Anke nun auch mit Maske....

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Gesperrt
Profil von anke
anke

Anke nun auch mit Maske....

Beitrag von anke » vor 11 Jahren

Guten Morgen zusammen,

ich hatte ja Till's Ratschlag befolgt und darum gebeten, dass ich angerufen werde, falls jemand seinen Termin zwecks Maske und Gerät absagt.
Heute war es tatsächlich soweit.
Ich habe gerade das Gerät und die Maske bekommen.
Es ist ein Gerät von Heinen + Löwenstein, Somnia 2 C-Flex.
Maske von Weinmann, SOMNOmask.
Ich bin äußerst überrascht, denn das Gerät ist im Betrieb für meine Ohren absolut geräuschlos, ich höre nichts.
In der Sprechstunde habe ich gerade eine viertel Stunde die Maske mit Gerät getestet. Ich hatte es mir unangenehmer vorgestellt. Hätte mich die Dame länger allein gelassen, wäre ich am liebsten eingeschlafen.

Nun gut, jetzt soll ich ja jeden Tag testen, und am 28. Januar habe ich den Termin im Schlaflabor.

Mal ne Frage: Wenn ich jetzt in der Testphase damit einschlafe, das macht doch nichts, oder?

Gruß aus Bochum,
Anke


Profil von anke
anke

Beitrag von anke » vor 11 Jahren

Moin Moin,

nun kommen die ersten Anfängerfragen.....
Es gibt ja ein paar Dinge, an die ich bis gestern Abend überhaupt nicht gedacht habe.
Ich wollte mal wissen, wie es sich im Bett so anfühlt mit Maske.
Da ich so einige Marotten habe, sehe ich Probleme auf mich zukommen.
Zum einen brauche ich zum Einschlafen entweder etwas Fernsehen oder etwas lesen. Das geht beides nicht mehr, denn mit Maske kann ich meine Brille nicht tragen, und ohne Brille geht weder das eine, noch das andere.
Habe ich beides nicht zur Verfügung, muss ich wenigstens auf dem Bauch einschlafen. Auch der Test verlief negativ. Irgendwas verrutscht auf dem Bauch immer....

Ich bin bestimmt nicht alleine mit diesen Marotten. Wie habt ihr das geregelt und gelöst?

Gruß,
Anke

Profil von Downtown
Downtown

Beitrag von Downtown » vor 11 Jahren

Hallo Anke,
anke hat geschrieben:Zum einen brauche ich zum Einschlafen entweder etwas Fernsehen oder etwas lesen. Das geht beides nicht mehr, denn mit Maske kann ich meine Brille nicht tragen, und ohne Brille geht weder das eine, noch das andere.
Habe ich beides nicht zur Verfügung, muss ich wenigstens auf dem Bauch einschlafen. Auch der Test verlief negativ. Irgendwas verrutscht auf dem Bauch immer....
Es ist gut, daß das Thema "Maske und Brille" hier mal konkret angesprochen wird. Ich kämpfe fast täglich darum, daß die Brille nicht von der Nasenmaske (Respironics Comfort Gel) rutscht. Sie tut es dennoch und irgendwann fällt sie dabei auf den Fliesenboden...

Ich hab noch keine Lösung für das Problem, und möchte dies hier deshalb mal allgemein nachfragen, wie Ihr dies gelöst habt. Vielleicht kann man etwas mit einer alten Brille basteln, z.B. Bügel abschrauben und Brille mit Klebeband an der Maske befestigen. Och nö, gibt es nicht professionelle Herstellerlösungen?

Zum auf dem Bauch schlafen kann ich leider auch nichts konkret beitragen. Am besten klappt das Einschlafen bei mir in Seitenlage mit der Kopflagerung auf einem zur zweifachen Dicke zusammengefalteten Kopfkissen.

Ciao
Klaus

Profil von Lucccy
Lucccy
Foren-Urgestein
Beiträge: 628
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: bei Kiel

Beitrag von Lucccy » vor 11 Jahren

Hallo an alle Brillenträger,

endlich bin ich mal "Fachfrau". Grübel. Interessantes Problem.

ich gehe jetzt mal davon aus, dass Eure Brillen ganz normale Metallfassungen haben und Eure Masken aussehen, wie mein "Referenzobjekt" jeden Abend.
Wäre es eine Idee, Sportbügelenden an einer alten Brille anzubringen?

