Schlafapnoe und RLS???

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Benutzeravatar
Ilse Rothstein
eifriger Forennutzer
Beiträge: 41
Registriert: 01.06.2003, 22:37
Wohnort: 83435 Bad Reichenhall
Kontaktdaten:

Schlafapnoe und RLS???

Beitragvon Ilse Rothstein » 01.06.2003, 22:50

:?
Hallo, als Schlafapnoe-Patientin (52) bin ich irritiert: Schleicht sich bei mir zunehmend das Restless-Legs-Syndrom ein, oder bilde ich mir das nur ein?
In der Nacht von gestern auf heute und in einer der vergangenen Nächten konnte ich partout nicht einschlafen und meine Beine bewegten sich, ohne dass ich Einfluss darauf gehabt hätte. Dann ging ich in der Wohnung spazieren und setzte ich mich 2 Stunden vor den Fernseher. Das kann ich doch nicht aushalten, erst die Maske und jetzt das mit den Beinen!
Mein Schlafmediziner meint, das sei lediglich Magnesiummangel. Kann ich ihm glauben bzw. gibt es einen Zusammenhang zwischen diesen beiden Schlafstörungen?

Benutzeravatar
till
Foren-Urgestein
Beiträge: 647
Registriert: 05.05.2003, 17:31
Wohnort: Jülich
Kontaktdaten:

ein tipp

Beitragvon till » 01.06.2003, 23:01

sieh dir doch mal bitte http://www.restless-legs.at/ an, vielleicht hilft dir das weiter.

till
Autoset Spirit 15/9, LB, Mirage Activa
Breathe, Breathe in the Air. (Pink Floyd: The Dark Side of The Moon)
Till´s Weblog - reinlesen ?

Profil von guenter
guenter

Hallo

Beitragvon guenter » 02.06.2003, 00:09

Also ,Magnesium mangel ist schon möglich,ich habe das Problem auch gehabt mit den nervösen Beinen,ab und zu wenn ich Magnesiumvergesse bekomme ich die Probleme.vieleicht hat es was mit dem Alter zu tun :)
ich bin 53 Jahre alt
Benutze die Magnesium Tabletten vom Aldi Morgens ein Glas ,Ruhe ist
mfg guenter

Profil von Manfred Keller
Manfred Keller

AW: Schlafapnoe und RLS???

Beitragvon Manfred Keller » 02.06.2003, 10:17

Hallo Ilse,
das restless-legs-syndrom kann durchaus durch Mineralstoffmangel ausgelöst werden, aber es ist nicht immer ganz einfach das zu finden. Sie sollten sich in einem neurologisch ausgerichteten Schlaflabor gründlich untersuchen lassen.
Alles Gute

Profil von guenter
guenter

Nachtrag

Beitragvon guenter » 02.06.2003, 11:32

Helfen tut auch abends vorm Schlafen gehen ein bisschen Spazieren gehen(alle Neurologischen Untersuchungen haben nichts gebracht)
Und wenn Nachts das Kribbeln kommt ,stehe ich auf und gehe einmal ums Haus ,anschliesend ist alles ok.
mfg guenter

Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2088
Registriert: 06.05.2003, 22:40
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

SAS und RLS

Beitragvon Dr. Randelshofer » 03.06.2003, 23:02

Hallo Ilse,

Schlafapnoe und ruhelose Beine sind zwei verschiedene Dinge.

In manchen Fällen gibt es fassbare Ursachen für RLS: Eisenmangel, Nierenschaden und Schwangerschaft. Ob etwas davon zutrifft müsste Ihr Hausarzt bzw. Sie wissen.

Bei über 90% der Betroffenen findet man keine Ursache. Wenn die oben schon beschriebenen Mittel nicht ausreichend helfen kann man Medikamente versuchen. Das Standardmedikament heisst Restex. An die Dosierung muss man sich von unten herantasten, weil öfter am Anfang der Behandlung Übelkeit als Nebenwirkung auftritt.

Wenn das nicht hilft, werden andere Medikament versucht, in der Regel solche, die eigentlich gegen Parkinson-Erkrankung gedacht sind, wie der Restex-Wirkstoff auch.

Das sollte dann aber ein erfahrener Schlafmediziner in die Hand nehmen.

Eine Untersuchung im Schlaflabor ist bei RLS meist nicht notwendig, weil die Probleme meist nicht im Schlaf, sondern vor dem Einschlafen oder tags auftreten. Häufig sind aber nachts gleichzeitig periodische Beinbewegungen vorhanden, die nur bei der Schlaflaboruntersuchung festgestellt werden können. Das ist aber nur sinnvoll, wenn trotz erfolgreicher Beseitigung des RLS weiter Tagesmüdigkeit besteht.

Aber zu Ihrem Trost sei gesagt, dass RLS durchaus auchnur vorübergehend auftreten kann.

Beste Grüsse

Profil von milsonnet
milsonnet

Periodische Beinbewegungen

Beitragvon milsonnet » 05.06.2005, 14:01

Hallo,
ich bin seit einigen Monaten Schlafapnoe-Patient (mittelgradig).
Bei der letzten Kontrolluntersuchung/Neueinstellung des Maskendrucks im Schlaflabor wurde bei mir das "Syndrom der unruhigen Beinbewegungen" festgestellt, das jetzt medikamentös angegangen werden soll. Jetzt bin ich ungemein hoffnungsfroh, daß ich in Zukunft zum erholsamen Schlaf kommen werde und tagsüber wieder munterer bin. Besteht eine Chance, irgendwann einmal aus dem Teufelskreis, nämlich schlecht schlafen, am nächsten Tag unausgeschlafen und müde, dabei immer unter Dampf stehen usw. herauszukommen, wenn man es eine Zeitlang geschafft hat "gut" zu schlafen?? Hat das verordete Medikament Restex auf die Dauer ernst zu nehmende Nebenwirkungen?
Es wäre schön, wenn jemand,der ähnliche Probleme hat/hatte, mich mit einem Erfolgserlebnis aufbauen könnte!

Profil von Gast
Gast

Beitragvon Gast » 22.06.2005, 00:16

das würde mich auch interessieren... ^^^^


Zurück zu „Archiv“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast