Hypersomnie und Chronisches Müdigkeitssyndrom

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Gesperrt
Benutzeravatar
Karin K.
Foren-Urgestein
Beiträge: 281
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: OWL

Hypersomnie und Chronisches Müdigkeitssyndrom

Beitrag von Karin K. » vor 14 Jahren

Hallo,

war letzte Woche mal wieder im Schlaflabor zur Überprüfung,weil ich immer noch nicht ausgeschlafen bin,also sprich immer noch müde bin.
Dabei wurde dann festgestellt das ich an einer Hypersomnie leiden soll und eventuell an der Krankheit Chronisches Müdigkeitssyndrom .
Was ist den Hypersomnie so genau ? wie wird es behandelt und was kann man mit den Chronischen Müdigkeitssyndrom machen ? wie wird das festgestellt und behandelt (wenn man es dann hat ).
Viele Grüße
Karin
Apnoe seit 9.2002
Befeuchter:Humi 5i mit Climate Line-schlauch
Druck 11mbar
Resmed S9 Autoset&Elite: Cpap mode
Mirage Activa LT
Seit Januar ´12 zusätzlich EverFlo OPi mit 3l
EPR: schnell ,Stufe 2
Skype: Schnarchliese


Profil von Gast
Gast

CFS (chronisches Müdigkeitssyndrom) u. ICNSH

Beitrag von Gast » vor 14 Jahren

Hypersomnie heisst nichts anderes als krankhafte Müdigkeit und ist per se keine Diagnose sondern in erster Linie ein Symptom (also Zeichen einer Störung).

Das "Chronic Fatigue Syndrome" (CFS) oder Chronisches Müdigkeitssyndrom wie das sog. "Idiophathic Central Nervous System Hypersomnia" (frei übersetzt: Zentralnervensystemmüdigkeit unklarer Ursache, ICNSH) sind beides Diagnosen, die gerne gestellt werden, wenn man nicht weiter weiss.

Die ICNSH wird zu den Schlafstörungen, die mit Müdigkeit einhergehen, zugerechnet und ist eine Papierkorbdiagnose. Als Papierkorbdiagnose bezeichnet man Störungen, deren wahre Ursache man nach Ausschöpfung aller diagnostischen Möglichkeiten nicht ergründen kann.

Beim CFS ist die Situation etwas anders. Dort glaubt man bestimmte Ereignisse, wie früher durchgemachte Infektionen, als Ursache für die Müdigkeit identifizieren zu können.

Die Abklärung einer chronischen Müdigkeit, d.h. die Identifikation der Ursache dafür kann sich mitunter als sehr schwierig gestalten und es Bedarf i.d.R. der Zusammenarbeit von Schlafmedizinern, Neurologen und Internisten. Wenn alle diagnostischen Möglichkeiten ohne Ergebnis ausgeschöpft sind, dann sollte man auch die Wahrheit sagen: Wir können keine dokumentierbare Ursache für die Müdigkeit feststellen, statt den Patienten eine Diagnose CFS zu geben und sie damit alleine zu lassen.


Dr. med. Riccardo Stoohs
Zentrum f. Schlafmedizin
ZSM Dortmund

www.somnolab.de

Gesperrt

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Hypersomnie und Chronisches Müdigkeitssyndrom" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Archiv“