Soll eine Maske bekommen

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Gesperrt
Profil von Tapper
Tapper

Soll eine Maske bekommen

Beitrag von Tapper » vor 11 Jahren

:) Hallo ich bin die Christine !

Ich bin seit heute hier im Forum .

Habe seit 1993 schon Probleme mit dem Schlafen .
Nun soll ich für 3 Tage in eine Klinik zum Schlaflabor und da soll ich eine Maske mit Sauerstoff bekommen .Da ich in der Nacht schon 256 ausfälle habe . Nun habe ich Angst ,ich komme damit nun nicht klar .
Mein Onkel hat auch sowas und Er sagte zu mir das diese Geräte sehr laut sind .Nun wollte ich Euch Fragen stimmt das ,dass diese Geräte sehr laut sind ?
Würde auf eine Antwort freuen .


Profil von CPAPuser
CPAPuser
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 803
Registriert: vor 14 Jahren

Re: Soll eine Maske bekommen

Beitrag von CPAPuser » vor 11 Jahren

Tapper hat geschrieben::) Hallo ich bin die Christine !

Ich bin seit heute hier im Forum .

Habe seit 1993 schon Probleme mit dem Schlafen .
Nun soll ich für 3 Tage in eine Klinik zum Schlaflabor und da soll ich eine Maske mit Sauerstoff bekommen .Da ich in der Nacht schon 256 ausfälle habe . Nun habe ich Angst ,ich komme damit nun nicht klar .
Mein Onkel hat auch sowas und Er sagte zu mir das diese Geräte sehr laut sind .Nun wollte ich Euch Fragen stimmt das ,dass diese Geräte sehr laut sind ?
Würde auf eine Antwort freuen .
Hallo Christine,
willkommen im Forum. Hat dein Arzt dir schon gesagt, warum du ins Schlaflabor sollst? Geht es um eine Schlafapnoe?

Wenn ja, dann kann ich dich beruhigen. Zunächst einmal wird so etwas nicht mit einer "Sauerstoffmaske" behandelt. Man kriegt zwar wirklich eine Maske auf, und ein CPAP-Gerät auf den nachttisch gestellt. Das ist aber kein zischendes Sauerstoffgerät, sondern nur ein kleiner Kasten, der ganz normale Luft aus der Umgebung ansaugt und mit etwas Druck in deine Atemwege pustet.

Richtig laut sind diese Geräte nicht. Früher war das so, vielleicht hat dein Onkel ja noch so ein altes Gerät. Die Geräte können sich aber auch heute im Aussehen, der Lautstärke und Komfort auch ziemlich unterscheiden.

Das Ein- und Ausatmen über die Maske ist meistens lauter als das Gerät selbst. Lautes Schnarchen und Aussetzer gibt es dann nicht mehr. Ausserdem ist das Geräusch regelmässig, manche sagen, es ist so ein bißchen wie Meeresrauschen, man kann ganz gut dabei einschlafen. Und man wird nicht so schnell davon, als wenn jemand neben einem ganz laut schnarcht. Oder, als wenn man Atemaussetzer im Schlaf hat und davon regelmäßig wach wird.

Wenn man sich ein wenig daran gewöhnt hat, kann das mit der Maske abends so selbstverständlich werden, wie morgens eine Brille aufzusetzen.

Also, mach dich nicht verrückt, geh mal ruhig und entspannt ins Schlaflabor. Der einzige Krankenhausaufenthalt, bei dem garantiert nichts weh tun wird...

Freundliche Grüße
C.U.

Profil von Lucccy
Lucccy
Foren-Urgestein
Beiträge: 628
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: bei Kiel

Beitrag von Lucccy » vor 11 Jahren

Hallo,

ich bin nur nächtliche Begleitung von einem Ex-Schnarcher, aber ich äußere wieder einmal mein Lieblingsstatement:
Die Maske ist leise - das Schnarchen war deutlich lauter. Und wenn er nachts mal nicht da ist, dann fehlt mir das Ein- und Ausatmen neben mir.

Gruß Lucccy
Taz hat ein Hoffrichter Trend 210 CPAP 11mbar / Resmed Ultra Mirage II

CPAP und Liebe: https://forum-schlafapnoe.de/viewtopic.php?p=9712#9712

Profil von Jetpilot
Jetpilot

Angst vorm Schlaflabor

Beitrag von Jetpilot » vor 11 Jahren

Hallo! Ich kann nur sagen, dass man überhaupt keine Angst vorm Schlaflabor haben muß. Nichts tut weh und nicht ist schlimm. Sicherlich ist ein Besuch im Krankenhaus immer negativ belastet, aber ein Schlaflabor ist halt kein OP-Saal. Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen gemacht. Meine Aufenthalte im Krankenhaus Bethanien in Solingen aren immer auch eine Art Erholung vom Alltag. Die Schwestern und die Ärzte sind sehr nett und hilfreich. Also rein ins Schlaflabor und wenn eine VPAP-Therapie notwendig ist, keine Angst vor den Geräten. Wenn man erst festgstellt hat, wie gut es einem geht nach dem ersten ruhigen Schlaf, dann sind alle negativen Sachen schnell vergessen.


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Wasserlilie60
Wasserlilie60

Re: Soll eine Maske bekommen

Beitrag von Wasserlilie60 » vor 11 Jahren

Tapper hat geschrieben::) Hallo ich bin die Christine !

Ich bin seit heute hier im Forum .

Habe seit 1993 schon Probleme mit dem Schlafen .
Nun soll ich für 3 Tage in eine Klinik zum Schlaflabor und da soll ich eine Maske mit Sauerstoff bekommen .Da ich in der Nacht schon 256 ausfälle habe . Nun habe ich Angst ,ich komme damit nun nicht klar .
Mein Onkel hat auch sowas und Er sagte zu mir das diese Geräte sehr laut sind .Nun wollte ich Euch Fragen stimmt das ,dass diese Geräte sehr laut sind ?
Würde auf eine Antwort freuen .
Hallo Christine,
erstmal herzlich willkommen in der Frauenliga. Ich bin hier absoluter Neuling, aber bereits seit 1999 Apnoe-Patientin und kann dir nur einen guten Rat geben: setz dich verdammt gut damit auseinander was es bedeutet, künftig einen "Schnorchel" im Gesicht zu haben. Probier ruhig mehrere Masken im Labor aus, damit du für dich die Perfekte bekommst. Ich habe vorher Gelmasken gehabt, die nie vernünfitg saßen und über Stunden noch Abdrücke im Gesicht hinterliessen. Nun habe ich eine von der Firma Resmed "Silent Papillon" und bin absolut zufrieden damit. Sie ist leicht und hinterlässt bei gutem Sitz kaum Abdrücke. Der Schlauch wird über den Kopf hinweg geführt, stört im Schlaf nicht. Die Firma Resmed hat auch ein tolles Gerät, was sogut wie geräuschlos ist.
Also, keine Angst. Sieht zwar nicht sonderlich erotisch aus wenn "Frau" aussieht wie Mork vom Ork, aber was soll`s. Es bedeutet auf lange Sicht, mehr Lebensqualität zu haben!!! Liebe Grüße aus Hannover

Benutzeravatar
Leika
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 99
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Rheinland Pfalz
Kontaktdaten:

Beitrag von Leika » vor 11 Jahren

keine Angst vor dem Schlaflabor die beisen die nicht in die Nase oder sonst was, ich denke du solltest dich von nichts beirren lassen verschaffe dir selbst einen Eindruck, und vorallem sei nicht im Vorfeld schon negativ darauf eingestellt, sobald du das erstemal damit geschlafen hast, wirst du sehen wie gut es dir danach geht, mir selbst ist erst nach der ersten Nacht mit meinem Gerät bewusst geworden wie gut man doch wenn man normal schläft ausgeruht ist und leistungsfähig für den Tag, glaube mir aus eigener Erfahrung. Und das die Gräte laut sind kann ich auch nicht bestätigen die heutigen Geräte sind wesentlich besser gewordne. Dein Onkel hat bestimmt ein altes Gerät.
Lass dich vom negativen nicht beeinflussen sehe nur das positive in der Therapie.
Gruß
Leika
feststellt Juni 2003
Gerät: Heine und Löwensteingerät
Maske: Mirage Full Face Maske Serie 2
Druck: 16
seit Juli habe ich ein Bielevelgerät

Selbsthilfegruppe Schlafapnoe
Mutterstadt und Umgebung e.V.
http://www.shgmutterstadt.de

Gesperrt
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Soll eine Maske bekommen" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Archiv“