Gute Seiten - Schlechte Seiten

Informationen und Erfahrungsberichte rund um die Schlaflaboruntersuchung.
Benutzeravatar
karotte
eifriger Forennutzer
Beiträge: 31
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Gute Seiten - Schlechte Seiten

Beitrag von karotte » vor 7 Jahren

Mache es kurz:

ab gestern Abend Maskenträger.

Positiv: 5 Stunden Schlaf, endlich wieder eine Tiefschlafphase, das CPAP-Gerät ist, so mein erster Eindruck, völlig geräuschlos, das Tragen der Maske stört mich nicht wirklich

Negativ:Starkes Geräusch der Luftströmung, Wahrnehmung jedes Atemzuges, ventilatorenmäßiger und dazu noch kalter Luftaustritt durch das "Sieb" in der Nasenmaske (weiß noch nicht ob das die einströmende oder ausgeatmete Luft ist)

Punkt 1 der Negativliste werde ich heute mittels Benutzung von Ohrenstöpseln zu beseitigen versuchen. Punkt 2 Da muß ich mich wohl dran gewöhnen (im Hochsommer vielleicht ganz angenehm)

Für den Anfang kann ich einigermaßen damit Leben und es ist es mir wert wenn ich mich in Zukunft endlich so fühlen kann wie es nach 7-8 Stunden Schlaf sein sollte.

LG Tina
Gerät: Respironics REMstar Auto A-Flex (Phönix 3)
Maske:ResMed Nasenpolster Swift FX
Druck: 4 mBar-10 mBar


Benutzeravatar
bernharda
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 112
Registriert: vor 8 Jahren
Wohnort: Paderborn

Beitrag von bernharda » vor 7 Jahren

Tach auch Tina,

nimm den Schlauch etwas mit unter die Bettdecke dann ist die Luft etwas vorgewärmt. Durch das "Sieb" kommt Luft aus der Maske.

p.s. Ach so die Geräusche die du hörst werden wahrscheinlich vom Gerät durch den Schlauch in die Maske übertragen. Nach ein paar Wochen nimmt man die aber nicht mehr war.
Gruß Bernhard

ResMed VPAP S(seit März 2009 VPAP IV bis 27.01.14)
BiPAP 16/10
Rampe 25 min
UltraMirage FullFace

Benutzeravatar
Hannah07
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 143
Registriert: vor 8 Jahren
Wohnort: Nordbayern/Franken

Beitrag von Hannah07 » vor 7 Jahren

Hallo Tina,
schliesse mich Bernhard an, die anfangs störenden Geräusche nehm ich jetzt, nach 8 Monaten, kaum noch wahr.
Und irgendwie kriegt man es auch hin, die Arme aus dem Luftstrom herauszuhalten!
Mein Rüssel ist zu etwas alltäglichen geworden, und das ist gut so! :)
Liebe Grüße, Hannah
Respironics REMstar CPAP/Nova
LB,
6,6 mbar
Swift FX und
Sleepweaver Stoffmaske

Benutzeravatar
Magician64
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 97
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Nürnberg
Gerät: Somnosmart 2
Druck: 5 - 13
Befeuchter: Somnoclick 300
Maske: Resmed Swift LT
Kontaktdaten:

Beitrag von Magician64 » vor 7 Jahren

Ich kann mich hier Bernhard und Hannah nur anschließen. Nach mittlerweile 2 1/2 Monaten habe ich mich nun ziemlich an das Rauschen im Schlauch gewöhnt. Das Gerät selber war nach dem Tausch - ich hatte vorher das neuere Somnobalance - kein Problem mehr...
schöne Grüße aus Mittelfranken
Michael


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
karotte
eifriger Forennutzer
Beiträge: 31
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

@ bernharda, hannah07, Magician64

Beitrag von karotte » vor 7 Jahren

danke euch fürs Mutmachen.

Meine vielleicht zu hoch geschraubten Erwartungen an die 1. Nacht mit Zubehör im eigenen Bett haben sich leider nicht erfüllt. Nach knapp 2 Stunden habe ich resigniert aufgegeben. Nachdem der Schlaf nun überhaupt nicht über mich kommen wollte, empfand ich nach jeder weiteren Minute das Rauschen und auch die Luftströmung als immer stärker werdend und fast nicht mehr auszuhalten. Meine naiv geglaubte Vorstellung mit "Ohropax" könnte ich den Geräuschpegel auf Null setzen oder zumindest abschwächen, haben sich leider als unmöglich erwiesen. Hatte sogar das Gefühl sie machen das Ganze noch unangenehmer. Mein Mann hat sich zumindest tapfer geschlagen. Auch er hat sich ca. 45 Min. im Bett hin und her gewälzt, in der Regel macht er 5 Atemzüge und schon schlummert er.

Mein Problem ist ohnehin, dass ich sehr geräuschempfindlich bin. Bei lauter Musik, Partylärm oder Ähnlichem konnte ich noch nie einschlafen. Aber wie gesagt die Stöpsel waren dann immer die Lösung.

Fühle mich jetzt ziemlich ratlos. Heute Nacht neuer Versuch, mittlerweile bin ich auch so übermüdet, dass sich der Körper ja irgendwann den Schlaf holen wid den er braucht. Zum Glück ist noch Wochenende.

Zum Schluß habe ich noch ganz banale Anfängerfragen.

1. Schlauchreinigung täglich
Sehe ich das richtig, dass das Ding auch von innen durchgespült werden muß? Habe da so meine Bedenken wenn ich das abends nach der Arbeit erledige, ob das Teil dann noch trocken wird bis ich es anschließe.

2. Mein Gerät ist Startbereit mit Einstecken des Steckers. Muß ich den Stecker jeden morgen wieder rausziehen, oder kann dieser "standbymodus" so beibehalten werden?

OK, sehr positiv war dieser "Roman" ja noch nicht, aber noch gebe ich nicht auf, dafür ist es wohl noch viel zu früh und mir die Therapie sehr wichtig.

LG Tina
Gerät: Respironics REMstar Auto A-Flex (Phönix 3)
Maske:ResMed Nasenpolster Swift FX
Druck: 4 mBar-10 mBar

Benutzeravatar
Magician64
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 97
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Nürnberg
Gerät: Somnosmart 2
Druck: 5 - 13
Befeuchter: Somnoclick 300
Maske: Resmed Swift LT
Kontaktdaten:

Beitrag von Magician64 » vor 7 Jahren

Hallo Tina,

also, ganz geräuschlos gehts auf jeden Fall nicht. Und du täuschst dich auch nicht. Durch die Maske wird das Geräusch lauter, wenn man sich selber die Ohren zuhält.
1. Schlauchreinigung täglich
Sehe ich das richtig, dass das Ding auch von innen durchgespült werden muß? Habe da so meine Bedenken wenn ich das abends nach der Arbeit erledige, ob das Teil dann noch trocken wird bis ich es anschließe.
Normal ist eine wöchentliche Schlauchreinigung. Durchspülen mit einem tropfen Spülmittel oder einer milden Handseife und dann zum Trocknen aufhängen. Für den Fall, dass der Schlauch nicht rechtzeitig trocken wird, haben viele CPAP-Geräte eine Schlauchtrockenfunktion, denn sie sind ja schließlich in der Lage, Luft mit Druck durch den Schlauch zu jagen.
Die Maske sollte täglich gereinigt werden.
2. Mein Gerät ist Startbereit mit Einstecken des Steckers. Muß ich den Stecker jeden morgen wieder rausziehen, oder kann dieser "standbymodus" so beibehalten werden?
Du mußt den Stecker nicht ziehen, du kannst es aber machen, um Strom zu sparen.
schöne Grüße aus Mittelfranken
Michael

Profil von Wassermann
Wassermann
eifriger Forennutzer
Beiträge: 33
Registriert: vor 10 Jahren
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Wassermann » vor 7 Jahren

Hallo,
ich habe zwischen Steckdose und Gerät einen Zusatzschalter. Ist einfacher als Stecker ziehen und spart eben Strom

lg
Wassermann
Weinmann Somnovent ST 16/8 mbar
LB
Maske: Respironics
Behandlung seit 02/97


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Magician64
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 97
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Nürnberg
Gerät: Somnosmart 2
Druck: 5 - 13
Befeuchter: Somnoclick 300
Maske: Resmed Swift LT
Kontaktdaten:

Beitrag von Magician64 » vor 7 Jahren

... oder man nimmt eine Mehrfach-Steckdose mit Schalter, wie ich... :)
schöne Grüße aus Mittelfranken
Michael

Benutzeravatar
karotte
eifriger Forennutzer
Beiträge: 31
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Beitrag von karotte » vor 7 Jahren

3. Nacht

Eure Technik und Reinigungstipps habe ich jetzt umgesetzt, jetzt wäre es schön wenn mein Körper so langsam einsehen würde, dass man auch mit Hilfsmittel schlafen kann.

