Welches Wasser für CPAP Befeuchter?

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Gesperrt
Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2173
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Welches Wasser für CPAP Befeuchter?

Beitrag von Dr. Randelshofer » vor 7 Jahren

Hallo Makot,

das Thema wurde hier schön öfter diskutiert. Leider kann ich die Beiträge mit Hilfe der Suchen Funktion nicht mnehr finden.

Destilliertes Wasser hat den Vorteil, keine Kalkrückstände im Befeuchter zu hinterlassen.

Die Nachteile sind:
  • Sie müssen es kaufen.
  • Es entzieht der Schleimhaut Elektrolyte, also Salze. Dadurch trocknet diese eher aus.
Besser ist Leitungswasser. Sie können es abkochen, um es einigermassen steril zu machen. Sie können einen Liter abkochen und in einer verschliessbaren Flasche im Kühlschrank einige Tage aufbewahren.

Der Vorteil ist, dass es besser die Schleimhaut befeuchtet als salzfreies, also destilliertes Wasser. Die Physiker sagen mir zwar immer, das sei Unsinn, weil nur das Wasser beim Erwärmen verdunstet, nicht die Salze. Es werden aber wohl doch Salzpartikel mit dem Luftstrom mitgerissen. Ich glaube man nennt den Effekt Konvektion??

Jedenfalls zeigt die praktische Erfahrung, dass das meist gut klappt. Und von hygienischer Seite ist es kein Problem, wenn Sie den Befeuchter jeden Morgen leeren, tags offen trocknen lassen und abends frisch befüllen.

Beste Grüsse


Profil von Zischer
Zischer
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 85
Registriert: vor 8 Jahren
Wohnort: Essen, Kulturhauptstadt Europas

Re: Welches Wasser für Befeuchter

Beitrag von Zischer » vor 7 Jahren

hi!

als praktiker kann ich dir sagen: leitungswasser reicht vollkommen. beizeiten lege ich den befeuchter mit in die spülmaschine und evtl. kalk ist weg.

in urlaubsländern, wo die wasserqualität nun mal nicht der unseren entspricht, kippe ich stilles mineralwasser in den befeuchter. hat mir auch noch nicht geschadet. in der ländlichen gegend um hannover ist das leitungswasser auch eine katastrophe...es riecht schon irgendwie komisch und sieht in der kaffeekanne aus, wie wasser mit milch gemischt...einheimische sagen: der kaffeegenuss sei gut für den knochenbau...auch da nehme ich mineralwasser. kostet ja wirklich nicht die welt und literweise brauche ich es für die zeit auch nicht.

alles andere wäre mir viel zu umständlich. das fehlte mir noch: kanister schleppen...für den dusseligen befeuchter. auf die idee käme ich gar nicht!

gruß
zischer
Gruß Zischer

Maschine: REMstar Pro M Serie mit C-Flex (Phönix2)
Druck: 10-15 cm H2O
Maske: Resmed Mirage Swift FX mit Kinnband
Software: EncorePro 1.8.49; Kartenleser: Mako DT 3500

Profil von Molder
Molder
noch neu hier
Beiträge: 6
Registriert: vor 7 Jahren

Re: Welches Wasser für Befeuchter

Beitrag von Molder » vor 7 Jahren

Ich hätte da evt noch eine Idee für empfindliche Nasen:

es gibt doch Nasenspülgeräte (die Pollenallergiker werden das kennen). Dafür gibt es extra Salz, dass auf die Bedürfnisse der Nasenschleimhaut abgestimmt ist, z.B. "Emser Nasensalz".

Profil von Fritz Wlan
Fritz Wlan
eifriger Forennutzer
Beiträge: 32
Registriert: vor 7 Jahren

Re: Welches Wasser für Befeuchter

Beitrag von Fritz Wlan » vor 7 Jahren

Der Grund warum in der Klinik steriles Wasser verwendet wird ist das man sichergehen will das sich keine Bakterien oder andere Krankheitserreger im Wasser befinden, die dann durch Verdunstung (beim verdunsten von Wassermolekülen werden die gern mitgerissen, Konvektion ist eine Form der Wärmeübertragung im Sinne von thermischer Energie) direkt in der Lunge landen. Gerade wenn die Schleimhaut trocken ist werden Erreger nicht immer zu 100% von ihr abgefiltert und es besteht die (wenn auch sehr geringe) Gefahr, das der Erreger direkt in den Alveolen landet.
Außerdem muss man in manchen Regionen mit hartem Wasser sehr viel putzen.
Ob destilliertes Wasser Schleimhaut mehr austrocknet als normales möchte ich so pauschal nicht unterschreiben. Meiner Meinung nach ist der Elektrolytanteil im Wasserdampf so marginal, dass dies keinen messbaren Einfluss hat. Ich denke die Luftfeuchtigkeit ist hier viel eher ausschlaggebend. Denn Befeuter leisten oft keine ausreichende Feuchtigkeit weil:
- sie zu gering eingestellt sind
- vom Hersteller unterdimensioniert (Luft-Kontaktfläche ist bei neueren Geräten oft 2-3mal so groß wie bei älteren)
- die Feuchtigkeit im Schlauch kondensiert (Schlauch zu lang, zu kalt)
Zu empfehlen sind hier Geräte mit beheizbarem Schlauch und einem integrierten Feuchtigkeitsmesser.

Wenn kein destilliertes Wasser verfügbar ist würde ich Mineralwasser oder abgekochtes Wasser nehmen. In Deutschland ist Leitungswasser aber meist ungefährlich.
Messassistent Schlaflabor (Pneumologie) Erlangen


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Sommercamper
Sommercamper
noch neu hier
Beiträge: 13
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Borken/Westf.

Re: Welches Wasser für Befeuchter

Beitrag von Sommercamper » vor 7 Jahren

Hallo an Alle!
Was spricht dagegen, sauberes Regenwasser zu benutzen?
H+L Prisma Bilevel mit Salina Luftbefeuchter und ResMed Ultra Mirage Fullface-Maske, Druck 4/9mbar seit 2005

Profil von Lucccy
Lucccy
Foren-Urgestein
Beiträge: 628
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: bei Kiel

Re: Welches Wasser für Befeuchter

Beitrag von Lucccy » vor 7 Jahren

Hallo,

ich nehme Leitungswasser und leere morgens den Befeuchter. Wenn man mal den morgendlichen Wasserwechsel vergessen hat, sind die Kalkablagerungen durch eine Wasser-Zitronensäure-Mischung leicht zu entfernen.

Gruß Lucccy
Taz hat ein Hoffrichter Trend 210 CPAP 11mbar / Resmed Ultra Mirage II

CPAP und Liebe: https://forum-schlafapnoe.de/viewtopic.php?p=9712#9712

Profil von schnarchliese
schnarchliese
eifriger Forennutzer
Beiträge: 54
Registriert: vor 8 Jahren
Wohnort: Berlin
Gerät: Airsense Autoset for Her
Betriebsmodus: APAP
Druck: 7-11
Befeuchter: Airsense
Maske: Resmed Swift for Her

Re: Welches Wasser für Befeuchter

Beitrag von schnarchliese » vor 7 Jahren

Hallo- benutze seit 2 Jahren einen Befeuchter- täglich. Nehme von Anfang an destiliertes Wasser und mein Befeuchter sieht noch wie neu aus. Am Wochenende wird er einmal leergemacht ausgespült und abgetrocknet und tagsüber trocken stehen gelassen. Hatte so noch nie Probleme. So ein 5-Liter Kanister reicht bei mir mindestens 1,5-2 Monate! Zur Zeit gibt es ihn wieder im Angebot bei K...Land für 1,- Eur und da decke ich mich wieder für die nächsten Monate ein.
Im Urlaub nehme ich auch stilles Wasser aus der Flasche. :razz:
Vector ET angefangen mit 11 mbar, runter auf 8 mbar, jetzt 5 mbar mit Luftbefeuchter, Maske Joyce M


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
dieges
eifriger Forennutzer
Beiträge: 68
Registriert: vor 8 Jahren
Gerät: Resmed S9
Druck: 8-12
Befeuchter: Resmed H5i
Maske: Mirage Liberty + Quattro FX

Re: Welches Wasser für Befeuchter

Beitrag von dieges » vor 7 Jahren

Ich verwende normal Leitungswasser, reinige täglich den Wassertank mit Spülmittel im Wasser und entkakte und desinfiziere den Wassertank 1 mal die Woche mit verdünnter Essigessenz.

Saudumme Frage vieleicht, wie lange ist destiliertes Wasser haltbar wenn es geöffnet ist, 5 Liter bring man ja nicht im Kühlschrank unter.
Therapie seit Dezember 2009, immer noch am probieren.

Resmed S9 AutoSet
Einstellung APAP 8-12
EPR 2
Luftbefeuchter H5i mit ClimateLine
Masken
Oracle 452 NIV nicht mehr im Gebrauch
Mirage Liberty
Mirage Quattro FX

Wer Fehler findet darf sie behalten

Profil von toasti
toasti
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 164
Registriert: vor 9 Jahren

Re: Welches Wasser für Befeuchter

Beitrag von toasti » vor 7 Jahren

Hallo,

ich beutze gefiltertes Wasser. Da wir sehr Kalklreiches Wasser haben, benutzen wir es eh immer für den Wasserkocher, Kaffeeautomaten etc. Ist auch gar nicht kompliziert.

Gruß Thorsten
Phönix2 mit AutoC-Flex, mit LB, 4-9 mBar, Swift LT

Profil von HZW4
HZW4
noch neu hier
Beiträge: 8
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Nürnberg
Gerät: ResMed AirSense 10
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 8,4 mB
Befeuchter: RESMED HumidAir
Maske: Flexi Fit HC 405

Re: Welches Wasser für Befeuchter

Beitrag von HZW4 » vor 7 Jahren

Das Thema mit dem Befeuchterwasser ist so alt wie es Luftbefeuchter gibt.
Am Anfang, das war vor ca. 13 Jahren, habe ich, wie mir vorgeschlagen wurde, auch destilliertes Wasser verwendet. Habe es sogar abgekocht.
Da ich aber verstärkt mit nässender Nase zu tun hatte, sprach ich meinen Apotheker wegen diesem Problem an.
Und jetzt kommt's. Er klärte mich über destilliertes Wasser auf. Was ist das: Entmineralisiertes Wasser, das man in Autobatterien oder in Dampfbügeleisen füllt.
Darin können sein: Pilze, Sporen, Bakterien und was es noch in ungeprüften Wassern gibt.
Diesen Sachverhalt schickte ich an meine Krankenkasse.
Seit 2004 bekomme ich auf Rezept " Sterilwasser von Aqua B. Braun. Spüllösung steril und pyrogenfrei.
Davon brauche ich ca. 6 Flaschen je 1 Ltr. im Quartal.
In der Gebrauchsanleitung steht unter anderen: Zur Befüllung von Atemluftbefeuchtungsgeräten
( Behälter ab 100 ml werden empfohlen).
Firmenadresse: B. Braun Melsungen AG; Postfach 1120; 34209 Melsungen
Mit verschmutzten Befeuchtungsgeräten habe ich auch nichts mehr zu tun. Sieht aus wie neu.
Vielleicht kann jemand mit diesem Artikel etwas anfangen. Wünsche allen eine gute Nachtruhe.
Zuletzt geändert von HZW4 am 12.05.2010, 12:44, insgesamt 1-mal geändert.

Profil von schnarchliese
schnarchliese
eifriger Forennutzer
Beiträge: 54
Registriert: vor 8 Jahren
Wohnort: Berlin
Gerät: Airsense Autoset for Her
Betriebsmodus: APAP
Druck: 7-11
Befeuchter: Airsense
Maske: Resmed Swift for Her

Re: Welches Wasser für Befeuchter

Beitrag von schnarchliese » vor 7 Jahren

Klingt ja interessant- was kostet denn so eine Flasche- bzw. was muß man da zuzahlen ?
HZW4 hat geschrieben:Das Thema mit dem Befeuchterwasser ist so alt wie es Luftbefeuchter gibt.
Am Anfang, das war vor ca. 13 Jahren, habe ich, wie mir vorgeschlagen wurde, auch destilliertes Wasser verwendet. Habe es sogar abgekocht.
Da ich aber verstärkt mit nässender Nase zu tun hatte, sprach ich meinen Apotheker wegen diesem Problem an.
Und jetzt kommt's. Er klärte mich über destilliertes Wasser auf. Was ist das: Entmineralisiertes Wasser, das man in Autobatterien oder in Dampfbügeleisen füllt.
Darin können sein: Bilze, Sporen, Bakterien und was es noch in ungeprüften Wassern gibt.
Diesen Sachverhalt schickte ich an meine Krankenkasse.
Seit 2004 bekomme ich auf Rezept " Sterilwasser von Aqua B. Braun. Spüllösung steril und pyrogenfrei.
Davon brauche ich ca. 6 Flaschen je 1 Ltr. im Quartal.
In der Gebrauchsanleitung steht unter anderen: Zur Befüllung von Atemluftbefeuchtungsgeräten
( Behälter ab 100 ml werden empfohlen).
Firmenadresse: B. Braun Melsungen AG; Postfach 1120; 34209 Melsungen
Mit verschmutzten Befeuchtungsgeräten habe ich auch nichts mehr zu tun. Sieht aus wie neu.
Vielleicht kann jemand mit diesem Artikel etwas anfangen. Wünsche allen eine gute Nachtruhe.
Vector ET angefangen mit 11 mbar, runter auf 8 mbar, jetzt 5 mbar mit Luftbefeuchter, Maske Joyce M

Profil von HZW4
HZW4
noch neu hier
Beiträge: 8
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Nürnberg
Gerät: ResMed AirSense 10
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 8,4 mB
Befeuchter: RESMED HumidAir
Maske: Flexi Fit HC 405

Re: Welches Wasser für Befeuchter

Beitrag von HZW4 » vor 7 Jahren

Meine liebe Schnarchliese,

Wie bereits erwähnt, bekomme ich das Wasser auf Rezept. Die Zuzahlung ist wie üblich zwischen 5 und 10 Euro. Da meines Wissens der Liter 3,60 Euro kostet, ist eine Zuzahlung von max. 5,00 Euro möglich. Das ist aber nicht verbindlich, ich glaube ich habe einmal nachgefragt. Ist aber schon längere Zeit her.

Gruß

Profil von schnarchliese
schnarchliese
eifriger Forennutzer
Beiträge: 54
Registriert: vor 8 Jahren
Wohnort: Berlin
Gerät: Airsense Autoset for Her
Betriebsmodus: APAP
Druck: 7-11
Befeuchter: Airsense
Maske: Resmed Swift for Her

Re: Welches Wasser für Befeuchter

Beitrag von schnarchliese » vor 7 Jahren

HZW4 hat geschrieben:Meine liebe Schnarchliese,

Wie bereits erwähnt, bekomme ich das Wasser auf Rezept. Die Zuzahlung ist wie üblich zwischen 5 und 10 Euro. Da meines Wissens der Liter 3,60 Euro kostet, ist eine Zuzahlung von max. 5,00 Euro möglich. Das ist aber nicht verbindlich, ich glaube ich habe einmal nachgefragt. Ist aber schon längere Zeit her.

Gruß
Danke für die schnelle Antwort- und einen schönen Feiertag!
Vector ET angefangen mit 11 mbar, runter auf 8 mbar, jetzt 5 mbar mit Luftbefeuchter, Maske Joyce M

Benutzeravatar
sleepwell
Foren-Urgestein
Beiträge: 384
Registriert: vor 9 Jahren
Wohnort: Stuttgart

Re: Welches Wasser für Befeuchter

Beitrag von sleepwell » vor 7 Jahren

Also ich finde es etwas übertrieben, da steriles Wasser zu nehmen. Sobald es aus der Flasche in den Befeuchter kommt, ists eh nimmer steril.

Ich nehme normales Trinkwasser - und wenn ich mal bin wo das etwas müffelt dann halt stilles Mineralwasser.

Grüße

Fabian
Zuhause: ResMed S9 AutoSet mit LB
Unterwegs: DeVilbiss IntelliPAP (SleepCube) AutoAdjust mit LB
jeweils mit ResMed Swift LT und Ruby-Kinnband

Benutzeravatar
Karin K.
Foren-Urgestein
Beiträge: 281
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: OWL

Re: Welches Wasser für Befeuchter

Beitrag von Karin K. » vor 7 Jahren

Hallo,

ich nehme seit fast 8jahren normales Leitungswasser und im Urlaub stilles Wasser
und bin bis jetzt damit gut gefahren,will heißen keine Probleme damit.
Der Befeuchter bekommt zusätzlich alle 2 tage Essigsäure und das wars.

Gruß Karin
Apnoe seit 9.2002
Befeuchter:Humi 5i mit Climate Line-schlauch
Druck 11mbar
Resmed S9 Autoset&Elite: Cpap mode
Mirage Activa LT
Seit Januar ´12 zusätzlich EverFlo OPi mit 3l
EPR: schnell ,Stufe 2
Skype: Schnarchliese

Gesperrt
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Welches Wasser für CPAP Befeuchter?" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Archiv“