Ich kann mir leider die "Marotte" Fernsehen oder Lesen zum Einschlafen nicht so richtig mit Brille vorstellen - nimmt man zum Schluss die Brille ab? Bleibt die drauf? Wäre es sonst eine Möglichkeit - Brille ab, Maske drauf?

Erzählt einfach mal mehr, wie es laufen soll, dann mach ich mir nochmal Gedanken.

Gruß Lucccy
Taz hat ein Hoffrichter Trend 210 CPAP 11mbar / Resmed Ultra Mirage II

CPAP und Liebe: https://forum-schlafapnoe.de/viewtopic.php?p=9712#9712


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Kalle
Kalle
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 123
Registriert: vor 12 Jahren
Wohnort: Lkr. KU

Beitrag von Kalle » vor 11 Jahren

Hallo Anke,

Da wirst Du wahrscheinlich Deine "Marotten" etwas ändern müssen. Vielleicht liegt es ja mit daran, dass Du nicht richtig schläfst.

Schön auf jeden Fall, dass Du den weg ins Schlaflabor gefunden hast und auch schon Verbesserung Deiner Situation spürst.

Mit der von Dir angesprochenen Weinmann Somnomask kam ich nicht klar und auch die von Downtown angesprochene ComfortGel konnte mich nicht begeistern. Aber das merkt man erst nach ein paar Tagen.

Du solltest deshalb vorsichtshalber, wenn möglich, noch ein paar andere Masken ausprobieren. Ich sehe es so, dass die Maske der sensibelste Teil bei der ganzen Geschichte ist, damit steht oder fällt letztendlich der Erfolg der Therapie.

Viele Grüße und allzeit guten Schlaf
Kalle

Profil von anke
anke

Beitrag von anke » vor 11 Jahren

Hallo zusammen,

ja, es ist schon so, dass ich mit Brille einschlafe, und diese dann beim ersten Wachwerden irgendwo hinschmeiße.
Diese Marotte hat auch leider nichts mit meinem schlechten Schlaf zu tun, das mache ich seit 27 Jahren, und da war ja alles noch bestens.
Zweite Brille missbrauchen fällt leider auch erst mal flach, ich habe nur eine. Dank Hartz 4 brauche ich da auch gar nicht weiterzudenken.
Ich wurde ja selbst im Schlaflabor verwöhnt. Einschlafen mit TV, und nach dem Einschlafen kam einer der "Spione" und hat den Fernseher ausgemacht.
Das wird echt schwierig.

Gruß,
Anke

Profil von anke
anke

Beitrag von anke » vor 11 Jahren

Nabend,

nun bin ich beim Stöbern hier im Forum auf Bilder der mirage swift gestoßen.
Täusche ich mich, oder sieht es nur aus, dass man mit dieser Maske durchaus "etwas" Brille tragen könnte?
Das hätte ja was.....
Wer wäre der Ansprechpartner? Schlaflabor? Lungenfacharzt? Krankenkasse?
Entschuldigt bitte meine vielen Anfängerfragen.

Gruß und gute Nacht,
Anke


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
future01
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 95
Registriert: vor 12 Jahren

Beitrag von future01 » vor 11 Jahren

hallo Anke,

ja mit der Mirage Swift müsstest Du Brille tragen könne. Habe ich jedenfalls mal irgendwo hier gelesen. Ich habe sie auch und bin recht zufrieden. Allerdings lese ich nicht im Bett:-)
Gruß
Renate [img]http://www.cosgan.de/images/midi/tiere/g075.gif[/img]

CPAP-User seit 02.01.06
Gerät Vector II, LB, Maske Mirage Swift II, Druck 8mbar

Benutzeravatar
Maskenspezi
Foren-Urgestein
Beiträge: 461
Registriert: vor 11 Jahren

Beitrag von Maskenspezi » vor 11 Jahren

anke hat geschrieben:.....
nun bin ich beim Stöbern hier im Forum auf Bilder der mirage swift gestoßen.
Täusche ich mich, oder sieht es nur aus, dass man mit dieser Maske durchaus "etwas" Brille tragen könnte?
Das hätte ja was.....
Wer wäre der Ansprechpartner? Schlaflabor? Lungenfacharzt? Krankenkasse?
....
Es ist richtig, daß man mit der Mirage Swift und der Swift II (leisere Ausführung der Swift) eine Brille tragen kann. Ebenso mit der Mirage Vista. Die Swift ist aber universeller einsetzbar und passt deutlich mehr Leuten, als die Vista.

Der Wechsel von der Somnomask zur Vista benötigt in erster Linie Hartnäckigkeit von deiner Seite. Du möchtest ja, dass irgend jemand die Kosten übernimmt, wahrscheinlich die Krankenkasse. Die soll aber schon deine Somnomask bezahlen, denn das Schlaflabor kann sie eigentlich nicht zurücknehmen (obwohl das manchmal gemacht wird). Wenn es medizinisch notwendig ist, werden die Kosten übernommen. Du musst also im Schlaflabor deutlich machen, warum du mit deiner jetzigen Maske nicht klar kommst. Dabei wiegt das Verrutschen der Maske als Argument schwerer, als daß du vor dem Einschlafen fernsehen möchtest. Wenn du das Schlaflabor auf deiner Seite hast, dürfte dem Wechsel nichts mehr im Weg stehen.
Alles Gute!
Der Maskenspezi

(Nicht selbst betroffen, aber doch ein bisschen Erfahrung)

Profil von anke
anke

Beitrag von anke » vor 11 Jahren

Hallo zusammen,

von gestern auf heute war es soweit, mein Termin im Schlaflabor, mit Maske schlafen, Druck einstellen.
Im Großen und Ganzen war die Nacht ok. Ich habe ca. 4 Stunden geschlafen, was aber nur am fremden Bett und der fehlenden Müdigkeit lag. Na ja, und auf dem Bauch schlafen war etwas problematisch.
Das Ergebnis bekomme ich im Laufe der Woche.
Das Thema "andere Maske" habe ich vorm schlafen mal angesprochen. Ich soll das mit dem Lungenfacharzt besprechen, denn dort werden die Masken ausgegeben.
Heute Morgen wurde mir nahegelegt, es auch wirklich zu tun. Ich sah interessant aus. Druckstellen ohne Ende um Nase und an der Stirn. Dabei hätte ich die Bänder am liebsten noch strammer gezogen.
Und meine Augen, oh je, ich sah aus wie ein krankes Kaninchen. Nun bin ich auf einem Auge eh schon vorbelastet durch eine alte Hornhautverletzung, die immer wieder (so 2-3 mal im Jahr) aufreißt, zusätzlich chronisch trockene Augen. Ich werde wohl mal ein Foto davon machen und es zum Arzt mitnehmen. Jetzt, 10 Stunden später, sind die Symtome verschwunden.
Trotz alledem war es ein angenehmer Schlaf. Meine Motivation ist zumindest nicht stiften gegangen.

Bis die Tage,
Gruß,
Anke

Profil von Lucccy
Lucccy
Foren-Urgestein
Beiträge: 628
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: bei Kiel

Beitrag von Lucccy » vor 11 Jahren

Hallo,

spontan gefragt: was ist denn das für ein Schlaflabor? Wenn die Maske nicht richtig sitzt, kann man doch den Druck nicht vernünftig einstellen...
Mal abgesehen davon klingt das ja schlimm.

Zum Glück hast Du Dich nicht abschrecken lassen. Vielleicht hast Du ja auch eine Selbsthilfegruppe in der Nähe, die haben oft auch Masken zum Probieren.

Gruß Lucccy
Taz hat ein Hoffrichter Trend 210 CPAP 11mbar / Resmed Ultra Mirage II

CPAP und Liebe: https://forum-schlafapnoe.de/viewtopic.php?p=9712#9712

Profil von anke
anke

Beitrag von anke » vor 11 Jahren

Hallo Lucccy,

na ja, es wurde ja erst heute morgen gesehen, wie ich aussehe....
Näheres darfst du mich nicht fragen. Ich weiß nur, dass ich sehr gut geschlafen habe, und der Druck in der Nacht eingestellt wurde.
Morgens um viertel vor sechs bin ich noch nicht kommunikativ. Aber das war schon immer so, liegt nicht am schlechten Schlaf....
Ich werde das schon alles regeln, eins nach dem andern, ohne Punk im Nacken. Ok, der Punk sitzt nicht so im Nacken, da durch radikale Lebensumstellung meine schlimmsten Symtome wie weggezaubert sind. Ich erwähnte das in einem anderen Beitrag.
Ein Beispiel: Mein Blutdruck gestern Abend vorm Schlafen: 110/70.
Das hatte ich seit Jahren nicht...., und so ist es seit seit seit ca. drei Wochen.

Gruß,
Anke

Gesperrt
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Anke nun auch mit Maske...." gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Archiv“