SL und Screeing- Fragen an Dr. Randelshofer

Informationen und Erfahrungsberichte rund um die Schlaflaboruntersuchung.
Antworten
Profil von Vitalo
Vitalo

SL und Screeing- Fragen an Dr. Randelshofer

Beitrag von Vitalo » vor 7 Jahren

Hallo Herr Dr. Randelshofer,

ich komme mit den mir vorliegenden Messdaten überhaupt nicht klar:

Die gemessenen Ergebnisse (Screening und SL) kann ich nicht unter einen Hut bringen. Das ambulante Screening Gerät hat einen AHI von 14 ergeben, überwiegend zentrale Aussetzer beim Wechseln der Körperlage.
Ist das ambulante Screening denn überhaupt in der Lage, zentrale Apnoen festzustellen?

Drei Monate später ergaben die Messungen im SL einen AHI von 68.
Das hieße ja, dass sich die Werte verfünffacht haben!? Kann das in einer so kurzen Zeitspanne überhaupt passieren ? Oder muss man daraus den Schluss ziehen, dass das ambulante Screening grundsätzlich immer sehr ungenau ist?
Die Tatsache aber, dass man sogar zentrale Apnoen feststellen konnte, spricht doch aber wieder für die Genauigkeit beim ambulanten Screening!?

Der Polysomnographiebericht in der Leernacht wies bei AHI 68/h eine Anzahl von lediglich 8,5 Arousals auf. Ich frage mich, wie das zusammenpasst, da doch nach jedem Aussetzer die Atmung mithilfe eines Arousals wieder angeschoben wird. Danach müsste die Anzahl der Arousals doch erheblich höher sein?
Leider habe ich zu diesen Werten im SL keine Erklärung bekommen.

Messbar waren in der SL Nacht nur knapp 3 Stunden, dabei konnten nur geringe REM-Phasen festgestellt werden; auch dieses ist für mich schwer nachvollziehbar, da ich den persönlichen Eindruck habe, dass ich zuhause sehr viel und intensiv Nacht für Nacht träume.

Vielleicht finden Sie Zeit, mir kurz zu antworten.
Dafür bedanke ich mich schon im Voraus bei Ihnen.

Ich grüße Sie freundlich
Vitalo


Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2173
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

SL und Screeing- Fragen an Dr. Randelshofer

Beitrag von Dr. Randelshofer » vor 7 Jahren

Hallo Vitalo,

entschuldigen Sie die späte Antwort, ich bin im Moment ziemlich beschäftigt.

Sie haben recht, die Daten passen nicht gut zueinander. Im Zweifelsfall ist aber die Untersuchung im SL genauer und aussagekräftiger.

Die Einstufung in zentrale und obstruktive Apnoen ist relativ ungenau, insbesondere bei den ambulanten Systemen, bei denen man die übrigen Messwerte zur Erleichterung der Klassifizierung nicht zur Verfügung hat.

Im Prinzip kann Ihnen nur Ihr Schlaflabor Genaueres sagen, weil dort die Details bekannt sind.

Beste Grüsse

Benutzeravatar
Magician64
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 97
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Nürnberg
Gerät: Somnosmart 2
Druck: 5 - 13
Befeuchter: Somnoclick 300
Maske: Resmed Swift LT
Kontaktdaten:

Beitrag von Magician64 » vor 7 Jahren

Hallo Herr Dr. Randelshofer,

wieviel Sinn macht in Ihren Augen dann ein Homescreening vom Lungenfacharzt, wie es mir vom SL nach einem halben Jahr empfohlen wurde. Dies wäre bei mir allerdings erst im Juli der Fall, da ich ja erst seit Anfang Januar Maskenträger, oder besser gesagt Oliventräger bin. Wäre eine Prüfnacht im SL nicht sinnvoller?

Wie geht so ein Homescreening überhaupt vonstatten, wenn man gleichzeitig die Make trägt?
schöne Grüße aus Mittelfranken
Michael

Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2173
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

ambulante Therapiekontrolle

Beitrag von Dr. Randelshofer » vor 7 Jahren

Hallo Magician64,
wieviel Sinn macht in Ihren Augen dann ein Homescreening vom Lungenfacharzt, wie es mir vom SL nach einem halben Jahr empfohlen wurde.
Wenn keine offensichtlichen Probleme bestehen, kann eine ambulante Kontrollmessung ausreichen. Falls die Messergebnisse dabei nicht in Ordnung sind, wäre eine ausführliche Messung im Schlaflabor erforderlich.

Beste Grüsse


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von simsa71
simsa71
Foren-Urgestein
Beiträge: 252
Registriert: vor 9 Jahren
Wohnort: Uthlede
Kontaktdaten:

Beitrag von simsa71 » vor 7 Jahren

Hallo Magician64
Wie geht so ein Homescreening überhaupt vonstatten, wenn man gleichzeitig die Make trägt?
Das funktionierte bei mir so, das ein Verbindungsstück zwischen Atemschlauch und Maske gesteckt wurde woran ein Kabel vom Mesam angeschlossen wurde, ich glaube das ist das welches den Flow misst.
Der Rest wurde genauso angelegt, wie ohne Maske.

lg Astrid

Benutzeravatar
Magician64
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 97
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Nürnberg
Gerät: Somnosmart 2
Druck: 5 - 13
Befeuchter: Somnoclick 300
Maske: Resmed Swift LT
Kontaktdaten:

Beitrag von Magician64 » vor 7 Jahren

Achso, jetzt verstehe ich einiges besser... Hatte mir schon überlegt, wie die das messen wollen aber so ists natürlich plausibel...
schöne Grüße aus Mittelfranken
Michael

Profil von Vitalo
Vitalo

Beitrag von Vitalo » vor 7 Jahren

Hallo Herr Dr. Randelshofer,

zunächst schönen Dank für Ihre Antwort.
Vielleicht habe ich in den nächsten Wochen noch ein paar Fragen.
Ich würde mich dann gerne wieder an Sie wenden.

Für heute freundliche grüße
Vitalo

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "SL und Screeing- Fragen an Dr. Randelshofer" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Stationäre Untersuchung im Schlaflabor“