Schmerz lass nach

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Gesperrt
Profil von Mueffy
Mueffy

Schmerz lass nach

Beitrag von Mueffy » vor 11 Jahren

Guten Tag

Seit gestern gehöre ich nun auch zum "Club der Rüsseltiere". Ich komme aus der Schweiz, bin 36 Jahre alt, weiblich, und weiss seit ca. 2 Wochen dass ich an Schlafapnoe erkrankt bin.

Gestern habe ich dann meine neue Schlafausrüstung bekommen. Es ist keine Maske, sondern ein Teil, welches man sich in beide Nasenlöcher steckt, und dass nur unterhalb der Nase aufliegt.

Eingeschlafen bin ich eigentlich sehr gut, habe mich schnell an die Geräusche und an die Luftstösse gewöhnt. Um 5.00 Uhr morgens haben mich dann aber sehr starke Schmerzen aus dem Schlaf gerissen. Unter der Nase und im Naseneingang ist alles wund entzündet und vom Schmerz her, wie eine starke Verbrennung und ich habe Kopfschmerzen. Die Nase ist dick geschwollen, und ich sehe nun auch ohne Maske wie ein Rüsseltierechen aus... :cry: So bin ich nun seit fünf in der Früh mit kalten Tüchern am Kühlen.

Hat mir jemand einen guten Tip woher das kommt, ob ich was falsch gemacht habe, oder ob ich einfach eine neue Maske brauche? Als Neuling bin ich für jeden Rat sehr dankbar.

Ich wünsche allen einen schönen Tag!


Benutzeravatar
till
Foren-Urgestein
Beiträge: 647
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Jülich
Kontaktdaten:

andere maske

Beitrag von till » vor 11 Jahren

hallo mueffy,

du hast wohl ein mirage swift nasenpolster. obwohl dass hier sehr gelobt wird kann ich deinen probleme gut verstehen, ich komme mit dem teil auch nicht klar.
du wirst dann wohl eine konventionellle maske brauchen, ich komme mit der activa von resmed sehr gut klar, sehr angenehm zu tragen.

dein doc wird dir sicher helfen können.

till
Autoset Spirit 15/9, LB, Mirage Activa
Breathe, Breathe in the Air. (Pink Floyd: The Dark Side of The Moon)
[url=http://www.stoffel-kueppers.de/Weblog/weblog.html]Till´s Weblog - reinlesen ?[/url]

Profil von Mueffy
Mueffy

Beitrag von Mueffy » vor 11 Jahren

Hallo Till

Vielen Dank für Deine Antwort! Genau so ein Modell habe ich verpasst bekommen. Bei uns in der Schweiz werden die Apparate und die Masken bei der Lungenliga, nicht beim Arzt angepasst. Ich habe da mal schnell angerufen, und anscheinend hat meine Haut eine allergische Reaktion gezeigt. Es schmerzt noch immer sehr, und hat in der Zwischenzeit richtige Brandblasen gebildet...

Ich hoffe mit einer herkömmlichen Maske mehr Glück zu haben, da ich wegen der Tagesmüdigkeit schon arge Probleme habe. Sitzen diese denn nicht mehr direkt unter der Nase?

Vielen Dank + herzliche Grüsse aus der Schweiz

Benutzeravatar
till
Foren-Urgestein
Beiträge: 647
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Jülich
Kontaktdaten:

Beitrag von till » vor 11 Jahren

hallo,

nein die sind völlig anders gebaut:
http://resmed.de/Shared/StaticFiles/mir ... nm-200.jpg

till
Autoset Spirit 15/9, LB, Mirage Activa
Breathe, Breathe in the Air. (Pink Floyd: The Dark Side of The Moon)
[url=http://www.stoffel-kueppers.de/Weblog/weblog.html]Till´s Weblog - reinlesen ?[/url]


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
Maskenspezi
Foren-Urgestein
Beiträge: 461
Registriert: vor 11 Jahren

Beitrag von Maskenspezi » vor 11 Jahren

till hat geschrieben:hallo,

nein die sind völlig anders gebaut:
http://resmed.de/Shared/StaticFiles/mir ... nm-200.jpg

till
Das Material ist aber das gleiche! Allerdings kommen Allergien gegen das Maskenmaterial bei diesen Masken äusserst selten vor. Man könnte das eventuell selbst testen, indem man sich das Maskenkissen eine zeitlang z.B. auf die Innenseite des Unterarms bindet, um zu sehen, ob es zu irgendwelchen Hautreaktionen kommt.
Wenn es wirklich an der Maske liegt, sollte man vielleicht die ProfileLite von Respironics probieren. Die ist aus einem anderen Material. Oder eine Individualmaske speziell für Allergiker.
Ich würde mir aber trotzdem das Umfeld anschauen. Womit wurde der Befeuchter gefüllt (Minzöl mit drin?)? Das Maskenkissen gründlich reinigen!
Noch eine Testmöglichkeit: Auf die Swift-Nasenpolster ein passendes Hühneraugenpflaster kleben, so ein rundes, mit einem Loch in der Mitte. Ist zwar keine Dauerlösung, aber damit legt man eine neutrale Trennschicht zwischen das Maskenmaterial, gegen das man vielleicht (!) empfindlich ist und die Haut.
Ich würde mich freuen, bald hier lesen zu können, wie es bei dir weitergegangen ist.

Profil von immie
immie
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 160
Registriert: vor 11 Jahren

Beitrag von immie » vor 11 Jahren

Hallo Mueffy,

auch ich hatte die erste Zeit schmerzhafte Stellen an den Nasenlöchern, die aber daher kamen, daß ich die Maske zu fest angezogen hatte. Die Mirage-Swift kann ich sehr locker tragen, da sie durch die "Kotletten" schon sehr fixiert wird.

Gruß

Immie

Profil von wwagner
wwagner

Beitrag von wwagner » vor 11 Jahren

Hallo Till,
till hat geschrieben: nein die sind völlig anders gebaut:
http://resmed.de/Shared/StaticFiles/mir ... nm-200.jpg
till
bis zu welchem Druck lässt sich diese Maske benutzen? Ich bin diese Woche zur Nachkontrolle im Schlaflabor und da die Maske hier allgemein gelobt wird, würde ich die dort vielleicht mal testen.

Viele Grüße
Wolfgang


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Benutzeravatar
till
Foren-Urgestein
Beiträge: 647
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Jülich
Kontaktdaten:

druck

Beitrag von till » vor 11 Jahren

hallo,

die aktiva läuft völlig problemlos bei 15 mbar (und einem volllbart) , ich bin aber sicher, dass man sie auch bei höherem druck noch dicht bekommt.
im zweifelsfall resmed fragen !

till
Autoset Spirit 15/9, LB, Mirage Activa
Breathe, Breathe in the Air. (Pink Floyd: The Dark Side of The Moon)
[url=http://www.stoffel-kueppers.de/Weblog/weblog.html]Till´s Weblog - reinlesen ?[/url]

Benutzeravatar
Maskenspezi
Foren-Urgestein
Beiträge: 461
Registriert: vor 11 Jahren

Activa-Maske von Resmed

Beitrag von Maskenspezi » vor 11 Jahren

wwagner hat geschrieben:Hallo Till,
till hat geschrieben: nein die sind völlig anders gebaut:
http://resmed.de/Shared/StaticFiles/mir ... nm-200.jpg
till
bis zu welchem Druck lässt sich diese Maske benutzen? Ich bin diese Woche zur Nachkontrolle im Schlaflabor und da die Maske hier allgemein gelobt wird, würde ich die dort vielleicht mal testen.

Viele Grüße
Wolfgang
Ein wichiger Vorteil der Activa ist, daß sie, je höher der Druck ist, um so besser sitzt, da sie sich aufbläst und damit abdichtet (nicht ganz korrekt oft als "ansaugen" bezeichnet). Daher ist die Activa gerade bei hohen Drücken, die ideale Maske. Da ist dann nicht das Abdichten das Problem, sondern eher das Geräusch des integrierten Ventils, das natürlich mit zunehmenden Druck auch zunimmt. Man muss da beim Anprobieren im Schlaflabor bewusst darauf achten.

(Eigentlich war das jetzt in diesem Thread "Off Topic"
:twisted: )
Alles Gute!
Der Maskenspezi

(Nicht selbst betroffen, aber doch ein bisschen Erfahrung)

Profil von wwagner
wwagner

Re: Activa-Maske von Resmed

Beitrag von wwagner » vor 11 Jahren

Hallo Till, hallo Maskenspezi,
Maskenspezi hat geschrieben:
wwagner hat geschrieben:Hallo Till,
till hat geschrieben: nein die sind völlig anders gebaut:
http://resmed.de/Shared/StaticFiles/mir ... nm-200.jpg
till
bis zu welchem Druck lässt sich diese Maske benutzen? Ich bin diese Woche zur Nachkontrolle im Schlaflabor und da die Maske hier allgemein gelobt wird, würde ich die dort vielleicht mal testen.

Viele Grüße
Wolfgang
Ein wichiger Vorteil der Activa ist, daß sie, je höher der Druck ist, um so besser sitzt, da sie sich aufbläst und damit abdichtet (nicht ganz korrekt oft als "ansaugen" bezeichnet). Daher ist die Activa gerade bei hohen Drücken, die ideale Maske. Da ist dann nicht das Abdichten das Problem, sondern eher das Geräusch des integrierten Ventils, das natürlich mit zunehmenden Druck auch zunimmt. Man muss da beim Anprobieren im Schlaflabor bewusst darauf achten.

(Eigentlich war das jetzt in diesem Thread "Off Topic"
:twisted: )
Ich hatte nun die Möglichkeit, die Maske zu testen. Leider für mich unbrauchbar. :-(
Es stimmt auf jeden Fall, dass die Maske fast immer dicht ist! D.h. man kann das Kopfband relativ locker lassen, was sehr bequem ist. Jedoch habe ich ein BiPap-gerät mit einer Einstellung von 22+8/10, d.h. es können (im Notfall) Drücke bis 30mbar entstehen. :evil:, minimum ist 22/10 mbar. Problem ist beim BiPap, dass die Maske abwechselnd locker und fest anliegt. Sie ist selbst in diesem Wechselspiel absolut dicht, aber der wechselnde Anliegedruck hat mich buchstäblich um den Schlaf gebracht, sodass ich ganz schnell wieder meine alte Maske benutzt habe.
Also für BiPap ungeeignet, aber für CPap sicherlich uneingeschränkt zu empfehlen.

Viele Grüße
Wolfgang

Profil von MKR
MKR
noch neu hier
Beiträge: 11
Registriert: vor 11 Jahren

Re: Activa-Maske von Resmed

Beitrag von MKR » vor 11 Jahren

Hallo an Alle!

Ich benutze die Aktiva-Maske im BIPAP S/T Modus bei Drücken von 14/20 hPa und habe keine Probleme mit der Maske. Im Rampenbetrieb sind bei mir Drücke unter 10 hPa nicht machbar. Wenn ich einatme zieht sich die Maske soweit an, dass die Maske die Nase platt drückt.

Grüsse

MKR

Profil von Mueffy
Mueffy

Beitrag von Mueffy » vor 11 Jahren

Hallo Ihr Lieben

Vielen Dank für all die guten Tips und das Kümmern um meine Sorgen!

Seit dem 31. August schlafe ich nun (Till sei dank!) mit der Activa von Resmed, und bin total zufrieden damit. Die Nächte sind geteilt, wo ich die Maske nach ein paar Stunden Schlaf abziehe, und wo ich sie bis zum Weckerklingeln trage. Auch war ich schon in der Kontrolle, wo der Chip ausgewertet wurde. "Man" ist sehr zufrieden mit mir. :D

Der Unterschied ist schon gewaltig, zwischen erholsamem Schlaf mit Maske, und Tagesmüdigkeit ohne.

Wie mein Arzt sehr richtig gesagt hat: wenn der Leidensdruck gross genug ist, wird man alles unternehmen, um mit der Maske zurecht zu kommen. Ich denke, die meisten hier, können das bestätigen.

Ein grosses Kompliment übrigens, an Euch alle. Ich habe hier im Forum schon viele gute Tips nachlesen können. Weiter so!

Herzliche Grüsse aus der Schweiz

Mueffy

Profil von akita
akita
eifriger Forennutzer
Beiträge: 73
Registriert: vor 11 Jahren

hallo mueffy,

Beitrag von akita » vor 11 Jahren

also, zunächst meine herzlichen glückwünsche zum erfolgreichen mirage-activa-start!

ich wünschte, ich könnte auch, jetzt erst zumindest einmal für eine nacht, die mirage activa ausprobieren. wie du anfangs, habe ich eine mirage swift nasal pillows. sie leckt, vor allem bei lageveränderungen, und wenn ich sie ganz fest zurre, ist es eben nicht zum aushalten

(anmerkung 30.9.06: ich bin daraufgekommen, dass ich die maske manchmal falsch zusammensetze, auch heute auf diese weise geschlafen habe: ich habe nicht das kopfband zuerst an das mittelstück gesteckt und dann erst den stöpsel - auf der seite, auf der kein schlauch ist - sondern zuerst den stöpsel an das kopfband und beides dann an das mittelstück. dadurch ergab sich ein zwischenraum von etwa einem zentimeter, der zwischen maskenband und mittelstück war, und hier dürfte dann luft ausgetreten... versuche, das heute nacht besser zu machen.).

auch habe ich im schlaflabor bei der anpassungsnacht am 1.8.06 ja auch die mirage activa ausprobiert, und sie wäre mir lieber gewesen. die junge schlaflaborassistentin hat mir dann aber die mirage swift nahegelegt, und aus verschiedenen gründen habe ich nicht auf der activa bestanden, auch nicht beim termin zur befunderörterung, bei dem zwei ärzte anwesend waren. sie hatten relativ wenig zeit; einer der ärzte, der auch das gespräch leitete, fanden, dass die bei mir aufgetretenen zentralen apnoen eine sache eher "für den psychologen" wären, und ich hatte ja schließlich nur - für drei stunden - mit der mirage swift geschlafen und hätte nicht darauf schwören können, dass ich es mit der activa besser schaffen würde..

worin siehst du eigentlich die wesentlichen unterschiede für dich im gebrauch der beiden masken?

viele grüße aus wien

akita
Zuletzt geändert von akita am 30.09.2006, 23:15, insgesamt 1-mal geändert.

Profil von Mueffy
Mueffy

Beitrag von Mueffy » vor 11 Jahren

Hallo Akita

Oh jeh, das tut mir leid, dass Du so viel Pech mit Deiner Therapie und vor allem mit den zuständigen Personen hast.

Ich habe nur eine Nacht mit der Swift geschlafen. Nach fünf Stunden bin ich aufgewacht und hatte in den Nasenlöchern und unter der Nase richtige "Verätzungen", die sehr geschmerzt haben. Ich konnte die Swift noch am gleichen Tag zurückbringen, und habe aufgrund des Tips von Till die Activia mit nach hause genommen. Diese hält in jeder Schlafposition. Bei der Swift hat man ja diesen "Balken" an der Nase, und zwei Erhebungen die direkt in die Nase gehen. Die Aktivia ist eine Maske, die die Nase ganz umschliesst. Angenehm empfinde ich dabei dieses "Aufplustern" der Maske. Man kann die Gurten ziemlich locker tragen, und es hält trotzdem die ganze Nacht.

Herzliche Grüsse

Mueffy

Profil von akita
akita
eifriger Forennutzer
Beiträge: 73
Registriert: vor 11 Jahren

Beitrag von akita » vor 11 Jahren

hallo liebe mueffy,

danke für deine aufmerksamen und einfühlenden worte, das macht es schon wieder besser. mit dem schlaflabor bzw. der konkreten konstellation dürfte ich wohl pech gehabt haben. aber ich bemühe mich schon, an einem netzwerk zu basteln und informationen zusätzlich zu sammeln. ich könnte mich auch zu einem anderen schlaflabor überweisen lassen, das vermutlich noch weiterhilft. ein telefonisches diesbezügliches "angebot" habe ich schon, doch dauert es voraussichtlich in jedem fall eine gewisse zeit bis zum termin. da ich kein sehr ausgeprägtes syndrom habe im gegensatz zu anderen, werde ich nicht "vorgezogen", was sie mit patienten, die schlechtere werte haben, tun, und die wartezeiten in wien aufs schlaflabor sind nicht unerheblich (v.a. über die gesetzliche krankenversicherung, gkk, - es dürfte aber überhaupt eher zuwenige schlaflabore geben).

hm, ja, - dieses forum ist sicher eine große hilfe, es bringt schon sehr viel, wenn hier so viele hilfsbereite leute zusammenlesen und -schreiben!

lg akita

Gesperrt

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Schmerz lass nach" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Archiv“