soviele Ärtzte nehmen das Schlafapnoesyndrom nicht war

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Benutzeravatar
Leika
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 99
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Rheinland Pfalz
Kontaktdaten:

soviele Ärtzte nehmen das Schlafapnoesyndrom nicht war

Beitragvon Leika » vor 14 Jahren

Mir ging es so und ich bin wirklich erschrocken meine Hausärtztin ist einfach super doch musste ich vor einigen Tagen zum Vertretungsartzt dem habe ich gesagt wie ich mich fühle das ich an Drepessionen leider und einfach nichts mehr auf die Reihe bekomme.
Was macht er er verschreibt mir Antidepressiva die ich aber gottsei Dank nicht genommen habe.
Nach meiner Frage ob es was mit meinem Schlafapnoe zutun haben kann verneinte er es aus der massivste.
Ich sollte einfach mal die Antidressiva für 6 Wochen nehmen, aber da mir klar ist was das alles für Nebenwirkiungen haben kann nahme ich sie nicht. Beim nächsten Termin bei meine Artzt der das Schlafapnoesyndrom erkannt hat sagte der mir natürlich hat das alles mit ihrem Schlafen zu tun und nehmen sie die Medikamente nicht.
Es war für mich einfach erschrekcent wie verantwortungslos doch mache Mediziner sind.
Das wollte ich einfach mal los werden
Gruß Leika


Benutzeravatar
till
Foren-Urgestein
Beiträge: 647
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Jülich
Kontaktdaten:

Re: soviele Ärtzte nehmen das Schlafapnoesyndrom nicht war

Beitragvon till » vor 14 Jahren

Leika hat geschrieben:...
Was macht er er verschreibt mir Antidepressiva die ich aber gottsei Dank nicht genommen habe.
Nach meiner Frage ob es was mit meinem Schlafapnoe zutun haben kann verneinte er es aus der massivste.
...Es war für mich einfach erschrekcent wie verantwortungslos doch mache Mediziner sind.


hallo leika,

das mit dem erschrecken über solche docs kann man nur massiv unterstreichen. von diesen "rezeptblock-tätern" (für mich sind das täter und wir patienten die opfer) gibt es viel zu viele.
ich hatte vor über 10 jahren einfach nur riesenglück, daß meine ärtzte seinerzeit kompetent waren.
ich denke wir sind als patienten manchmal zu vorsichtig mit den docs.

daß depressive verstimmungen als nebenwirkung einer apnoe auftauchen können sollte jedem DEPP klar sein. und ganz bestimmt einem mediziner.

till
Autoset Spirit 15/9, LB, Mirage Activa
Breathe, Breathe in the Air. (Pink Floyd: The Dark Side of The Moon)
Till´s Weblog - reinlesen ?

Profil von sladdicool
sladdicool

Tja....

Beitragvon sladdicool » vor 14 Jahren

Bei mir begann alles Mitte 2000 ( Heute , denke ich , es fing wohl schon etliche Jahre zuvor an....)
Ich arbeite in einer Leichtmetallgießerei.
Meine körperliche Leistungsfähigkeit ließ allerdings ( von mir bemerkt..) im Frühjahr 2000 immer mehr nach.
Ich ging arbeiten , nach Hause , essen , fernsehen , schlafen :

...arbeiten , nach Hause , essen , schlafen ....

...arbeiten , nach Hause , schlafen ...

...arbeiten , nach Hause , schlafen ....

...zu Hause , schlafen....

...SCHLAFEN.....

?????

Schlafen...????
Tja .....

Im September ging ich dann zu meinem Hausarzt , und sagte ihm :"ICH ....KANN....NICHT....MEHR....
Ich wurde krankgeschrieben ( Diagnose : grippaler Infekt/ der sich erwartungsgemäß nicht besserte...)
Es folgte ein Spiessrutenlaufen , das 6 Wochen andauern sollte....
Ich hetzte !! ( müde wie ich war) von einem Facharzt zum nächsten.
Internisten , Orthopäden , Herzspezialisten , HNO's....
Inzwischen ließ ich alle Untersuchungen über mich ergehen.
Doch mein Zustand verschlechterte sich immer mehr!
Das ich Nachts senkrecht im Bett stand wurde leider zur Regelmäßigkeit !!
Ich schreckte aus dem Schlaf hoch , mußte ans Fenster springen....akute Atemnot !!!
Darauf hin schickte mich mein Hausarzt , zu einem Lungenspezialisten.

Wie das so ist , bei Fachärzten....die Untersuchung(en) zog sich über mehrere Stunden hin.
Tja die Pausen wußte ich natürlich zu nutzen !
Ich schlief...und schlief....eigentlich wie jedesmal bei meinen häufigen Arztbesuchen in jener Zeit.
Doch diesmal sollte es anders kommen als erwartet!
Die Schwestern dieser Praxis stellten sich als äußerst aufmerksam heraus.
Denn diesen Schwestern fiel auf das ich ständig einschlief.
( ...vielleicht schnarchte ich ja auch zu laut ? )
Wie auch immer , sie erzählten ihre beobachtungen dem Arzt , und dieser begutachtete mich nun etwas genauer.
Ich bekam ein Meßgerät mit nach Hause , das ich zum Schlafen anziehen mußte .
Am nächsten Morgen war dann in der Praxis sofort die Auswertung der Daten.
Als ich dann endlich an der Reihe war , sagte der Doc zu mir : "Guter Mann , ich glaube ihnen das sie müde sind...
...denn Sie schlafen so gut wie nie !!!! "
Na der hat gut reden , dachte ich , nie schlafen.
ICH SCHLAFE DOCH NUR NOCH !!!
Dann wurde ich aufgeklärt.
Während dieser ganzen Zeit war ich von meinem Hausarzt krankgeschrieben . ( Er kennt mich schon von klein auf , und sagte zu mir ich sehe förmlich das da was nicht stimmt und du gehst erst wieder arbeiten wenn wir herausgefunden haben was es ist.)
6 Wochen bis ich beim richtigen Arzt war. ( Dieser setzte mich kurzerhand auf die Dringlichkeitsliste des Schlaflabors der Uniklinik Freiburg ganz nach oben / wohl über Beziehungen )
Nach noch einer Woche klingelt plötzlich um 18 Uhr das Telefon : " Hier ist das Schlaflabor: Wir haben Einlaß bis 21 Uhr reicht ihnen das?"
Dann war ich zwei Nächte im Schlaflabor und hinterher noch 2 Wochen zuhause....
....und ab da ging es wieder aufwärts !!!!!!!!!!!!!!
MfG
sladdicool

Benutzeravatar
Leika
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 99
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Rheinland Pfalz
Kontaktdaten:

Beitragvon Leika » vor 14 Jahren

es ist einfach schockieren wie mache Ärzte nicht zuhören oder einem dann schon für verrückt erklärt.
Gruß Leika


Zurück zu „Archiv“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema „soviele Ärtzte nehmen das Schlafapnoesyndrom nicht war“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:

  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste