft wie ein weltmeister....das war im november 2009 und nun geht es ohne spray, nasenspülung, nasenöl oder wo man sonst so sein geld noch sinnlos für ausgeben kann.
Gruß Zischer

Maschine: REMstar Pro M Serie mit C-Flex (Phönix2)
Druck: 10-15 cm H2O
Maske: Resmed Mirage Swift FX mit Kinnband
Software: EncorePro 1.8.49; Kartenleser: Mako DT 3500


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Lia
Lia
eifriger Forennutzer
Beiträge: 36
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: München

Re: Nase zu trotz Luftbefeuchter

Beitrag von Lia » vor 6 Jahren

mein fehler wurde entdeckt beim 3 ten HNO arzt

nun hab ich eine http://de.wikipedia.org/wiki/Conchotomie machen lassen via laser und ole ole es funktioniert :laola:
Maske: ResMed - Mirage Quattro™
Gerät: Resmed S9 + LB
MBar: 9
30 Jahre

Benutzeravatar
horschti
eifriger Forennutzer
Beiträge: 70
Registriert: vor 6 Jahren

Re: Nase zu trotz Luftbefeuchter

Beitrag von horschti » vor 6 Jahren

Moinsen,

ich kenne das Problem. Meine Nase ist in den letzten Jahren (ca. 10) auch jeweils beim Hinlegen annähernd zugeschwollen. Reaktion: Ich habe seit eben genau diesem Zeitraum jeden Abend Nasenspray (wenn auch nur solches für Kinder) genommen. Das dies für die Nasenschleimhäute nicht gut, gar gafährlich ist, ist/war mir bekannt, jedoch eben leider keine Alternative.

Durch einen Wohnort- und somit auch HNOwechsel wurde mir schnell und wirksam geholfen. Zuerst bekam ich, zur Regeration der Nasenschleimhäute, die weit weniger als befürchtet geschädigt waren, ein kortisonhaltiges Nasenspray. Im Nachgang wurden mittels Radiofrequenz (geht auch per Laser, Radiofrequenz soll aber schonender sein) die Nasenmuscheln (innere Schleimhäute) verkleinert. Seither bekomme ich wieder Luft, auch im Liegen.
Ich ärgere mich, das ich diese kleine und vollkommen unkritische (ambulante) OP nicht schon viel früher habe machen lassen.



Durch die Maske, das OSAS wurde erst nach der OP behandelt, habe ich nun auch zu Beginn der allabendlichen Therapie bei einem Rampenstartdruck von 5 mBar ein ganz leichtes "Verstopfungsgefühl", welches aber mit steigendem Druck, im meinem Fall auf 10 mBar, verschwindet. Der Druck weitet hier (bei direkter Druckaplikation in die Nasenlöcher (per Nasenoliven), bspw. ResMed Mirage Liberty) die Nase. Ich empfinde das als sehr angenehm.

Parallel nehme ich auch ein ölhaltiges Nasenspray. Hier bin ich derzeit noch in der Testphase, welches der am Markt befindlichen Produkte mir am angenehmsten erscheint.
Schönen Gruß ... horschti


cPAP (10 mBar)
ResMed S9 Elite + H5i + ClimateLine
ResMed Mirage Liberty [aktuell], Weinmann Joyce SilkGel [1. Versuch]
VitalAir


***Halten Sie die Luft an und vergessen Sie das Atmen nicht.***

Benutzeravatar
Xepos
eifriger Forennutzer
Beiträge: 32
Registriert: vor 6 Jahren

Re: Nase zu trotz Luftbefeuchter

Beitrag von Xepos » vor 6 Jahren

Also jeden abend Nasenspray halte ich für gar nicht gut.

1.) Ich habe einen Bericht (lief vor nich allzu langer Zeit auf WDR3) über Nasensprays gesehen, da waren bei den Leuten die Nasen nach Jahren mit täglichem Nasenspraykonsum total zugeschwollen, wenn die "Droge" nicht kam. Außerdem mußte die Dosierung über die lange Zeit ständig erhöht werden, damit der gewünschte Effekt überhaupt noch gehalten werden konnte. Das Ende war eine OP, die aber um ein vielfaches größer ausfiel, als wenn man sie vor der ganzen Nasenspray-Geschichte gemacht hätte.

2.) Ich hatte mal eine Lebenspartnerin, die war anhängig von Nasenspray, weil sie in ihrer Kindheit/Jugend ständig erkältet war und in den guten 70er-Jahren dann eben einfach mal schnell Nasenspray vom HNO verschrieben wurde. So wie andere rauchen, hat sie sich später x-fach am Tag das Spray reingeblasen, es wurde immer mehr. Falls das Spray mal vergessen wurde: Totale Panik, Entzug, echt wie ein Junkie. Ich weiß nicht was da drin ist (wahrscheinlich gar nichts, was körperlich abhängig macht), aber es war echt beschissen, wie eine echte Sucht. Sie hat dann selbst runterdosiert und war nach einigen Monaten von dem Zeug weg.

3.) Ich habe einen Kollegen, der jahrelang das ZeuX in sich reingepustet hat. Seine Nase ist heute so gut wie total zu und eine OP lehnt er aus Angst ab. Ursache war ein Fahrradunfall als Kind, wo die Nase gebrochen war und irgendwie nicht mehr vernünftig verheilt ist. Als Therapie dann jahrelang Nasenspray, was alles viel schlimmer machte. Er spricht wie jemand, der sich die Nase zuhält, atmet durch den Mund (riecht dadurch manchmal schlecht aus dem Hals) und die Nase hat bei ihm zu 80% keine Funktion mehr, da total zu. Er nimmt heute kein Nasenspray mehr (da kein Effekt mehr), aber sagt auch, dass das Spray alles um Faktor 10 verschlimmert hat. Nach dem Unfall vor dem Spray-Konsum konnte er wenigstens noch ständig gefühlt 50% seiner Luft durch die Nase ziehen, heute 0%.

Ich persönlich halte seit diesen Erfahrungen gar nichts mehr von dem Zeug, bei mir funktioniert auch (noch) Mehrwasser-Nasenspray, da ich chemisches Nasenspray vermeide (und das schon immer getan habe). Das sollte man mal ausprobieren, es ist natürlich und macht meiner Meinung nach nicht so viel kaputt wie die Chemie-Keulen.

Ansonsten, hier mal lesen:
http://lifestyle.t-online.de/nasenspray ... 8760/index

Ich denke, ein Besuch beim HNO mit der entsprechenden Behandlung ist der richtige Weg bei einer chronisch verstopften Nase. Vor allen Dingen nach den vielen positiven Berichten, die hier darüber geschrieben wurden.

Hoffe, das hilft.

Gruß
Klaus
Elite RESMED S9 AutoSet
Luftbefeuchter RESMED H5I
Maske Mirage FX
Druck 6 - 13,8 mbar

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Nase zu trotz Luftbefeuchter" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Atemtherapie & CPAP Masken“