Möchte Protrusionsschiene ...

Erfahrungen und Informationsaustausch rund um die Protrusionsschiene.

Moderator: Dr. Randelshofer

Profil von flosch31
flosch31

Möchte Protrusionsschiene ...

Beitrag von flosch31 » vor 7 Jahren

Hallo zusammen,

ich bin Mitte 20 und habe trotz normalem BMI Schlafapnoe mit ca. 40 Aussetzern diagnostiziert bekommen.
Die Atemmaske mag mir zwar helfen, allerdings kann ich mich damit nur sehr schwer abfinden.

Für eine Unterkieferschiene habe ich mir bereits einen Kostenvoranschlag geben lassen.
Dieser beträgt ca. 1150 €.Leider ist das viel zu viel Geld für mich. Der Kieferorthopäde kann mir auch nur eine 70 % Chance auf Erfolg in Aussicht stellen.
Meine Krankenkasse, die AOK BW, erstattet mir die Kosten nicht. Hier habe ich bereits Widerspruch eingelegt, welcher leider auch abgelehnt wurde, sodass ich nur noch den Weg über das Sozialgericht hätte.

Habt ihr mir Tipps welche Krankenkasse/Zusatzversicherung die Kosten übernimmt.
Natürlich bin ich auch aufgrund der nicht bewilligten Kostenübernahme bereit die Krankenkasse zu wechseln.

Auch über Erfahrungsberichte würde ich mich freuen.

Erschwerend kommt bei mir noch hinzu das ein Nasenloch immer zu ist (rechts oder links).
Zufälligerweise habe ich durch diesen Winter festgestellt das ich mit Nasentropfen durch beide Nasenlöcher frei Atmen kann.
Allerdings möchte ich ja nicht Nasenspraysüchtig werden ... hier werde ich wohl demnächst den HNO aufsuchen müssen.

Aktuell wiege ich ca. 78 kg bei 1,77m.
Es ist leicht zuviel, allerdings nicht störend.
Sollte ich mir hier 10kg runterhungern ?


Viele Grüße
Andreas


Benutzeravatar
atic56
eifriger Forennutzer
Beiträge: 40
Registriert: vor 8 Jahren
Wohnort: Wülfrath
Kontaktdaten:

Beitrag von atic56 » vor 7 Jahren

Hi Andreas

zum Wechsel der Krankenkasse kann ich dir aus eigener leidvoller Erfahrung nur raten, deine "Vorerkrankungen" genau und vollständig mit einem potentiellen anderen Anbieter abzuklären - sonst stehst du plötzlich ganz ohne Krankenversichung da.

Gut - war alles privat damals, aber schon heftig, wenn die Brüder einfach mal so den Versicherungsschutz kündigen, weil ich Ihnen angeblich nichts von meinen "Vorerkrankungen" erzählt hab.

Mir bleibt im Moment auch nur CPAP, aber es hilft.

Gruß Stefan
Gerät: Hoffrichter 210 Trend mit LB, CPAP, 10,5
Maske: Respironics Comfort Gel, M
AHI: ohne CPAP 76.6/h mit CPAP 3.8/h

Profil von Mauifan
Mauifan
noch neu hier
Beiträge: 10
Registriert: vor 8 Jahren

Beitrag von Mauifan » vor 7 Jahren

So weit ich weiß, ist es bei Pflichtversicherten nicht möglich durch einen Kassenwechsel plötzlich ohne Versicherung dazustehen.

Von der Barmer z.B. weiß ich, dass diese Versicherung (zur Zeit) keine Probleme macht, die Schiene zu bewilligen.

Mauifan

Profil von SuppersReady
SuppersReady
noch neu hier
Beiträge: 8
Registriert: vor 8 Jahren
Wohnort: Hannover

Beitrag von SuppersReady » vor 7 Jahren

Hallo Andreas,
ich habe meine Silensor-Protrusionsschiene für ca. 330 € inkl. aller Labor- und Zahnarztkosten bekommen. Sie sitzt einwandfrei (hilft mir bei meinen Schlafproblemen aber nicht weiter - aber das ist ein anderes Thema).