Diese Nacht habe ich 3 Std. mit Maske ausgehalten. Ich kann einfach nicht einschlafen. Und wie schon geschrieben, empfinde ich die erste halbe Stunde noch als akzeptabel, dann aber habe ich das Gefühl dass das "Rauschen" sich nach und nach verstärkt. Ob das nun ein subjektives Empfinden ist oder sich der Druck erhöht obwohl ich ja noch gar ncht schlafe, vermag ich als Neuling noch nicht beurteilen zu können. Die Maske stört mich am wenigstens, sie sitzt gut und lässt auch nirgendwo Luft durch.

Was ich jetzt brauche-schnelles Einschlafen und ein ausgeruhtes Aufwachen am morgen. Aber ich will dieses AHA-Erlebnis auch nicht erzwingen-unter Druck läuft sowieso gar nichts.

Angst macht mir nur das Schlafdefitzit wenn ich morgen an die neue Arbeitswoche denke. Da habe ich eigentlich für weitere Experimente keine Zeit.

Ich weiß ich bin ein Jammerlappen, obwohl im allgemeinen ein eher geduldiger Mensch. Es tut im Moment einfach nur gut hier alles angestaute rauslassen zu können. Hoffe auf euer Verständnis.

LG Tina
Gerät: Respironics REMstar Auto A-Flex (Phönix 3)
Maske:ResMed Nasenpolster Swift FX
Druck: 4 mBar-10 mBar

Profil von Jabba56
Jabba56
eifriger Forennutzer
Beiträge: 40
Registriert: vor 9 Jahren
Wohnort: Berlin

Einschlafen

Beitrag von Jabba56 » vor 7 Jahren

Hallo karotte,

versuch es doch mal mit einem Baldrian-Dragee (pflanzlich, Baldrian dispert?), das ist ja in dem Sinne kein Schlafmittel, das Dich betäubt - das wäre schon kontraproduktiv -, sondern nur eine Einschlafhilfe.
Nehm ich manchmal, wenn ich früh um viere wach werde und mir der Arbeitsstreß das Gehirn verwirbelt. :roll: Um die Zeit bin ich ja dann schon so ausgeschlafen, daß Maske, Schlauch, Rauschen, ... auf die Nerven gehn. Habe aber nicht bemerkt, daß ich davon mehr oder weniger Aussetzer hatte (ich kuck morgens immer den AHI, AI, HI und paar andere Werte nach).

Gruß
Jabba
Resmed S8 AutoSet Spirit II/HumidAire 3i/Resmed Mirage FX/CPAP 8,5mbar/
Am Schlauch seit 07.12.07

Profil von Rod
Rod
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 139
Registriert: vor 7 Jahren

Beitrag von Rod » vor 7 Jahren

Hi Karotte,

wenn ich nicht einschlafen kann, nehme ich Gaba. Wirkt bei mir extrem entspannend.

Gruß
Rod
F&P Icon Auto
5,5-9 mbar
Swift FX
PAD A CHEEK Mask Straps
CPAP Schlauchhalter

Benutzeravatar
ronflon
Chief Experte
Beiträge: 833
Registriert: vor 8 Jahren
Wohnort: Im Ländle
Gerät: Resmed S9 Autoset
Druck: 12 mbar
Befeuchter: H5i mit ClimateLine Schlauch
Maske: Resmed Mirage Activa

Beitrag von ronflon » vor 7 Jahren

Hallo Karotte,

noch ein tip von mir hinsichtlich lautstaerke: es gibt so schlauchueberzieher (wie z.b. hier), die reduzieren den geraeuschpegel auch erheblich.

Ansonsten habe ich den eindruck, dass du dich ein bisschen in den laerm hereinsteigerst. Nicht boese gemeint, wirklich nur als beobachtung aus diesem thread. Und natuerlich, je mehr man darauf achtet, desto lauter wird es dann auch.

Ich leide zwar nicht unter cpap-laerm (meine ausruestung ist so leise, dass ich manchmal unsicher bin, ob sie ueberhaupt laeuft), aber dafuer unter tinnitus. Meine aerztin hat mir beigebracht, einfach "damit zu leben", da man medizinisch eh nix dagegen tun kann.

Und das ist mir nach einiger zeit auch gelungen. Der laerm ist zwar immer noch da, aber er stoert mich nur noch, wenn ich "extra hinhoere". Geholfen hat mir bei diesem lernprozess autogenes training.

Wenn aber bei dir der laerm wirklich so stark ist, dass sogar dein bettpartner darunter leidet, musst du vielleicht was an deiner ausruestung aendern. Mein S8 (siehe signatur) ist als sehr leises geraet bekannt, vorher hatte ich ein GoodKnight 420, das auch sehr leise war. Vielleicht hast du ja eine moeglichkeit, andere geraete - und andere masken - auf laermentwicklung hin zu testen?

Alles gute und lass dich nicht unterkriegen!
ronflon
Hauptgerät: siehe Avatar
Masken: Resmed Mirage Activa oder F&P Eson (bei Schnupfen: Mirage Quattro - M)
(ehedem: Resmed S8 Autoset II mit Befeuchter und GoodKnight 420S ohne Befeuchter)

Meine Perlen im Perlentaucher-Thread

Benutzeravatar
karotte
eifriger Forennutzer
Beiträge: 31
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Beitrag von karotte » vor 7 Jahren

Hallo Jabba, Rod, Ronflon,

die Einschlafproblematik habe ich mittlerweile nicht mehr so extrem. Nach einer Woche Gewöhnung hatte ich den Eindruck, dass der Geräuschpegel so ziemlich normal geworden ist. 3-4 x pro Nacht wache ich allerdings noch auf, weil der Druck dann von 4Mbar auf 6-8 Mbar gestiegen ist. Zunächst hatte ich dann Probleme wieder einzuschlafen, weil sich der Druck auch im Wachzustand (aus welchem Grund auch immer) nicht wieder absenkte.

Es hat etwas gedauert aber jetzt habe ich die "Rampentaste" entdeckt. Ein Druck darauf und schon bin ich wieder fürs Erste bei erträglichen 4 Mbar angelangt und das Weiterschlafen klappt wieder.

Resume nach nunmehr 2 Wochen. Ich beginne die "Maschine" anzunehmen und glaube ein Leben "mit" ist durchaus machbar.

Ich möchte jetzt nicht ungeduldig wirken, aber es wäre schön wenn ich in 4-6 Wochen einmal sagen könnte, ich bin ausgeschlafen aufgewacht und
auf dem bestem Weg mit neuer Energie in den Tag zu starten.

Aber es wird kommen. Ich übe mich in Geduld.

LG Tina
Gerät: Respironics REMstar Auto A-Flex (Phönix 3)
Maske:ResMed Nasenpolster Swift FX
Druck: 4 mBar-10 mBar

Benutzeravatar
Magician64
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 97
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Nürnberg
Gerät: Somnosmart 2
Druck: 5 - 13
Befeuchter: Somnoclick 300
Maske: Resmed Swift LT
Kontaktdaten:

Beitrag von Magician64 » vor 7 Jahren

Hallo Tina,

bei dir scheint es von der Gewöhnung her ähnlich wie bei mir zu laufen. Bei mir hat es auch insgesamt fast 2 Monate gedauert, bis ich mich an alles gewöhnt hatte und mich wieder fitter fühlte.

Zu deinem Druckproblem: Mußt du immer die Rampentaste drücken, um wieder einschlafen zu können? Das ist nämlich nicht normal. Normal sollte der Druck von sleber wieder absinken, wenn du wach bist. Wenn dem nicht so ist, solltest du zu deinem Versorger gehen und dein Gerät prüfen lassen oder ggf. auch ein neues geben lassen, welches sich besser mit der Maske verträgt.
schöne Grüße aus Mittelfranken
Michael

Profil von micha65
micha65
eifriger Forennutzer
Beiträge: 43
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: NRW

Re: Gute Seiten - Schlechte Seiten

Beitrag von micha65 » vor 7 Jahren

Hallo zusammen,

bin ganz neue dabei und wühl mich so langsam durch.Und hab jetzt schon die Tränen in den Augen stehen, weil ich merke wir stehen nicht alleine da.
Das die meisten die selben Eingewöhnungsprobleme haben wie wir, besser gesagt in dem Fall mein Göttergatte.
Es tut gut zu lesen das auch andere erst die Maske/ das Gerät annehmen lernen mussten.
Werde bei Gelegenheit die Daten des Geräts einstellen, geht grad nicht bin auf der Arbeit, hab hier nach Hilfe für meinen Mann gegoogelt muss er ja nicht mitkriegen :wink:

Liebe Grüße micha65
Nehmt mich so wie ich bin, anders gibt´s mich nicht !!!

Resmed S9 Autoset, Mirage Activa LD, Druck 8,4

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Gute Seiten - Schlechte Seiten" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Stationäre Untersuchung im Schlaflabor“