Bin neu und habe ein "delikates" Problem

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Profil von Dirk W.
Dirk W.

Bin neu und habe ein "delikates" Problem

Beitragvon Dirk W. » vor 13 Jahren

Hallo,

ich bin durch Google auf dieses Forum gestoßen und finde es richtig toll! Habe hier viele neue Informationen gefunden.

Ich bin Neuling und nutze seit dem 30.10.03 ein SOMNOvent S von Weimann. Mit dem Gerät habe ich keine Probleme, es arbeitet geräuschlos. An die ausströmende Luft und die Maske ( ACLAIM-2 ) habe ich mich einigermaßen gewöhnt. Ich bin morgens fit, die Tagesmüdigkeit hat sich fast vollständig gelegt. Eigentlich ist alles bestens, bis auf ein „delikates“ Problem!

Ich habe morgens einen stark aufgeblähten Bauch, manchmal richtig Bauchschmerzen. Ich fühle mich, als hätte ich einen Fahrradschlauch anstelle des Darm! Den ganzen Tag plagen mich dann Blähungen. Gesund ist das mit Sicherheit nicht. Bekomme ich als nächsten nun ein Magen/Darm-Problem? :shock:

Kann mir ein Arzt oder Betroffener einen Rat geben? Habt ihr ähnliche Probleme und was unternehmt ihr dagegen?

Ich hoffe, dass ich hier Hilfe finde, für eure Antworten Danke im Voraus.

Nun zu meiner Person:
· Alter – 44 Jahre , Größe 1,78m , Gewicht 65Kg ( von meiner Statur eigentlich ein
untypischer Schnarcher aber ich war ein echter Meister ;) ).
· Wohnort - Neubrandenburg (Mecklenburg)
· Verheiratet, 2 Söhne (15 und 17 )
· Hobby`s – PC, Angeln, Natur


Profil von Volker
Volker
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 93
Registriert: vor 14 Jahren

Beitragvon Volker » vor 13 Jahren

Hallo,

das Problem habe bzw. hatte ich ebenso - vielleicht nicht in der Intensität, wie von Ihnen geschildert. Ich habe aber den Eindruck, dass sich das Problem mit der Zeit, vielleicht der Gewöhnung an das CPAP(?) deutlich abschwächt.

Eine Lösung würde mich aber genauso interessieren, da die Luft im Darm sich immer wieder mal unangenehm meldet.


Hoffentlich habe ich etwas Hoffnung gemacht!

Volker

Profil von Martin Scherdin
Martin Scherdin

Beitragvon Martin Scherdin » vor 13 Jahren

Hallo Dirk,

bin auch erst seit September diesen Jahres mit dem "Schnorcheln" dabei.
Die ersten Wochen hatte ich das Problem nicht, aber seit ca 4-5 Wochen ist mein Bauch Morgends richtig prall. Sobald ich aufstehe muss ich erstmal ein "Bäuerchen" machen und die Luft im Darm entweicht den ganzen Tag über.

Helfen kann ich Dir leider nicht, aber Du solltest wissen, das Du nicht alleine Luft abbläst. :lol:

Martin

Profil von Dirk W.
Dirk W.

Beitragvon Dirk W. » vor 13 Jahren

Danke für die Antworten. Ich habe mir schon gedacht, dass ich nicht der einzige „ Luftschlucker " bin. Mich würde eine Antwort aus medizinischer Sicht interessiere, mache mir ernsthafte Gedanken über die Dauerbelastung des Magen/Darm Traktes.


Profil von guenter
guenter

Hallo

Beitragvon guenter » vor 13 Jahren

Hm.. nach jetzt fast 3 jahren hat sich das problem fast gelöst,kommt ab und zu nochmal vor,einzige abhilfe bei mir war das ich morgens dem Entblähen nachgeholfen habe.
Es ist nur Luft glaube kaum das die Luft den darm schädigt,jedenfalls ist mir nichts bekannt,wurde auch nicht in den Diversen Büchern und Fachberichten erwähnt.
mfg guenter

Profil von hermjo
hermjo

delikates Problem

Beitragvon hermjo » vor 13 Jahren

Hallo Dirk,

als ich mein cPAP-Gerät bekam, hat mich mein Arzt sofort auf das Problem Luft im Bauch aufmerksam gemacht. Seine Aussage: Die verlässt auf natürlichem Weg den Magen und den Darm. Und so ist es denn auch :oops:

Er hat mich auch gleich beruhigt, dass das ganze nicht gesundheitlich schädlich, sondern bei großer Luftansammlung nur unangenehm ist.

Ich denke, viele von uns Schnarchis haben mit dem Problem zu tun. So unangenehm das ganze sein kann, "pupse" ich lieber mal an einem stillen Örtchen als am Schreibtisch, im Auto oder im Kino abrupt einzuschlafen.

Vielleicht ist das ein kleiner Trost.

Gruß
Hermjo

Profil von pointman
pointman

Beitragvon pointman » vor 13 Jahren

Ich habe auch das selbe Problem.
Benutze das Gerät jetzt schon seit 1,5 Jahre.
Und es wird einfach nicht besser.

Profil von schimmelmann
schimmelmann

Luftproblem

Beitragvon schimmelmann » vor 13 Jahren

Hallo!
Ich habe wie bereits an anderer stelle auch das Problem mit dem Aufgepustet sein. Anfänglich hatte ich nur eine nasenmaske, dort trat das besagte Problem nicht ein. Da sich aber im schlaf mein Mund öffnet, wurde mir eine kombinierte Maske (Mund/Nase) empfohlen. Nun war das Problem mit dem offenen Mund kein Problem, aber nun trat das besagte Luftproblem ein. Ich habe nun das Schlaflabor gewechselt, weil es auch andere Probleme gibt. Hier wurde mir eine Gel-Nasenmaske empfohlen. Diese soll nun mit einem Kinnriemen kombiniert werden, damit der Mund geschlossen bleibt.
Bin gespannt, ob sich eine Änderung einstellt.
Gruß Jörn

Profil von Stephan
Stephan

Maskenabhängig? Gewöhnung?

Beitragvon Stephan » vor 13 Jahren

Salve miteinander,

ich bin (noch) kein Experte, habe aber bei demselben Problem schon einige Übung. Nasenmasken gehen bei mir auch mit Kinnriemen nicht (dann pfeif ich immer noch aus dem Mund wie ein Teekessel). Und bei Mund-Nasen-Masken bin ich regelrecht aufgepumpt.

Allerdings habe ich festgestellt, dass es erheblich von der Maske abzuhängen scheint. Mit meiner neuen ComfortFull von Respironics scheint mein Mund sich weniger leicht zu öffnen als mit der vorigen Mund-Nase-Maske. Allein durch die andere Maske scheint es jetzt wesentlich besser zu sein.

Benutzt man zusätzlich ein Kinnband (bei der Vollmaske!), so ist man zwar abenteuerlich verpackt, aber zumindest bei mir macht das insgesamt einen Unterschied von "nur ein paar Bäuerchen" zu "aufgepumpt, dass man vor Schmerzen kaum aufstehen kann". Und meine Frau kann endlich auch schlafen!

Ich habe irgendwo gelesen, dass sich der Körper mit der Zeit auf den Überdruck einstellt und dann die Luft nicht mehr im Magen landet. Kann das jemand bestätigen?

Mit freundlichem Gruß


Stephan

Profil von schimmelmann
schimmelmann

Druck gemindert - Problem gemindert!!!

Beitragvon schimmelmann » vor 13 Jahren

Hallo!
Seit Herbst 2003 ist bei mir die Schlafapnoe festgestellt.

Dank diesem Forum habe ich mehrere Masken ausprobiert. Bin dann bei einer Full-Face-Maske hängengeblieben. Seither hatte auch ich das Problem, mit den Blähungen. Da ich mit der Ärztin aus dem Schlaflabor nicht weiterkam, nahm ich das Angebot eines anderen Schlaflabors an und ließ mich nochmals überprüfen. Dort stellte man fest das der Druck zu hoch eingestellt war und dadurch zentrale Apnoen ausgelöst wurden. Mein Gerät wurde nun von 9mb auf 8mb eingestellt. Seither sind auf jeden Fall die Blähungen weniger geworden. Die Schlafqualität hat sich nun auch noch wesentlich verbessert. In der kommenden Woche bekomme ich auch eine neue Maske (Gel-Nasen-Maske) angepasst und zwar bei der Lieferfirma direkt. Danach hoffe ich, das dann alles endgültig klappt. Herzlichen Dank für Eure Info's und allen hier im Forum wünsche ich viele gute Nächte, Eurer Jörn :razz:


Zurück zu „Archiv“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema „Bin neu und habe ein "delikates" Problem“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:

  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast