Krank durch Luftbefeuchter?

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Gesperrt
Benutzeravatar
blaavand
eifriger Forennutzer
Beiträge: 32
Registriert: vor 11 Jahren
Wohnort: Hagen in Westfalen
Kontaktdaten:

Krank durch Luftbefeuchter?

Beitrag von blaavand » vor 11 Jahren

Hallo alle zusammen. Ich habe vor kurzem im Fernsehen einen Bericht verfolgt, in dem von Luftbefeuchtern (und Ultraschallverneblern) abgeraten wurde (wegen Keimbelastung). Dort wurde eine Frau interviewt, die seit 2 Wochen im Krankenhaus liegt. Ihre Lungenerkrankung wurde durch einen (Ultraschall-)Nebelbrunnen verurschacht. Ein Arzt sagte in dem Bericht, daß Luftbefeuchter, egal welcher Art (Heizungsluftbefeuchter, Vernebler, ja sogar die gute alte Wasserschale auf der Fensterbank ) nicht gesund sind.
Jetzt wirft sich mir die Frage auf, ist der beheizte Luftbefeuchter in meinem APAP-Gerät unter Umständen auch eine "Keimschleuder", von der ich auf Dauer nichts Gutes zu erwarten habe? Ich spüle den Tank 1 mal täglich mit Leitungswasser aus und lass ihn trocknen. Betankt wird er mit destilliertem Wasser aus dem Baumarktregal (nicht abgekocht). Ist Aqua dest. in Ordnung oder womit soll ich sonst betanken?
Das würde mich mal interessieren.


Grüße aus Hagen
Jörg
Remstar Auto C-Flex mit Luftbefeuchter, Ultra Mirage II Nasalmaske, Druck 10-18 mbar.
-------------------------------------------------------
Musik : Under Pressure von Queen


Benutzeravatar
Maskenspezi
Foren-Urgestein
Beiträge: 461
Registriert: vor 11 Jahren

Beitrag von Maskenspezi » vor 11 Jahren

Eine interessante Frage!
Bisher wurde großer Wert auf keimfreies Wasser gelegt, was z.B. auf das destillierte Wasser des Baumarkts nicht zutrifft und erst recht nicht auf das Wasser aus dem Wäschetrockner.
Man muss aber sehen, dass in einem CPAP-Luftbefeuchter kein Wasser zerstäubt wird, also kein Aerosol entsteht, sondern nur eine Verdunstung bewirkt wird.
Kürzlich wurde eine interessante Studie zu dem Thema durchgeführt. Ergebnis: Befeuchter in der nCPAP-Therapie benötigen kein Sterilwasser

http://www.thieme-connect.com/ejournals ... 004-831121

Mein Rat: Restwasser jeden Morgen ausleeren. Behälter austrocknen und offen stehen lassen. Abends frisches sauberes (destilliertes?) Wasser rein. Dann können eigentlich keine Keime entstehen.
Alles Gute!
Der Maskenspezi

(Nicht selbst betroffen, aber doch ein bisschen Erfahrung)

Profil von Downtown
Downtown

Beitrag von Downtown » vor 11 Jahren

Hallo Jörg,

Seit einigen Jahren ist der Focus der Fachleute auf die sogenannte Legionellenerkrankung gerichtet. Es handelt sich um eine Erkrankung, die von Bakterien verursacht wird und ein der Lungenentzündung ähnliches Beschwerdebild verursacht. Die Legionellen entwickeln sich vorzugsweise und dann gleich massenhaft in wenig benutzten Warmwassersträngen von relativ großen Warmwasserversorgungssystemen, wie sie in Krankenhäusern, Hotels oder großen Wohnanlagen üblich sind. Bei kleineren Anlagen, wie zum Beispiel in Einfamilienhäusern kommen sie relativ selten vor. Wenn dann in den großen, selten benutzen Systemen die Warmwasserversorgung dennoch benutzt wird, kann es sein, daß der Warmwassernebel, der z.B. beim Benutzen einer Dusche freigesetzt wird, auch massenhaft Legionellen enthält und die Benutzer mit den Bakterien infiziert. Manche glauben, daß die so oft gehörte Todesursache "Lungenentzündung" in den Krankenhäusern oftmals auf Legionellen zurückzuführen ist. Doch genug der Spekulation.

Auch schlecht gewartete Vernebler oder Luftbefeuchter können Legionellen verbreiten, wenn die Lebens- und Entwicklungsbedingungen für diese Bakterien zuträglich sind. Zuträglich sind Temperaturen über 25 -30°C, ab 55-60°C sterben die Legionellen ab.

Ich bin mir sicher, daß die Luftbefeuchter von CPAP-Geräten durch die oft, im Prinzip täglich, durchgeführte Reinigung kaum Keime enthalten und eine Massenentwicklung, wie sie zum Auslösen einer Erkrankung notwendig ist, nicht stattfinden kann. Ich wüßte im Moment keine anderen Bakterien als die Legionellen, die für dir Bezeichnung "Keimschleuder" ursächlich sein könnten. Ein einfaches Ausspülen mit Leitungswasser ist jedoch evt. zu wenig, um der Gefahr vorzubeugen, ich empfehle schon die Reinigung mit üblichen Geschirrspülmitteln.

Über die Eignung von destilliertem oder vollentsalztem Wasser zur Befüllung des Luftbefeuchters lässt sich trefflich streiten. Es gibt Stimmen, die vor Aqua dest. warnen, da sich in diesem bei wochenlanger Lagerung zuhause bei Raumtemperatur leichter Bakterien entwickeln und weit mehr Bakterien vorhanden sein können als in frisch gezapftem, kalten Leitungswasser. Ich denke jedoch, beide Verfahren sind bei der normalerweise in unserem Bereich gegebenen Hygiene möglich. Von Erkrankungen wegen verkeimten Befeuchterwasser habe ich jedenfalls bisher noch nie etwas gehört, evt. wissen da aber die Experten mehr.

Ciao
Klaus

Benutzeravatar
blaavand
eifriger Forennutzer
Beiträge: 32
Registriert: vor 11 Jahren
Wohnort: Hagen in Westfalen
Kontaktdaten:

Beitrag von blaavand » vor 11 Jahren

Downtown hat geschrieben: Über die Eignung von destilliertem oder vollentsalztem Wasser zur Befüllung des Luftbefeuchters lässt sich trefflich streiten.
Hallo Klaus. Ich habe mich bei einem Arbeitskollegen und Ledensgenossen schlau gemacht. Mit dem Aqua dest. hat einzig und allein den Vorteil, es ist kein Kalk im Wasser, der die Dichtungen mit der Zeit undicht werden lässt. Also, werde ich wohl weiter "Baumarktwasser" verheizen.

Grüße
Jörg
Remstar Auto C-Flex mit Luftbefeuchter, Ultra Mirage II Nasalmaske, Druck 10-18 mbar.
-------------------------------------------------------
Musik : Under Pressure von Queen


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Thomas_
Thomas_
eifriger Forennutzer
Beiträge: 41
Registriert: vor 11 Jahren
Wohnort: Köln

Beitrag von Thomas_ » vor 11 Jahren

blaavand hat geschrieben: Mit dem Aqua dest. hat einzig und allein den Vorteil, es ist kein Kalk im Wasser, der die Dichtungen mit der Zeit undicht werden lässt. Also, werde ich wohl weiter "Baumarktwasser" verheizen.
Ab und zu für 10 min etwas Essig einfüllen und nachspülen reicht auch. Das dürfte auch den Bakterien nicht gefallen.

Gesperrt
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Krank durch Luftbefeuchter?" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Archiv“