Schlafwandeln

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Profil von Zorrodonna
Zorrodonna

Schlafwandeln

Beitragvon Zorrodonna » vor 14 Jahren

Hallo,
seit meiner Kindheit schlafwandel ich. Damals zum zunehmenden und zum Vollmond. Dieses hat sich die ganzen Jahre fortgesetzt. War aber nie besonders schlimm, sonder eher belustigend. Ein EEG hat keinen Befund gebracht. Seit einigen Wochen (bin jetzt 42) ist es extrem schlimm. Wandel fast jede Nacht. Auslöser sind wahrscheinlich psychische Ursachen.
Das schlimme daran sind nur die Gefühle am Folgetag: Wo warst du heute Nacht? Was hast du getan? Die ständige Suche nach irgendwelche Indizien. ob ich gewandert bin. Mein Partner kann auch nicht mehr schlafen, sobald ich wach werde, spricht er mich an. Manchmal muss er mich auch einfangen: im Garten oder im Büro. Abschliessen der Tuer brachte nur bedingt etwas, da ich dieses nun auch als Schlafwandler lösen kann. Wer hat ähnliche Probleme oder wer kann Rat geben, mit der psychischen Belastung dieser Unsicherheit, was in der Nacht geschehen ist?????


Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2143
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Schlafwandeln

Beitragvon Dr. Randelshofer » vor 14 Jahren

Hallo Zorrodonna,

Schlafwandeln kann ein sehr ernstes Problem sein, weil es mit einer erheblichen Verletzungsgefahr verbunden ist. Die berühmte "schlafwandlerische" Sicherheit gibt es nicht.

Bitte wenden Sie sich an einen Schlafmediziner, der nicht nur mit Schlafapnoe Erfahrung hat.

Man kann Schlafwandeln mit Medikamenten beeinflussen, was aus Sicherheitsgründen in bestimmten Fällen zumindest zeitweise sinnvoll sein kann.

Beste Grüssee

Profil von Gast
Gast

Schlafwandeln

Beitragvon Gast » vor 14 Jahren

Was Sie hier schildern, wird in der Fachsprache als NREM Arousalstörung bezeichnet und gehört zu den Schlafstörungen der Gruppe der sog. Parasomnien. Ächz.

In einem hohen Prozentsatz ist dieses Problem erblich. In wissenschaftlichen Untersuchungen ist es bis heute nicht gelungen, in Schlafwandlern eine organische Hirnstörung nachzuweisen. Daher auch die negative EEG Aufzeichnung bei Ihnen. Schlafwandeln scheint eine Unfähigkeit des Gehirns darzustellen "vollständig Aufzuwachen" wenn komplexe Bewegungsautomatismen vom Körper (Zusammenspiel von Gehirn und Bewegungsapparat) ausgearbeitet werden. Einer Schlafwandelepisode geht also immer eine Weckreaktion im Tiefschlaf voraus (deshalb auch Arousal(Weckreaktion)störung, s.o.). Es sollte daher darauf abgezielt werden, alle störenden Einflüsse im Schlaf zu eliminieren. Zusätzlich sollten Schlafdefizite vermieden werden, die ja zu vermehrtem, tieferem Tiefschlaf führen. Weiterhin Stressvermeidung, Reduzierung von Umgebungsgeräuschen im Schlaf, Alkoholverzicht.

Wie Dr. Randelshofer bereits sagt, kann es zu Verletzungen kommen. Daher ist es zu empfehlen, spezielle Sicherheitsvorkehrungen zu treffen:

- Verbannung von gefährlichen Objekten aus dem Schlafzimmer
- Anbringung von speziellen/zusätzlichen Schlössern an Fenstern und Türen
- Anbringung von schweren Vorhängen vor Fenstern und Glastüren
- Wenn möglich, Verlegung von Schlafzimmern in niedere Stockwerke.


Partner können vorsichtig versuchen den Schlafwandler wieder ins Bett zu steuern ohne ein Aufwachen zu provozieren. Oft jedoch gelingt das nicht und es kann sogar zu Agressionen des Schlafwandlers führen. Dann sollten diese Aktionen vermieden werden.

Bei der Behandlung spielt Stressmanagement, Stressabbau, Entspannungstherapie eine wichtige Rolle. Interessanterweise hat sich gezeigt, dass insbesondere bei Schlafwandeln Hypnose gute Heilungseffekte bietet.

Aber auch eine medikamentöse Therapie kann helfen, wobei im Allgemeinen Mittel eingesetzt werden, die zu Tiefschlafmangel beitragen. Bei plötzlichem Absetzen kann es jedoch zur Verstärkung der Attacken kommen.



Dr. med. Riccardo Stoohs
Zentrum f. Schlafmedizin
ZSM Dortmund
www.somnolab.de


Zurück zu „Archiv“


Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Schlafwandeln" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:

  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast