Pilotprojekt gegen den Sekundenschlaf

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Gesperrt
Profil von CPAPuser
CPAPuser
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 802
Registriert: vor 14 Jahren

Pilotprojekt gegen den Sekundenschlaf

Beitrag von CPAPuser » vor 11 Jahren

Vorbildlich: Die Rheinbahn, ein regionales Nahverkehrsunternehmen, will die Sicherheit erhöhen und die Fahrer auf den Sekundenschlaf untersuchen. Einem Zeitungsartikel in der "Rheinischen Post" entnahm ich:
"Gar nicht verschlafen will die Rheinbahn sein. In Abstimmung mit dem Bundesverkehrsministerium startet das Düsseldorfer Verkehrsunternehmen ein Pilotprojekt gegen den Sekundenschlaf. Alle 1.200 Fahrer werden in den kommenden Wochen vom Arzt untersucht und bei Bedarf ins Schlaflabor geschickt.

Die Rheinbahn hat den Sekundenschlaf im Visier, eine Krankheit, bei der die Betroffenen von Müdigkeitsattacken überrollt werden. Es handelt sich dabei um ein ungewolltes Einnicken für mehrere Sekunden. Ursachen sind Schlafstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie hoher Blutdruck aber auch Übergewicht. Unter Experten gilt der Sekundenschlaf als häufige Ursache schwerer Unfälle, aber Fahrer unterschätzen häufig die Gefahr. Ein Hauptproblem ist dabei, dass Betroffene gar nicht merken, wenn sie für kurze Momente einschlafen.

Um die Sicherheit in Bahnen und Bussen zu erhöhen, startet die Rheinbahn im Frühjahr das Projekt. Alle 1.200 Fahrer müssen sich in den kommenden Wochen untersuchen lassen. In einer ersten Phase sollen die Fahrer einen Fragebogen ausfüllen, mit dem ein mögliches Risiko eingestuft werden soll. Wer dort auffällt, wird zum Wachbleib-Test gebeten. Wer den nicht besteht, der soll im Schlaflabor untersucht werden.

„Jede Form von Müdigkeit ist ein Risiko“, sagt Rheinbahnsprecher Georg Schumacher. „Unser Ziel ist nicht, Fahrer zu erwischen und aus dem Dienst zu werfen, sondern Betroffenen zu helfen und so die Sicherheit zu erhöhen.“ Die Teilnahme an diesem Pilotprojekt ist nicht verpflichtend. Doch das Unternehmen baut auf die Vernunft der Fahrer. „Wir gehen davon aus, dass alle Fahrer aus persönlichem Interesse mitmachen. Schließlich verringert eine Schlafkrankheit die Lebenserwartung um
mehrerer Jahre.“
Den ganzen Artikel findet man hier:
http://www.rp-online.de/public/article/ ... ten/400776


Gesperrt

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Pilotprojekt gegen den Sekundenschlaf" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Archiv“