Es ist verblüffend, was für Preis für die Anfertigung eines solchen kleinen Plastik-Teils ausgerufen werden und was für Preisunterschiede es manchmal gibt. Der Dir genannte Preis ist ja wirklich ein Hammer.

Insofern würde ich Dir raten, nochmal bei weiteren Zahnärtzen, Dentallaboren rumzufragen, ob Du das Teil nicht günstiger bekommen kannst. Falls Hannover für Dich eine Option ist, kann ich Dir Zahnarzt / Labor sagen --> PM.

Viele Grüße


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
romkatzi
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 114
Registriert: vor 8 Jahren
Wohnort: München
Gerät: resmed S9 VPAP S
Druck: Bilevel 17/12
Befeuchter: H5i
Maske: resmed Mirage Quattro

Beitrag von romkatzi » vor 7 Jahren

Hi Stefan,

zwei Anmerkungen:

1.) Andreas ist in der GKV versichert, da spielen Vorerkrankungen keine Rolle und müssen bei einem Wechsel innerhalb der GKV auch nicht angegeben werden.

2.) Auch in der PKV hat sich einiges geändert. So gibt es seit 01.01.2009 auch hier eine Krankenversicherungspflicht. Daher kann man auch hier die Krankenkasse nicht wechseln, wenn man keinen Nachweis darüber hat, dass der Versicherungsschutz bei einem anderen Unternehmen lückenlos fortgeführt wird.

Auch wenn Du Deine Erkrankungen nicht angegeben hat und deshalb aus der neuen PKV rausgeworfen wird, bleibst Du nicht ohne Versicherung, da Dich Deine alte Versicherung wieder aufnehmen muss. Welchen Tarif sie Dir dabei aber anbietet ist Ihre Sache. Eine Pflicht hat sie nur, Dich im Basistarif zu versichern (entspricht GKV Leistungen zu einem teuren Preis).

@ Andreas: Vergiss das mit der Zusatzversicherung. Versicherungsunternehmen wollen Geld verdienen und sind nicht der Weihnachtsmann, der Dein Konto auffüllt. Daher musst Du natürlich Deine Vorerkrankungen angeben und ebenso die geplante Behandlung. Das führt dann zwangsläufig zur Ablehnung.

Grüße, Bernhard.
Bilevel, resmed VPAP IV, 17/12
Fisher & Paykel Flexi 432

Profil von flosch31
flosch31

Beitrag von flosch31 » vor 7 Jahren

hallo,
danke für eure Antworten.
Die ganze Geschichte ist nun am laufen.
Habe kein gutes Gefühl :-)

Ich poste das Ergebnsi

Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2158
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Möchte Protrusionsschiene ...

Beitrag von Dr. Randelshofer » vor 7 Jahren

Hallo Andreas,

Protrusionsschienen sind nicht in der Heil- und Hilfsmittelliste der Krankenkassen gelistet. Deswegen besteht für Kassen auch keine Verpflichtung so ein Gerät zu bezahlen. Das wird erfahrungsgemäss von allen gesetzlichen Krankenkassen in etwa gleich gehandhabt.

Die diversen Schienen sind recht verschieden gebaut und erfordern einen unterschiedlichen Aufwand bei der Herstellung. Bei den 1150 Euro ist nicht der Materialwert entscheidend, der dürfte minimal sein, sondern die Arbeitszeit des Zaharztes oder Kieferorthopäden für die Anpassung und des Zahntechnikers für die Anfertigung.

Es gibt natürlich auch ganz billige Schienen, unter Anderem http://www.tomed.com/?26. Die haben der Vorteil, nur wenig zu kosten. Man kann damit aber zumindest mal grob testen, ob man überhaupt mit so einem Ding im Mund gut schlafen kann. Nachteil ist, dass man damit meistens nicht annähernd den Effekt und die Verträglichkeit hat wie bei einer professionell angefertigten Schiene.

Ob Ihre Klage Erfolg haben wird kann ich nicht sagen. Ich sehe die Chancen aber eher als gering. Ausserdem wird es sicher viele Monate dauern bis zu einer Entscheidung. Bedenken Sie, dass Sie bis dahin keinerlei Behandlung Ihrer Schlafapnoe haben mit allen Konsequenzen:

* Erhöhtes Risiko für Herz-Kreislaufkomlikationen wie Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall, auch wenn diese Risiken erst in etlichen Jahren für Sie höher werden.

* Tagesmüdigkeit mit erhöhter Unfallgefahr und - im schlimmsten Fall eines dadurch verursachten Unfalls - versicherungs- und starfrechtliche Folgen.

* Ausserdem ist völlig unklar, ob Ihnen eine Schiene überhaupt nützen würde.

Vielleicht können Sie sich ja doch zu einem Test mit Maske entschliessen. Erfahrungsgemäss sind die meisten Patienten im Nachhinein froh, diese zuverlässig wirksame Methode gewählt zu haben, weil sie sich auch sehr deutlich durch Besserung der Tagesmüdigkeit und der Schlafqualität bemerkbar macht.

Beste Grüsse


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von arni_18
arni_18
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: vor 7 Jahren

Re: Möchte Protrusionsschiene ...

Beitrag von arni_18 » vor 7 Jahren

Hallo Alle zusammen,

ich (36) habe seit einiger Zeit auch eine Proto-Schiene. Auch bei mir trotz normalen BMI habe ich im Schnitt 19 Aussetzer/h mit bis zu 41 sek. Zusätzlich einige Probleme mit den Mandeln. Nach einer starken Striptokokken Infektion ging es bei mir los. Meine Frau hat sich schon länger beschwert dass ich sehr laut schnarche aber Aussetzer hatte sie nie bemerkt. Ich selber fühlte mich oft schlapp und müde. Beim HNO habe ich dann mit einem Recorder eine Nacht aufzeichnen lassen und da kann es raus im Schnitt 19/h mit eine Sättigung ca. 88%. Klarer Fall für mein ex HNO die Mandeln müssen raus. Ich holte mir eine zweite Meinung und dieser HNO sagte Mandeln bleiben drin und die zweite Aufzeichnung ergab das gleiche Ergebniss. Besonders in Rückenlage habe ich Aussetzer, also ab in ein Schlaflabor in Uelzen. Nach der ersten Nacht stand das fest was schon die beiden Aufzeichnungen zuvor ergeben haben und dann die zweite Nacht mit Beatmungsgerät!!!!!!!!!!!!! Ich sage euch die wohl schrecklichste Nacht meines Lebens und das was danach kam absolut ....... naja. Es ging schon los im Labor bei der Eiweisung, ich kam mir vor wie auf einer Verkaufsveranstaltung für Beatmungsgeräte. Mag wohl sein das diese Geräte den besten Erfolg zeigen aber ich (36) mein Leben lang mit so ein Gerät? Die Maske passte überhaupt nicht das ein und ausatmen nur schrecklich und zu guter letzt waren meine Werte noch schlechter als in der Nacht zuvor. Dieses sagt mir aber nicht der behandelde Arzt im Labor sonder mein HNO. In der anschließenden Besprechung mit dem Arzt bin ich dann nur auf eigenen Wunsch an so ein Beatmungsgerät drum herrum gekommen. Ich bekam dann zwei Adressen von Zahärzten in Hannover und Kiel und da war für mich Hannover das nächste. Der dortige Zahnarzt Hr. Dr. Schmidt-Kleen gab mir schnell einen Termin und die Beratung war sehr gut. Er versprach mir keine Wunder machte mir Hoffnung. Da ich Privatpatient bin war für mich der Fall klar so eine Schiene ist für mich die Lösung. Ich habe leichte Probleme mit der Nasenatmung und bin 2004 an der Scheidewand operiert worden was nur mäßigen Erfolg hatte, auch hatte ich oft Halsschmerzen auf Grund geschwollener Mandeln aber so eine Schiene mußte es für mich sein. Wir passten eine Schiene an (Somno-Dent für ca. 950€) sie passte auf anhieb und meine Schnarchen war weg.
Ich habe diese Schiene die auch verstellbar ist nun ca. 6 Monate und meine Nasenatmung ist besser geworden, ich habe nur noch selten Halsschmerzen und nur sehr selten schnarche ich mal was dann auch lt. Aussage meiner Frau auch nicht mehr so laut ist. Ein paar Nachteile kann ich zwar auch aufzählen aber damit kann ich leben. (leichter Druckschmerz an verschiedenen Zähnen, sehr leichte Zahnverschiebung und leichte Bissiritationen) Alles läst aber nach kurzer Zeit nach. Leider bin ich aus verschiedenen Gründen noch nicht dazu gekommen mal wieder eine Nacht aufzeichnen zu lassen aber das steht noch an. Ich kann nur sagen ich hätte die Schiene auch ohne Bezahlung der KV gekauft. :)

Profil von Schnarchen-Frei
Schnarchen-Frei
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: vor 6 Jahren

Re: Möchte Protrusionsschiene ...

Beitrag von Schnarchen-Frei » vor 6 Jahren

Hallo Andreas,


hast Du schon mal die Schiene "Schnarchen-Frei" probiert? Die kannst selbst anpassen und mit etwa Euros 36.- kostet auch nicht die Welt... ist bei Amazon zu kaufen.

Schöne Grüße

Profil von stefanstp
stefanstp

Re: Möchte Protrusionsschiene ...

Beitrag von stefanstp » vor 6 Jahren

Ich finde hier sind die Informationen über die Schiene ganz gut dargestellt: [Werbelink gelöscht – Gruß vom Uhu]
Zuletzt geändert von stefanstp am 25.07.2011, 13:47, insgesamt 1-mal geändert.

Profil von murmeltierchen
murmeltierchen
eifriger Forennutzer
Beiträge: 44
Registriert: vor 6 Jahren

Re: Möchte Protrusionsschiene ...

Beitrag von murmeltierchen » vor 5 Jahren

hallo miteinander,

ich hab mein apap jetzt seit 1 Jahr und wirklich daran gewöhnt hab ich mich nicht. Ich denke gerade darüber nach, ob ich das mit dieser Schiene mal probieren soll. Hab demnächst einen termin beim HNO und werde mal mit ihm drüber sprechen.
Momentan benutze ich das Gerät vielleicht 3 Stunden nachts und dann kommt die Maske runter. Hab auch schon öfter mal eine Nacht ohne geschlafen, um auch mal wieder die Ruhe im Schlafzimmer zu haben. Ein Wochenende haben wir bei Freunden verbracht, da habe ich das Ding zu Hause gelassen. Es ist deprimierend, natürlich bin ich dann nach spätestens 2 Tagen wieder hundemüde.
ich überwinde mich doch immer wieder dazu, um wenigstens die 3 Stunden durchzuhalten, das ist ja auch schon etwas, besser als gar nicht.
Oder?
Hat jemand von euch mal ein paar ermutigende Worte für mich???
:help:
Grüße vom
Murmeltierchen
Phönix 3 A-flex
LB System one
Druck 4-7mb
Joyce silk tec S
seit April '11



...the best things in life aren't things

Profil von Schlafmütze
Schlafmütze
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: vor 5 Jahren

Re: Möchte Protrusionsschiene ...

Beitrag von Schlafmütze » vor 5 Jahren

Hallo,

ich habe mir vor mehr als 2 Monaten eine fertige Protrusionsschiene gekauft. Das Schnarchen wurde um fast 100 Prozent reduziert. Auch wenn Zahnmediziner die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, die konfektionierte Schiene funktioniert einwandfrei. Die Anpassung war relativ einfach, habe sie teilweise wiederholt (meine Schiene kann man mehrmals anpassen).

Ich verspürte anfangs Schmerzen im Kiefergelenk und vermehrten Speichelfluss. Die Schmerzen waren nach wenigen Tagen weg, der Speichelfluss nicht ganz.

Ich muss ergänzen, dass ich nicht beim Facharzt war. Nach Aussage meiner Partnerin war ein regelmäßiges lautes Schnarchen vorhanden, Atemaussetzer jedoch nicht.

Ich möchte hier nicht für ein bestimmtes Produkt Reklame machen. Meine Schiene hat ca. 100 Euro gekostet. Man findet solche über Google. Bezugsquellen sind Apotheken (auch online), sind in örtlichen Apotheken selten vorrätig, können dort aber kurzfristig bestellt werden.

Billigere Schienen, ca 60 Euro und darunter, würde ich nicht kaufen.

Profil von Regina
Regina
noch neu hier
Beiträge: 7
Registriert: vor 4 Jahren
Wohnort: Kempen

Re: Möchte Protrusionsschiene ...

Beitrag von Regina » vor 4 Jahren

Guten Morgen,
ich trage auf Grund von Kiefergelenksbeschwerden (kein Zähneknirschen) schon seit einigen Monaten eine sogenannte Aufbissschiene, so nennt man die in meiner Zahnarztpraxis. Sie wurde dann etwas aufgearbeitet, als mein Zahnarzt von meinem Schnarchen und der Apnoe hörte...erster Versuch, da es mich nichts kostete. Hat auch ein wenig geholfen, ohne schlafe ich gar nicht mehr. Aber es reicht nicht, hab trotzdem noch Aussetzer, vom Schnarchen ganz zu schweigen. Der HNO hat mir eine Protrusionschiene nach erfolgter Somnoskopie empfohlen. Mein Zahnarzt empfiehlt mir nun eine IST Schiene, Antrag läuft bei der Barmer. Masken hab ich schon ausprobiert, damit komme ich nicht klar. Ist auch unlogisch, da der Unterkiefer im Schlaf eindeutig nach hinten rutscht,
Meine Frage: ist eine IST Schiene nicht auch eine Protrusionschiene? Mir gehts bei meiner Frage um die Begrifflichkeiten, nicht um das unterschiedliche Aussehen oder den Preis.

Profil von Regina
Regina
noch neu hier
Beiträge: 7
Registriert: vor 4 Jahren
Wohnort: Kempen

Re: Möchte Protrusionsschiene ...

Beitrag von Regina » vor 4 Jahren

HalloTanja,
danke für deine Ausführungen. Nun, 2 Masken habe ich ausprobiert (mit krasser Negativerfahrung) und da ging mir die Geduld aus. Deswegen die Somnoskopie und mir erscheint es bei dem Ergebnis nur logisch, dafür zu sorgen, dass der Unterkiefer vorn bleibt.
Dann ist das, was ich eh schon trage eine Protrusionsschiene, nehme ich aml an oder annähernd so etwas.
Menno, ich war wirklich unvoreingenommen den Masken gegenüber, hab sie Strapazen des Schlaflabors ganz freiwillig auf mich genommen und umso größer war die Enttäuschung :eh: :think: :thumbdown:
Jetzt bin ich gespannt, ob die KK mir die Schiene bezahlen wird. Wie soll ich sie ausprobieren, sie muss ja individuell angepasst werden :crazy:

Benutzeravatar
Andre-schläft
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 203
Registriert: vor 5 Jahren

Re: Möchte Protrusionsschiene ...

Beitrag von Andre-schläft » vor 4 Jahren

Tanja » 15. Aug 2013, 09:21 hat geschrieben:...eine Protrusionsschiene erfasst nur den Unterkiefer...
Nur der Ordnung halber, eine Protusionsschiene erfasst immer beide Kiefer, sonst könnte das Ganze nicht funktionieren!
Vielleicht hast du den Begriff "Unterkiefer-Protusionsschiene" gelesen, und daraus geschlossen das es so ist wie du geschrieben hast...ist aber falsch :wink:
SleepCube mit Warmluftbefeuchter
14 mbar
Nasenmaske Fisher & Paykel ESON

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Möchte Protrusionsschiene ..." gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Protrusionsschiene“