Maske - offene Wunde

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Profil von Gast
Gast

Maske - offene Wunde

Beitragvon Gast » vor 13 Jahren

Hallo,

ich habe folgendes Problem:

ich trage seit ca. 2 1/2 Monate eine Schlafmaske (Profile Lite MS, Silent Flow2; Gel).
Von Anfang an drückte die Maske am oberen Nasenrücken. Trotz Ab-standhalter (Größe 4-6) blieb das Problem bestehen.
Anfangs war der Nasenrücken nur gerötet und die Schwellung ging im Lauf des Tages wieder zurück. Dann bildetete sich ein stecknadelgroßer Punkt. Mittlerweile wird die Wunde immer größer. Trotz Pflaster und doppelter Mull-Lage scheuert sich des Nachts die Wunde wieder offen.

Hat jemand mit soetwas Erfahrung und kann mir einen Rat geben, ob es noch etwas anderes zum unterlegen gibt. In der Apotheke konnte man mir nicht weiterhelfen.

Gruß


Profil von Manfred Keller
Manfred Keller

AW: Maske - offene Wunde

Beitragvon Manfred Keller » vor 13 Jahren

Lieber Gast,
viele haben ähnliches durchlebt. Ich selbst brauchte 3 Monate und 3 verschiede Masken bis ich die richtige gefunden hatte. Immer 2 Tage mit Maske schlafen, dann 5 Nächte ohne, wegen der Druckstellen.
Der eigentliche Grund war aber, daß ich die Masken viel zu stark angezogen hatte um sie dicht zu bekommen. :twisted:
Druckstellen zeugen in der Regel davon, dass Sie die Maske zu straff anziehen. Grund dafür kann sein, dass Sie eine andere Maske benötigen, die Ihnen besser paßt (aber dazu fragen Sie am besten die lokale Selbsthilfegruppe (die haben noch haufenweise weitere Tipps) oder im Schlaflabor – denn Sie haben Anrecht auf eine passende Maske (es gibt ca. 40 verschiedene in bis zu 7 verschiedenen Größen)).
In der Zwischenzeit können Sie es mit Fensterleder versuchen:
Es gibt 2 Möglichkeiten: Vileda oder echtes Fensterleder (Vileda ist billiger, aber manche reagieren allergisch auf den Kunststoff). Schneiden Sie ein rechteckiges Stück aus, das in der Breite etwa von Pupillenmitte zu Pupillenmitte reicht. In dieses schneiden sie ein großes (auf dem Kopf stehendes) „T“ als Öffung für die Nase (kein Loch rausschneiden!). Dieses Leder legen Sie zwischen Gesicht und Maske. Das dichtet gut und Sie brauchen die Maske nicht so stark anziehen und vermeiden so Druckstellen. :wink:

Alles Gute

Profil von Martin Scherdin
Martin Scherdin

Beitragvon Martin Scherdin » vor 13 Jahren

Hallo Herr Keller und Gast,

auch ich habe seit ca. 9 Wochen eine Maske und leider auch noch die Druckstellen mit Wunde. Mal besser mal schlechter, aber hatte leider noch kein Erfolg mit ausprobieren der Feststellgurte. Oft verwende ich ein Nasenpflaster, das die Schmerzen erträglich werden.
Meine Maske sitzt nicht zu fest, denn wenn ich es etwas lockerer mache, entweicht seitlich die Luft. Ich hatte mir auch schon ein Lappen (Vileda) zurechtgeschnitten, aber dann blässt es sofort an den Seiten durch.

Wie Herr Keller schon schrieb - am besten ich werde mal die Selbsthilfegruppe aufsuchen, die können mir bestimmt helfen.

Noch ne kleine Anmerkung: Auch wenn die Umstellung manchmal nervt oder das ich mit ner roten "Markierung" auf der Nase herumlaufen muss - Mein CPAP gebe ich nie wieder her.

Profil von Manfred Keller
Manfred Keller

Beitragvon Manfred Keller » vor 13 Jahren

Hallo Martin,
kann durchaus sein, daß man es mal mit einer anderen Maske versuchen muß. Es gibt da (Gott sei Dank!) inzwischen über 40 verschiedene in bis zu 7 verschiedenen Größen. Da muß man halt ein wenig probieren. Das kann im Schlaflabor sein, aber auch in der Selbsthilfegruppe.
Alles Gute


Profil von Helmut
Helmut

Beitragvon Helmut » vor 13 Jahren

Hallo Martin,

auch ich habe eine (Profile Lite M). Diese Maske lässt sich unter zuhilfenahme von kochendem Wasser, eine entsprechende Anweisung müsste der Maske beigefügt sein, neu formen und so dem Gesicht besser anpassen. Überprüfe doch einmal, ob das mit Deiner Maske auch machbar ist.

Gruß Helmut

Profil von Blue Angel
Blue Angel
noch neu hier
Beiträge: 23
Registriert: vor 11 Jahren
Wohnort: Mainz

Beitragvon Blue Angel » vor 11 Jahren

Hallo,
auch ich hatte anfangs größte Probleme mit meinem ersten Gerät (RESPIRONICS - Gel Komfort-Maske). Meine Nase war ständig entzündet und es fing auch an zu bluten.
Dann habe ich gewechselt (Resmed Activa) und das Problem ist weg!
Allerdings sollte man mit einem neuen Gerät warten bis die Entzündung abgeklungen ist.

Profil von Gitti
Gitti

Maskenterz...

Beitragvon Gitti » vor 11 Jahren

bin die freundin eines "respironics"-kunden.der kundendienst (masken-
anpassung ) war immer in ordnung.


Zurück zu „Archiv“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema „Maske - offene Wunde“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:

  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste